123 ignition - interessante Feststellung vorgefertigter Zündkabel

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von Facelvega, 20. April 2019.

  1. Facelvega

    Facelvega Aktives Mitglied

    359
    13. September 2017
    Hallo,
    ich habe als Anhänger der 123ignition Philosophie in verschiedenen Automarken die Version Tune eingebaut und bin sehr zufrieden.

    Nunmehr hatte ich ein Problem bei dem Neueinbau an einem 6 Zylinder Motor, dass nämlich das Auto schlechter ansprang als zuvor mit konventioneller Zündung. Getauscht wurden der etwas verschlissene Verteiler ( von konventionell zu 123ignition Tune) und die dazugehörigen, von 123ignition empfohlenen kupferfreien Zündkabel. Laut Hersteller könnte es bei Kupferkabel zu Zerstörung der empfindlichen 123Ignition Elektronik kommen.

    Wenn der Motor lief, war Leistung etc. zufriedenstellend.

    Nach langer Fehlersuche war dann das Problem gefunden. Die Kohlefaserkabel waren für dieses Auto vorgefertigt und sind natürlich unterschiedlich lang ( 30 - 90 cm). Bei der oberflächlichen Durchgangsprüfung mit einem preiswerten "Allerwelts-"Multimeter meiner Werkzeugschublade schien alles in Ordnung,

    Ich kontrollierte dann aber mit meinem Profi-Messgerät die Widerstände genau und stellte fest, dass der Widerstand bei 30 cm bei ca. 0,6 KOhm und bei 90 cm bei 1,2 KOhm lag, je nach Länge aufsteigend. Der Widerstand des 5. Kabels war jedoch 32 KOHM, deutlich zu hoch, was auf einen Fertigungsfehler beim Abisolieren und Anbringen des Steckers zurück zu führen ist.
    Ich habe das Kabel an dem betroffenen Stecker um 1 cm gekürzt, vorsichtig ohne Beschädigung der Seele abisoliert und einen neuen Stecker angebracht.

    Die Kabel haben nunmehr aufsteigend kontinuierlich 0,6 bis 1,2 KOhm und der ursprüngliche Fehler ist behoben.

    FAZIT und meine Erkenntnis:
    beim Einbau einer 123Ignition mit den empfohlenen Kohlefaserkabel sollte man vor dem Einbau mit einem genauen Meßgerät die Ohmzahl überprüfen, weil diese Kabel wohl sehr zugempfindlich und Fertigungsprobleme nicht auszuschließen sind.
    Eventuelle Zündungsfehler sind also nicht immer auf den 123Ignition - Verteiler zurück zu führen.

    Schöne Ostern wünscht Euch
    Alfred
     
    Bernie51 und WRe gefällt das.
  2. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo und danke für den Hinweis zur Lösung eines Problems, dass man ohne 123 ignition nicht hätte. Schöne Ostern. Martin, noch ohne fahrbare Pagode.:mad:
     
    citynails gefällt das.
  3. Lindi

    Lindi Aktives Mitglied

    198
    6. September 2004
    Servus zusammen,
    interessanter Beitrag. Ich fahre alle Kisten, die die 123 drin haben mit Kupferkabeln und auch beim Händler findet sich der Hinweis, dass solche Kabel unbedenklich sind ??? Was wären denn die Bedenken ?

    Beste Grüsse
    Lindi
     
  4. Facelvega

    Facelvega Aktives Mitglied

    359
    13. September 2017
    Hallo,
    Ich hatte die erste 123ignition im Jahr 2013 eingebaut und musste direkt mit dem Hersteller Kontakt aufnehmen, weil es noch kein Vertriebsnetz gab. Seither pflege ich regen Kontakt zu ihm und habe zwischenzeitlich ca. zwanzig 123ignition bei mir und Freunden eingebaut.

    Fehler der 123ignition waren lt. Hersteller oftmals durch Fremdeinwirkung, wie z.B. Einstrahlung verursacht, die die Elektronik störten bzw. zerstörten. Der Hauptgrund waren Einstrahlungen durch Zündkabel, die nicht abgeschirmt sind. Deshalb empfiehlt der Hersteller metallfreie Kohlefaserkabel zu verwenden, die abgeschirmt sind.
    Ich verwende aus verschiedenen Gründen seit ein paar Jahren nur noch die TUNE -Version, und hierbei sollte man lt. Hersteller auf jeden Fall die abgeschirmten Kabel verwenden.
    Es handelt sich hierbei also nicht um ein MUSS, sondern um eine Empfehlung, bei der sich der Hersteller sicherlich etwas gedacht hat.

    Alfred
     
    Rainer B gefällt das.
  5. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Ich habe mir vor rund 50TKm und etlichen Jahren eine 123 einbauen lassen.
    Mein einige Jahre zuvor eingebautes Zündgeschirr wurde ausnahmslos übernommen,
    nur der Vorwiderstand wurde überbrückt.
    Das hat mich im laufe der Zeit pannenfrei an den Ärmelkanal, Nordsee, die Alpen und
    Süd-Tirol geführt. In Süd-Tirol sogar mehrfach.
    Ich sehe solche ´Empfehlungen´ eher kaufmännisch motiviert.
    Grüße
    norbert.
     

    Anhänge:

  6. Facelvega

    Facelvega Aktives Mitglied

    359
    13. September 2017
    Hallo,
    das kann gut sein, aber es ist eine Empfehlung im besonderen für die 123ignition TUNE, die programmierbar ist und wohl sensiblere Elektronikkomponenten hat.

    Der 123ignition Hersteller in Holland, von dem ich meine Zündungen beziehe, bietet diese Kabel selbst nicht an sondern verweist auf den freien Markt.

