PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reguliergestänge


schlüssellos
27.02.2010, 09:44
Hallo,

nun bin ich aber wirklich verwirrt:

Ich wollte gerade darangehen, die Position des Reguliergestänges zu überprüfen und es ggfls. entsprechend der tollen Anleitung in der Datenbank einzustellen:

Pagodentreff.de - Mercedes Benz Pagode w113 - Einstellung des Reguliergestänges an der Pagode (http://www.pagodentreff.de/artikel/reggestaenge.html)

Ich scheitere schon am Beginn:

Bei mir sieht das völlig anders aus, als in Abb. 1: Hier gibt es keine Bohrung, um das Kugelgelenk ausrichten zu können:

Was ist denn da los ? Ich bitte sehr um Eure Hilfe!

Liebe Grüße, Felix

Coup
27.02.2010, 11:38
Hallo Felix,

passt schon! Nimm einfach das Loch in deinem Halter.

Einen Halter wie in der WDB habe ich noch nicht gesehen - vielleicht ist der von einem ganz späten Modell oder selbst gefrickelt.

Gruß Kai

citynails
27.02.2010, 12:18
. . . genau wie Kai es gesagt hat. Dein Halter ist orginal, sieht auch genauso aus wie meiner, und da gibt es nur das eine Loch, an dem Du das Gestänge ausrichten kannst. So habe ich es jedenfalls gemacht und das funktioniert auch.

Eule
27.02.2010, 13:34
Vielleicht noch zur Unterstützung: das Loch, das auf Deinem Foto eben über
dem Ansaugstutzen zu sehen ist, ist das gesuchte! Die geplante Massnahme erscheint sinnvoll, denn es sieht nicht so aus, als ob die das Kugelgelenk sich
in der richtigen Stellung befindet.
Peter

Pagodenschrauber
27.02.2010, 18:38
Hallo,

ich hatte den Bericht damals eingestellt. Das Loch ist in jedem Halter vorhanden, dieser sieht nur in Abhängigkeit vom Modell etwas anders aus. Ich hatte es an unserem 230er gezeigt.

Ansonsten hat sich das Problem ja (hoffentlich) gelöst.

Gruss Chris

majus
28.02.2010, 15:32
Moin,

ich habe das so wie auf Deinem Bild auch nich nicht gesehen, magst Du nicht mal ein oder zwei mehr Bilder einstellen?

Du schreibst in Deiner Profilinfo, daß Du einen 69er 230SL fährst, wie geht´n das? :-)

Grüße
Marius

schlüssellos
01.03.2010, 08:08
vielen Dank, da bin ich ja froh!

Passt denn dann auch die in der Wissensdatenbank empfohlene Ausrichthilfe, die man sich dafür basteln soll ?

Oder wie habt Ihr das beim 280er gemacht?

Gruß, Felix

Coup
01.03.2010, 09:09
Moin!

Du kannst dir was drehen, das genau in die Bohrung passt und auf der anderen Seite den Kugelkopf aufnimmt. Aber es geht auch Pi mal Auge.

Gruß Kai

Cephyr
01.03.2010, 09:16
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Pagodenschrauber
01.03.2010, 09:49
Danke für den Hinweis, 09/63 ist natürlich richtig - schon geändert.

Der Einsatz passt auch beim 280er, habe ich da auch schon gemacht. Eine 10er Schraube, deren Kopf man rund ausbohrt, tuts auch.

Gruss Chris

schlüssellos
01.03.2010, 10:10
Vielen Dank, dann ist mir das soweit klar.

Muss aber eine ziemlich lange Schraube sein, oder ?

Gruss, Felix

Cephyr
01.03.2010, 13:59
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Eberhard G.
01.03.2010, 20:04
Hallo Felix,

eine weitere, einfach umzusetzende Möglichkeit ist die Verwendung eines 10mm Alurohrs aus dem Baumarkt, gekürzt auf die gewünschte Länge.

Man benötigt nur eine kleine Säge. Die Kugel zentriert sich im Rohr.

Die Bilder sind vom 230SL.

Grüße,
Eberhard

schlüssellos
02.03.2010, 13:27
Danke, dass ist eine gute Idee!!

Gruss, Felix