Bad Bertrich 2006 - Der Bericht

Dieses Thema im Forum "Veranstaltungen" wurde erstellt von Ulli, 30. Mai 2006.

  1. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Mittwoch, 24.05.06

    Die Wetterprognosen sind seit Tagen nicht gut. Auch eine täglich dreimalige Kontrolle bei donnerwetter.de ändert nicht wirklich etwas daran.:confused: Egal, da müssen wir jetzt durch. Genau wie alle anderen, die voller Vorfreude leichtsinnig genug waren, sich für ein neues Treffen anzumelden; diesmal an der Mosel. Also schnell noch mal in die Garage, 500 ml Verdeckimprägnierer aufgesprüht und trotzt offenem Tor schon high, bevor es losgeht. Fehlte wohl der Durchzug… Alles andere ist schon erledigt und Pagode waschen kann diesmal guten Gewissens unterbleiben. Und dann geht’s morgen früh ab nach Bad Bertrich.:bierkrug: In den Ort, in dem auch die Schweizer Fußballnationalmannschaft zur WM residieren wird. „Die Welt zu Gast bei Freunden“. Was soll da schon schief gehen? Leider haben wir nicht mit dem Hörfehler von Petrus gerechnet, der wohl verstanden hatte: „Die Welt wird nass bei Freunden…“ :rolleyes:

    Donnerstag, 25.05.06

    Eigentlich will ich ja ausschlafen:schlafen:, aber Markus´ alias Streuner dezenter Hinweis auf die vielen zu erwartenden Staus am langen Wochenende - was uns die freundliche Dame im Radio noch einmal bestätigt (Zitat: am besten ganz früh morgens oder am späten Nachmittag losfahren) - sorgt dafür, dass wir das machen, was ich am wenigsten mag, nämlich früh aufstehen. 9.00 Uhr kommt der SL dann endlich ins Rollen – und zwar im trockenen! Das frühe Aufstehen hat sich echt gelohnt, denn der Rest Deutschlands hat wohl aufgrund der ermutigenden Wettervorhersage das gemacht, wozu ich zu blöd war: Ausschlafen. Nicht ein einziger Stau! Ärgerlich, eigentlich…:doh:

    Unterwegs stehen wir mit Markus und Steffi im Telefonkontakt, holen sie aber nicht mehr ganz ein und kommen dann kurz nacheinander gegen Mittag in Bad Bertrich an; bei zwischenzeitlich schönstem Nieselregenwetter. Sonst natürlich noch niemand da. Also schnell eingecheckt, das erste mal die Hotelkekse an der Rezeption probiert (wenn sie clever gewesen wären, hätten sie spätestens jetzt ihre Vorräte weggeräumt):eek: und dann ab in den Hotelwintergarten mit Blick über den Vorplatz auf den bewaldeten Berghang gegenüber. Herrlich wolkenverhangen so im Regen. Soll es doch gießen, wie es will; dann scheint morgen wenigstens die Sonne. Dafür gönnen wir uns erstmal einen Imbiss. Und lernen den Bad Bertricher Hoteldreisatz bei der Abfolge Bestellung, Lieferung, Bezahlung und den sich daraus ergebenden Unterschied zwischen „Happen“, „Häppchen“ und „happig“ kennen... :hammer:

    Zwei Stunden später treffen Detlef u. Susanne, Frank u. Susi, Willi und Petra samt Senta:hund: ein und kurz drauf rollen auch Alex und Jana aus Hamburg vor. Sechs Stunden Dauerregen: Die Frisur hält, die Wischerwelle schwächelt. Irgendwas ist immer!:arschkarte:

    Herrlichster Nieselregen lässt uns nicht lange untätig bleiben. Schirme raus und ab durch den Ort. Der erweist sich im Wesentlichen als kleine, aber sehr gemütliche Flaniermeile, an dessen Ende allerdings nach einigen Bögen dummerweise der Anstieg zu einem Lokal „etwas oberhalb“ am Hang liegt. Frank jagt uns den Berg und mir den Puls hoch, nur damit wir oben feststellen, dass wir unten eigentlich gemütlicher einkehren können. Unterwegs rette ich einen lebensmüden, gut 30 cm langen und fast fingerdicken Monster-Regenwurm auf dem nassen Asphalt vor dem sicheren Tod durch überfahren, was einige Frauen zu spontanen, hochfrequenten Gefühlsäußerungen veranlaßt.:)

