280er aus Untertürkheim

Dieses Thema im Forum "die Mercedes Benz „Pagode“" wurde erstellt von SFTP600, 13. November 2017.

  1. SFTP600

    SFTP600 Aktives Mitglied

    302
    23. Januar 2011
    N'Abend werte Gemeinde,

    Ich bin ja eigentlich nicht mehr besonders schockiert was für Preise für unsere Pagode aufgerufen werden, aber manchmal kommts schon heftig.
    Wie hier eine 280er aus USA, nicht mal schön (Zustand), im Verkauf durch die Daimler AG selbst...

    155k€, da stell' ich mir dann aber wirklich was anderes vor.
    https://alltime-stars.com/vehicle/mercedes-benz-280-sl-w-113-4/

    VG aus Lux

    Manuel
     
  2. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    4. August 2009
    also bis auf Tacho, unoriginalen Rückleuchten und wahrscheinlich durchlebten Sitzen auf den ersten Blick doch ganz nett, oder? Preislich werden wir uns daran gewöhnen und ich finde immer noch moderat gegenüber den völlig überteuerten und völlig überbewerteten 911ern.
    lg Heiner
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. November 2017
  3. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Also .... tut mir leid, Manuel ....,
    da muss ich Heiner zustimmen....:autofahrer:
    Bitte, was findest Du so schlecht an dem Auto? Ist halt auf den ersten Blick ein (völlig / ziemlich) original erhaltenes Auto. Die sind doch viel schöner als diese "Brabus-Stickel-etc.-mäßig" überrestaurierten völlig überteuerten 250'000 €€ Pagoden.:doh:
    Ich mag jedenfalls so einen leicht und in Ehren hauchzart patinierten Original-Zustand viiieel viel lieber als diese Klinik-Pagoden, die eh nur für arabische, russische und chinesische Superreichen-Klientel geeignet sind.
    :blumenstrauss::hammer::koenig:

    Die Lederausstattung hat einen super herrlichen originalen Patina-Zustand, schau dir mal die Türverkleidungen, den Verdeckkastendeckel und das Armaturenbrett-Leder an! Vom Feinsten !!;)
    Die Sitze auch, die könnten aber schon mal neu gemacht worden sein. Aber wenigstens mit der originalen fein-strukturierten Oberfläche und nicht diesem ekeligen viel-zu-grobnarbigen Neu-Mattzustand-Anti-Glanz, den die meisten "gemachten" Pagoden und 111er haben.
    :blumenstrauss:
    Teppich neu, in der schönen Spät-Versionen "pepper-and-salt"-Zwei-Farb-Variante ..., auch sehr schön und stimmig, aber erst ab Fahrgestellnummer ... weiß ich gerade nicht mehr.
    Die roten Rückleuchten - das wissen wir ja alle - sind bei den US-Fahrzeugen länger verwendet worden als bei den Nicht-US (also z.B. Euro-)-Pagoden. Ich finde die Nummer gerade nicht ... Asche auf mein Haupt, aber ich meine mich zu erinnern die roten Rückleuchten wurden bei den US-280ern bis Fahrgestell-End-Nr. 010450 verbaut (oder 011040 ...??) und nicht nur bis 007937.
    An Blech und Spaltmaßen kann ich nix Böses erkennen, Motorraum auch gut...
    Ich weiß nicht, was Du willst.
    Na gut, den Unterboden haben wir hier nicht gesehen..., okay!
    Die Farbe, original DB 670 hellelfenbein ..., na gut, die scheinst Du nicht zu mögen ... okay.:confused:
    Und natürlich die 220 SE-Coupé-Tacho-Scheibe ...

    Bleibt der Preis. Naja, was erwartest Du? Das Daimler Classic den für 85 Tsd €uronen verkauft?? Das werden sie nicht wirklich tun. Bei diesen völlig überzogenen 250 Tsd-Pagoden, die da auf den Messen herumstehen ist der Preis von 155 Tsd. für den bekanntermaßen Absolut-Hochpreis-Händler Daimler doch noch akzeptabel, ein Friedensangebot sozusagen.
    Du musst ja auch immer bedenken, dass sie ihre Classic-Preise auch an die preislich völlig überzogene Neuwagenpreisgestaltung anpassen ...:arschkarte::2cent::kotz:
    Insofern .... ?


