ÖL für Einspritzpumpe

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von Stephan_250SL, 6. November 2006.

  1. Stephan_250SL

    Stephan_250SL Mitglied

    14
    6. November 2006
    Hallo , als stolzer Besitzer einer 250er Pagode suche ich jetzt nach allen möglichen Unterlagen unter anderem auch um meine Frage des Ölstopfens an der ESP zu beantworten.

    Wer kann mir helfen und erklären wie das mit dem ÖL an der ESP zu handhaben ist.
    ( ich hatte einmal einen /8 bei dem ich einmal im Monat etwas Öl eingefüllt habe aber auch nur weil ich nicht genau wußte wieviel und wann.
    Danke für Eure Hilfe !

    Stephan_250SL
     
  2. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    ESP - Öl

    ...........da muß man (ölmäßig) nix beachten, die ESP wird durch den Motorölkreislauf mitverversorgt.
     
  3. Frank B.

    Frank B. Aktives Mitglied

    224
    19. April 2005
    Hallo,
    der Pagoden-Klaus hat dazu mal folgendes hier im Forum geschrieben. Ich glaube, es wiederspricht Deiner Aussage ein wenig, Lowin:

    Hallo Schrauber-Freak"s,
    jetzt mal um alle Unklarheiten zu beseitigen.
    Alle E-Pumpe, ob R11 230SL bis hin zur R24 280SL sind an den Oelkreislauf des Motors angeschlossen.
    Bei den Motoren 230 und 250SL wird nur die Lagerung und die Nockenwelle durch einfüllen von Motoroel geschmiert. Diese Pumpe haben einen Oeleinfüllstutzen und einen Meßstab hinten an der Pumpe.
    Die Druckelement werden jedoch durch eine Oelleitung vom Motorkreislauf geschmiert und abgedichtet.
    Der Nachteil dieser Bauweise, wenn das Fahrzeugen die sehr viel im Kurzstreckenbetrieb bewegt wurde, tropfe bei jedem Abstellen des Motors, das Oel von den Druckstücken nach unten in das Schmieroel und ließ somit den Oelstand permanent anstiegen.
    Bei den Pumpe ohne Meßstab, wird die gesamte Schmierung vom Motorkreislauf übernommen und das restoel fließt durch eine Bohrung in der Pumpe wieder zurück in den Motor.
    Hierbei stieg dann der gesamte Motoroelstand an, wenn die o.g. Fahrumstände eintraten

    Gruß aus dem Sauerland von
    Frank
     
  4. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    250sl Esp

    ^
    Die obige Aussage stimmt für die 230er und die 280er Pumpe. Die 250 Pumpe jedoch ist wie die 280er in dem Motorölkreislauf eingebunden, hat keinen Ölstandsmesser, und wird auf diesem Weg mit Motorenöl versorgt. Daß alle Pumpen wg. der Versorgung der Druckstücke mit Motorenöl beaufschlagt werden ist richtig.
    Hatte aber mit der konkreten Frage für einen 250SL nix zu tun. Wenn das nicht so wie von mir beschrieben ist, muß ich eben wieder was dazulernen!
     
  5. Stephan_250SL

    Stephan_250SL Mitglied

    14
    6. November 2006
    Öl in Einspritzpumpe

    Hallo,
    Vielen Dank für die Infos.
    wie kann ich jetzt feststellen wann ich Öl nachfüllen muß , wenn ich im 250er keinen Peilstab an der ESP habe ?
    pi mal Daumen oder gibt es andere Anhaltspunkte ?
    z.B. immer auf max Stand halten ( bis aus Füllstutzen herausläuft ) ?

    Danke für eure Tips !
     
  6. Frank B.

    Frank B. Aktives Mitglied

    224
    19. April 2005
    Hi,
    ich denke, Pagoden-Klaus wird den Thread über kurz oder lang sehen. Dann sollte eine kompetente Antwort von einem absoluten Motorenfachmann kommen.

    Bin natürlich auch kein Kenner der Materie, kann Lowin daher nicht widersprechen oder zustimmen und will natürlich auch keine falsche Information geben.

    Daher nur ein wenig warten oder Pagoden-Klaus eine PN senden.

    Gruß aus dem Sauerland von
    Frank
     
  7. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Esp öl

    ..........da war Durcheinander vorprogrammiert!
    Bei einer ESP im 230er (siehe das Bild unten) ist oben eine Einfüllöffnung und seitlich ein entsprechender Peilstab vorhanden.
    Zuviel Öl in dieser Pumpe schadet in der Tat.

    Beim 250er (den Du ja besitzt ) und beim 280er ist weder Öleinfüllöffung noch Peilstab vorhanden.
    Die Ölversorgung erfolgt über den Motorölkreislauf.
    Hier mußt (kannst) Du nichts machen!
     

    Anhänge:

    Bueschelhof gefällt das.
  8. Pagoden-Klaus

    Pagoden-Klaus Aktives Mitglied

    797
    7. März 2004
    Einspritzpumpe

    Hallo Stephan_250,
    wenn Deine Einspritzumpe keinen Oelpeilstab hat, solltes Du erstmal folgendes prüfen.

