Automatic Getriebeöl für 280SL Bj. 70s, dass

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von CATI, 1. September 2018.

  1. CATI

    CATI Aktives Mitglied

    590
    6. März 2007
    Hallo Experten,
    da sich an meinem o.g. Renner rote „Getriebeöl-Schwitzungen“ an der Ölwanne zeigen, möchte ich die Ölwannendichtung tauschen. Aus welchem Material (Papier oder Kork) ist die Dichtung? Ich gehe davon aus, dass man den vorhandenen Ölfilter (4 Jahre alt) mit Bremsenreiniger „wiederbeleben“ kann. Welches Öl soll ich nehmen und wo kauft man das? Z.Z. Ist rotes Öl drin. Ich habe zwar zwischenzeitlich diverse Artikel mit der Suchfunktion gefunden, aber das mich mehr als nervös mit Freigaben etc. Welches Öl schlagt Ihr vor? Gibt es eventuell Verträglichkeitsprobleme mit dem Restaltöl?
    Beste Grüße
    Carlo
     
  2. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Bei Automatic: ATF A - Gibt es nicht überall, ist aber auch online gut zu kaufen.
    Beim Ölwechsel sollte natürlich auch der Wandler zuvor entleert werden.
    Die Dichtung ist aus Kork.
    Bei frühen Automatiken wird das Ölfilter gereinigt, bei späten ausgetauscht.


    Wir empfehlen, ausschließlich die in der nachfolgenden Liste aufgeführten,
    von Mercedes-Benz geprüften und freigegebenen, Produkte zu verwenden.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2018
  3. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo, ich habe das Mobil 200 jetzt drin, bin aber ehrlich auch einige Jahre mit Dexron III H gefahren und keinerlei Unterschied bemerkt. :oops: Dexron 3 gilt als abwärtskompatibel zu Suffix A.

    Am Ende gilt immer die Herstellervorschrift.

    Martin
     
  4. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Nein. Alles ist irgendwie "Abwärtskompatibel". Aber Dexron, gleich welches, ist einfach etwas anderes.
    Nicht besser oder schlechter, einfach anders.


    Warum irgendwas nutzen wenn es genau das für was die Getriebe einmal ausgelegt
    waren zu kaufen gibt.


    • ATF A Suffix A – Ein Naturprodukt. Ein großer Bestandteil war Walfischöl. Heute sind es Ersatzstoffe.
    • DexronII - DEXRON II wurde 1972 mit alternativen Reibungsmodifikatoren wie Jojobaöl eingeführt. Jedoch verursacht es Probleme mit Korrosion.
    • DexronIID - Daher wurden Korrosionsinhibitoren zu dem Produkt gegeben. Die sich ergebende Flüssigkeit, im Jahr 1975 veröffentlicht wurde DexronIID bezeichnet. Allerdings machte der Korrosionsinhibitor die neue Flüssigkeit hygroskopisch. Dies macht kein großes Problem in Automatikgetrieben. Dexron IID ist wg. seiner Hygroskopischkeit ungeeignet für andere hydraulische Systeme.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2018
    Rainer B gefällt das.
  5. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo Norbert. Sag ich ja: am Ende gilt die Herstellervorschrift. Alles gut.

    Ich denke manchmal noch eins weiter. Panne. Mir ist am /8 mal die Leitung zum Getriebeölkühler einfach abgebrochen. Der 200D lief wohl nicht so seidig wie der M130. Kein A Suffix A war verfügbar. Dann kommt man mit Dexron IID auch im Ruckomat auf jeden Fall noch voran, ohne das etwas kaputt geht. Das gibt es in jedem Baumarkt. Und in den 80ern haben die Werkstätten tatsächlich als Standard Dexron als "legitimer Nachfolger" in die Suffix A Getriebe geschüttet. Weils angeblich viel besser ist. Bitte natürlich falls Verfügbar immer das verwenden, was vorgesehen ist. Die A Suffix A sind heute auch nur noch kompatible Ersatzstoffe und um Längen besser additiviert als 1963 der Waltran....

    Martin
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2018
  6. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Martin, ich hatte auch vor Jahren einmal irgend ein Dexron, im Baumarkt, gekauft und
    benutzt. Bin auch noch besonders ´umsichtig vorgegangen´, irgendwo stand dort daß das Öl
    mit gottweißwieviel MB freigegebenen Ölen, so auch "unserem", kompatibel sei.
    Meine Ruckomatic hat in der Tat mit noch unangenehmeren Rucken reagiert.

