280SL - Automatikprobleme

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von maxim72, 28. April 2018.

  1. maxim72

    maxim72 Mitglied

    14
    28. Dezember 2011
    Guten Abend,

    habe Probleme mit meiner Automatik. Weder in einem der Vorwärtsgänge noch im Rückwärtsgang gibt es Kraftschluss, d. h. es gibt nicht den typischen Ruck beim einrasten der Gänge. In N lässt sich der Wagen nicht bewegen und ist blockiert. Hatte beim Abstellen vor zwei Wochen festgestellt, dass der Wagen in Stellung P weiter rollte, bisher hatte die Sperre in P nach 1-2 Mal klacken eingerastet. Wer hat eine Idee, woran das liegen könnte bzw. was blockiert ist!

    Danke für hilfreiche Ratschläge, Maxim
     
  2. Peter H

    Peter H Mosel-Pagode

    28. April 2007
  3. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo Maxim,

    würde Peters Meinung folgen.
    Wenn das so ist, schlabbert der Schalthebel sehr locker in der Kulisse rum.

    vG
    Detlef
     
  4. maxim72

    maxim72 Mitglied

    14
    28. Dezember 2011
    Danke für die Antworten. Schalthebel ist nicht locker! Wagen lässt sich in Stellung N nicht schieben - Räder sind blockiert. VG Maxim
     
    Bernie51 gefällt das.
  5. Peter H

    Peter H Mosel-Pagode

    28. April 2007
    Die Frage ist ja ob du auch N drin hast.
    Startet er denn?
    Gruß Peter
     
  6. maxim72

    maxim72 Mitglied

    14
    28. Dezember 2011
    Motor startet, Wählhebel lässt sich problemlos bewegen, jedoch kommt es nicht zu dem gewohnten rucken, sobald ein Gang eingelegt ist. Gibt man z. B. in R gas, so bewegt sich der Wagen nicht. Ist der Wählhebel in N, so kann man den Wagen nicht schieben. Gruß Maxim
     
  7. Peter H

    Peter H Mosel-Pagode

    28. April 2007
    Startet er denn auch wenn du nicht am Schalthebel P stehen hast?
    Gruß Peter
     
  8. maxim72

    maxim72 Mitglied

    14
    28. Dezember 2011
    Werde ich morgen bei Tageslicht ausprobieren und melde mich wieder. Sollte das Gestänge ausgehängt sein, was ist dann zu tun? Getriebe ausbauen oder gibt es auch Alternativen? Nochmals vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen. VG, Maxim
     
  9. c diem

    c diem Aktives Mitglied

    47
    3. November 2017
    Hi Maxim,
    falls Gestänge am Getriebe raus ist, hatte ich auch schon mal vor 40 Jahren, Wagen aufbocken, sichern und Platte unterm Getriebe demontieren, dann kannst Du sehen, ob Gestänge raus ist. Neue Plastikmuffe besorgen, alte ausgeleierte raus und neue rein. Gestänge vorsichtig in Muffe reindrücken, Platte wieder befestigen, fertig.....oder
    Am Kardantunnel im Fahrzeug vor Aschenbecher Teppich lösen, hochheben und rechteckiges Blech entfernen, dann kannst Du auch, Taschenlampe, sehen,ob Gestänge raus ist. Kannst dann auch Getriebe schalten.
    So weit ich mich erinnere, Handbremse ziehen, Motorhaube öffnen, Motor starten, neben Haubenverschluss am Kasten den Hebel ein wenig bewegen, denn hier ist durch den Drahtzug eine Verbindung zum Getriebe. Aber vielleicht besser Motor nach Bewegung starten. Erwischst Du einen Gang, dann merkst Du das schon.
    Ich habe mich damals so beholfen bis ich eine neue Plastikmuffe eingesetzt, habe. Damals hatte ich bei einem Freund eine Bühne zur Verfügung und konnte auch schrauben, dann habe ich mein Haus gekauft, bin nach Mg gezogen (hatte dort wieder eine Bühne zur Verfügung), habe dann geheiratet, meine ETW. verkauft und bin wieder umgezogen (ab dem Zeitpunkt habe ich keine Bühne mehr zur Verfügung und kann deshalb nicht mehr schrauben. Daher lasse ich heute schrauben. Leider habe ich mit vielen, vielen Werkstätten schlechte Erfahrungen gemacht. Nun habe ich im benz Doktor einen echten Experten gefunden. Nochmals Herzlichen Dank, L. T.!
    Ich hoffe, ich konnte Dir helfen, Maxim.
    Herzliche Grüße von Walter aus MG
     
