Benötige Hilfe bei Entscheidungen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines - Innenraum, Pflege und Wartung" wurde erstellt von higgins, 2. August 2010.

  1. higgins

    higgins Aktives Mitglied

    51
    6. Juni 2010
    Hallo an alle,

    ich bin der Andi vom Bodensee. ich bin schon seit ein paar Monaten auf der Suche nach einer Pagode, da meine Frau kaum noch mit mir und unserem 88er Porsche 911 mitfahren möchte, weil ich ihr zu schnell fahre. ich habe mich schon vor langer Zeit in die Pagode verguckt, aber das liebe Geld war doch einfach zu knapp für beide fahrzeuge(den Porsche geb ich auf gar keinen Fall her). jetzt ist aus meiner Sicht wohl die Zeit reif für so ein Schätzchen. und da gehen die Entscheidungen los! als aller erstes muss man sich ja mal für das Modell entscheiden. und dann kommt gleich danach das Getriebe. über das Für und Wider der Getriebevarianten habe ich hier ja schon ne Menge gelesen. aber wie sieht es aus technischer Sicht aus? ist der Handschlater wartungsärmer? ist das Automatikgetriebe störungsanfälliger? wie sieht es mit der Dichtigkeit der jeweiligen Ausführung aus?
    und jetzt habe ich noch einige Fragen zum Motor. was hat sich im gesamten Bauzeitraums der Pagode technisch am Motor verändert? welche modifikationen gab es? und vertragen alle Motoren ohne zusätzliche Umbauten unser heutiges bleifreies Benzin?
    ich weiss es sind ne Menge fragen und manch einer wird denken, dass hier wieder einer mit Fragen auftaucht, die schon hunderte anderer gestellt haben, aber ich bin noch nicht fündig geworden. ich würd mich also über hilfreiche Antworten sehr freuen.

    einen schönen Tag noch
    Gruss Andi
     
  2. Coup

    Coup W111C

    920
    25. März 2009
    Hi!

    Hier meine Meinung zu den Fragen:
    1. ist der Handschlater wartungsärmer? ist das Automatikgetriebe störungsanfälliger? wie sieht es mit der Dichtigkeit der jeweiligen Ausführung aus?
    Ein Schalter hat keinen Filter und ist daher wartungsärmer, wenn man den Filterwechsel als aufwändig beschreiben will. Von einem defekten Schaltgetriebe habe ich noch nichts gehört, wohl aber beim Automaten. Leicht undicht können beide sein, ist halt ne Verlustschmierung. ;)
    Dazu muss ich sagen, dass ich lieber einen Automatikwagen gehabt hätte, da ich mitten in der Stadt wohne und das Schalten keinen richtigen Spaß macht. Vom Fahren her ist ein Schalter besser, da man selbst entscheidet welchen Gang man gerade will.

    2. Pagoden gab es zuerst mit 230, dann kurz mit 250 (deshalb der Rarste) und letztendlich mit 280. 230 ist der Sportlichste, aber die Ersatzteile werden rar und sind teurer. Der 250 galt als Ölschlucker, aber bei entsprechender Wartung kein Problem und fahrtechnisch kaum ein Unterschied zum 280er. Bleifrei können sie alle ab.

    Du wirst sicher Kompromisse bei der Ausstattung machen müssen. Schau dir mal die Pagoden in Singen an, dann kannst du dir ein Urteil bilden, was wichtig ist (ich gehe mal davon aus, dass die dort mehrere stehen haben).

    Und noch ein Tipp: Originalität und Historie sind preistreibend und erleichtern auch einen späteren Verkauf sagen aber nichts über die Qualität des Wagens aus.

    Gruß Kai
     
  3. higgins

    higgins Aktives Mitglied

    51
    6. Juni 2010
    Hallo Kai,

    vielen dank für deine antworten.
    in singen stehen nur leider ausschlisslich wagen, die nicht meine preisklasse entsprechen (ca 60t€ aufwärst, wenn ich es richtig gesehen habe)

    gruss
    Andi
     
  4. Papafoxtrott

    Papafoxtrott Aktives Mitglied

    606
    22. März 2010
    Hello Mr. Higgins, this is Eliza

    kleiner Scherz...

    Also 60T€ ist ein bissl viel .
    Schau doch mal bei Geevers Klassik Cars rein (internet)
    Ich hab schon oft gehört, daß es dort viele verschiedene Angebote gibt von veritabel erhaltenen Autos, auf die man aufbauen kann.
    Ich denke, was reinzustecken geht immer.
    Wichtig beim Kauf war mir (ich hab meine Lady von Privat), daß das Schätzchen fahrbereit ist.
    Hab aber auch nochmal ca 5ooo an Sicherheitsinstandsetzungen und kleinen Schönheitskorrekturen reingesteckt. Kürzlich musste dann die Ventildichtung, der Simmerring, der Thermostat ausgewechselt werden, mit vorheriger Motorwäsche, damit man sah, wo's tropft. knapp 2000,-

    Grüße und viel Glück
    Ferdl
     
  5. Axel G.

    Axel G. Aktives Mitglied

    544
    14. Juli 2004
    Sinnvolle Literatur

    Hallo Andi vom Bodensee.

