Borgward Isabella Combi

Dieses Thema im Forum "weitere Baumuster" wurde erstellt von Bernd R., 7. Februar 2018.

  1. Bernd R.

    Bernd R. Aktives Mitglied

    259
    23. Juli 2008
    Lieber Ulli,

    wie von dir gewünscht hier ein paar Informationen zu meinem neuen und wohl auch letzten Projekt:

    Bevor ich meine Pagode bekam habe ich ja bereits ein Isabella Coupe restauriert.Das Coupe habe ich damals zusammen mit einem recht großen Fundus an Gebrauchtteilen bekommen, von denen ich aber bereits während der 4-jährigen Restaurierung die überzähligen Coupeteile abgegeben habe.Als die Isabella dann fertig war, habe ich sie einige Jahre gefahren.Irgendwann kam ein Händler, der das Auto für seine geplante Oldtimerausstellung in Achim bei Bremen haben wollte und da der Preis stimmte und ich zu der Zeit gerade eine neue Firma gründete, habe ich mich von dem Coupe getrennt.Daß der Händler allerdings mein Auto 4 Wochen später mit einem Aufschlag von 17000.-€ bei mobile anbot und auch verkaufte hat mich schon gewurmt- nicht weil er mehr Geld bekam, sondern weil er mich belogen hatte.
    Nun war die Garage leer aber die Lust am basteln wurde nicht weniger.
    Das nächste Projekt wurde dann meine Pagode. Diese Restaurierung hat 9 Jahre gedauert und ist immer noch nicht ganz abgeschlossen. Das Auto wird aber im Frühjahr endgültig fertig. Das dauerte viel zu lange und es hat auch nicht immer Spaß gemacht, nicht wegen der Schrauberei sondern weil ich zum einen berufsbedingt viel zu wenig Zeit hatte und weil zum andern die Teile unangemessen teuer sind.
    Bereits vor 3 Jahren habe ich angefangen einen Isabella Combi ( schreibt sich wirklich so) zu suchen und auch angefangen Teile zu kaufen bzw. aus meinem Bestand an Coupeteilen aufzuarbeiten.
    Viele Teile passen nämlich vom Coupe bzw. der Limousine.Die Technik wie z.B. die Achsen (ohne die hinteren Federn), Getriebe, Motor sind bei allen Isabellen gleich, wobei es natürlich auch Änderungen gab, die dann aber üblicherweise bei allen Modellen eingeführt wurden.
    Kotflügel und Türen, Tank und Kühler passen von der Limo und viele Kleinteile auch.
    Ich habe daher schon vor 3 Jahren angefangen Achsen aus meinem Coupefundus zu überholen, ein Freund hat mir ein Getriebe überholt und ich habe Kombiteile gekauft sofern welche zu bekommen waren.Die Preise für Borgwardteile sind verglichen mit den Preisen für Pagodenteile ein Witz.Ein paar Beispiele gefällig? Kotflügel vorne rechts NOS 150.-€, Haubenemblem NOS 60.-€, Heckgriff NOS mit Schlüsseln 100.-€ etc..Die Kunst besteht darin, die Sachen überhaupt zu finden!
    Einen Eimer voll Kleinteile aus einer Limousinenschlachtung gab es z.B.in der Bucht für 35.-€.
    Grundsätzlich sind Technikteile bei Händlern recht gut verfügbar. Zierleisten, Kotflügel in gutem Zustand sowie die verchromten Teile aus Zinkdruckguß sind in gutem Zustand schwer zu bekommen.
    Den Combi habe ich nach langer Suche im letzten Winter gefunden.Combis sind wirklich sehr rar. Der Vorbesitzer hat das Auto wohl um 1998 herum gekauft und wollte es ohne Restaurierung fahrbereit machen.
    Da er über 3 linke Hände verfügt wurde das aber nichts und ich bin froh, daß ich schon neu überholte Achsen inklusive Bremsen und Lenkung fertig liegen habe. Alles was der Vorbesitzer an dem Auto gemacht hat ist irgendwie nicht richtig bzw. teilweise auch lebensgefährlich.
    Da die Bremsen bei dem Combi über besondere Bremszylinder verfügen habe ich die z.B. ausgebaut um sie zu überarbeiten. Dabei habe ich dann festgestellt, daß zwar die äußeren Staubkappen neu waren, aber innen drin war alles Schrott.Neue Bremszylinder fand ich dann noch bei einem Händler in Holland. Preis? Für die 4 vorderen Radbremszylinder zusammen 240.-€.
    Aktuell bin ich dabei die Karosserie zur Kontolle der Passungen zusammenzubauen. Das dauert ewig, da ein Borgward im Werk so ähnlich zusammengekloppt wurde wie eine Kutsche. Ich habe bei dem Auto drei der vier Kotflügel tauschen müssen ( verbraten vom Vorbesitzer)und da fangen dann die Probleme an: Anfänglich hatte ich bei den seitlichen Zierleisten zwischen der Fahrertür und dem neuen vorderen Kotflügel einen Höhenunterschied von 17mm, mittlerweile ist es aber o.k..
    Schon bei meinem Coupe habe ich gemerkt, daß es besser ist so ein Auto bereits vor dem Gang zum Lackierer einmal ganz zu montieren, wenn es denn gut werden soll.

