3 - D - Drucker bei NML - Ersatzteilen

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von schlüssellos, 4. August 2018.

  1. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Hallo,

    Ich lese gerade in der Süddeutschen, dass Daimler eine aluminiumlegierte Thermostatabdeckung für den Dieselmotor älterer LKW und Unimogs, die seit rund 15 Jahren aus der Produktion ist, nun von einem 3D Drucker herstellen lässt.
    Das sei allerdings das bislang einzige Metall - Ersatzteil.

    Bei der Herstellung von Kuststoffteilen bestünde im Konzern bereits sehr viel Erfahrung. Das Verfahren werde sogar für aktuelle Serienbauteile angewendet.

    Das wäre doch für unsere Zwecke perfekt! Gibt es bereits derartige Verfahren für nicht mehr erhältliche Oldtimer - Ersatzteile?

    Grüße, Felix
     
  2. Roman72

    Roman72 Aktives Mitglied

    456
    2. Januar 2014
    .....ich weiß nicht ???
    Zu solch 3 D Druckerteilen hätte ich kein Vertrauen.
    Wenn ich irgendetwas an NML brauche und diese keiner mehr rumliegen hat bzw.
    ich nach langer Suche danach, die Segel streiche, lasse ich ne zertifizierte Materialanalyse machen und das Teil 1 zu 1 nachbauen.
    Dank Laser, Fräs und CNC Technologie, ist fast alles rekonstruierbar.
    Dauert zwar etwas, aber machbar.

    Gruß Roman
     
    Memmo gefällt das.
  3. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Außer Fräs-, Gieß-, Press- und Sägetechnik gab es früher ja auch nicht viel mehr...
     
    Memmo gefällt das.
  4. Roman72

    Roman72 Aktives Mitglied

    456
    2. Januar 2014
    Du sagst es, ....und daher kommt bei mir kein 3 D Druck Teil ins Auto.

    Gruß Roman
     
  5. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo Roman,

    glaube mir auch Du wirst noch 3D Druckteile in Deinen Autos verbauen.
    Ich habe habe jahrelang in der Entwicklung gearbeitet, es sind Sachen möglich die
    wir alle im Moment noch nicht glauben wollen. Wo ein Flugzeug mit fliegt wird ein Auto
    schon lange mit fahren.

    vG
    Detlef
     
  6. Roman72

    Roman72 Aktives Mitglied

    456
    2. Januar 2014
    Hallo Detlef,

    das glaube ich dir, ich bin absoluter Fan von neuen Inovation und verschließe mich dem auch nicht.
    Aber wie gesagt, ich versuche solange es geht Originalteile zu bekommen, und wenn es nicht mehr geht, dann lasse ich sie nachfertigen.
    Dies aber dann auch so,....Material identisch, Analyse incl. Zertifikat, in Maße und Gewicht identisch.

    Ich denke einfach, daß die Technik und die Entwicklung im Bereich des 3 D Druckes, noch nicht Serienfertigungsreif ist, sodaß herkömmlich gefertigte Teile, die auch hohen Belastungen Stand halten müssen, hierduch ersetzt werden können.

    Wir werden sehen, was die Zeit bringt, bzw. wo uns die Entwicklung hinführt.

    ...solange wir hinten was reinkippen und vorne etwas verbrannt wird und hinten wieder rauskommt, ist eh alles " fast " in Ordnung. :bierkrug:

    in diesem Sinne, ...und wieder von Schloß Dyck Classic days zurück, wünsche ich euch einen schönen abend.

    Roman
     
  7. Bernhard R.

    Bernhard R. Aktives Mitglied

    295
    3. August 2014
    Hallo,
    mittlerweile gibt es Turbinenschaufeln für große Gasturbinen aus dem Drucker. Ich denke die Qualität, die man erreichen kann ist für unsere Autos auf jeden Fall mehr als ausreichend. Das Problem ist zu allererst, die richtigen Zeichnungen zu bekommen. Aber auch das wird kontinuierlich einfacher.
    Ich hätte gerne einfachen Zugriff auf so ein Gerät für Metall ....
    Grüße und weiter sonniges Wochenende
     
  8. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    891
    4. August 2009
    ich finde es nicht so tragisch auch 3D Druckteile einzubauen wenn es passt, die Originalität ist damit endgültig passe' ,das war mir sowieso schon immer egal :hammer:
    Heiner
     
  9. MatthiasMKK

    MatthiasMKK Aktives Mitglied

    67
    2. Juni 2015
    Die Güte eines 3D-gedruckten Bauteils ist nicht mit der eines konventionell hergestellten zu vergleichen, es ist um Welten besser.
     