    Meint - ganz unerheblich mit

    IMHO (in my humble opinion)


    Achim
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2017
    Rainer B gefällt das.
  4. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo, aber der Verbrauch von 114 Litern schreckt mich etwas ab. Die roten Blinker finde ich eher ein Kaufargument, anstatt der orangen Warzen der späten Modelle. Mal abgesehen von der Farbe, die mir persönlich nicht gefällt haben wir doch alle schon schlechtere Autos für mehr Geld gesehen, oder? Martin

    PS: und wenn in einer Anzeige von Daimler "weißt" statt "weist" steht bekomme ich graue Haare.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2017
  5. MatthiasMKK

    MatthiasMKK Aktives Mitglied

    78
    2. Juni 2015
    den Wagen habe ich vor kurzem bei Daimler live gesehen, so arg viel Patina hatte der wahrhaft nicht, der Chrome und der Lack sah schon sehr neu aus.
    Daneben stand eine weitere Pagode die auf dem Preisschild "auf Anfrage" stehen hatte, das war so eine in besser als neu.
    So arg daneben finde ich den Preis nun auch nicht, ein W113 muss ja nicht die günstiger Alternative sein einen Mercedes SL zu fahren als sich einen neuen zu bestellen.
     
  6. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Hallo Heiner,
    ich habe vor einigen Jahren einen 911 Targa 3.2 G-Modell dazugekauft und finde wirklich, dass ich da für (im Vergleich zur Pagode) günstiges Geld sehr viel Fahrspaß und die interessante Alternative eines Heckmotors bekommen habe.
    Meine Pagode würde ich ganz sicher nicht hergeben, wenn ich zwischen beiden wählen müsste, aber Deine sehr negative Bewertung kann ich nicht nachvollziehen.
    Grüße, Felix
     
  7. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Felix, vielleicht bezieht er sich nur auf die preisliche Einstufung, denn ansonsten kann ich dir nur uneingeschränkt zustimmen . Den Fahrspaß möchte ich nicht mehr missen :autofahrer:, und damit meine ich keine Geschwindigkeitsorgien.
    Aber das preisliche Einpendeln der 11er (und nicht nur der Exotenversionen darunter) macht mir Erstaunen. Aber - der Markt ist abgegrast und somit werden weitere Produkte in den Fokus der Händler kommen. Zudem wird mit den 11ern der 80er und später auch das jüngere Zielpublikum anzusprechen versucht. Dafür fällt das Preisniveau beim Gros der Vorkriegsmodelle und auch schon der 50er - Exoten ausgenommen.

    Michael
     
  8. rema350SL-H

    rema350SL-H Aktives Mitglied

    228
    20. Juni 2013
    Hallo,
    aber das ist doch eine umgebaute USA-Version, und das offensichtlich teilweise. Darüber liest man nichts, außer versteckt: 491 = USA-Ausführung. Und 461 = Instrumente englisch ... aber ganz klein.:verboten:
    Ich finde diese Art Ausschreibung für Mercedes eher peinlich. Nichts zur Historie des Fahrzeugs, aber dafür ein riesiger Text zur Pagode allgemein. Das wurde eigentlich immer als die Methode amerikanischer Verkäufer angeprangert.
    Und den Schreibfehler "hellefenbein" gleich in der ersten Zeile hätte ich meinen Studierenden auch um die Ohren gehauen. Aber ich weiß, früher war ja alles besser. Damit müssen wir wohl leben.
    Viele Grüße,
    Recardo
     
  9. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    In offiziellen Offerten eines Welthauses ist so etwas schlichtweg nur noch peinlich.
    Aber auch im in meiner Schulzeit der Siebziger an grammatischer und orthografischer Korrektheit unübertrefflichen "SPIEGEL" findet man heutzutage nur noch Gründe zum Fremdschämen...

    Michael
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
  2. Pagodenkalender 2022 - Jetzt vorbestellen:
    Alle Informationen unter pagodenkalender.de/vorbestellen