    Soweit dann erst einmal zu meinem neuen Projekt....

    Mit freundlichen Grüßen

    Bernd

    vcm_s_kf_m160_160x120.jpg DSC09795.JPG DSC09901.JPG DSC09633.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2018
  2. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Bernd,

    das ist ein tolles Projekt. Danke für die ausführlichen Infos. Das mit der Lust und Last des Restaurierens kann ich nur bestätigen. Meine Heckflosse hat rd. sieben Jahre gedauert und nicht alles hat Spaß gemacht. Die MB-Teilepreise sind wirklich krank. Das die Isabellateile so preiswert sind, finde ich erstaunlich, zumal sie tlw. so rar sind. Ein Isabella Coupé ist meiner Meinung nach eines der schönsten Autos dieser Zeit. Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg bei der weiteren Restaurierung deines Combi. Stell doch ab und zu mal ein paar weitere Bilder vom Restaurierungsfortgang ein.

    Gruß

    Ulli
     
    branro1, MartinK und ursodent gefällt das.
  3. Bernd R.

    Bernd R. Aktives Mitglied

    259
    23. Juli 2008
    Hallo Ulli,

    die Borgwardszene ist völlig überaltert. In der größten Gemeinschaft liegt der Altersdurchschnitt bei über 70 Jahren und viele Borgwardfreunde haben ihre Autos schon vor Jahrzehnten gekauft. Da die Marke ja nicht mehr existierte haben sehr viele dieser Leute Teile regelrecht gehortet und sie trennen sich auch üblicherweise nicht freiwillig davon. Also sind die Keller voll und der Markt ist leer. Viele der Teilebesitzer haben nicht einmal einen Internetzugang.... Daher kaufe ich immer dann, wenn es etwas gibt, was ich in jedem Falle brauche. So bin ich dann in den letzten Jahren zu den oben beschriebenen Sachen und vielen weiteren gekommen. Es fehlen mir immer noch einige spezielle Combiteile, aber nichts was die Funktion beeinträchtigen wird.Daher bin ich ganz gelassen und hoffe auf den Zufall. Wenn sich nichts findet muß ich versuchen am Ende ein Schlachtfahrzeug zu kaufen. Es werden übrigens sehr wenige Autos restauriert. Jungen Leuten ist die Marke oftmals unbekannt und es gibt ja auch genug Marken mit einer guten Teileversorgung, bei denen man nicht darauf angewiesen ist, daß sich mal jemand erbarmt und die Kellertür öffnet. Als ich mein Coupe gemacht habe, habe ich beispielsweise nach einer Motorhaube gesucht und lange Zeit keine gefunden. Geholfen hat mir dann ein Kollege aus Süddeutschland. In den folgenden Jahren ist mir klar geworden, daß mindestens 7 oder 8 Leute, die von meiner Suche wussten, so eine Haube übrig gehabt hätten.Und Motorhauben gibt es wirklich reichlich und sie gehen nicht kaputt.
    Da kann man sich über die Teileversorgung für die Pagode dann doch freuen, obwohl die Preise völlig krank sind.
    Heute habe ich die Zusammenstellung der Karosse nun fast abgeschlossen:
    Die beiden ausgewechselten Türen, die beiden neuen Kotflügel rechts und der gebrauchte hintere links passen jetzt zum Rest. Die Motorhaube aus meinem Bestand passt besser als die originale.So etwas kommt bei einem Borgward häufig vor. Die Spaltmaße ab Werk waren wirklich übel!
    In der kommenden Woche bekomme ich noch einen passenden Lampentopf für den vorderen linken Kotflügel ( der eingeschweißte ist falsch- Vorbesitzer!) und zwei Schwellerblenden. Damit ist die Karosserie vollständig. Danach werde ich alle noch nicht überarbeiteten Gebrauchtteile abschleifen, schonend strahlen und grundieren lassen und wieder montieren. Dann kann es bald zum Lackierer gehen.
    Ich kann gerne ab und zu etwas berichten, möchte es aber auch nicht damit übertreiben. Schließlich ist das hier der Pagodentreff und ich möchte nicht unangenehm auffallen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Bernd


