230 SL Motor mit Oeldruckverlust

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von Benjamin, 19. Juni 2018.

  1. Benjamin

    Benjamin Mitglied

    6
    28. April 2006
    Hallo liebe W113 Gemeinde,

    ich habe einen 230SL bei dem der Motor komplett revidiert worden ist. Der Motor bekam neue Kolben, Kurbelwelle wurde poliert und neu gelagert, etc. Nach Wiedereinbau stellten wir fest, dass der Oeldruck nach heisser Fahrt im Leerlauf um und unter 0.5 bar sinkt. Bei 3000 1/min haben wir Oeldruck bis zum Anschlag. Faellt aber dann sofort ab wenn Drehzahl runter geht. Kalt hat er Volldruck. Ich habe ein externes Oelmanometer angeschlossen, welches die gleichen Werte aufweisst. Dann haben wir das Oeldruckventil (neu) getauscht, kein Unterschied, dann eine neue Oelpumpe von Niemoeller. Alles vergebens.
    Habt Ihr noch eine Idee, wo der Druck verlorengeht?

    Besten Dank und Gruesse,
    Benjamin
     
  2. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    747
    14. April 2009
    Hallo,
    das Thema hatten wir gerade und kann viele Ursachen haben: https://www.pagodentreff.de/diskuss...ldruck-nach-motor-revision.16178/#post-115509.
    Der Öldruck sollte beim Start des Motors und Gas geben zügig nach oben bis zum Anschlag gehen, bis er durch das Überdruckventil abgeregelt wird (außerhalb des Anzeigebereichs des Kombiinstruments). Dies gilt sowohl für kaltes, wie auch heißes Öl, vorausgesetzt die Ölpumpe arbeitet korrekt und verschleißfrei. Solange der Druck während der Fahrt oben bleibt sehe ich da keine Probleme. Sowas hatte ich schon oft bei früheren alten MB-Motoren. Hier lag der Grund meist im Verschleiß der Lagerschalen (Kurbel- und Nockenwelle).
    Wie verhält es sich bei deinem Motor beim Start? Gibt es Protokolle zu den Messwerten der neu gefertigten Lagern (Toleranzen)?
    ...WRe
     
  3. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo,

    bei einem geschilderten Druckabfall auf unter 0,5 bar wird der Motor von MB als nicht mehr betriebssicher beschrieben. Bei den geschilderten Symptomen müsste man eigentlich einen Lagerschaden annehmen. Oder eben - wie geschildert - ein Ölpumpenproblem. Bei einem frisch gemachten Motor ist das zweifelsfrei ein Indiz dafür, dass es bei der Revision nicht fehlerfrei zugegangen ist. Weitergehende Einschätzungen können dir vielleicht die Motorenspezies hier geben. Wenn eine Fachfirma tätig war, würde ich allerdings zügig reklamieren.
    Mein Motor wurde vor 13 Jahren und rd. 70.000 km gemacht. Der Öldruck ist nach wie vor kalt wie warm/heiß immer am oberen Anschlag.

    Gruß

    Ulli
     
  4. Benjamin

    Benjamin Mitglied

    6
    28. April 2006
    Vielen Dank fuer Eure Antworten.

    Zu 1. Der Motor, wenn kalt baut vollen Oeldruck auf beim Start. Wenn er warm ist faellt er ab. Bei Umdrehungen um 3000, erreicht er auch heiss die 3 bar Marke. Baut sich aber sehr langsam auf, wenn man vom Leerlauf beschleunigt.

    Der Motor wurde in einer Firma mit ueber 60 Jahren Erfahrung gemacht. Es wurde mir geraten eine neue Oelpumpe und Druckventil einzubauen, welches auch geschehen ist. Es hat aber leider nichts am Oeldruckverlusst geaendert.

    Der Motor ist nun wieder beim Motorenbauer. Er hat sich die Kurbelwellenlager angeschaut und mir versichert, dass diese einwandfrei seien.
    Ich frage mich natuerlich ob es sein kann, dass der Druck woanders verlorengehen kann, bevor ich wieder mit dem Motorenbauer in kontakt trete, um eine genauere Inspektion fordere.

    Besten Dank,
    Benjamin
     
  5. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo, nur zur Info : ein geringgradiges Abfallen des Öldruckes im Leerlauf bei heißem Öl ist nicht schädlich. 0,5 sind natürlich extrem wenig. Da stimmt etwas nicht. Generell ist aber ein leichtes Absinken vom Vollanschlag weg kein Schaden. Martin.
     
  6. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    882
    4. August 2009
    was ist denn für ein Öl drin? Bei 20 W50 sollte es bei 800/900 U/Min mindestens 1,5 sein, Heiner
     
  7. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Martin,

    prinzipiell hast Du recht. Aber bei einem gerade erst gemachten Motor finde ich es doch auffällig. Denn der tatsächliche Druck liegt bei einem einwandfrei gemachten Motor meines Wissens nach oberhalb des Maximalanschlags der Anzeige im Kombiinstrument.

    Gruß

    Ulli
     
  8. Benjamin

    Benjamin Mitglied

    6
    28. April 2006
    Hallo H.J. Der Motor laeuft mit 15W40.