    1.) Welcher Motor ist eingebaut ( Motornummer eingeschlagen, sollte mit 129 anfangen)
    2.) Welche Pumpe ist eingebaut ( Typenschild seitlich, mittig, oben, unter den Einspritzleitungen, sollte die Boschbezeichnung PES 6 KL 70 A 120 R18 haben)

    Gruß Klaus
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2006
  9. Pagoden-Klaus

    Pagoden-Klaus Aktives Mitglied

    797
    7. März 2004
    Einspritzpumpe

    Hallo Norbert,
    die Oelumlaufschmierung bei der Einspritzpumpe wurde erst mit der Pumpe R20 ( 280SE) eingeführt.

    Gruß Klaus
     
  10. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
  11. Stephan_250SL

    Stephan_250SL Mitglied

    14
    6. November 2006
    Ganz herzlichen Dank für die Infos.
    jetzt bin ich schon einen großen Schritt weiter .

    Motornummer ist o.k. habe ich schon einmal vor ein paar Wochen verglichen
    Es ist der Original 250er Pagodenmotor

    ESP hat Öleinfüllstutzen mit roter Kappe ( Peilstab habe ich heute abend nicht gesehen , hatte nur eine kleine LED Leuchte dabei )

    Wichtig ist mir , daß man ungefähr weiß wieviel Öl drin ist ( etwas mehr als 0,3 Liter )

    Bei meinem alten Strich 8 er mußte "etwas " Öl in eine Öffnung des Stromberg Vergasers eingefüllt werden.
    Hier sieht es ganz anders aus .

    Ich dachte schon die Frage würde belächelt aber die Diskussion zeigt , daß es doch nicht ganz einfach ist .
    Ich denk es haben nur die wenigsten ein WHB

    Allen noch eínen Schönen Abend und ich werde sicher bald wieder ein paar Fragen stellen aber erst das Forum durchforsten ob die Antworten nicht schon drin stehen.

    Stephan_250sl
     
  12. Maistro

    Maistro Mitglied

    12
    29. August 2009
    Hi,
    ich habe eine Frage an euch...
    Ich habe um meinen 250SL winterfest zu machen erstmal alle Flüssigkeitsstände kontrolliert. Dabei ist mir aufgefallen, dass sich an dem Messstab der ESP, Kraftstoff mit im Öl befindet. Ich vermute somit, dass in der ESP enthaltene Dichtungen kaputt sein könnten oder ist dieß normal?
    Vielleicht kann mir ja wer helfen bzw. hat ähnliches Problem schon mal mitgemacht.


    Gruß Maistro
     
  13. jioti

    jioti Aktives Mitglied

    39
    3. Februar 2007
    Hallo, guten Abend

    keine sorge alles in Ordnung. Du solltest nur die vielen Kurzfahrten sein lassen.
    Es gibt eine Erklärung zu diesem Benzin in deiner ESP verfasst von falke.
    Also im Baumarkt Schlauch für Aquarium holen anstelle des Messpeilstaps einführen, ansaugen und auslaufen lassen (wahrscheinlich fast Du auch zu viel öl in deiner Pumpe).

    Jioti
     
  14. Coup

    Coup W111C

    920
    25. März 2009
    Hallo!

    Auf jeden Fall solltest du mal das Öl mit einer Spritze absaugen, denn Öl mit Benzin hat bekanntlich nicht die erforderlichen Schmiereigenschaften.

    Auch schadet ein zu höher Ölstand in der ESP und führt zu Laufproblemen.

    Gruß Kai
     
  15. Maistro

    Maistro Mitglied

    12
    29. August 2009
    @jioti weisst du unter welcher Rubrik falke den Artikel darüber geschreiben hat?

    Danke auf jeden fall für eure schnelle Antwort.


    Gruß Danny
     
  16. jioti

    jioti Aktives Mitglied

    39
    3. Februar 2007
    Hallo Maistro,

    weiß ich leider nicht aber ich wiederhole mal mit meinen Worten.
    Eine Ölleitung links von der Pumpe (wenn man(n) auf die Pumpe schaut) ist mit dem Motorblock verbunden und versorgt die Welle der ESP mit dem Öl aus dem Motor. Schaltet man nun den Motor ab tropft dieses Öl herunter und sammelt sich mit der Zeit in der ESP an. Kurzstrecke=Sprit im öl=Sprit im Öl in der ESP. Es sind immer nur ein Paar Tropfen bei jedem Abschalten des Motors und irgendwann ist die Pumpe voll. Also Schlauch rein, ansaugen und das andere Ende tiefer als die ESP in einen Behälter halten, Kaffee (oder so) trinken gehen und alles andere macht die Physik. Und nicht vergessen nachzufüllen.
    Und aus versicherungstechnischen Gründen sind diese Angaben wie immer Ohne Gewähr
     
  17. joepagode

    joepagode vulgo "250sl"

    21. April 2004
  18. Maistro

    Maistro Mitglied

    12
    29. August 2009
    Danke, danke für eure Hilfe.



    MfG. Danny
     
  19. suederbravo

    suederbravo Aktives Mitglied

    315
    19. Februar 2012
    Hallo,

    Ich hab mal ne Frage. Wofür ist das Ventil im Ölkreislauf zur Pumpe?

    Grüße Sebastian
     

    Anhänge:

  20. zebulons

    zebulons Aktives Mitglied

    312
    3. Januar 2006
    Rückschlagventil in der Druckleitung zur Abdichtung der Pumpenkolben
     
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
  2. Pagodenkalender 2022 - Jetzt vorbestellen:
    Alle Informationen unter pagodenkalender.de/vorbestellen