    Das hatte ich zum Anlaß genommen mich etwas mit der Materie zu befassen, weil selbst von
    Öl Herstellern, deren Niederlassungen oder Lieferant haarsträubend Dinge so aus dem Handgelenkge schüttelt wurden. Bei dezidierter Nachfrage war das dann in der Regel gar nicht mehr so klar. Viele haben einfach keine Ahnung mehr von eine reinen Nischenprodukt, das ist ATF A eben mittlerweile.
    Aus dem Internet und von einem pt User bekam ich viel altes Hintergrund wissen mitgeteilt.
    So daß ich mittlerweile fast keinem Label auf angeblichen ATF A traue.
    Wirklich ATF A ist nur mit MB Spezifikation 236.2 - wenn das für ein dutzend andre Spezifikationen selbstherrlich von Hersteller "freigegeben" ist, dann einfach liegen lassen.

    Martin, dein Mobil ATF 200 ist ein ATF A.
    1. Mobil ATF 200 hat die folgende Zulassung: MB-Approval 236.2 X
    2. Gemäß ExxonMobil entspricht Mobil ATF 200 der Qualitätsstufe: GM Type A suffix A
    Ölige Grüße
    norbert
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2018
  7. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo Norbert, deshalb fahre ich jetzt mobil ATF 200. :autofahrer:Weils ne offizielle Freigabe hat. Wir sehen uns! Martin :bierkrug:
     
  8. CATI

    CATI Aktives Mitglied

    590
    6. März 2007
    Dank - wie immer - für die kompetenten und schnellen Antworten. Den Hinweis auf Entleeren des Wandlers will ich gerne Folge leisten. Also nicht nur Ölablassen sondern auch ??? Wie geht das? Mit wieviel Öl muss dann aufgefüllt werden? Kann man den Ölfilter bei Bj.1970 reinigen?
    Beste Grüße
    Carlo
     
  9. Roman72

    Roman72 Aktives Mitglied

    527
    2. Januar 2014
    Hallo Carlo,

    nix reinigen,.. es gibt hierfür nen kompletten Rep. Satz.
    Wenn du den Filter wechselst, bitte denke an die mittlere Schraube,...meist hat sie jemand vor dir, soooo fest angezogen, daß hier schnell mal das Werkzeug durchrutscht.
    Denke auch bitte daran, dass du den alten Filter vorerst nicht entsorgst.
    Erst bitte vorher die Gummidichtung auf dem. Filter entfernen und verwahren.
    Sie ist gesteckt.
    Ich glaube sie ist beim Rep. Satz nicht dabei.
    Oder vielleicht gibt es sie noch bei MB.
    Bitte beachte auch die Einfüllhinweise, zum neuen Öl.
    Eventl. Suchfunktion Automatikgetriebe und Filter wechseln benutzen.

    Gruß Roman
     
  10. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Wenn due eine Betriebsanweisung für deinen 280SL hast, da ist auch beschrieben wie das Öl
    aus dem Wandler entfernt wird.
    Ansonsten werden die Fragen mit meinem eigenen Memo beantwortet. Die Bilder sind gottweißwo her.


    Ölige Grüße
    norbert
     

    Anhänge:

  11. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Bei Mann (1810/1 Kit) ist es nicht dabei, bei Daimler ist es dabei
     
  12. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo Carlo.

    Ölfilter kaufst du neu. Nur die ganz frühen Getriebe haben ein Sieb. Die Kupplung wird über eine Inbusschraube entleert. Dazu musst du das Gitter abschrauben und die Kupplung drehen, bis die Ablassschraube sichtbar ist. Da kommt einiges raus.

    Die Ölwanne unbedingt an der Dichtfläche gerade dengeln. Gerne werden die Schrauben zu fest angezogen und dann wird es mit dem Siff eher schlimmer. Du kannst zur Montage der neuen Korkdichtung minimal Reinzoplast hauchfein aufstreichen, um minimale Unebenheiten auszugleichen. Das bleibt dauerelastisch und läßt sich nach erneuter Demontage einfach abwischen.

    Nach dem Wiederstart kann es einige Minuten dauern bis ein Kraftschluss zustande kommt. Einfach im Leerlauf einige Minuten laufen lassen und bei getretener Bremse immer mal die Fahrstufen langsam durchschalten, dann füllen sich die Druckzylinder wieder.

    Ich habe mein Getriebe mehrere Tage lang "ausbluten" lassen und genau 3.75 Liter eingefüllt und es hat gepasst.