    Seit einigen Jahren ist ein sehr gutes Buch zum Thema Pagode auf dem Markt.
    Neben einer ausführlichen Bebilderung gibt es Infos in Hülle und Fülle zu den verschiedenen Pagodentypen.
    Etliche Forumsmitglieder haben dieses Werk bei sich im Bücherregal, ich auch.

    Mercedes Benz
    190 SL - 280SL
    Vom Barock zur Pagode
    Günter Engelen
    Motorbuch Verlag

    Zu beziehen über jede gute Buchhandlung.
     
  6. Peter H

    Peter H Mosel-Pagode

    28. April 2007
    Hallo Andi

    ich war einmal vor 2 Jahren in Singen, ist eine Apotheke mit hohen Preisen für mittelmäßige Wagen.
    Ich habe auch bei Geevers gekauft. Große Auswahl zu ehrlichen Preisen.
    Nimm einen Pagoden Kenner mit. Du bekommst Wagen um 30 T €, aber denke dran noch so 15 T € in der Hintertasche zu haben, für alle späteren unverhofften Fälle :eek:
    Viel Spaß beim suchen, der Weg ist das Ziel :)

    Gruß Peter
     
  7. higgins

    higgins Aktives Mitglied

    51
    6. Juni 2010
    Hallo,

    an Axel: vielen dank für diesen tipp, werde ich heute abend mal im net danach suchen

    an Peter: ob in singen top-wagen oder mittelmässige stehen, kann ich aus der entfernung ja nicht beurteilen, nur ich weiss, dass ich da nicht hinschauen muss, denn die preise liegen deutlich über meinem budget. ich bin nächste woche mit familie im ruhrgebiet und wenn die sich nicht völlig dagegen wehren, werde ich doch mal zu geevers nach holland rüberfahren. im net habe ich einen gesehen, der mir gefallen könnte. ansonsten bin ich ganz deiner meinung - der weg ist das ziel, schon beim kauf und später beim fahren eh. je mehr man gesehen hat, umso mehr weiss man schon, wo man hinschauen muss

    ciao Andi
     
  8. Christopher

    Christopher Aktives Mitglied

    225
    1. August 2005
    Eile mit Weile

    Hallo Andi,

    ich würde vor allen Dingen nichts übers Knie brechen.
    Es gibt viele (gute) Bücher über die Pagode, da würde ich mich erst mal einlesen. Die Vorfreude erhöht es auch. Früher oder später kauft man die meisten Bücher sowieso (ging mir jedenfalls so).
    Dann würde ich bei mehreren Anbietern Autos anschauen, um einen Überblick über das Angebot, die Qualität und die Preise zu haben.

    Erst dann würde ich "zu schlagen".

    Wir reden immerhin über einige 10.000 Euro und das ist - zumindest für mich - viel Geld für einen "Drittwagen"

    Grüße
    Jan
    (der mit seiner Pagode vor fast 10 Jahren ein Glücksgriff gemacht hat)
     
  9. Papafoxtrott

    Papafoxtrott Aktives Mitglied

    606
    22. März 2010
    Ruhrgebiet

    Lieber Andi!
    Wenn Du schon im Ruhrpott bist, schau doch mal bei Grosser in Menden vorbei www. grosser-klassiker.de

    Michael Müller Funk (Geschäftsf.) war mir beim Kauf (von privat) behilflich und könnte auch Dir mit Tips zur Verfügung stehen. Der kennt Geevers von mehreren Besuchen.
    Die Beratung wird aber bisschen was kosten.
    Dies ist keine Werbung, sondern ein Erfahrungsbericht!!

    Viel Glück

    Ferdl
     
  10. valvert

    valvert Aktives Mitglied

    168
    18. Mai 2010
    kann meinem "Vorschreiber" nur zustimmen. Nehmen Sie M. F. aus Menden mit nach Geevers und lassen sich dort beraten. So habe ich es auch gemacht.
     
  11. isgaard

    isgaard Aktives Mitglied

    92
    8. Februar 2008
    Moin!

    Ich habe einen 250er und würde immer wieder dieses Modell den 230er oder 280ern vorziehen. Es ist der seltenste (nur 5.192 Stück) und es wird sicherlich die Zeit kommen, in der sich das preislich niederschlagen wird!

    Die Probleme zu seiner Zeit sind keine mehr. Zuallererst wurde die Thermik beanstandet und oben lese ich was von Ölschlucker. Meine Meinung dazu: Die Fahrzeuge werden nicht mehr im reinen Alltagsbetrieb gefahren, wer fährt langfristig über 200 Sachen auf der Bahn und überhitzt den Motor damit?? Ich zumindest bin noch nie über 150 km/h mit der Pagode gefahren.
    Zum Thema Öl: Ich habe noch nie zwischen den Intervallen nachkippen müssen und fahre etwa 5-7 tkm jedes Jahr.