    Grüss Alfred
     
  7. rema350SL-H

    rema350SL-H Aktives Mitglied

    163
    20. Juni 2013
    Hallo Norbert,

    Alfred hat doch geschrieben, dass ihm abgeschirmte Kabel empfohlen wurden. Das macht bei einer empfindlichen Elektronik doch durchaus Sinn.

    Schöne Osterfeiertage,
    Recardo
     
    Rainer B und Facelvega gefällt das.
  8. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo, die Kohlefaserkabel stellen im Gegensatz zu Kupfer keine induktive Last da. Die elektronischen Anlagen brauchen einen Widerstand, denn bei Kupfer ohne Widerstand im Zündystem induziert der Funke einen Rückstrom Richtung Spule und kann die Elektronik zerschießen. Um das zu vermeiden, sollte man bei elektronischen Anlagen Widerstandskerzen oder zumindest Widerstandsstecker verwenden. Dann klappt es auch mit Kupfer. Tatsächlich dürfen Kohlefaserkabel nur mit Samthandschuhen angefasst werden und bitte immer ein Ersatzkabel dabei haben. Die brechen leicht intern. Martin

    Edit : die Abschirmung ist dabei völlig Nebensache. Die Elektronik wird durch den Widerstand im Kabel, in der Kerze oder dem Stecker geschützt. Nicht durch eine Abschirmung!

    Edit 2: z.B. wechselt man von der NGK BP7 auf eine BPR(=Resistor)7. Die NGK haben glaube ich 3 oder 5 kOhm, Widerstandsstecker i.d.R. 1 kOhm.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. April 2019
  9. Facelvega

    Facelvega Aktives Mitglied

    359
    13. September 2017
    Hallo, da stimme ich zu.
    Ich habe in allen Autos mit der 123ignition sicherheitshalber den kompletten Original-Verteiler mit Kabel liegen. Ich traue der Zündung, aber man weiß ja nie.

    Gruss
     
  10. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo Alfred, also entweder vertraue ich einer Sache oder nicht....

    Im ersten Fall benutze ich sie einfach, im zweiten Fall nicht. Was ich nicht mache, ist Dinge einbauen, für die ich ein Backup an Bord haben muss. Tut mir leid.

    Gruß, Martin
     
    Föhrer gefällt das.
  11. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Ja, ich habe natürlich Kerzenstecker mit Widerstand.
    Meinen ´originalen´ Zündverteiler hatte ich gut zehn Jahre verpackt unter dem Holzkasten
    hinterm Sitz dabei. Benötigt hab ich ihn nicht. Heute ruht er in der Garage.
    Grüße
    norbert
     
  12. Rainer B

    Rainer B Aktives Mitglied

    499
    7. Juni 2006
    Komisch, dass fast alle die eine 123 verbaut haben dieser vertrauen und trotzdem, wie auch ich, das alte Zündgeschirr im Kofferraum mit sich führen.
     
  13. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Ich nichicht....! :)

    Michael
     
  14. Bernhard R.

    Bernhard R. Aktives Mitglied

    382
    3. August 2014
    Ich auch nicht ;)
     
  15. dirks1408

    dirks1408 Aktives Mitglied

    430
    17. März 2007
    Auch ich nicht !!!
     
  16. diesel

    diesel Aktives Mitglied

    163
    21. März 2010
    Ich ebenso nicht.

    Gruß Jürgen, der seit 9 Jahre mit der 123 problemlos fährt.
     
  17. Rainer B

    Rainer B Aktives Mitglied

    499
    7. Juni 2006
    Ups, dann wird's Zeit das ich auch ausräume.
     
    ursodent gefällt das.
  18. Facelvega

    Facelvega Aktives Mitglied

    359
    13. September 2017
    Hallo,
    ich habe auch eine Ersatz-Benzinpumpe mit Anschlussadapter im Kofferraum, obwohl meine Benzinpumpe einwandfrei funktioniert.
     
    Bernhard R. und Ulli gefällt das.
  19. Bernhard R.

    Bernhard R. Aktives Mitglied

    382
    3. August 2014
    Ich auch ... :bierkrug:
     
  20. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo Alfred.

    Das Thema welche Ersatzteile mitgeführt werden muss jeder für sich selbst beantworten.

    Natürlich ist jede Panne ärgerlich und wenn man sich mit Bordmitteln helfen kann, dann ist es gut. Natürlich hängt das vom Umfang der mitgeführten Bordmittel ab.

    Ich habe bisher auf allen Fahrten in allen Fahrzeugen nie ein Ersatzteil gebraucht, was ich mitgeführt hatte. Was ich schon mehrfach brauchte, war ein Ersatzrad. Ich habe aufgehört, alle eventuellen Teile mitzuführen. Wo soll das aufhören? Anlasser, Zündung, Benzinpumpe, vielleicht noch Kühlerschläuche, Wasser, Öl, Bremsflüssigkeit? Auch die Kupplung verabschiedet sich gerne von jetzt auf gleich, die Wasserpumpe nicht zu vergessen....

    Ihr müsst auch bedenken dass ihr dann auch gut sortiertes Werkzeug mitführen müsst. Wie viel darf es da sein?

    Wenn ich im Urlaub bin habe ich nunmehr die Philosophie "UPS Overnight". Mein Ersatzteillager ist gut sortiert, meine Familie geht im Bedarfsfall hin, zieht das Teil raus und schickt es mir. Am nächsten Tag ist es da. Schneller schafft es MB auch nicht.

    Gruß Martin
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. April 2019
    Cephyr, 1964 sl und ursodent gefällt das.
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.