  10. Memmo

    Memmo Memmo

    22. Mai 2008
    Moin,
    für einige Teile mag es geeignet sein aber wer träumen möchte sollte weiter träumen.
    Ein großes Teil aus dem 3D Drucker wird genau so teuer sein wie eine Pagode.
    Oder kann jemand schon eine Kurbelwelle drucken? Und kann man das Material härten?

    Also bitte weiter träumen.

    Grüße Memmo
     
  11. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo Memmo,

    ja. Man kann.
    Was heute noch zu teuer ist, kann morgen die günstige Alternative sein.

    vG
    Detlef
     
  12. MatthiasMKK

    MatthiasMKK Aktives Mitglied

    67
    2. Juni 2015
    Oh ja Memmo,

    bei uns in der Nähe gibt es ein 3D-Labor welches unter dem Fraunhofer Institut angesiedelt ist, hab das mal besichtigt, dort werden ganz erstaunliche Teile ausgedruckt.
    Es lassen sich sogar Dinge herstellen, welche konventionell so nicht zu produzieren wäre, Bsp. eine Kugel in einer Kugel wo bei aus einem Stück bestehen.
    Das C-Teile in der Ersatzteilversorgung nicht mehr produziert und gelagert werden soll, ist schon länger auf der Agenda der Automobilhersteller.
    Hier sind sogar (nur) die aktuell gängigen Baureihen gemeint.
    Bin mir sicher, dass die noch relativ junge Entwicklung des 3D-Druckes hier einiges revolutionieren wird.
    Gruß
    Matthias
     
  13. Memmo

    Memmo Memmo

    22. Mai 2008
    Hallo Matthias, hallo Detlef,

    ja scheint schon viel weiter zu sein als ich dachte.
    Heute noch mit Experten darüber gesprochen.
    Man lernt nicht aus.

    Grüße Memmo
     
    Rainer B gefällt das.
  14. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Denke ich auch.
    Müssen wir unbedingt beobachten, das ist eine sich schnell entwickelnde Technik.
    Habe auch gehört (aber nicht weiter recherchiert), dass praktisch alle "schweißbaren" Materialien, also im Prinzip auch alle Metalle (oder die meisten) so aufgebaut werden können.
    Für uns auf jeden Fall hochinteressant !


    Viele Grüße
    Achim

    (momentan noch ohne 3-D-Teile am Auto)
     
  15. DocKlaus

    DocKlaus Aktives Mitglied

    130
    9. Juli 2016
    Es wird so kommen, bis dann irgendwann die ganze Karosse aus dem Drucker kommt, oder wie muß ich mir das vorstellen :doh:?

    Kopfschüttelnd aus dem Ruhrpott,

    Klaus
     
    Memmo gefällt das.
  16. Werinhari

    Werinhari Aktives Mitglied

    139
    28. Januar 2016
    Hallo,

    unmöglich scheint es nicht zu sein. Entscheiden wird sicher der Kostendruck. Und natürlich die Auswechselbarkeit. Wenn alles aus einem Stück gefertigt ist, wird das wohl schwierig werden. Aber was wissen wir schon, wie die Verkehrstechnologie von morgen überhaupt aussehen wird...
     
  17. DocKlaus

    DocKlaus Aktives Mitglied

    130
    9. Juli 2016
    Aber Wolfgang,

    was unsere schönen alten Autos betrifft, ist uns die "Technologie" von heute doch schon relativ wurscht, also die von morgen erst recht!

    Spannend wird es halt, wenn ich meine Pagode nur noch mittels eines bezahlbaren Ersatzteiles aus Kunststoff ans Laufen bekomme, weil es kein ursprüngliches / originales Teil mehr gibt!

    Gruß aus dem Ruhrpott,

    Klaus
     
  18. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Ich darf mal daran erinnern, daß vor fast 20 Jahren ein industrielles Modellbauunternehmen
    ´Gläser´ für Pagoden-Rücklichter hergestellt hat.
    Da war von 3D-Print noch lange nichts zu sehen.


    Aber warum sollt z.B. die Lüfterwalze in der Heizung/Lüftung nicht gedruckt werden.
    Also ich habe da kein Berührungsängste.
    Nicht für alles, aber für viel Kleinzeug sicher ein gute alternative in Zukunft.
    Grüße
    norbert
     
    Thomitho gefällt das.
  19. 230SLblue

    230SLblue Aktives Mitglied

    360
    9. August 2005
    So eine kleine Pagode ist doch kein Problem. ;)
    Mittlerweile wird schon jedes Teil in einem Raketenmotor gedruckt und dauergetestet:
    https://www.relativityspace.com/aeon/
    Einfach dort mal rumschnuppern und sich überzeugen lassen.
     
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.