    Vor dem Essen kurz noch mal auf den Parkplatz. Gott sei Dank, denn die Leute vom Porsche-Club treffen gerade ein und stellen sich a) als überwiegend VW-Porsche-Fahrer heraus und b) ihr teilweise fahrerisches Unvermögen unter Beweis. Nur ein lauter Schrei rettet meinen linken hinteren Kotflügel!:doh: Schon wieder ist meine Pulsfrequenz ordentlich dreistellig. Markus lässt sich zu einem Klischee-Witz über den typischen Porschefahrer im Ballonseidenanzug hinreißen.

    Das Abendessen wird recht übersichtlich angerichtet:confused: , aber mit ausreichend Bier:bierkrug: oder auch Wein – wozu sind wir schließlich an der Mosel? – ausgeglichen . Danach geht’s für die meisten ab in die Falle. Nur ein harter Kern begibt sich zwecks kontrollierten Absturzes in eine kleine gegenüber gelegene Cocktailbar – und lernt in Barmixer Harry einen echten Meister seines Fachs kennen.:D

    Freitag, 26.05.06

    Der leichte Nieselregen hat aufgehört. Aber nur, um sattem Dauerregen Platz zu machen.:kotz: Am Frühstücks-Nachbartisch sitzt ein VW-Porschefahrer im Ballonseidenanzug. Mir fällt vor Lachen fast das Brötchen aus dem Mund.:) Sachen gibt’s… Nach dem Frühstück Schirme raus, ab auf den Parkplatz, um die Mosel entlang zu fahren über Zell nach Bernkastel-Kues. Komisch, der Regen perlt gar nicht mehr so schön vom Verdeck ab wie noch gestern abend.:confused: Und das Innenfutter präsentiert freudig anhand diverser großer, nasser Stellen seine enorme Saugfähigkeit. SL steht wohl für Saug-Leistung… Toll; wenigstens tropft es (noch) nicht.:cool:

    Zell und Bernkastel-Kues sind schön. Schön nass. Nach kurzer Besichtigung der Orte geht’s zurück. Schließlich haben wir unsere Schwimmflügelchen nicht mit. Wir wollen ja nichts riskieren. Im Hotel sind derweil weitere Pagodenbesatzungen eingetroffen und haben sich bereits beim Bierchen zu einem ersten Plausch im Foyer zusammengefunden. Günstigerweise steht auch die Keksschale des Empfangs nicht allzu weit weg. :D

    Wir lassen erneut das Abendessen über uns ergehen und wechseln dann geschlossen in die gegenüberliegende Cocktailbar. Wirklich lecker, was da so angemixt wird. Wer da nur Bier trinkt, ist selber schuld.:tanzen:


    Samstag, 27.05.06

    Die letzten Nachzügler treffen ein und pünktlich um 10.30 Uhr blockiert eine lange Pagodenreihe den Weg vor dem Hotel. Und: Es ist trocken.:klatsch: Da stören auch die Wolken nicht. Also fahren wir los über wunderschöne Straßen und haben bald den Pechvogel des Tages ausgemacht. Bei Matthias´ Pagode hat sich eine Einspritzleitung gelöst und das Benzin tropft auf den heißen Krümmer. Gott sei Dank hat der Motor noch nicht die volle Temperatur, sonst wäre die Pagode wohl flambiert worden. Er holt uns nach erledigter Reparatur trotz unserer Wartepause nicht mehr ein und legt den Weg zum Nürburgring ohne uns zurück.:( Wir folgen derweil kleinen und kleinsten Straßen und Sträßchen rauf und runter durch die Weinhänge entlang der Mosel und dann durch die Eifel. Motor, Kupplung und Bremsen bekommen richtig Arbeit. Grandiose Gegend mit grandiosen Aussichten. Über schmale Serpentinen hinunter ins Moseltal, vorbei an weiten, blühenden Rapsfeldern und durch kleine Winzer- und Bauerndörfer. Wie muss das erst bei Sonnenschein sein? Jedenfalls verdient die für uns vom Hotel ausgearbeitete Route uneingeschränkt die Note eins.:klatsch: Da ist es auch nicht weiter schlimm, dass das Feld durch einige Schnellstarts auf Hin- und Rückweg etwas zerrissen wurde. Wir hatten unseren Spaß. Gegen 18.00 Uhr kommen wir wohlbehalten und zufrieden zurück. Die letzten Kilometer sogar offen. Na also!:p


    Sonntag, 28.05.06.

