230 SL Automatik: extreme Gemischabsenkung im Leerlauf bei eingelegtem Gang

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von 230sl64, 19. August 2020.

  1. 230sl64

    230sl64 Aktives Mitglied

    361
    29. März 2008
    Hallo Pagodenkollegen,
    um die Fahrt nach Thüringen mit einer motormäßig fahrfähigen Pagode durchführen zu können, benötige ich noch Expertenrat zur Identifizierung der vorhandenen, aber noch nicht definierten Fehlerquelle.
    Seit gut einem Jahr läuft der warmgefahrene Motor bei eingelegtem Stand immer schlechter und geht an der roten Ampel meist dann aus, wenn sie auf grün umschaltet.
    Zur möglichen Fehlerbeseitigung habe ich in den letzten zwei Wochen folgendes gemacht:
    - Drosselwelle am Klappenstutzen neu gelagert, abgedichtet und auf "Biß" eingestellt
    -Leergasschalter revidiert und auf 1400 Umdrehungen eingestellt
    -Kompression geprüft( 12,5 bis 13 bar), Ventile überprüft und eingestellt
    -Schließwinkel und Zündzeitpunkt geprüft & eingestellt
    -Zündkerzen erneuert ( Elektroden der alten Kerzen waren eher weiß als rehbraun)
    -Unterdruckschlauch zum Bremsgerät erneuert und letztlich auch
    -Regulierung neu eingestellt und Zusatzluftschraube auf 1,5 Umdrehungen herausgedreht.

    Die heutige Abgasprüfung erbrachte folgende Werte:
    Leerlauf ohne eingelegten Gang:
    Drehzahl 660
    CO 5,926
    HC 553
    Leerlauf mit eingelegtem Gang:
    Drehzahl 874
    CO 0,254
    HC 278

    Offensichtlich bekommt der Motor bei eingelegtem Gang Zusatzluft über den Modulierdruckgeber oder den Unterdruckanschluß zum Geber?????
    Könnte hier der Fehler liegen, oder gibt es andere Fehlerquellen, die ich zusätzlich prüfen sollte?
    Für zielgerichtete Informationen vorab herzlichen Dank.
    Erwartungsvolle Grüße
    Norbert
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2020
  2. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    14. April 2009
    Hallo,
    ich würde mal mal die entsprechenden Anschlüsse mit WD40 abspritzen und schauen, ob es dort blubbert. Außerdem die Membran im Modulierdruckgeber erneuern (A1122700079) und abdichten.
    ...WRe
     
  3. wbreuer0

    wbreuer0 Aktives Mitglied

    422
    23. Mai 2016
    ich hatte ein sehr ähnliches Problem : Gang einlegen und Bremse treten - Drehzahl ging hoch !
    Hatte das Rückschlagventil im Vakuumschlauch zum BKV vertauscht. 180° gedreht : -alles o.k.
     
  4. 230sl64

    230sl64 Aktives Mitglied

    361
    29. März 2008
    Zwischenbericht:
    @ WRe,
    die von Dir und uns vermutete Undichtigkeit im Membran und Umfeld des Modulierdruckgebers konnten wir als Fehlerquelle ausschließen. Gefunden haben wir ein ständig geöffnetes Sekundenrelais, das zwischenzeitlich revidiert wurde. Montag geht die systematische Fehlersuche weiter.
    VG
    Norbert
     
  5. 230sl64

    230sl64 Aktives Mitglied

    361
    29. März 2008
    Z_kabel2.jpg Vorläufiger Schlussbericht:
    Nach einer gestrigen Abendfahrt habe ich eine Kontrolluntersuchung im dunklen Motorraum gemacht und Lichtblitze gesehen.
    Die kamen vom Zündkabel von der Zündspule zum Verteiler und illuminierten den Ölbehälter der Druckölpumpe.
    Der Riss im Gummi war auf der Unterseite des Kabels und beim Blick in den Motorraum so nicht zu erkennen.
    Habe vorhin das Kabel erneuert und eine Probefahrt gemacht. Nach erster Einschätzung ist der Leerlauf ohne oder
    mit eingelegtem Gang wieder stabil. Hoffe, es bleibt so.
    VG
    Norbert
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2020
    Bernhard R. und goldhamme_rulez gefällt das.
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
  2. Pagodenkalender 2022 - Jetzt vorbestellen:
    Alle Informationen unter pagodenkalender.de/vorbestellen