Benzinzusatz

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von Wolle63, 23. April 2016.

  1. Wolle63

    Wolle63 Mitglied

    12
    10. Januar 2016
    Hallo und guten Morgen,
    ich möchte noch einmal das Forum nutzen, um Informationen über Zusätze bei der Betankung meiner frühen 230-er Pagode auszutauschen. Der Händler, bei welchem ich mein Baby gekauft habe empfahl mir dringend, einen Bleiersatz beizumischen. Nicht wegen der Ventile, sondern wegen der mechanischen Einspritzanlage. Das hat auch nichts mit dem Fabrikat zu tun. Die Empfehlung spricht er auch bei allen Engländern mit mech. Einspritzung aus, um die Lebenszeit dieser zu erhöhen. Diese Engländer restauriert er bereits seit über 20 Jahren und hat sehr gute Erfahrungen damit gemacht.
    Danke für eure Rückmeldungen und schöne Grüße aus dem "Badischen"
    Wolfgang
     
  2. Christopher

    Christopher Aktives Mitglied

    225
    1. August 2005
    Hallo,

    meiner Meinung unnötig.

    Ich fahre seit 35 Jahren die verschiedensten Oldtimer,
    von Baujahr 1932 (Rolls-Royce) bis 1980 (Alfa Fastback Spider),
    und seit 2001 meine Pagode.
    Den Alfa und auch einen Volvo Amazon über Jahre als Alltagsautos.

    Ich habe niemals und in keinem der Fahrzeuge einen Bleizusatz verwendet und hatte niemals ein Problem deswegen.
    (und ich mag die sauberen Zündkerzen, wenn man bleifrei fährt)

    Was ich allerdings seit Jahren beim letzten Tanken im Herbst mache.
    Einen Benzinstabilsator und etwas Zweitaktöl (max. 1:100) und dann volltanken.

    Gruß
    Jan
     
  3. baschbret

    baschbret Aktives Mitglied

    728
    8. November 2005
    Volle Bestätigung meinerseits - keine Zusätze seit 20 Jahren M127 und 10 Jahren M130. Das mit dem Zweitaktöl 1:100 (1x pro Jahr) für Einspritzpumpen hört man aber öfter, das habe ich auch schon gemacht, konnte jedoch ebenfalls keinerlei Veränderungen feststellen, wobei beide Motoren auch sowieso schön laufen.

    Zum Bleitetraethyl hatte ich früher schonmal was geschrieben: http://www.pagodentreff.de/diskussionsforum/t10531-bleizusatz.html

    Grüße,

    Sebastian
     
  4. BMB

    BMB deaktiviert

    30. Juli 2006
    Dein Händler hat pagodenspezifisch keine blasse Ahnung.

    Weder Benzinzusatz, noch Bleiersatz ist notwendig.

    Auch die andere Variante mit dem Zweitakt Öl ist absoluter Schwachsinn und macht nur einen glücklich, nämlich den Hersteller bzw. den Verkäufer.

    Das sagt jemand, dessen ESP mittlerweile mehr als 500.000 Km ohne irgendwelche Deppenzusätze problemlos gelaufen ist.

    BMB
    Bernd
     
  5. 280igSL

    280igSL Aktives Mitglied

    216
    27. Dezember 2014
    Die MITGLIEDTYPISCHE Wortwahl:

    "keine blasse Ahnung", "absoluter Schwachsinn", "Deppenzusätze"

    müssen nicht sein.:verboten:. - können die meisten auch anders formulieren.

    @ Christopher:

    Etwas Zweitaktöl und dann volltanken mach ich bei allen Motoren/Tanks während einer "längeren Ruhepause" - ebenso gute Erfahrung und werds auch in Zukunft machen..



     
  6. Dirk H

    Dirk H Aktives Mitglied

    341
    23. März 2011
    Meine Meinung zum Benzinzusatz

    Hallo Wolle 63,
    laut Mercedes braucht der Bleiersatz nicht sein. Auch ich fahre ohne. Da brauchst Du dir keine Sorgen machen.
    Die Wortwahl " Deppenzusatz " finde ich auch ein wenig deplatziert. Aber jedem das sein.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.
     
  7. mucalex

    mucalex Aktives Mitglied

    174
    16. September 2009
    zusatz

    Leute,
    "Jedem das seine" ist aber politisch auch nicht ganz korrrekt....
    gute nacht!
     
