230 schalter mit ein 280auto Motor

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von fic423, 4. Januar 2019.

  1. fic423

    fic423 Mitglied

    8
    13. Dezember 2015
    Hallo,
    meine 230schalter ist grade in Rrenovierung
    ich hab gefunden der motor kommt von w111 250 (129)
    Ich hab ein 280 (130-983) MOtor gofunden, nun US und Automatic (12)

    Was soll ich aufpassen?
    was soll ich zusaezlich besorgen um den MOtor an meine Schaltergetrtiebe verbauen?

    Danke fuer die Info!!
    mfG
    Wojciech
     
  2. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo, du brauchst zunächst mal ein komplettes Schwungrad mit Kupplung. Dann muss die Kurbelwelle ausgebaut und mit dem neuen Schwungrad neu ausgewuchtet (balanciert) werden. Gruß, Martin
     
  3. zebulons

    zebulons Aktives Mitglied

    194
    3. Januar 2006
    Hallo, du brauchst zunächst mal ein komplettes Schwungrad mit Kupplung. Dann muss die Kurbelwelle ausgebaut und mit dem neuen Schwungrad neu ausgewuchtet (balanciert) werden. Gruß, Martin

    Brauchst keine Kurbelwelle ausbauen! Du mußt die Schwungscheibe deines jetzigen Motors gegen die Mitnehmerscheibe des Automatikmotors tauschen und gegenwuchten! (Wie steht im Rep.handbuch beschrieben), und falls Du noch eine 230er Schwungscheibe hast müssen die Befestigungsbohrungen aufgebohrt werden, wenn Du eine 250er Schwungscheibe hast passt diese an eine 280er Kurbelwelle ohne Änderungen, nur eben wuchten wie beschrieben!
    LG Theo
     
  4. fic423

    fic423 Mitglied

    8
    13. Dezember 2015
    #zebulons -> DANKE
    ich hab ein 250ger von w111

    "gegenwuchten" - heiss beide elemente zueinander wuchten?
    wie macht man es?
     
  5. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Hallo Wojciech,
    du hast im 230SL einen 250er M129 Limousinen-Motor. Diesen möchtest du jetzt gegen einen
    M130 Automatik Motor aus einem 280SL austauschen.
    Warum willst du das durchführen? Falls der 250er W111 Motor defekt ist, kann ich deine Überlegungen
    durchaus verstehen.
    Wenn das aber nicht der Fall ist, dann würdest du den einen 250er "Fremdmotor" gegen einen

    auch fremden 280SL Motor, der sogar noch für Automatik gedacht ist, austauschen.
    Macht das einen irgendwie gearteten Sinn?
    Wenn der M130 280SL Motor ´richtig´ in deine 230SL Pagode eingebaut wird, dann mußt du nach dem
    Entfernen des ´Automatik-Schwungrades´ das ´Manuelle´ mit der Kurbelwelle auswuchten (lassen).
    Ein immenser Aufwand! Den man aber richtigerweise beim Umbau eines Motors von Automatik auf
    manuelle Schaltung betreiben ´muß´ wenn man auf Dauer zufrieden sein möchte. Andersherum ist
    natürlich der gleiche Aufwand nötig.

    Grüße
    norbert
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2019
  6. heinrichB

    heinrichB Aktives Mitglied

    882
    24. Februar 2009
    Hallo,

    der Kurbeltrieb der Mercdesmotoren ist strang gewuchtet. Das heißt Umbau eines Automatikmotors auf das Schwungrad des Schalters ist technischer Unsinn, es sei denn der Kurbeltrieb wird Stranggewuchtet. Nach div. Gesprächen mit Betrieben die Auswuchtengen der Kurbeltriebe durchführen ja jeder der Betriebe die im WHB gezeigte Umwuchtung für ....... gehalten. Letze Unwucht von M 130KW von Automatik aus Schalter waren über 30 Gramm. Der Fachbetrieb hat extra angerufen weil sie sich diese Unwucht von einem Mercedes Kurbeltrieb nicht norstellen konnten. Ich weiß nicht wieviele Motoren die schreibenden von Automatik auf Schalter oder umgekehrt umgebaut haben? Ich schreibe eigentlich nur von Maßnamen die ich selber mindestens einmal erfolgreich durchgeführt habeund die Maßname dann auch mind. 10 .000 km gelaufen hat.

    Sternengrüße
    heinrichB
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2019
    MartinK und 1964 sl gefällt das.
  7. zebulons

    zebulons Aktives Mitglied

    194
    3. Januar 2006
    Der längste von mir umgewuchtete Motor läuft jetzt ca. 280000km, und ja, ich habe das schon einige male gemacht und weiß durchaus wovon ich rede/schreibe. Die passende Vorrichtung dafür besitze ich natürlich auch, aber ich wollte nur behilflich sein, daß der Frager nicht die KW zwingend ausbauen muß! Das Verfahren zu erklären ist mir hier zu aufwendig, aber ist im Werkstatthandbuch recht genau beschrieben. So, das war's für mich zu dem Thema.
    Theo
     
  8. fic423

    fic423 Mitglied

    8
    13. Dezember 2015
    Liebe Kollegen,
    Danke fuer die Hilfreiche Antworten!!!!!

