Becker Radio schlechter Empfang- was tun?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines - Innenraum, Pflege und Wartung" wurde erstellt von hameljovel, 12. April 2013.

  1. hameljovel

    hameljovel Aktives Mitglied

    88
    6. Januar 2013
    Habe gestern endlich mein Becker Europa eingebaut. Die defekte Automatikantenne habe ich gegen eine neue mechanische Hirschmann ausgetauscht. Der UKW-Empfang ist sehr rauschig, bzw. verzerrt (im Stand). Andere Frequenzen funktionieren garnicht. Muss die mech. Antenne denn auch mit dem Massekabel verbunden sein, wie die automatische? Oder was könnte ich falsch gemacht haben?
     
  2. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Antenne und Anschlußkabel erneuert?

    Hallo . ,

    Du hast die Antenne und das Kabel von der Antenne zum Radio erneuert.

    Dann sieht es so aus als müsste mal ein Alt-Radio Fachmann nach deinem Gerät schauen.
     
  3. hameljovel

    hameljovel Aktives Mitglied

    88
    6. Januar 2013
    ja, die Antenne mit Kabel ist neu
     
  4. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    4. August 2009
    ganz einfach

    Antennen-Verstärker 12V: Amazon.de: Elektronik

    das Problem hatte ich auch bei Antenne hinten, nur nicht an Dauerplus anschliessen das saugt dir die Batterie leer, nimm wenn es geht den pluspol vom Radio für die elektrische Antenne

    Wenn die Antenne keine Masse hat geht gar nix oder es knackt (bei schlechtem Kontakt), also daran wird es nicht liegen zumal das Antennenkabel auch Masse hat.

    :schlafen:

    Heiner
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2013
  5. pspagode

    pspagode Aktives Mitglied

    232
    28. Dezember 2011
    Hallo Hameljovel,

    ich hatte letztes Jahr das gleiche Problem mit einem
    Blaupunkt "Frankfurt" Radio, allerdings mit einer manuellen Antenne.
    Ich habe das Radio dann durchchecken und neu einstellen lassen.
    Seitdem ist es wieder wie "neu".

    Dieses Jahr habe ich mir dann noch einen neuen Lautsprecher gegönnt.

    Gruß

    Peter
     
  6. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    4. August 2009
    was kann man denn an einem Radio einstellen? Heiner
     
  7. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Oh, das konnte sehr in Arbeit ausarten bei einen Super (vulgo für ein Superheterodynempfänger). Da gibt es viele Schwingkreise
    die mittels Spulen und/oder verstellbaren Kapazitäten mit der Hilfe eines Wobblers einzustellen waren.
    Das war zu „normalen Lebzeiten“ eines Super- oder Doppelsuper-Radios (im Gegensatz zu einem „Geradeausempfänger“) eher
    nicht so nötig.
    Bei einem fast 50 Jahre alten Radio entsprechen sicher die Kapazitäten der Kondensatoren, hauptsächlich der Elektrolytkondensatoren
    nicht mehr dem Herstellungswert, sie sind schlicht „vertrocknet“. Die Kunststoff Spulenkörper haben sich auch verändert.
    Da kann einstellen etwas bringen. Wenn aber fast nix mehr geht, dann liegt eher ein technischer Defekt vor. Auch ein Transistor darf
    sich mal nach 50 Jahren ins Nirwana verabschieden.

    Glücklicherweise gibt es doch noch einige Firmen, die die Wirkungsweise solche alter Geräte verstehen. Und nur was ein Handwerker
    versteht, kann er auch wieder instand setzen
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2013
  8. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Doppel-Whopper kenn' ich, sonst klingt's wie Bahnhof...
    ;) :D :bierkrug:


    Michael, der sich heute wieder mit der Fachdialektik seines Berufes anlässlich eines Seminars bis 20 Uhr auseinandersetzen durfte, anstatt nach Essen zu fahren....
     
  9. Uli aus S

    Uli aus S Aktives Mitglied

    28. April 2004
    Ich meine mich zu erinnern, dass bei den alten Radios die Antenne auf das Gerät abgestimmt werden musste. Dazu gab es ein kleines Schräuchen am Gehäuse. Es musste ein schwacher Mittelwellensender gesucht werden und dann ab Schräubchen drehen, bis der beste Empfang da ist.

    Gruß

    Uli aus S
     
  10. pspagode

    pspagode Aktives Mitglied

    232
    28. Dezember 2011
    Hallo Heiner,

    ich habe gerade nachgesehen, was der Radiotechniker
    an meinem Radio repariert hat.

    "Alle Durchkontaktierungen der Platine nachgelötet,
    Antennenabschwächer überbrückt, Kondensator erneuert.
    "

    Der Antennenabschwächer ist wohl für den amerikanischen Markt
    erforderlich. In Deutschland braucht man das wohl nicht.

    Arbeitszeit 1 Stunde (kann bei anderen Geräten / Schadensbildern sicherlich abweichen.
    Das war gut angelegtes Geld.
    Bei Interesse kann ich Dir die Adresse des Technikers per PN zuschicken,
    oder dürfen wir hier "Werbung" für Betriebe öffentlich machen?

    Gruß

    Peter
     
  11. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    AM = trimmen mit Trimmer

    Richtig Uli,

    aber nur für den AM-Bereich (Amplituden-Modulation = LW, MW und KW). Dafür war sogar oft ein kleines Loch in der Skalenscheibe,
    daß man einen schwachen Mittelwellen-Sender mit einem Kunststoffschraubendreher im eingebauten Zustand auf höchste Lautstärke
    "trimmen" konnte. Es wurde damit die unterschiedlichen Kapazitäten der Antennenzuleitung an den AM-Eingang des Radios angepasst.
    Die Antenne konnte ja mit 150cm Kabel (richtig:klatsch:) vorne rechts sitzen. Es gab aber auch Antennen die ein BÄRig langes Kabel:eek: von
    drei bis vier Meter hatten, weil die bei den Fahrzeugen hinten eingebaut waren.
     
  12. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Jepp, aber mit Verstärker....

    Michael, noch ganz benommen von der ersten ausgedehnten offenen Tour dieses Jahres am Nachmittag. Morgen geht's weiter auf die Landstraße.
    Hauptsache, mit einem Stuttgarter...;)
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.