Arbeitsstromrelais für Kaltstartventil

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von Hans-Georg, 25. November 2020.

  1. Hans-Georg

    Hans-Georg Aktives Mitglied

    249
    19. Oktober 2013
    Frage an unsere Elektroexperten:
    Das in meinem 280 SL Bj 1968 eingebaute Bosch-Arbeitsstromrelais ist vierpolig und hat die Bosch Nr. 0 332 008 001. Erworben habe ich jetzt ein neues Relais, das merkwürdigerweise mit derselben Nummer fünfpolig ist. Gesehen habe ich aber auch ein fünfpoliges Arbeitsstromrelais für das Kaltstartventil mit der Bosch Nr. 0 332 202 001. Kann mir jemand die Unterschiede erklären? Was ist denn nun richtig vierpolig oder fünfpolig?

    Gruß
    Hans-Georg
     
  2. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Auf den Bosch Relais sind doch Schaltbilder drauf. Dort solltest du den Unterschied erkennen.
    Der Vierpolige nur ein Ein/Aus Schalter.
    Während der fünfpolige einen Umschalter ist. Den sollte man wenn es die gleiche Bauart hat
    grundsätzlich auch nur als
    Ausschalter nutzen können. Allerdings wird der Stecker vom Fahrzeug
    nicht direkt passen.

    norbert
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2020
    ursodent gefällt das.
  3. Hans-Georg

    Hans-Georg Aktives Mitglied

    249
    19. Oktober 2013
    Norbert,
    vielen Dank für Deine Antwort. Du hast recht, dass in meinem Fahrzeug nur der vierpolige Stecker verbaut ist. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, reicht allerdings das vierpolige Relais mit der bloßen Ein/Aus-Schaltung für die Ansteuerung des Kaltstartventils aus.
    Gruß Hans-Georg
     
  4. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Ja Hans-Georg, z.B. beim 1970 280SL ist das ein Relais mit vier Anschlüssen.
     

    Anhänge:

  5. Hans-Georg

    Hans-Georg Aktives Mitglied

    249
    19. Oktober 2013
    Nochmals Danke Norbert,
    kannst Du möglicherweise auch eine Aussage zum Bj.1968 machen?
    Hans-Georg
     
  6. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Hans-Georg, ich habe leider nur den Stromlaufplan eines 280SL von 1970.
    Könnte 1968 gleich gewesen sein. Ich weiß es aber nicht.
    Hast du das Handbuch deines Autos? Da ist ja auch ein Stromlaufplan drin.
    norbert
     
  7. GB

    GB Aktives Mitglied

    185
    25. März 2009
    Hallo Hans-Georg, hallo Norbert,

    der 68er-Plan ist in diesem Punkt identisch.

    Gruß aus dem Sauerland
    Günter
     
  8. Hans-Georg

    Hans-Georg Aktives Mitglied

    249
    19. Oktober 2013
    Norbert und Günter,
    vielen Dank Euch beiden. Am Wochenende wird montiert. Ich werde dann berichten, ob es mit dem 4poligen Relais funktioniert.
    Gruß aus Soest
    Hans-Georg
     
  9. Hans-Georg

    Hans-Georg Aktives Mitglied

    249
    19. Oktober 2013
    Weiß jemand, ob und ggf. wie man die Funktion eines ausgebauten Thermozeitschalters prüfen kann.
    Hans-Georg
     
  10. GINA

    GINA Aktives Mitglied

    31
    19. April 2017
    Hallo Georg,

    Messtemperatur unter 35°C => Widerstand zwischen Anschlusspunkt W und Gehäuse sollte 2 bis 0 Ohm, Widerstand zwischen Anschlusspunkt G und Gehäuse sollte ca 80 Ohm betragen

    Messtemperatur über 35°C => Widerstand zwischen Anschlusspunkt W und Gehäuse sollte 200 Ohm bis unendlich, Widerstand zwischen Anschlusspunkt G und Gehäuse sollte 80 bis 100 Ohm betragen

    Werte gelten für konventionellen Thermozeitschalter mit "Bimetall-Innereien" und einem Regelbereich von -20°C bis +35°C.

    Einen schönen 4-ten Advent
    Jörg- Fahrer von Gina
     
    Hans-Georg und goldhamme_rulez gefällt das.
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
  2. Pagodenkalender 2022 - Jetzt vorbestellen:
    Alle Informationen unter pagodenkalender.de/vorbestellen