1. Hey Gast, der Pagodenkalender 2020 steht in den Startlöchern!

    Wie du teilnehmen kannst erfährst du unter www.pagodenkalender.de.
    Viel Erfolg!

Ölverlust aus Einspritzpumpe W113 230SL, Bj. 1963

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von paul59, 23. August 2019.

  1. paul59

    paul59 Neues Mitglied

    2
    22. August 2019
    eine Unmenge an Öl kommt aus der Einspritzpumpe und zwar nur dann, wenn der Wagen steht und aus ist. Bei auch länger laufendem Motor tropft kein Öl aus. Austritt wahrscheinlich im unteren Bereich der roten Höhenkorrekturdose(Übergang zu dem Bereich der Einspritzdüsen. Wer kann mir evtl helfen? Das Fahrzeug ist Baujahr Oktober 1963, Deutsches Fahrzeug. Hatte längere Standzeiten. Schon jetzt vielen Dank.
     
  2. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo Paul.

    Stell mal eine große Wanne unter den Wagen im Bereich der Einspritzpumpe und drehe dann den Ölmeßstab auf der Rückseite der Einspritzpumpe raus. Über die Suchen-Funktion findest du Hinweise dazu. Stichworte: "Ölstand Einspritzpumpe" oder so. Wenn die Pumpe bis oben hin mit Öl vollgelaufen ist, sind vielleicht die Pumpenelemente undicht und das bedeutet, dass die Pumpenelemente getauscht werden müssen, was in einer Totalüberholung der Pumpe endet. Per PN kann ich Dir jemanden nennen, der das kann.

    Erst mal Öl absaugen, dann fahren und schauen ob der Ölstand wieder steigt.

    Gruß, Martin
     
  3. Bernhard R.

    Bernhard R. Aktives Mitglied

    386
    3. August 2014
    Ich bin irritiert:
    ne 63er hat doch keine Verbindung zum Motoröl!? Dort ist das Öl doch rein in der Pumpe, d.h. wenn der Ölstand steigt, muß Benzin reinlaufen.
    Richtig?
     
  4. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
  5. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo.

    Norbert hat Recht. Bei der R11 (ich glaube auch R18?) wird die Leckölsperre mit Drucköl aus dem Motorkreislauf realisiert. Die Leitung ist auf der motorzugewandten Seite an der Pumpe angebracht. Sind die Pumpenelemente oder deren Eindichtung verschlissen, drücken Motoröl und Benzin an diesen vorbei und füllen den Ölsumpf der Pumpe auf. Das ist gut und schlecht zugleich. Gut ist, dass es dadurch zu keiner Benzinverdünnung im Motor kommt und man den Verschleiß der Pumpe bemerkt. Schlecht ist, dass man, das überschüssige Öl-Benzingemisch absaugen muss. Bei mir sind alle 5000km etwa 20ccm zu viel drin. Ich sauge immer alles ab und fülle neu. Quasi ein jährlicher Ölwechsel....

    Gruß, Martin
     
  6. paul59

    paul59 Neues Mitglied

    2
    22. August 2019
    Hallo,
    vielen Dank für die schnellen Antworten. Beim Baujahr habe ich mich vertan. Es ist Baujahr Anfang 1965, 230SL. Nach entfernen der doch größeren Ölfläche Abends ist diese am nächsten Morgen wieder da. Auch ohne das Fahrzeug bewegt zu haben. Sie riecht nach Benzin. Der Ölstab steht auf der zweiten Markierung(ich denke auf Maximum) verändert sich aber auch nach Ölaustritt nicht. Kann ich evtl, wenn nötig noch 10 Km fahren?.(nächste Bosch Werkstatt). Bisher bin ich nach Kauf erst ca. 20Km gefahren. Ein Ölwechsel mit 20W50 wurde noch vom Vorgänger gemacht. Anfangs war die Farbe des Öls noch gelblich, jetz doch schon leicht bräunlich. Leider bin ichnur Laie auf diesem Gebiet.
    Mit freundlichen Grüssen
    Paul
     
  7. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    957
    4. August 2009
    Hallo Paul,
    genau das Problem habe ich auch gerade durchlebt. Meine R11 Pumpe ist in kurzen Abständen mit Benzin vollgelaufen. Absaugen und das neue Befüllen mit Öl hat nur kurz Linderung gerbracht. Martin hat es bereits beschrieben, da wird ein Pumpenelement undicht sein, wenn das Öl / Benzingemisch wirklich aus der Pumpe kommt. Da wird dir ein Boschdienst nicht weiter helfen können. Die bauen die Pumpe maximal aus und schicken die wahrscheinlich zu Koller & Schwemmer o.ä. schlagen nach der Reparatur eine ordentliche Marge auf und berechnen eine saftige Rechnung.
    In deiner Beschreibung ist nicht so ganz klar wo das Öl herkommt. Mein Tip, schraube die rote Öleinfüllschraube der ESP raus und ziehe mit einer Spritze und Schlauch die Suppe raus. Wenn dünnflüssig schwarz und mehr als 250ml dann ist die Pumpe inkontinent. Sauge dann alles ab und befülle es mit 250ml Öl. Damit kannst Du erst einmal bis zur nächsten Werkstatt deines Vertraues fahren. Wenn Du den Fehler ignorierst, leidet das Gehäuse, Reparatur dann kaum mehr möglich. Es gibt nicht wirklich viele gute Einspritzpumpenreparatur - Werkstätten. Wo wohnst Du? Gerne Ansprechpartner per PN. Was kostet der Spaß? Wenn Pumpe, dann garantiert sauteuer!
    Gruß Heiner
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2019
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.