Automatik Getriebe

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von fridolin, 5. Februar 2013.

  1. fridolin

    fridolin Aktives Mitglied

    288
    27. September 2008
    Hallo,
    ich muss bei meinem 280 bei der Automatik einen Ölwechsel machen und zwar im Ausland bei einer Werkstatt, die das sicher noch nie gemacht hat. Gibt es ein Bild oder eine Zeichnung auf der die innen liegende Ablaßschraube zu sehen ist. Das würde Sprachprobleme überbrücken. :confused:
     
  2. heinrichB

    heinrichB Aktives Mitglied

    829
    24. Februar 2009
    Automatik Getriebeölwechsel

    Hallo,
    leider habe ich nur Bilder vom Automatikgetriebe in einem W111 Cabrio 280SE früh. Der Automat ist gleich. Je nach Baujahr Deines 280SL kann es sein, dass Du links und rechts vom Automaten keine Öldruckschalter zur Drehzahlanhebung hast. (Frühe M130E mit Drehzahlanhebung Magnet oben auf der Ansaugbrücke und Öldruckschalter).
    Bei Ölwechsel soll der Filter mitgewechselt werden. Außerdem (Bitte keine Öldiskusion) sollte auf das K4A "ATF Öl Suffix A" aufgefüllt werden. Das Öl von der hydraulischen Kupplung muss auch mit gewechselt werden.
    Sternengrüße
    heinrichB
     

    Anhänge:

  3. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    732
    14. April 2009
    Wechsel Automatikgetriebeöl samt Filter

    Hallo,
    ich glaube die außenliegende Ölablassschraube findet man auch im Dunkeln (siehe anl. Bild). Die "innenliegende" (Inbusschraube) findet man unter dem Gitter (2 Schrauben lösen), wenn man den Wandler dreht.
    Zum Wechsel des Filters müssen die 16 umliegenden Schrauben der Ölwanne gelöst werden sowie das Rohr für den Ölmessstab und ggf. noch die Leitung mit Hohlschraube zum Ölkühler. Beim Ab-/festschrauben des Rohres ist Vorsicht geboten und die Überwurfmutter muss man gegenhalten, da sich ansonsten das Rohr verbiegt. Der Filter ist mit einer Schraube (Schlitz) und einer Blechnase fixiert. Es ist auf die richtige Einbaurichtung (siehe http://www.pagodentreff.de/diskussionsforum/t5451-automatikgetriebe-lfilter-lage-dichtlippe.html) und die Dichtlippe (ist bei Zubehörfiltern oft nicht dabei, kann man aber vom alten Filter abmachen - mit Gumminoppen fixiert) zu achten. Die Wanne bekommt eine neue Korkdichtung, die man nicht zu fest anziehen sollte. Die Dichtringe (meist aus Alu) der Ablasschrauben sowie der Hohlschraube (2 Dichtungen) sollten erneuert werden, da die alten meist undicht sind.
    ...WRe
     

    Anhänge:

  4. fridolin

    fridolin Aktives Mitglied

    288
    27. September 2008
    @heinrichB
    Es ist ein Baujahr '69
    @WRe
    Wenn ich das lese und mir meinen Carlos vorstelle, der vor nichts Angst hat und meint alles zu können, dann habe ich jetzt echt Angst um mein Getriebe. Im Handbuch ist leider keine Zeichnung und wenn ich mich daneben stelle und ihm pausenlos reinrede, dann kann ich mein Auto nehmen und gehen. So spannend hatte ich mir das nicht vorgestellt. :confused:
     
  5. Twista

    Twista Aktives Mitglied

    352
    8. September 2008
    Wechsel Automatikgetriebeöl

    Hallo Fridolin,
    wenn Dein Carlos vielleicht nicht der feinfühligste Mechaniker ist und das Filter sowieso mit gewechselt werden soll, kann er das Öl ja auch ablassen, indem er zu Anfang das Peilstabrohr abschraubt.

    So muss die Ablass-Schraube nicht gelöst werden und somit gibt es auch eine Chance zur Undichtigkeit / zum Versauen des Gewindes weniger.

    Wenn er sauber arbeitet und etwas Fingerspitzengefühl hat, auf die Einbaurichtung des Filters achtet, bekommt er es mit dieser Anleitung locker hin, denke ich.

    Viel Erfolg!

    Andreas
     
  6. fridolin

    fridolin Aktives Mitglied

    288
    27. September 2008
    Hallo,
    vielen Dank für die Unterstützung. Mit etwas Grappa wird's schon gehen. Eine Frage habe ich noch: Wenn man das Öl über das Peilstabrohr ablässt, bleibt da nicht einiges im Wandler? Da muss doch sicher die Schraube raus. :confused:
     
  7. Twista

    Twista Aktives Mitglied

    352
    8. September 2008
    Öl immer von Kupplung UND Ölwanne ablassen

    Hallo Fridolin,
    das stimmt, an beiden Stellen muss das Öl abgelassen werden.

    Es lässt sich nur das Öffnen der Ablass-Schraube in der Ölwanne sparen.

    Frohes Schaffen!
    Andreas
     
  8. fridolin

    fridolin Aktives Mitglied

    288
    27. September 2008
    Hallo,
    Carlos hat's gepackt. Zwischenzeitlich hatte ich etwas Zweifel. Bei ihm fliegen die Schraubenschlüssel in der Werkstatt immer ziemlich tief. Aber am Ende war er doch stolz. Nein, eigentlich war das für ihn sowieso klar. :p
     
  9. Tiolox

    Tiolox Mitglied

    16
    4. April 2015
    Hallo miteinander

    In welchem Rhythmus würdet Ihr eurer Getribeöl wechseln? Das WHB sagt alle 50Tkm! Aber das würde eine ewigkeit gehen, da wohl niemand die Pagoden nutzt um Kilometer zu gewinnen.
    Ich selbst fahre im Jahr zwischen 2-3Tkm.
    Freue mich auf eure Tips

    Gruß oliver
     
  10. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo, ich habe gerade gestern das ATF abgelassen. Es war 5 Jahre alt und hatte nur etwa 6000km drauf. Im Nachhinein dachte ich, es war Verschwendung. Es kam so klar und rot raus, wie ich es vor 5 Jahren hineingeben habe. Keine Ablagerungen in der Ölwanne. Ich habe nicht mal den Filter erneuert, nur die Korkdichtung A1122710980. Ob es wirklich verbraucht war, oder die Additive und Konservierungsmittel überaltert waren kann man nur mit einer Ölanalyse bewerten. Optisch war es neuwertig.

    Ich denke das muss jeder selbst nach Nutzung entscheiden, im Zweifel gilt immer die Herstellervorschrift.

    Ich denke ich lasse die neue Füllung auch wieder mindestens 5 Jahre drin, unabhängig vom Kilometerstand.

    Martin
     
Schlagworte:
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.