PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Motornummernrätsel


1964-230sl
04.01.2012, 13:29
Hallo liebe Pagodenfreunde!
Ich habe nun zum schweißen der Karosserie meinen Motor (230sl Bj. 1964) ausgebaut. Auf der plangefrästen Stelle ist keine Nummer und kein Typenschild. Da dachte ich es ist ein Austauschmotor. Jetzt die Überraschung: Habe den Kompletten Motor auf Nummern untersucht und bin zu dem folgenden Ergebnis gekommen... :

Einspritzpumpe 230 SL : Nr PES 6 KL 70 / 120 R 11
Zylinderkopf 230 SL ?? : 3 - 9.3 Darunter 127 016 19 01
Block ?? 250 ?? : Nr neben der Motorhalterung Fahrerseite 129 011 00 01

Was hat das zu bedeuten? ist jetzt eine 230er Einspritzpumpe & Kopf auf einem 250er Block ?? geht das überhaupt ?

Der Motor läuft, dreht, und zieht...

Mfg Theo

corima
04.01.2012, 18:19
scheint wohl zu gehen.

bei mir ist ebenfalls die Einspritzpumpe mit der gleichen Bezeichnung bei einem Motor des Typs 129.1 verbaut.

Kurbelwelle ist aber wohl wieder von einem 230 SL. Schwingungsdämpfer und Riemenscheibe der Kurbelwelle sind auf alle Fälle für eine Kurbelwelle des 230 verbaut. Folgender Mix findet sich:

Motor Typ 129.I
EnginNr. 005701
129 980-12-005701 (steht über dem Typenschild)
129 0 110 101 ist im Block unten eingeschlagen.

Bei mir stellt sich die gleiche Frage, ob so ein Baukastensystem geht.

Jürgen

230sl64
04.01.2012, 21:20
@Theo
@Jürgen
Ihr habt in Euren 230er Pagoden nicht mehr den originalen 230 SL Motor, sondern einen Limousinen Motor (Baumusterbezeichnung: 129980) vom 250SE/Lim. bzw. vom Coupe oder Cabrio eingebaut. Äußerlich betrachtet haben der SL und SE Motor ein identisches aussehen. Nur die Motornummer identifiziert die unterschiedlichen Kurbelgehäuse.
Prüft aber beide mal, ob Ihr die originalen Motorträger des SL eingebaut habt, da die Motorträger der Limousine höher stehen und ggfls. die Motorhaube beschädigen könnten.
Viele Grüße
Norbert

Pagoden-Klaus
05.01.2012, 04:30
Hallo Theo,
der 230er Motor M127 wurde mehrfach modifiziert und hat viele technische Änderungen erfahren.
Unter anderem wurde auch der Motorblock geändert.
Alle Blöcke haben eine Gußnummer ( nicht Teilenummer ) diese befindet sich auf der linken Seite und sind eingegossen.

Die modifizierten Motorblöcke (M127) hatten dann keine 127er Nr. sondern schon eine 129er Nummer, obwohl es ein 230er Motor der Baureihe M127 ist.

Gruß Klaus

carstenav
05.01.2012, 15:06
Hallo Klaus,

und woher weis ich dann ob es ein 2,3 oder 2,5l ist?? Gibt es noch andere Identifizierungsmerkmale?

Gruss

Carsten

Pagoden-Klaus
05.01.2012, 15:47
Hallo Carsten,
es ist wie oben schon angedeutet.

M127 = 129 011 0001 230SL
M129 = 129 011 0101 250er

Andere Merkmale ohne eine grossen Aufwand zu betreiben gibt es nicht.

Gruß Klaus

1964-230sl
05.01.2012, 16:27
Danke für die guten & schnellen Antworten ! :pagode:
bei mir ist auch der Schwingungsdämpfer und auch alle anderen Anbauteile ( auch die Motorhalterung) vom 230er bzw mit 127 Teilenummer versehen.

Passt auch die Gussnummer vom Kopf zum 230 SL ?

MfG Theo

hallolo
05.01.2012, 23:01
wenn ich das so lese, dann frage ich mich wie der typische TÜV-Prüfer für Par.23 die Motoren auseinanderhalten soll...falls man ihn nicht direkt draufstößt. Und Leistungsunterschiede haben unsere Motoren doch sowieso nicht (mehr), falls sie nicht generalüberholt über die Straße rollen.

Vermutlich ist deshalb die Frage nach dem Motor überbewertet solange er nicht von einem selbst, zumindest im Auftrag, überholt wurde.

Meint Michael