    Gruß,
    Torsten
     
  12. pagodeW113

    pagodeW113 Aktives Mitglied

    572
    2. September 2005
    Hallo Torsten,

    wie lange soll das denn noch dauern ?

    Bedenke der 250 SL wird ja erst seit 43 Jahren nicht mehr gebaut .....:eek:
     
  13. Coup

    Coup W111C

    920
    25. März 2009
    Es ging bei dem Tipp nicht um eine Kaufadresse, sondern eine Hilfe zur Entscheidungsfindung und als Vergleichsmöglichkeit.

    Wenn du dir die zeitgenössischen Testberichte durchliest, wirst du erkennen, dass der Ölverbrauch keine Mär ist. Es kann durchaus sein, dass durch eine Motorüberholung geringere Toleranzen existieren als zu der damaligen Zeit und der Ölverbrauch heute geringer ist. Vielleicht sind aber auch alle Ölschlucker dem Hitzetod erlegen und es leben nur noch die "guten" M129.

    Es gibt einfach noch zuviele Pagoden und ich denke nicht, dass sie im Preis zulegen werden (Top-Exemplare natürlich ausgenommen)- weder die gesamte Baureihe noch speziell die 250SL.

    Gruß Kai
     
  14. higgins

    higgins Aktives Mitglied

    51
    6. Juni 2010
    hallo an alle,

    es ging mir bei der frage nach dem motor nicht so sehr um die einzelnen "modelle", also 230, 250 oder 280 sondern um die technischen weiterentwicklungen während der Bauzeit der Pagode. natürlich hat das auch was mit den baureihen zu tun, aber gibts darüber hinaus modifikationen von einem baujahr zum nächsten? oder besser gefragt: gibt es baujahre, die man meiden oder eben besser aufpassen sollte?
    vielen dank für die vielen infos für einen neueinsteiger
    gruss Andi
     
  15. Coup

    Coup W111C

    920
    25. März 2009
    Was möchtest du noch für Infos? Wenn ich eine Pagode kaufen würde, wäre die Wahl des Motors vollkommen zweitrangig. Sie unterscheiden sicher weder groß in Leistung, Haltbarkeit oder Wartungsaufwand.

    Zu den weiteren Modifikationen:
    Mercedes-Benz W113

    Gruß Kai
     
  16. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Nicht empfehlenswerte Baujahre

    Nein Andi,

    nicht empfehlenswerte Baujahre gibt es so bei der Pagode nicht (außer vielleicht ganz ganz frühe 230er; da sind zu viele Urigkeiten und Kinderkrankheiten dran). In erster Linie kommt es auf den Zustand des einzelnen Autos an und nicht auf das Baujahr.
    Grundsätzlich gilt aber schon, dass Modellpflege durchgeführt wurde und (mit kleinen Einschränkungen) je jünger das Baujahr desto ausgereifter die Technik.

    Die einzelnen Typen (230/250/280) fahren sich schon etwas unterschiedlich; also teste sie alle und auch ob Dir Automatic oder Schaltgetriebe besser gefällt.

    Die wichtigsten Modellpflegemaßnahmen sind ganz kurz zusammengefasst:
    1. Wegfall der Reserveradmulde (Euter) beim 230er ab Fg.Nr. 007205
    2. größere Motoren mit mehr Drehmoment (eben 250er und dann 280er)
    3. größerer Tank (82 Liter statt 65 Liter) ab 250 SL
    4. Scheibenbremsen an Hinterachse und größere Scheiben vorne (ab 250er)
    5. ab Mitte 250er (No. 002980 to be exact) geänderter Fahrgastraum-Details: andere Lenksäule und -rad, mehr Polster, größere Knöpfe, andere Spiegel, etc.
    6. Ersatz des zweiteiligen Radkappenchroms beim 280er ab Fg.-Nr. 000045
    7. Ersatz der einteiligen roten Rückleuchten gegen zweiteilige mit gelbem Blinkerglas beim 280er ab 007938
    7. Einführung von Kopfstützen in 1968 beim 280er (aufpreispflichtig)

    ... und viele weitere Kleinigkeiten.
    Kommt auf Deine persönliche Präferenz an.

    Persönlich mag ich die frühe Optik (m)eines 230er lieber als die späte ab Mitte 1967...
    ... wenn ich heute nochmal die Wahl hätte würde ich mir einen absolut original erhaltenen frühen 280er mit werksseitig roten Rückleuchten und möglichst 5-Gang suchen und die Hinterachse auf 3.69 umrüsten.

    Je mehr verschiedene Fahrzeuge Du vorher getestet hast, desto besser kannst Du Deine Meinung bilden und die Gefahr, viel Geld für Kernschrott auszugeben, sinkt rapide.

    Just my 2 :2cent:

    Achim
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. August 2010
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.