  8. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    ...........den Spruch gab es auch schon vor dem GRÖFAZ. Man sollte nicht nur die unselige braune Zeit anschauen. Es gab auch vorher und danach noch beachtenswertes.

    Gruß norbert
     
  9. Wolle63

    Wolle63 Mitglied

    12
    10. Januar 2016
    Vielen Dank für eure Rückmeldungen. Ich war doch einigermaßen verunsichert und weiß jetzt, was ich zu tun habe.
    Danke und Gruß Wolfgang
     
  10. Dirk H

    Dirk H Aktives Mitglied

    341
    23. März 2011
    also.....

    Jetzt driftet es aber ab !
     
  11. Kurbelix

    Kurbelix Mitglied

    13
    2. Oktober 2016
    Zweitaktöl

    Hallo zusammen,

    welches Zweitaktöl könnt Ihr denn empfehlen / verwendet Ihr (vor einer längeren Standzeit/über Winter/als Korrosionsschutz)? Ich habe bereits die Info, dass es ein teilsynthetisches Zweitaktöl sein soll.

    Ein konkreter Produktname / ein Link wäre jedoch ganz gut, da es immer noch zahlreiche verschiedene Produktalternativen für teilsynthetische Zweitaktöle gibt, die sich wohl auch noch in ihren Eigenschaften unterscheiden

    Danke schon mal,
    Kurbelix
     
  12. BMB

    BMB deaktiviert

    30. Juli 2006
    Ich antworte mal wieder ganz freundlich;

    Alles Quatsch und Geldmacherei.

    Deine Pagode überwintert locker 3-4 Monate ohne irgendwelche Spezialöle, Zusätze oder sonstige Deppenflüssigkeiten.

    Nehme an, dass Deine Pagode ein H-Kennzeichen hat, dann ist es das beste zur Vorsorge den SL so alle 2 Monate mal an einem trockenen Tag rausholen, 50 Km fahren, wieder voll Tanken und trocken wieder abstellen.

    Selbst wenn Du zwischendurch nicht fahren willst, 4 Monate sind:
    November, Dezember, Januar, Februar - und im März ist der Winter vorbei.
    Es sei denn, Du wohnst auf der Zugspitze.

    Dieses ganze Zweitaktölzugabe Geschreibsel zieht sich jetzt schon seit Jahren durch alle Automobilforen - braucht kein Mensch und schon gar nicht ein Mercedes-Benz Pagoden SL.

    BMB
    Bernd

    P.S.: Solltest Du allerdings scharf darauf sein, dass auch dieses Forum hier mit Zweitaktöllinks überschwemmt wird , dann bist Du hier nicht im richtigen Forum.
    Das Internet ist voll davon :kotz: , einfach mal goog, goog machen.


     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2016
  13. 280igSL

    280igSL Aktives Mitglied

    216
    27. Dezember 2014
    musst du selber entscheiden..

    Servus,
    ob es notwendig oder zu empfehlen ist sei dahingestellt.
    Du wirst welche finden die darauf nicht verzichten wollen, andere die es für nicht sinnvoll halten und ablehnen. Manche können sich darüber sogar aufregen und herummaulen - variatio delectat - Ich kippe es vor längerer geplanter Standzeit (auch nicht immer im Winter - weil manchmal darf sie wenns Salzfrei ist und Steinfrei ... raus :tanzen:) in den Tank - volltanken und mit gut warmgefahrener Maschine eingewintert. Ich nehme eines vom Dhingi - TCW3 Norm - Fabrikat egal...


     
  14. meisternle

    meisternle Aktives Mitglied

    191
    17. Februar 2011
    Die Wortwahl ist Trumpisch, scheint in Mode zu kommen.:verboten:
    Aber bitte nicht hier.

    Ausser diese(n) Beiträg(en) des Foristen ist das Forum super.

    Andere Meinungen sind nicht automatisch falsch. Zweitaktöl und Bleizusatz hat teilweise seine Berechtigung. Weder das eine noch andeer ist bewiesen.
    Ich hatte noch nie einen Nachteil durch Bleizusatz bemerkt, ganz im Gegenteil die Einspritzdüsen sind alle noch super in der Funktion.

    schönen Advent
     
  15. BMB

    BMB deaktiviert

    30. Juli 2006
    Schade, es gibt immer wieder Leute, die zwar lesen, aber das Gelesene nicht verstehen, oder nicht verstehen wollen oder ganz bewusst falsch interpretieren wollen und dann ein Fass aufmachen, möglichst noch auf persönlichen Ebene.

