Befestigung Lagerbolzen oberer Querlenker Vorderachse

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von Ulli, 31. Oktober 2012.

  1. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo,

    Frage an die Restaurierer und Profis:

    Laut WHB, Arb.-Nr. 33-2, muss der Lagerbolzen für den oberen Querlenker beidseitig - also auch auf der Innenseite zum Vorderachsträger - mit einer Scheibe versehen werden. Das Foto im WHB zeigt allerdings nicht die Vorderachse 2. Ausführung, sondern eine frühere Version. Allerdings taucht ansonsten auch nirgends ein abgeänderter Hinweis auf.

    Ich kann mich nicht erinnern, dass dort auf der Innenseite zur Achse bei der Zerlegung Scheiben gesessen hätten. Das originale Teilehandbuch zeigt auf Tafel 20 auch jeweils nur eine Scheibe auf der Außenseite zwischen Sicherungsblech und Lagerbolzen und beziffert eine Gesamtstückzahl von vier, also zwei je Bolzen. Danach würden innen keine Scheiben verbaut.

    Auf dem Foto von Jürgen ("Vogeljunges" ) sind die inneren Scheiben ebenfalls klar erkennbar. http://www.pagodentreff.de/diskussionsforum/t10276-hallo-4.html
    Auf einer hier liegenden, unzerlegten Altachse sind sie ebenfalls drin.

    Wie muss es richtig sein? Über die Scheiben erfolgt ja eine zusätzliche Sturzverstellung.

    Danke für aufklärenden Input.

    Gruß

    Ulli

    Quelle PDF-Material Anhang : Daimler AG
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 31. Oktober 2012
  2. buschgo

    buschgo Aktives Mitglied

    479
    11. November 2007
    Grauzone/Stellbereich?

    Hallo Ulli,
    wenn ich die Anmerkung aus dem WHB in deinem 1. Anhang lese, steht dort, dass genau mit diesen zus. Scheiben der Sturz zus., wenn der Exzenter nicht ausreicht eingestellt wird.
    Das scheint ähnlich wie bei den Gummis der Achsfedern zu sein. "Such dir was aus, um die gewünschte Einstellung zu erreichen!" Unterschiedliche Gummistärken führen zu einem unterschiedlichen Sturz der Hinterachse. Leider ist das eine sehr aufwendige und zeitraubende Einstellarbeit, wenn man jedes mal die Hälfte zerlegen muss, um die gewünschte Einstellung durch Wechsel von Komponenten zu erreichen.
    Ich würde Dir raten, wenn die Achse aus dem gleichen Auto kommt, sie auch wieder genau so zusammen zu bauen.
    Oder habe ich etwas falsch verstanden?
    Nur ein Vorschlag von einem Nicht-Restaurierer und Nicht-Profi :)
    Gruß Götz
     
  3. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Götz,

    das könnte man so interpretieren, wäre da nicht der fettgedruckte Hinweis: "Zusammen mit einer Schraube sind jedoch auf jeden Fall zwei Scheiben zu montieren." Der korrespondiert allerdings nicht mit der im Teilehandbuch angegebenen Menge an Scheiben.

    Gruß

    Ulli
     
  4. 230sl64

    230sl64 Aktives Mitglied

    361
    29. März 2008
    Scheiben Lagerbolzen oberer Querlenker

    Hallo Ulli,
    habe erst vor knapp zwei Wochen eine fehlende Scheibe zwischen Lagerbolzen und Achsträger nachträglich eingebaut, da bei der restaurierierung letztes Jahr offensichtlich vergessen. Bei eingebautem Vorderachsträger kann mal schnell eine Scheibe wegrutschen, ohne dass man das sieht. In meinem WHB mit der Ergänzung für die VA zweiter Ausführun g steht ein anderer Text als der, den Du beigefügt hast. Bei mir gibt es auch ein Bild 33-2/2a, das die Änderung gegenüber der 1. Ausführung zeigt. Ich mache ein Bild vom Text und schick Ihn Dir per PN zu. Textlich heißt es in jedem Fall, dass dei der VA 2. Ausführung jeweils eine Scheibe mit mindestens zwei mm Stärke eingebaut werden muss.
    Auch mit dem Hinweis, dass ansonsten die Schraube ggfls. gegen die Vorderfeder stößt. "Keinesfalls dürfen die Scheiben weggelassen werden" heißt es im Text.
    Also aufmachen und wieder von Vorne anfangen. Ich bin jedenfalls schon fertig.
    VG
    Norbert
     