    Zum Frühstück liegen bereits Kopien eines Zeitungsberichtes der lokalen Presse über das Ereignis am heutigen Tag neben unseren Tellern, nämlich eine Ausstellung klassischer Mercedes-Cabriolets der Modellreihe „Pagode“ im gegenüberliegenden Kurpark. Da hat wohl jemand Werbung für uns gemacht... Also lotst uns der Hotelchef durch die Fußgängerzone in den Kurpark, wo wir uns mit den Autos zwischen rüstigen Rentnern hindurch und an Stuhlreihen vorbei bis in den letzten Winkel verteilen. Thomas „TomVmax“ kommt nachgekleckert und kriegt natürlich auch noch den schönsten Platz. Direkt und einzeln vor dem Springbrunnen und unter der Nationalflagge der Schweiz, die dort schon vor dem 5-Sterne-Hotel für die in Kürze dort residierende Schweizer Nationalmannschaft gehisst ist. Immer diese Schwaben…:hammer:

    Nach rund anderthalb Stunden werfen wir dann die Motoren an und machen uns auf den Heimweg. Und weil mittlerweile die Sonne recht einladend scheint, holen wir das nach, was uns zuvor verwehrt blieb: Offen die Mosel entlang zu fahren. Also fahren wir mit den Teams Detlef H., Streuner sowie mit Dominik samt Anhang im Audi TT auf einem wunderschönen Umweg nach Hause. Zwar ist die Autobahn später recht voll, aber außer einigem zähfließenden Verkehr gibt’s keine größeren Staus. Glück gehabt.:eek:


    Fazit

    Es hat wieder einmal Spaß gemacht, in bekannte und bis dahin unbekannte Gesichter blicken und dann feststellen zu können: Insgesamt tolle Truppe! Deshalb Danke vor allem an Frank:koenig: und an Detlef:koenig: für Eure Mühen und Vorplanungen, ohne die dies alles nicht möglich gewesen wäre.:klatsch: Das ist nicht selbstverständlich, schon gar nicht zweimal hintereinander.

    So, und wer sich jetzt ärgert:mad: , dass er trotz des durchwachsenen Wetters nicht dabei war, dem sei das „Möppel“-Treffen in Angeln im September empfohlen ( http://www.pagodentreff.de/diskussionsforum/t2199-teilnehmerliste-infos-treffen-in-angeln-september-2006-a.html ).:D Einige wenige Hotelzimmer sind noch frei und dann scheint bestimmt auch wieder die Sonne. Versprochen!:tanzen:

    Gruß

    Ulli

    PS: Fotos gibts in der Bildergalerie:
    http://www.pagodentreff.de/diskussionsforum/t2693-bad-bertrich-2006-das-album.html#post15075
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2006
  2. Frank

    Frank Aktives Mitglied

    348
    24. März 2004
    Hi Ulli, KLASSE Bericht, besser kann man dieses Wochenende nicht zusammenfassen (allerdings benötigt man eine Lupe). Vermißt habe ich allerdings die Schilderung des Zwischenfalls von Samstag Nacht:) . Der Meierstreuner hat aber auch einen Humor, ekelhaft. Weiter so. Wir freuen uns jedenfalls auf die Nordlichter im September. Gruß Frank PS. Werde mit Klaus reden, dass er meiner Pagode fürs Septembertreffen 50 PS stilllegt. Ach so, Susi möchte nicht mehr als Anhang bezeichnet werden.
     
  3. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hi, Frank,

    um alles Lustige und Kuriose von Teilnehmern und Hotelbesatzung wiederzugeben, würde wohl der Platz nicht reichen. Angefangen von der Bedienung, die am Donnerstag mittag erst unserem Hintermann den Rotwein über die Figur kippte und mir dann auf meinen Einwand, ich hätte doch ein Kännchen Tee bestellt, entgegnete, "Och, dann bestellen sie sich später doch einfach noch ein Glas", während sie mir das lauwarme Teewasser servierte über den abendlichen Ausgleich der Hungerkost in Form einer (wirklich leckeren) Käseplatte als zweite Hauptmahlzeit bis hin zu den wirklich interessanten AusCheck-Modalitäten. Dafür muß man eben dabei sein. Und drüber lachen.:) Und meine Rückenschmerzen von der Matraze sind auch wieder weg. ;)

    Was Forumskollegen Meier-Streuner angeht, wir haben viel gelacht.:D Weiß seit seinem Anruf endlich, wo der Begriff Scherz-Keks herkommt. (Habe mir von Monika sagen lassen, daß wir immer noch ein kleines Kontingent von den Dingern haben...)