    DSC00457.JPG
     
  4. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Bernd,

    ich finde das bewundernswert und toll, so ein Projekt anzugehen, bei dem eben nicht auf eine fast lückenlose Teilversorgung zurückgegriffen werden kann und bei dem man doch viel auf sich selbst angewiesen ist und zudem noch Geduld und Glück haben muss. Das die Szene so alt ist, wusste ich nicht. Hätte ich so nicht vermutet.
    Stell ruhig ab und an ein paar Fotos ein. Dies hier ist die Stammtischrubrik und ich bin mir sicher, dass nicht nur ich mich daran freue. So ein Blick über den Tellerrand hat einfach was.

    Schraubergrüße

    Ulli
     
    Hans-Georg, big-bolli und ursodent gefällt das.
  5. rema350SL-H

    rema350SL-H Aktives Mitglied

    152
    20. Juni 2013
    Hallo,
    da bin ich ganz und gar Ulli's Meinung. Ich finde das Thema hochinteressant und würde mich sehr über weitere Berichte zum Aufbaufortschritt und Informationen freuen.
    Auch wie Du, Bernd, das ganz unaufgeregt, aber mit viel Herzblut schilderst, ist für jeden Oltimerliebhaber einfach klasse. Bitte weiter so.
    Viele Grüße,
    Recardo
     
    Hans-Georg und big-bolli gefällt das.
  6. Bernd R.

    Bernd R. Aktives Mitglied

    259
    23. Juli 2008
    Hallo,
    da bin ich wieder.

    In diesem Sommer habe ich viel geschafft.
    Noch während der letzten Frosttage im Frühjahr habe ich die Karosse und alle Anbauteile mit dem Exzenterschleifer innen und außen abgeschliffen und dann alle Teile zum Sandstrahler gebracht, um nur noch die Kanten strahlen zu lassen.Damit ist ein Verzug der Blechteile ausgeschlossen. DSC00427.JPG
    DSC00481.JPG


    Der Lackierer, der meine Pagode vor vielen Jahren lackiert hatte, machte leider im Mai einen Rückzieher und hatte keine Zeit mehr den Borgi zu lackieren.Die Wartezeit sollte mindestens ein Jahr betragen und darauf hatte ich keine Lust. Außerdem waren unsere Preisvorstellungen in keinster Weise in Einklang zu bringen.Also habe ich mich kurzfristig nach einer anderen Lackiererei umgesehen und auch eine gefunden.
    Von der Anlieferung bis zur Abholung hat es gerade mal 9 Wochen gedauert und die Summe auf der Rechnung betrug einen Bruchteil dessen, was Lackierer Nummer 1 sich vorgestellt hatte.