  10. c diem

    c diem Aktives Mitglied

    47
    3. November 2017
    Hi Freunde,
    Sorry, muss heissen: ....Haus verkauft...
    vG Walter aus MG
     
  11. maxim72

    maxim72 Mitglied

    14
    28. Dezember 2011
    Danke für all die Ratschläge! Es scheint das Schaltgestänge ausgehängt zu sein. Da der Motor startet, muss die Automatik in P festsitzen. Schalthebel lässt sich frei durch die Gasse bewegen. Wagen lässt sich leicht vor- und zurückbewegen (als ob ein Gang eingelegt wäre). Da der Wagen in einer sehr engen Garage steht, werde ich zunächst mit Rangierhilfen versuchen ihn aus der Garage zu schieben und dann mittels eines Anhängers zu einer Hebebühne transportieren. Vom Innenraum aus habe ich bisher nicht nachgesehen, da sich der Teppich nicht so leicht lösen lässt und der Wagen so oder so auf eine Hebebühne muss. Maxim
     
  12. c diem

    c diem Aktives Mitglied

    47
    3. November 2017
    Hi Maxim,
    falls Getriebe auf P stand, als Gestänge raus ist, darf, kann der Wagen nicht bewegt werden. Sinn von P, dass er z. Bsp. am Berg nicht rollen kann. Die Blockade könnte 'abgebrochen, abgerissen' sein.
    Vor 30 Jahren stand mein SL 230 mal auf einem Abschleppwagen, nur vorne durch Zugkette und hinten durch untergelegte Klötze bei den Rädern gesichert. In Ravensburg musste der Abschlepper eine Vollbremsung machen.
    Als ich in MG den Wagen nach der Reparatur ins Haus fahren wollte, rollte er trotz P-Stellung zurück auf die Straße.
    Das war ein Ärger mit der Versicherung (.....) ein Ärger, Lack durch Stoßstange beschädigt.
    Am Getriebe könnte auch N eingestellt
    sein.
    Na, ja wirst Du bald sehen, ob Gestänge raus ist.
    VG Walter aus MG
     
  13. BMB

    BMB Aktives Mitglied

    30. Juli 2006
    Egal, ob jetzt eine "Schlüssellochoperation" durch das Loch am Kardantunnel durchgeführt wird, oder ob vielleicht eher doch von unten bei angehobenem Wagen (ich persönlich empfehle Letzteres, weil einfach und genauer) - in jedem Fall muss eine "Synchronisation" zwischen Schalthebelstellung (P,R,N,2...) und dem Kugelkopf am Bowdenzug am Anlaßsperrschalter (sitzt im Motorraum Stirnwand linke Seite, direkt neben dem Verschluß der Motorhaube) vorgenommen werde.

    Will sagen, wenn im Fahrgastraum P eingelegt ist muss der Anlaßsperrschalter auch in P sein. P ist die unterste Stufe der Möglichkeiten am Schalter, tiefer geht es nimmer. Damit stimmen dann auch automatische alle anderen Fahrstufen.
    Am Besten die beigefügte Skizze (MB) dazu benutzen, denn deutlicher ist es nirgendwo ersichtlich.