  5. heinrichB

    heinrichB Aktives Mitglied

    969
    24. Februar 2009
    Unterlegscheiber oberer Querlenker

    Hallo Ulli,
    siehe Bild. Die Scheiben gehören unter den Befestigungsbolzen damit die Schrauben innen nicht an die Federn anstoßen.
    Weiteres ggfs Samstag oder vorher per Telefon. Foto vergessen:
    Sternengrüße
    heinrich
     
  6. heinrichB

    heinrichB Aktives Mitglied

    969
    24. Februar 2009
    Unterlegscheiben VA

    Hallo Ulli,
    nun hoffentlich auch das Foto.
    heinrich
     

    Anhänge:

  7. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
  8. Vogeljunges

    Vogeljunges Aktives Mitglied

    453
    13. Februar 2012
  9. 230sl64

    230sl64 Aktives Mitglied

    361
    29. März 2008
    Unterlegscheiben Lagerbolzen oberer Querlenker

    Hallo Leute,
    damit die Praxis auch theoretisch unterlegt wird, als Anlage die Ergänzungsausführung im WHB zum Kapitel 33-2.
    Das Foto von Heinrich bezüglich der Scheibenanordnung ist korrekt, die Lösung von Jürgen möchte ich an meiner VA nicht verbaut haben. Irgendwann lösen sich die nicht gesicherten Schrauben des Querlenkerbolzens und dann ist aus die Maus.
    VG
    Norbert
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2015
  10. Vogeljunges

    Vogeljunges Aktives Mitglied

    453
    13. Februar 2012
    Nochmal: Ich hab sie auch gesichert!
    Nur nicht auf dem Bild...
    Fahre doch nicht mit lösen Q-Lenkern rum... ;-)


    '68 280sl Automatik
    '67 Buick Riviera 430cui
     
  11. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo,

    danke euch allen für die vielen Rückmeldungen hier und per PN und die Bilder und Textanhänge.

    Die von Norbert/230sl64 gecannten Seiten und der Hinweis auf den VA-Träger 2. Ausführung klärt den Sachverhalt. Diese Seiten fehlen mir offenbar.

    Die Explosionszeichnung im Teilehandbuch gibt die Einbaulage so wie auf Heinrichs Foto wieder. Und zwar auch nur mit jeweils einer Scheibe!

    Nach der Textergänzung und dem weiteren Bild des WHB von Norbert/230sl64 ist der Unterschied wie folgt:

    Vorderachsträger früh:

    Zwei Scheiben, nämlich je eine Scheibe außen und innen am Lagerbolzen, also gesamt acht.

    Vorderachsträger 2. Ausführung:

    Eine Scheibe zwischen Lagerbolzen und Vorderachsträger oder zwischen Lagerbolzen und Sicherungsblech, so wie auf Norbert/Lowins Foto. Also gesamt vier, Mindeststärke jeweils 2 mm.

    Damit passt dann auch die Mengenangabe mit der Explosionszeichnung des Teilehandbuchs und Heinrichs Fotoanordnung wieder zusammen, mir fehlen keine Scheiben und alles ist gut.

    Danke für eure Mithilfe. Das Ganze zeigt mal wieder auf, wie wichtig es ist, nicht einfach so drauf los zu schrauben, sondern vorher erstmal des WHB zu lesen.

    Die Achse ist übrigens für den 220 SE, der zzt. (so Gott und der Lackierer wollen) endlich sein Farbkleid bekommt. Sie ist schon fast wieder komplett.

    Gruß

    Ulli
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2012
  12. buschgo

    buschgo Aktives Mitglied

    479
    11. November 2007
    Hallo Ulli,
    besten Dank für die Aufklärung und Erläuterung.
    Jetzt habe ich noch Fragen: Woran erkannt man eine frühe Version und woran die 2. Ausführung?
    Und passen beide Versionen in unsere Pagoden?
    Weiß da jemand Bescheid?
    Gruß Götz
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
  2. Pagodenkalender 2022 - Jetzt vorbestellen:
    Alle Informationen unter pagodenkalender.de/vorbestellen