    Es hat hier niemand behauptet, dass durch die Benutzung dieser völlig überflüssigen Zusätze ein Nachteil für die Einspritzdüsen entsteht, oder diese gar außer Funktion setzt.

    Der Nachteil liegt darin, dass bei Benutzung dieser Zusätze Dein Geldbeutel schneller leer wird, als ohne. :tanzen:

    BMB
    Bernd
     
  16. baschbret

    baschbret Aktives Mitglied

    728
    8. November 2005
    Die Geschichte mit Bleitetraethyl und Bleizusätzen war schon vor 40 Jahren postfaktisch. Die Verbindung war ausschließlich dazu da, die Oktanzahl anzuheben (im Boschbuch der damaligen Zeit stand sogar, dass Zusätze im Sprit seien, die den Niederschlag von Blei im Zylinder verhindern sollten), und als der Gesetzgeber den Zusatz verbieten wollte, wurde die Mär des Ventilschutzes gestreut. Zum Glück für unsere Gesundheit wurde es trotzdem verboten.

    Gruß Sebastian
     
  17. benzdoktor

    benzdoktor Aktives Mitglied

    574
    30. Mai 2006
    Zusatz

    Hallo Forum,

    das braucht kein Mensch...und auch nicht die Pagode.

    Gruß Lars
     
  18. shlomo

    shlomo Aktives Mitglied

    233
    22. August 2007
    Guten Morgen,

    ich werde da auf unserem Nippelday näher drauf eingehen.
    Du wirst da ganz unterschiedliche Meinungen zu hören, wobei bei Benzinstabilisatoren oder der häufiger praktizierten (da günstiger) Beimischung von Zweitaktöl zum Kraftstoff eigentlich keine Grundsatzdiskussion losbrechen sollte wie wir das bei Motorölen gewohnt sind.
    Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - daher als Anhang mal ein Druckstück und ein Pumpenelement mit 9 Monaten Standzeit (beides vorher neu!). Die Pumpe wurde nicht bei uns überholt, sähe aber auch in dem Fall genauso aus. Wir machen die ganze Arbeit jetzt auch noch einmal und hoffentlich mach sie keiner ein drittes Mal!
    Anderes Beispiel sind Porsche-Vergaser, da leider aktuell nicht mehr bei uns vorhanden sind. Hier ist durch Kraftstoff eine Lötstelle am Schwimmer aufgeweicht worden und der Vergaser entsprechend übergelaufen...zum Glück endete das nicht im Motorbrand.
    Wenn mich also jemand fragt, dann empfehle ich zumindest für die Standzeit über Winter ein Zweitaktöl beizumischen, 1:100 reicht dabei sicher aus. Qualmfrei und harzfrei nach JASO FC/API TC sollte es schon sein, die teilsynthetischen sollen am wenigsten zur Bildung von Verbrennungsrückständen neigen.

    Grüße
    Knut
     

    Anhänge:

  19. Rainer B

    Rainer B Aktives Mitglied

    653
    7. Juni 2006
    Hallo Knut,

    sehe ich genauso.
    Vor der Winterpause, bei mir auf der Alb ca. 5 Monate, kommt 1L 2-taktöl hinzu.
    Noch mal ordentlich warmgefahren und gut ist.
    Wenn man sein Hirn einschaltet ist es nur logisch, hiermit eventuellen Stand oder Rostschäden vorzubeugen.
    Ich besitze noch zwei BMW Motorräder Bj.55 / 56 bei den sich das 2-Taktöl auch bewährt.
    Ohne das Öl befinden sich nicht nur, aber hauptsächlich in der Schwimmerkammer, irgendwelche Verkrustungen, die vor Inbetriebnahme mühselig entfernt werden müssen.
    Mit dem 2-taktöl ist dies nicht der Fall.

    In letzter Zeit hat kaum noch jemand Lust hier im Forum seine Meinung zu schreiben,
    denn wenn diese anders ist als,……..dann wartet da schon einer der gefühlt ständig wie ein bissiger Hund an der Leine lauert, um loszulegen.
    Aus diesem Grund werden sehr viele Dinge nur noch telefonisch oder über private Mails abgehandelt, was dem Forum sicher nicht gut tut.

    Mit dem Deppenöl macht ihr jedenfalls keinen Fehler.
     