    Der Motor hat vor der Ueberholung besseren Oeldruck gehabt. Ich waere mit 1.5 bar im Leerlauf auch zufrieden, selbst bei einem ueberholten Motor. Aber bei 0.5 habe ich halt etwas Bedenken...
     
  9. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    747
    14. April 2009
    Hallo,
    wenn der Motor vorher einen besseren Öldruck hatte, stellt sich doch die Frage, was genau verändert/überarbeitet wurde. Die neue Ölpumpe und das Überdruckventil scheiden da ja wohl eher aus. Und das verwendete Öl macht da auch keinen Unterschied.
    ...WRe
     
  10. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    882
    4. August 2009
    also so würde ich es auch machen
    - was ist genau gemacht um den Fehler zu lokalisieren
    - Nachbesserung einfordern
    - nicht weiter fahren, wenn der Motor einen (weiteren) Schaden erleidet, hast Du die Beweislast und das wird schwierig und auf Grund der angespannten Lage unserer Gerichte und auch der vom Gericht bestellte Gutachter (Vorlaufzeit >6 Monate, ernsthaft) kommst Du im Streitfall locker auf zwei Jahre Entscheidungsdauer.
    Also versuche unbedingt das Auto zur Nachbesserung zurückzugeben, prüfe ganz genau was gemacht worden ist weil da kann man natürlich bei der Fehlerbeseitigung tricksen. In diesem Zusammenhang ist es gut, das Du eine Rechnung hast? Das kann ja nicht dein Problem sein, den Fehler zu finden!
    Viel Glück
    Heiner
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2018
  11. Benjamin

    Benjamin Mitglied

    6
    28. April 2006
    Vielen Dank fuer Euren Rat.

    Ich habe die Kurbelwelle und Lagerschalen beim Motorenbauer begutachten duerfen und einige Lagerschalen waren bis aufs Kupfer (meist am Rand) durch. Die Kurbelwelle weisste auch Riefen auf und scheint ungleichmaessig abgelaufen zu sein.
    Die Kurbelwelle wurde beim Motorenbauer vor dem Einbau nur poliert und nicht gefraesst. Das muss nun wohl passieren.
    Ich benoetige nun Lagerschalen (Haupt undPleul) Untermass 0.5
    Koennt Ihr mir einen Zulieferer fuer diese Lager nennen, mein Motorenbauer kann sie nicht bekommen?

    Besten Dank,
    Benjamin
     
  12. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Benjamin, jetzt bin ich aber wirklich überrascht. Ein Motorenbauer, der nicht weiß wo der die benötigten
    Teile für sein Gewerk beziehen kann? Was macht der Handwerksmeister sonst für Motore, Elektromotore?
    Also sowas habe ich ehrlicherweise noch nicht gehört.
    Aktuell mit Unverständnis
    norbert
     
    1964 sl und klausw111 gefällt das.
  13. Pagode 230 SL

    Pagode 230 SL Aktives Mitglied

    589
    3. Mai 2004
    Hallo Benjamin,

    ich enthalte mich aller Wertung für Deinen Motorenbauer. Aber eine Frage scheint mir angebracht. Ist der Bäcker?

    Die Lagerschalen sind in vielen Maßen bei SLS in Hamburg zu bekommen. Schau mal unter: www.sls-hh.de

    Gruss aus dem Fürst-Pückler-Land,

    Stephan M.
     
  14. Benjamin

    Benjamin Mitglied

    6
    28. April 2006
    Ja ich bin auch sehr enttaeuscht. Ich wohne in Irland, da kann das vorkommen. Ich werde dort auf jeden Fall nicht mehr hingehen...

    Vielen Dank fuer Eure Hilfe.
    Benjamin
     
  15. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Benjamin das ist eine verzwickte Situation.
    Wir konnten nicht wissen daß du in Irland lebst.
    Jetzt wäre wichtig zu wissen ob ´jemand jemanden kennt´ der in Irland einen
    M127II Motor richtig reparieren kann.
    Hoffentlich hast du Glück.
    Ich drücke die die Daumen
    norbert
     
  16. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    747
    14. April 2009
  17. mbzse

    mbzse Aktives Mitglied

    247
    24. Dezember 2004
    Ein vorschlag ist bekannter PagodenExpert Colin F (England)
    https://www.colinferns.com/
    Mindestens kannst Du ihn anrufen, wegen Rat fuer Deine Motor instandsetzung
    /hans
     
  18. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    747
    14. April 2009
    Hallo Benjamin,
    im internat. Pagodenforum https://www.sl113.org findet sich fast 20 Mitglieder aus Irland (members/search: location=ireland). Ich würde mal bei denen anfragen, ob sie entsprechende Werkstattempfehlungen haben.
    ...WRe
     
  19. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Hallo Benjamin,
    aber auch in Irland gibt es doch die gesetzliche Gewährleistung?
    Wenn Du dem Betrieb keine Gelegenheit zur Nachbesserung gibst, ist der bisher gezahlte Betrag wohl weg!
    Versuche doch, ob Du Dich nicht vernünftig einigen kannst.
    Immerhin hat man ja nichts vertuscht und den Fehler offen zugegeben, also ist es doch kein "Gauner"!
    Grüße, Felix
     
Schlagworte:
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.