    Das mit dem Anhang habe ich dann mal geändert. :eek:

    Gruß

    Ulli

    PS: Habe das Schriftbild gerade noch mal geändert. Hoffe, es ist jetzt besser.:confused:
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2006
  4. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo Ulli,

    Super.
    Mit diesem Bericht hast du dich zum Pressesprecher und Berichterstatter des Forums hochgearbeitet. Besser geht es nicht mehr.
    Danke dafür und auch meinen Dank an Frank der die tolle Organisation hinbekommen hat.
    Da wird es aber schwer für das nächste Sommertreffen im Münsterland nachdem wir ANGELN waren das zu überbieten.

    viele Grüße vom
    Detlef H. (der lieber schraubt als schreibt)
     
  5. Pagoden-Klaus

    Pagoden-Klaus Aktives Mitglied

    803
    7. März 2004
    Bertrich 2006

    Hallo Ulli,
    habe mir schon alles genau berichten lassen, insbesondere die Aktion Meier-Streuner.:) :) :) :) :) :) :)
    Da wäre ich gerne dabei gewesen.:bierkrug:

    Ist aber wieder ein toller Bericht von Dir und kann mich nur Detlef anschließen.:klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:

    Gruß Klaus
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2006
  6. traveller

    traveller Aktives Mitglied

    100
    16. Juni 2005
    Bad Bertrich 2006

    :klatsch: Danke Ulli für den Suuuuuper Bericht,

    viele verdienen Ihren Lebenunterhalt mit deutlich schlechterer Prosa. Mein Votum für den Posten als Forums- Berichterstatter bekommst Du definitiv auch !

    Schade, schade, dass wir das vermisst haben. Ich habe alternativ den Regen von meinem Büro aus beobachtet. Was für ein Arbeitswochenende......

    Wetter ist ja ein Ding, aber den Spaß drumherum sollte das ja wohl nicht trüben was es wohl auch nicht getan hat (wie ich raushöre und zwischen den Zeilen lese).

    Ich hoffe ich schaffe das "ANGELN- Treffen" obwohl man mir jetzt schon mit Dienstreise nach Asien während der Zeit droht.

    So ich gehe jetz mal zuerst das Thermostat für die Sonneneinstrahlung und Außentemperatur DEUTLICH hoch schrauben.......

    Hans- (bibber) Peter
     
  7. dominik.h

    dominik.h Aktives Mitglied Administrator

    20. November 2003
    So, habe gerade eine überaus nette eMail erhalten die ich euch nicht vorenthalten möchte :)


    Grüsse an Martin und die Porsches, die lesen hier ja scheinbar mit. ;)
     
  8. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Martin,

    schön, daß Du es mit einem Augenzwinkern nimmst.:klatsch: Genau so war´s gemeint.:)
    Hoffe, ihr und eure Autos seid alle gesund und munter wieder nach hause gekommen.

    Habt ihr eigentlich eine Internetseite?:confused: Würde dort gerne mal stöbern.

    Gruß

    Ulli
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2006
  9. dominik.h

    dominik.h Aktives Mitglied Administrator

    20. November 2003
    Und eine erneute Antwort. ;)

     
  10. Dmuschewski

    Dmuschewski Aktives Mitglied

    86
    5. April 2004
    Mosel

    Hallo Ulli
    Also hatte Herr Meier doch recht.Aber wer gerne Bier trkt kann Deine Ausage nicht bestätigen.Aber es war TOLL TOLL TOLL.
    Gruß Frank:bierkrug:
     
  11. TomVmax

    TomVmax Aktives Mitglied

    369
    8. März 2004
    Hotel Quellenhof Bad Bertrich.............