  20. BMB

    BMB deaktiviert

    30. Juli 2006

    Hallo Knut,
    Deine Ausführungen kann ich leider so nicht akzeptieren und schon gar nicht unkommentiert so stehen lassen.

    Dein Zitat:
    ich werde da auf unserem Nippelday näher drauf eingehen.


    Ob Du auf Deinem Nippelday auf Zeitaktöl oder E5/E10 Benzin oder andere überflüssige Dinge auf Deinem Nippelday eingehst, ist ganz allein Deine und die Sache Deiner Zuhörer.

    Dein Zitat: Beimischung von Zweitaktöl zum Kraftstoff eigentlich keine Grundsatzdiskussion losbrechen sollte

    Genau diese Grundsatzdiskussion beginnst Du aber jetzt loszubrechen (der weitere Verlauf wird es zeigen), wenn Du hier völlig themenfremde und nicht nachkontrollierbare Beispiele zum Beweis Deiner These anführst.

    Hier in diesem Thread geht es ausschließlich um Benzinzusätze und Zweitaktöl zur Benutzung im Regelbetrieb bei unserem Pagoden SL.

    Dein Zitat: ..daher als Anhang mal ein Druckstück und ein Pumpenelement mit 9 Monaten Standzeit (beides vorher neu!)

    Eimal ganz abgesehen davon, dass eine Standzeit von 9 Monaten nichts mit Winterpause oder Normalbetrieb zu tun hat, zeugt es schon von absoluter Unkenntnis, wenn man ein metallischblankes Teil (egal welches) 9 Monate ungeschützt bzw. in wahrscheinlich leergelaufener Leitung, oder mit ausgebauter Pumpe herumliegen lässt.
    Das ist kein Zeitaktölthema, sondern ein Grundsatzthema aus dem Bereich Korrosionsschutz und hat zu diesem Thread keinen Bezug, kann auch nicht als Beweis für die Wirksamkeit von Zweitaktöl dienen.

    Dein Zitat: Anderes Beispiel sind Porsche-Vergaser,... Hier ist durch Kraftstoff eine Lötstelle am Schwimmer aufgeweicht worden....

    Ob nun Porsche Vergaser oder BMW Motorrad (@RainerB.).

    Beides befindet sich nicht in unserem Pagoden SL und dient deshalb auch als ganz, ganz schlechtes Beispiel für die Notwendigkeit der Verwendung dieser Zusätze an/in unserem Pagodenmotor.

    Dein Zitat:
    Wenn mich also jemand fragt, dann empfehle ich zumindest für die Standzeit über Winter ein Zweitaktöl beizumischen, 1:100 reicht dabei sicher aus. Qualmfrei und harzfrei nach JASO FC/API TC sollte es schon sein, die teilsynthetischen sollen am wenigsten zur Bildung von Verbrennungsrückständen neigen.


    Ach ja? ..sollen möglichst zu wenig Verbrennungsrückstände neigen??? Wieviel ist das???
    Die Verbrennung von Öl – auch teilsynthetisch – erzeug immer Verbrennungsrückstände, die sich dann zusätzlich im Einspritz-/Verbrennungsbereich ablagern. Nein Danke, das benötigt kein Mensch.

    Der beste Schutz bei normalen Überwinterungszeiten ist eine funktionierende Benzineinspritzung, so dass die Leitungen nicht leer laufen können und ein Tank, randvoll mit Super 98 gefüllt.

    Wie gesagt, was Du Deinen Teilnehmern auf Deinem Nippelday beibringen willst, ist ausschließlich Deine Sache, aber hier bitte keine Beispiele von Porsche Vergasern und ungeschützt herumliegenden Einspritzpumpen oder deren Teile, als Beweis für die Notwendigkeit der Benutzung von Zweitaktöl oder Benzinzusätzen.

    Die besten Beweise, dass die Nichtbenutzung dieser völlig überflüssigen Zusätze, liefern immer noch die Pagodenfahrer, die seit Jahrzehnten und über mehrere hunderttausend Kilometer keinerlei Probleme mit der ESP oder deren Düsen, trotz Überwinterung haben.

    Die Probleme entstehen fast immer nur, nachdem die ESP länger ausgebaut war und schlecht oder ungeschützt herum gelegen hat.

    BMB
    Bernd
     
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
  2. Pagodenkalender 2022 - Jetzt vorbestellen:
    Alle Informationen unter pagodenkalender.de/vorbestellen