    BMB
    Bernd
     

    Anhänge:

    hkollan gefällt das.
  14. maxim72

    maxim72 Mitglied

    14
    28. Dezember 2011
    Hallo Bernd,

    danke für die Skizze - habe diese auch im inzwischen mir vorliegenden Werkstatthandbuch unter 27-23/2 gefunden. Besteht die Möglichkeit, den Bereichswahlhebel (6) manuell auf N zu stellen, damit ich den Wagen schieben und und mit einem Anhänger zu einer Werkstatt transportieren kann? VG, Maxim
     
  15. maxim72

    maxim72 Mitglied

    14
    28. Dezember 2011
    Hallo Bernd, noch ein Nachtrag! Kann man mittels Bowdenzug am Anlaßsperrschalter vom Motorraum aus die Automatik von P auf N stellen? VG, Maxim
     
  16. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    972
    19. Mai 2012
    Hallo, ich würde nicht empfehlen, am Bowdenzug zu ziehen oder zu schieben. Besser einfach unters Auto strecken und mit einem langen Arm den Hebel betätigen. Martin.
     
  17. Memmo

    Memmo Memmo

    22. Mai 2008
    Moin,
    soweit ich mich erinnere, kommst du ohne Probleme von der Fahrerseite unter dem Fahrzeug an den Hebel ran.
    Dann kannst du einfach den Hebel bewegen und dadurch schalten.

    Die Beschreibung von oben passt doch nur beim Schaltfahrzeug.
    Oder bin ich völlig auf dem Holzweg?

    Grüße Memmo
     
  18. BMB

    BMB Aktives Mitglied

    30. Juli 2006
    Ja, das Ziehen geht, aber bitte sehr vorsichtig, vom Schieben würde ich abraten, damit keine Knicke in den Bowdenzug kommen. Am besten über den Kugelkopf, bzw. den Hebel am Schalter.

    Der Bowdenzug, der sich ja in der tiefsten Stellung befindet, muss langsam hochgezogen werde, über R und dann in N.
    Du wirst dann schon feststellen, ob der Wagen rollt, bzw. wenn ja, ob er auch angelassen werden kann.
    Danach den Automatikschalthebel im Fahrzeug in Stellung N bringen.

    Wenn Du soweit bist, und der Wagen rollt dann kann er mittels Winde auf einen Hänger gezogen werden, hier empfehle ich zunächst nur bis die vorderen Räder oder nur die hinteren Räder oben auf dem Hänger/Transporter stehen und die anderen Räder auf dem Boden. bleiben
    Jetzt hast Du dann einen schönen Zwischenraum zwischen Getriebe und Boden in den Du Dich legen kannst.
    Hierbei kannst Du dann kontrollieren, ob das Loch im Hebel von oben mit dem Loch im Hebel am Automatikgetriebe übereinstimmt.
    Wenn ja, hast Du jetzt zwei Möglichkeiten:
    Geht allerdings leichter, wenn Du vorher die Getriebeabdeckung demontiert hast, ist aber nicht unbedingt notwendig.
    1. Du montierst die Plastikmuffen und drückst beide Hebel wieder zusammen. Damit wäre alles erledigt und Du kannst Deinen SL wieder aus eigener Kraft in die Garage fahren.
    2. Du nimmst ca. 50 cm Blumendraht und verbindest beide Hebel in der N Stellung (durch die Bohrungen) stramm, so dass eine kleine Flexibilität bleibt und bist damit in der Lage die Gänge mittels Schalthebel zumindest wieder in die Fahrstufe 4, Fahrzstufe 0 und Fahrstufe R zu bewegen. Du bist somit Rangier- und Fahrbereit.

    BMB
    Bernd
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Mai 2018
  19. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo,

    Bernds Möglichkeit zwei geht auch mit einem Kabelbinder.
    Bin ich in Italien schon mal einige Kilometer mit gefahren.

    vG
    Detlef
     
  20. maxim72

    maxim72 Mitglied

    14
    28. Dezember 2011
    Guten Abend Detlef, guten Abend Bernd, habe ein Foto von der Fahrerseite aus gemacht. Demnach müsste der Hebel gut erreichbar sein. Auch ist das Ende der Wählstange zu sehen. Bitte nochmal kurz das oben angeführte anhand des Fotos erläutern. Danke! Maxim
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen

Hier könnte Ihre Werbung stehen!