    .........vielleicht kann sich der eine oder andere Teilnehmer noch an diese Ausfahrt und das bemerkenswerte Hotel erinnern.;)
    Bin grad zufällig über folgenden Artikel gestolpert und musste echt schmunzeln.
    Die unbeliebtesten Hotels in Deutschland

    Wieso das Hotel zu den 10 schlechtesten Hotels in Deutschland gehören soll verstehe ich nicht.:rolleyes: Es gab schließlich immer reichlich Kekse und der Service war, hhmmmh sagen wir mal: irgendwie ungewöhnlich.
    War trotz aller Widrigkeiten eine wirklich nette Ausfahrt damals......!:klatsch:
     
  12. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Wer vergibt nur so viele blinde Sterne?

    Leider gibt es zuviel wirklich miese Hotels, gerade an der Mosel. Leider genau so am "Weltkulturerbe" Mittelrhein. Es ist manchmal eine Frechheit daß Häuser mit (aktuellen) 4 Sternen versehen werden, die nur etwas über aktuellem Jugendhotel (ehemals Jugendherberge) Niveau anzusiedeln sind. Der Effekt ist, daß sicherlich gut geführte kleine private Hotels in den gleichen negativen Topf geworfen werden.
    Ich fahre daher gerne ein paar Kilometer weiter in ein Hotel das durch einen international tätiges Management betrieben wird. Dort kann ich eher (nicht immer) sicher sein, tatsächlich ein den Sternen entsprechendes Haus vorzufinden.
     
  13. Peter H

    Peter H Mosel-Pagode

    28. April 2007
    Hallo Norbert, Thomas

    Die Sterne vergibt eine Frau Bongart und sind nach " Grundbedingungen " und Punkten für die jeweiligen Sterne Klassifizierung genau festgelegt.
    Aber wie überall ist Papier geduldig und unsere Frau Bongart hat, sagen wir mal, sehr viel Spielraum für Ihre Entscheidungen. Sie geht demnächst in Rente, mal sehen was dann kommt.
    Ich kann so manches in meinem Umfeld auch nicht verstehen, aber kein Hotelbetreiber tut sich damit einen Gefallen.
    Das es gerade an der Mosel viele miese Hotels gibt kann man so nicht sagen Norbert. Es gibt hier sicherlich ein "Überangebot" an gastronomischen Betrieben die schlichtweg die Zeit verpennt haben und einen so genannten Investitionsstau vor sich herschieben, aus dem sie auch nicht mehr raus kommen.
    Auf den Nenner gebracht, die jungen machen nicht weiter und die alten lassen es einfach laufen bis sie umfallen. Zu verkaufen sind diese Betrieb kaum.
    Aber das interessiert natürlich den Gast wenig, er will ein schönes modernes Hotel haben zu einem guten Preis. Auf den Reservierungsplattformen tobt der Preiskampf und die vom Hotel zu zahlende Provision beträgt auch noch 20 %.
    Wir machen da nicht mit und sind selbst Vermarkter.
    Mit den Hotelbewertungen z. B. Holidaycheck hat der Gast aber ein gutes Werkzeug sein Hotel herauszufiltern. Aber auch dort wird auf der einen Seite gemogelt und auf der anderen Seite sind immer ein paar " Spinner " dabei, aber in der Masse hat man doch einen Überblick über die Leistung des Hotels. Unsere Bewertungen sind direkt auf unserer Internet Seite verlinkt, wir liegen übrigens unter den ersten 15 in Rheinland Pfalz.

    So, eine etwas lang Ausführung, aber sicherlich interessant es mal von der anderen Seite zu sehen.

    Gruß Peter
     
  14. hallolo

    hallolo zurück in D

    668
    25. Mai 2008
    Hi Peter,

    danke für diesen Bericht, ich finde es gut, wenn Insider in solche Dinge mal etwas Licht bringen. Eure Gegend ist toll, da hat Lowin sicherlich recht, daß es zu schade ist in dieser Gegend seine Zeit in einem schlechten Hotel zu verbringen. Vielleicht bringt mich mein Weg ja auch mal an Euch vorbei.

    PS: Ich hoffe nur für Dich, daß hier nicht die Forumspolizei anspringt und "Schleichwerbung" ruft ;-)

    Grüße Michael
     
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
  2. Pagodenkalender 2022 - Jetzt vorbestellen:
    Alle Informationen unter pagodenkalender.de/vorbestellen