230SL - Rastbolzen vom Softtop rastet nicht ein

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von SvenO, 14. August 2021.

  1. SvenO

    SvenO Aktives Mitglied

    43
    30. Juli 2020
    Hallo zusammen,

    ich habe mir im Rahmen der Restaurierung auch ein neues Softtop gegönnt. Jetzt habe ich das Hardtop abgenommen und das Softtop hochgeklappt.

    Leider rastet der Rastbolzen hinten am Verdeckkasten nicht richtig ein, mit Geduld und Kraft rastet der ein wenig ein, wenn ich dann aber das Softtop vorne einhaken und feststellen möchte, springt der Rastbolzen wieder raus. Kurzum: Hinten kriege ich das nicht fest.

    Habt Ihr da einen Tipp?

    Danke, Sven
     
  2. jama

    jama jama

    163
    31. Oktober 2014
    Hallo Sven,
    ist die Nut vom Rastbolzen in der richtigen Position, der kann verdreht sein.

    Gruß Jürgen
     
  3. 230sl64

    230sl64 Aktives Mitglied

    361
    29. März 2008
    Softtop_Verschluss.jpg Hallo Sven,
    im Innenraum den Verschlusskasten ( s. Bild Nr. 72) öffnen, den Verschlusshaken ausbauen und so richten, dass der Verschlusszapfen nicht nur teilweise, sondern vollständig einrastet. Ein Schraubstock und ein dicker Hammer wirken hier in der Regel Wunder.
    Anschließend alles wieder zusammenbauen und sich über den nicht mehr rausspringenden Rastbolzen freuen.
    VG Norbert
     
    SvenO gefällt das.
  4. SvenO

    SvenO Aktives Mitglied

    43
    30. Juli 2020
    Danke Jürgen, das werde ich gleich prüfen. Danke
     
  5. miekaesch

    miekaesch Aktives Mitglied

    354
    18. Mai 2004
    Das Softtop wird erst vorn verriegelt und zum Schluss der Zapfen hinten ins Schloss gedrückt.
    Es kann allerdings sein, dass wenn du das Softtop zu lange im Verdeckkasten liegen gelassen hast es sich etwas zusammen gezogen hat.
    Dann ist es eine elendige Würgerei es wieder zu schliessen
     
    SvenO gefällt das.
  6. SvenO

    SvenO Aktives Mitglied

    43
    30. Juli 2020
    So habe ich begonnen, aber nach „elender Würgerei“, zumal erfolglos den umgekehrten Weg versucht.
     
  7. Rainer B

    Rainer B Aktives Mitglied

    653
    7. Juni 2006
    Beim 230SL mache ich es so wie es in der Bedienungsanleitung steht.
    Zuerst der Zapfen hinten und erst dann vorn verriegeln.
    Funktioniert bestens.
    20210815_130456b.jpg
     
    Axel G., Bernhard R. und SvenO gefällt das.
  8. SvenO

    SvenO Aktives Mitglied

    43
    30. Juli 2020
    Danke. So hatte ich es zuletzt auch probiert. Allerdings rastet der Zapfen nicht vollständig ein und springt raus, wenn ich vorne arretieren möchte.
     
  9. Rainer B

    Rainer B Aktives Mitglied

    653
    7. Juni 2006
    Hallo Sven,
    schau zuerst mal ob der Bolzen oder der Haken abgenutzt ist, was ich aber nicht glaube.
    Danach prüfe bitte ob der Seilzug der den Haken betätigt so eingestellt ist, dass der Haken auch kpl. auf Ruhestellung zurück gehen kann.
    Ist die Hakenfeder noch in Ordnung?
     
    SvenO gefällt das.
  10. SvenO

    SvenO Aktives Mitglied

    43
    30. Juli 2020
    Hi Rainer,
    danke. Die Feder ist neu und sollte nicht des Wurzels übel sein. Bolzen und Haken sind auch i.O.

    Was mir heute aufgefallen ist, das der Rastbolzen nicht perfekt in die Öffnung passt, also leicht versetzt auf die Öffnung stößt. Mglw liegt da auch ein Teil der Lösung…
     
  11. Michel von Zuhause

    Michel von Zuhause Mitglied

    17
    2. August 2020
    Mit einem neuen Verdeck an einem alten Cabriolet ist es wie beim lackieren.

    Die neue Farbe darauf spritzen ist nicht die Kunst, die Vorarbeiten und die Fachkenntnisse sind der wichtigsten Punkte.

    Das Verdeckgestell muss vorher vermessen und kontrolliert werden.
    Die Gelenke überprüft und ggf. Bolzen neu gesichert oder ersetzt werden.
    Wenn im Gelenk Spiel ist musst du das ordnungsgemäß instandsetzen. Nicht mit einer Schraube, sondern mit einem Bolzen wie im original.
    Evtl. muss ein neuer Bolzen in Übergröße angefertigt werden.

    (Wenn in den Gelenken Spiel ist, und der neue Verdeckbezug beim schließen unter Spannung kommt, knickt das Gestell ein und die ganzen Probleme mit Beschädigungen an den Kurbelfenster ectr. und Schließproblemen vorne und hinten gehen dann los.)

    Das Ausrichten ist ganz wichtig, am besten wenn die Dichtungen der Seitenfenster samt der Halteschienen am Rohgestell einmal montieren, zum ausrichten in der Höhe und der Länge.
    Als Orientierung dient die hochgekurbelte Seitenscheibe der Tür.
    Das Gestell muss evtl. mit Platten unterlegt werden.
    Jetzt kannst du noch Korrekturen und Einstellungen vornehmen das der hintere Zapfen sauber durch das Loch der Abdeckplatte geht.
    Das hintere Schloss kannst du auch nur einstellen wenn die Halteschiene und die Dichtung montiert ist.
    Um das Gestell vorne zu prüfen,und zum Einstellen müssen die Gurte samt Zuggummis montiert werden.
    Das Gestell muss jetzt sich sauber öffnen und verriegeln lassen.
    Die Schnäpper und die Abweisfeder am Spannbügel kannst du so Kontrollieren und einstellen.
    Erst wenn jetzt alles funktioniert sollte der Verdeckbezug montiert werden.
    Die Seitenfenster müssen nach der Montage evtl. noch einmal korrigiert werden, nur geht es jetzt um die Montage vorbereitung für den neuen Verdeckbezug.

    Wenn der neue Verdeckbezug montiert und verklebt ist, sind Korrekturen mit einem befriedigenden Ergebnis fast nicht mehr möglich.

    Das montieren des neuen Verdeckbezuges ist ein anderes Kapitel, aber bedarf viel Erfahrung wenn das Endergebnis perfekt werden soll.

    Michel
     
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
  2. Pagodenkalender 2022 - Jetzt vorbestellen:
    Alle Informationen unter pagodenkalender.de/vorbestellen