    DSC00742.JPG



    Amüsant fanden die Lackierer zuerst meine merkwürdigen Holzkisten im Auto. Als dann aber alle Anbauteile im Auto verstaut waren, waren sie dann doch der Meinung, daß meine Idee gar nicht mal so dumm war....



    DSC00740.JPG


    Während das Auto in der Lackiererei stand, hat auch der Verchromer eine tolle Arbeit geleistet, sogar meine Zinkdruckgußteile sind gut geworden.Ich liebe Chrom!
    DSC00936.JPG



    Da das Wetter so toll war packte mich nun der Ehrgeiz, das Auto so weit fertig zu bekommen, daß ich bei Minustemperaturen nicht auf dem Boden herumkrabbeln muß.
    Das hat auch geklappt, da etliche Teile ja bereits vorgearbeitet sind.

    DSC00816.JPG

    Aktuell steht jetzt der Einbau der Scheiben an. Im Frühjahr wird der Borgi vermutlich laufen.Übrigens sind die Combis nicht ganz so selten wie man vielleicht vermuten könnte: In Deutschland sind noch mehr als 100 Stück in unterschiedlichen Zuständen bekannt.


    DSC00938.JPG

    DSC01012.JPG

    Vor ca. 3 Wochen habe ich festgestellt, daß es einen wunderschönen Heckflossenkombi mit der Bezeichnung IMA Universal gibt.Ich glaube der Borgward möchte einen Kombikollegen haben!!!
    Wer etwas weiß.....

    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd
     
    ursodent, 1964 sl, Ulli und 6 anderen gefällt das.
  7. coca-light

    coca-light Aktives Mitglied

    437
    16. Juli 2006
    Einfach herrlich!
     
    Bernd R. gefällt das.
  8. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Bernd,

    danke für die weiteren Bilder. Was für ein tolles Ergebnis bislang. Das wird ein wunderschönes Fahrzeug. Das lindgrün steht dem Combi ausgezeichnet.

    Die damals in Belgien endgefertigten IMA Universal und IMA-spezifische Teile sind recht rar und gefragt, was sich leider auch an den Preisen zeigt. Vor kurzem hättest Du noch den neu aufgebauten W110-IMA meines Mitschraubers kaufen können. Der ist jetz weg. So richtig reizvoll sind aber ohnehin die aus der großen Flosse W 111 gefertigten IMA 230 S.

    Vorerst aber einmal viel Erfolg für den restlichen Zusammenbau. Bitte dann unbedingt Bilder einstellen.

    Gruß

    Ulli
     
    Bernd R. gefällt das.
  9. Bernd R.

    Bernd R. Aktives Mitglied

    259
    23. Juli 2008
    Hallo Ulli,

    das lindgrün ist tatsächlich die Originalfarbe und da sie mir und meiner Frau sehr gut gefiel durfte sie auch bleiben.Wir freuen uns jedes mal daran, wenn das Garagentor aufgeht.
    Passt auch gut zu Chrom und silbernen Kedern ( andere gibt es nicht mehr).
    Es kann sein, daß ich gestern mit deinem Mitschrauber telefoniert habe. Hat er sein Auto letztes Jahr nach Vollrestaurierung verkauft?
    Ein 230S wäre natürlich traumhaft, ist aber wohl nur alle paar Jahre überhaupt zu finden. Aber schön sind sie alle!
    Ich werde mich ganz in Ruhe umsehen, zumal ich bei diesem nun wirklich letzten Projekt ungern noch einmal das ganz große Programm durchziehen möchte.Nur mit den freien Sonntagen als Schraubertag dauert es einfach zu lange. Irgendwann weiß jemand einen, der einen kennt, der gehört hat....