    Martin
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2018
  13. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    797
    14. April 2009
    Hallo,
    hier ist es bebildert beschrieben: https://www.sl113.org/wiki/Automatic/Start.
    Wichtig:
    - Überwurfmutter am Öleinfüllrohr gegenhalten, da das Rohr sonst einknickt
    - Gummidichtung am Filter (U-Form) aufstecken (alte wieder verwenden) und den Filter richtig herum einbauen, Öffnung nach hinten
    - Alu-Dichtringe erneuern (falls an der Ablassschraube vorhanden), alte werden undicht im Gegensatz zu wieder verwendbaren Kupferdichtringen.
    - Korkdichtung nicht zu stark anziehen
    ...WRe
     
  14. CATI

    CATI Aktives Mitglied

    590
    6. März 2007
    Hallo Experten,
    Dank für die kompetenten Antworten und die Arbeitsanweisungen.
    Da ich das vorgeschlagene ATF 200 nicht kaufen könnte, habe ich mich an Mobil gewandt. Die Antwort war wie folgt: „Mobil ATF 200 ist ein sehr altes Produkt, schon lange Jahren nicht mehr am Markt. Eine Alternative ist das Mobil ATF 220. Das ist auch ruckwaertskompatibel.“ Was haltet ihr davon oder sollte ich ein Alternativöl wählen.
    Noch eine Frage: Wenn ich das Öl aus dem Wandler ablassen soll und die Pagode vorne auf 2 Rampen steht, wie kann ich den Wandler drehen, um an die Ablassschraube zu kommen?
    Beste Grüsse noch aus dem Urlaub.
    Carlo
     
  15. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo, das ist komisch. Ich habe das ATF 200 (236.2) letztes Jahr noch bekommen. Das 220 ist vom Datenblatt her ein Dexron II D. Hat halt nicht die passende Freigabenummer von MB (236.7) Die hydrodynamischen Unterschiede sind marginal, der Unterschied liegt in der (besseren) Additivierung.

    Ganz nebenbei ist das "originale" ATF A Suffix ein Öl, welches aus Waltran gewonnen wurde. Der Walfang ist irgendwann irgendwie aus der Mode gekommen und dann wurde als Weiterentwicklung das Dexron 2D als Erdölprodukt entwickelt , was sich über Dekaden als Standard gehalten hat. So gesehen ist das heutige A Suffix A auch nur ein mineralisches "Ausweichprodukt" zum tierischen Waltran. Möge man denken, wie man will. Mein persönliches Wort dazu: ich würde das ATF 220 ohne Bedenken nehmen. Es ist hydrodynamisch nahezu identisch, die Additivierung ist anders. Zugegeben. Wenn die Reibwertadditive von irgendwelchen Baumarktprodukten nicht für die Pagode passen wundert mich das nicht. Ich habe mit Fuchs ölen gute Erfahrungen und weiß wie die arbeiten. Das A Suffix A von Fuchs scheint zu gehen.


    Martin
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2018
  16. Cephyr

    Cephyr Aktives Mitglied

    507
    13. März 2007
    Moin,

    da gibt's doch noch genug von, wird auch noch von Finke hergestellt. Vertrieben wird das von Firma Hoyer, jedenfalls hier im Norddeutschen Raum. Finke gehört zu Hoyer.

    Letztes Jahr habe ich ein 20 Liter Gebinde da gekauft für unsere Hallengemeinschaft.

    https://www.finke-oil.de/produkt/aviaticon+fluid+a4a

    Provision bekomme ich leider nicht... :))

    Grüße
    Ingo




    IMG_1644.JPG IMG_1645.JPG
     
  17. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Mobil ATF220 hat eine andre Zertifizierung von MB. Warum irgendwas nutzen wenn es genau das für was die Getriebe einmal ausgelegt waren noch zu kaufen gibt.

    Das alles ist ATF A Suffix A lt. der aktuellen Liste von Daimler:
    • Addinol ATF-TASA - Addinol Lube Oil GmbH, Leuna/Deutschland
    • Fuchs Titan ATF 10 - Fuchs Petrolub AG, Mannheim/Deutschland
    • GONHER ATF M 6.2 - Lubricantes de América, S.A. de C.V., SANTA CATARINA/MEXICO
    • LUBRAL ATF M 6.2 - Lubricantes de América, S.A. de C.V., SANTA CATARINA/MEXICO
    • megol Hydraulikoel ATF AA - Meguin GmbH & Co. KG Mineraloelwerke, Saarlouis/Deutschland
    • Mobil ATF 200 - Exxon Mobil Corporation, Spring, Texas/USA
    • Q8 Auto 18 - Kuwait National Petroleum Company, Kuwait/KUWAIT
    • Statoil TransWay A 52 - FUCHS PETROLUB SE, Mannheim/Deutschland
    • Total Fluide CC - Total Lubrifiants, PARIS la Defense Cedex/FRANCE

    Ab- und Aufwärtskompatibel gibt es im Fall unseres Autom-Getriebe nicht. Das mag bei der Servolenkung oder bei allgemeinen Hydraulikaufgaben anders sein. Dexron II, IID oder III
    sind eben andere Produkte, weder besser noch schlechter. Anders eben.