    Der 250 konnt aus W111 (coupe) und ist auch renovierungsbeduerftig.
    Die Ueberlegung ist, wenn ich es renoviewren soll, dann pflanze ich ein Orginales Pagodenmotor, mit der Sicht auf kuenftige Wert

    macht es Sinn?
     
  9. heinrichB

    heinrichB Aktives Mitglied

    882
    24. Februar 2009
    Hallo Zebulons,

    was für ein Motor (M127 bis M 130??) war das mit der Umwuchtung?? Insbesondere die hohe Laufleistung von 280.000km ist bemerkenswert!!! Aus den Bauzeiten der Pagode wird von div. Motorschäden nach Laufzeiten von unter 100.000 km berichtet. Ein Schaden ist mir von einem sehr guten Bekanten Pagodenfahrer bekannt. Bei dem Familien /8 ist der 6 Zylinder relativ früh komplett durch KW Bruch zerstört. Ein weiterer sehr langjähriger Besitzer eines 230 SL die Pagode seinerzeit 1965 und dann nochmals 1968 nach zwei Motorschäden.
    Wie geschrieben ich wußte nicht mehr wer mir zu einer erfolgreichen Umwuchtung geschrieben hatte. Das warst wohl Du Zebulons. Gedanklich hatte ich deine damilge Stellungsnahme im Kopf und vor Ort mit meinem Motorenbauer aus dem Bereich Osnabrück und dem jetzigen Wuchtbetrieb in Bielefeld angesprochen. Beide haben mich vor dieser Umwucht Maßnahme gewarnt. Generell haben wir jeden Motor bei einer Rewision die KW feinwuchten lassen. Auch habe ich mit etlichten anderen bekannten Fachkräften die Motoren reparieren über das Thema gesprochen.
    Sternengrüße
    heinrichB
     
  10. zebulons

    zebulons Aktives Mitglied

    194
    3. Januar 2006
    Also gut, noch ne Antwort: Der Motor mit der hohen Laufleistung ist in meiner eigenen Pagode ( ca. 15 Jahre als Sommer-Alltagsauto genutzt, jetzt nur noch ca. 5tsd km/Jahr in Betrieb.) Die original Vorrichtung hatte ich mir vorher von Walter Ströhlein ausgeliehen und nachgebaut. War übrigens mein erster Mercedesmotor, vorher fast nur Renn- und Rallyemotoren gebaut bis zum 1400PS starken Topfueldragstermotor. Im Laufe der Jahre habe ich als Hobby ca. 20 verschiedenster Oldymotore gebaut/repariert/überholt. Dabei vom Magnesiumboxer über 2-takt Diesel, diverse V8 bis zum Wankel alles dabei gewesen. Die Schleif- und Hohnarbeiten macht die Firma Wild in Oberpleichfeld für mich. Seine gemachten Arbeiten sind phenomenal gut bis zum perfekten nachsetzen und bohren von Hauptlagergassen! Ich selbst habe eine mechanische Entwicklungswerkstatt mit mehreren CNC sowie auch div. konventionelle Drehbänken, Fräsmaschinen, Schleifmaschinen, usw.
    Zum umwuchten nochmals: Eine perfekte KW-Hauptlagerung verträgt schon einige Unwucht. Was ich da schon an einseitig abgesetzten veröltem Schmutz aus Ecken speziell in den 220/230er Schalter Schwungscheiben gekratzt habe, hat sicher weit mehr Unwucht erzeugt als ein nicht aufs letzte Gramm gegengewuchtetes Schwungrad. Bei neu aufgebauten Motoren richte ich die KW nach dem plasmatrieren auf 0,01mm Rundlauf aus und wuchte dann auf 0,2g genau.
    Ach ja, noch eines: Meines Wissens nach laufen alle von mir gemachten Motore noch mit Ausnahme einiger Rennmotoren die natürlich einem wesentlich höheren Verschleiß unterliegen.
     
  11. heinrichB

    heinrichB Aktives Mitglied

    882
    24. Februar 2009
    Hallo Zebulons

    Danke für Deine ausführliche Antwort. Walter Ströhlein ist mir vom vdh bekannt.
    280000km für einen M 130 ist sehr beachtlich. Soviel Glück hatte ich mit allen meinen Motoren sei im
    Auto oder Motorrad niemals.
    Sternengrüße
    heinrichB
     
  12. rema350SL-H

    rema350SL-H Aktives Mitglied

    145
    20. Juni 2013
    Hallo,
    ist ja vielleicht nicht so wichtig, aber eine passenede Einspritzpumpe braucht er auch noch. Sind ja auch einige Euro. :(
    Viele Grüße,
    Recardo
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2019
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.