    · ATF A Suffix A – Ein Naturprodukt. Ein großer Bestandteil war Walfischöl. Heute sind es Ersatzstoffe. Aber immer noch mit den original Spezifikationen!

    · DexronII - DEXRON II wurde 1972 mit alternativen Reibungsmodifikatoren wie Jojobaöl eingeführt. Jedoch verursacht es Probleme mit Korrosion.

    · DexronIID - Daher wurden Korrosionsinhibitoren zu dem Produkt gegeben. Die sich ergebende Flüssigkeit, im Jahr 1975 veröffentlicht wurde DexronIID bezeichnet. Allerdings machte der Korrosionsinhibitor die neue Flüssigkeit hygroskopisch. Dies macht kein großes Problem in Automatikgetrieben. Dexron IID ist wg. seiner Hygroskopischkeit ungeeignet für andere hydraulische Systeme.

    Das ATF der Firma Finke kann ja in Ordnung sein. Hier sagt lediglich der Hersteller des Öls daß es der angegebenen Spezifikation entspricht. Ist im positiven Fall so, muß aber nicht.
    Ölige Grüße.

    norbert
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2018
  18. Magnus86

    Magnus86 Aktives Mitglied

    380
    3. September 2015
    Ich habe es so gemacht, dass ich die Lichtmaschine etwas (!) stärker gespannt habe, damit der Keilriemen zur Kurbelwelle nicht mehr durchdreht, wenn man an der Lichtmaschine mithilfe eines Schraubenschlüssels dreht. Dann kannst du mithilfe der Lichtmaschine solange an der Kurbelwelle drehen, bis die Ablassschraube sichtbar wird. Vor dem nächsten Motorstart natürlich die Spannung wieder etwas zurücknehmen.

    Mal eine allgemeine Frage zu Thema:
    Ich hatte damals auch nach einem Öl fürs Automatikgetriebe geschaut, und habe mich an der MB Freigabenummer 236.7 orientiert. Gefunden und bis heute im Einsatz bei mir ist daher das Liquid Moly ATF Top Tec 1200:

    https://produkte.liqui-moly.biz/top-tec-atf-1200-1.html

    Das Schaltverhalten meiner Automatik ist super, die Übergänge teilweise kaum spürbar. Das einzige Problem das ich momentan noch habe ist, dass das Getriebe doch gern ein paar Tropfen Öl verliert und ich alle paar Monate etwas nachfüllen muss. Diesen Winter sollte das Getriebe daher nochmal zum Getriebespezi (Primärpumpe und Simmerring wurden bereits erneuert) um den Wandler auf Undichtigkeit zu prüfen. Kann diese Undichtigkeit ggf. auch daher kommen, dass das Liquid Moly einfach das "falsche" Öl ist? Laut Datenblatt wird es jedoch für MB 236.7 empfohlen. :rolleyes:
     
  19. CATI

    CATI Aktives Mitglied

    590
    6. März 2007
    Hallo Experten,
    vielen Dank für eure Hilfe, die mehr als hilfreich war.
    Ein kurzer Erfahrungsbericht:
    Pagode auf 2 Rampen gefahren (wenn man es nicht am Rücken hat, geht das mit den Rampen). An der Kurbelwelle zusammen mit der Lichtmaschine den Wandler mit der Ablassschraube nach unten gedreht. Öl abgelassen aus Wanne und Wandler. Im Öl aus der Wanne kamen blaue "Würste". Nach Abnehmen der Wanne zeigte sich, dass ein "kompetenter" Techniker die Korkdichtung der Ölwanne bei der Montage offensichtlich dick mit einer blauen Dichtungsmasse eingeschmiert hat, die dann nach innen herausquoll. Na super! Weitere "Dichtungswürste" wurden offensichtlich zum Glück durch den Filter zurückgehalten. Ölfilter ausgebaut. Die Ölwannenauflage gerichtet und gereinigt. In umgekehrter Reihenfolge wieder zusammengebaut und die Korkdichtung hauchdünn mit Dichtungsmittel eingeschmiert. Die Schrauben der Ölwanne mit viel Liebe angezogen. Insgesamt langsam mit 4,7 l MB Getriebeöl A001 989 21 03 10 für 13,13 /l aufgefüllt. Ich bilde mir ein, dass der Schaltvorgang mit dem von MB-Classic vorgeschlagenen Öl nunmehr weicher erfolgt. Vielleicht ist es auch Einbildung. Alles ist dicht und ich bin glücklich.
    Dank und beste Grüße in die kompetente Runde!
    Carlo
     
  20. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo Carlo, danke für deine Rückmeldung. Wieder einmal bewahrheitet sich, dass Dichtmasse großen Schaden anrichten kann. Die Masse dringt einfach unkontrolliert aus. Danke für deinen Bericht. Gruß, Martin
     
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.