    Mit freundlichen Grüßen

    Bernd
     
    Ulli und coca-light gefällt das.
  10. Magnus86

    Magnus86 Aktives Mitglied

    384
    3. September 2015
    Grüße dich Bernd,

    ein sehr schöner Bericht. Schon wahnsinn, wie simpel die Kotflügelstehwände im Vergleich zu der Pagode aussehen. Bei deinem Bericht fiel mir ein, dass ich hier noch irgendwo ein altes Isabella-Emblem liegen habe. Ob das zu deinem Borgward passt oder nicht kann ich nicht sagen. Es ist ein Isabella-Schriftzug auf einem cremeweißen Hintergrund. Ich meine es sieht so aus, müsste jedoch nochmal genauer schauen:

    https://www.ebay.co.uk/itm/1959-Bor...Badge-Radio-Blanking-Plate-Rare-/253288445468

    Wenn dir so etwas noch fehlt, kannst du mir gern eine PN schicken :)

    Beste Grüße
    Magnus
     
    Bernd R. gefällt das.
  11. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Bernd,

    wenn Du hier gelandet bist, dann ja:

    https://www.oldtimer-restauration-weber.de

    Gruß

    Ulli
     
  12. Bernd R.

    Bernd R. Aktives Mitglied

    259
    23. Juli 2008
    Hallo Magnus,

    das Angebot in der Bucht zeigt eine Radioblende. Die passt auch in mein Auto, allerdings habe ich vor ca. 3 Jahren ein NOS-Teil kaufen können und daher ist mein Bedarf gedeckt.
    Der Preis in dem Angebot ist übrigens völlig überzogen, in einem guten Zustand werden die Blenden aber durchaus gekauft.
    In jedem Fall danke ich dir ganz herzlich für dein freundliches Angebot!

    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd
     
  13. Bernd R.

    Bernd R. Aktives Mitglied

    259
    23. Juli 2008
    Hallo Ulli,

    ja genau da bin ich gelandet.
    Ein sehr freundlicher Zeitgenosse!

    Mit freundlichen Grüßen,

    Bernd
     
    Ulli gefällt das.
  14. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Stimmt,

    und sein Karosseriemann José ist ein wahrer Blechkünstler. Aber diese Phase hat dein Combi ja bereits erfolgreich hinter sich gebracht. Ich freue mich schon auf die Fotos nach der Fertigstellung.

    Gruß

    Ulli
     
  15. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Bernd,

    wie steht's denn zwischenzeitlich so um den Combi?

    Gruß

    Ulli
     
  16. Bernd R.

    Bernd R. Aktives Mitglied

    259
    23. Juli 2008
    Hallo Ulli,

    das geht sehr gut voran mit dem Combi.

    Ich habe jede freie Minute sowie alle Sonntage genutzt um meinem Hobby zu frönen. Selbst Minusgrade in der Garage können mich nicht bremsen.
    Da ich bereits im November unten herum fast alles fertig hatte, musste ich nicht im Winter auf dem Garagenboden rumkrabbeln.
    Im November hat mir ein Freund den Dachhimmel eingezogen und dann habe ich mit meiner Frau innerhalb von 10 Minuten die Frontscheibe eingebaut.
    Schwieriger wurde der Einbau der neuen Türscheiben, da hat Borgward drei verschiedene U-Profile als Führung verwendet und ich habe lange gesucht bis ich eine gute Lösung dafür gefunden habe.
    Übel war die Montage der beiden Schiebefenster: Nachdem ich sie mühsam eingebaut hatte konnte ich sie sich nicht mehr schieben.
    Anruf bei einem Kollegen mit der Frage: "Wie hast Du das gelöst?". Antwort: "Meine bewegen sich auch nicht".
    Damit war ich nicht zufrieden und habe einen ganzen Tag daran rumgebastelt. Abends dann die Lösung:Der Vorbesitzer hatte bei einem Händler U-Profile gekauft, die zwar zu der Scheibe passten, im eingebauten Zustand aber klemmten. Mit 1mm breiteren U-Profilen funktioniert jetzt alles wie es soll.
    DSC01161.JPG
    Noch länger hat mich die Hecktür gequält: Ich habe zusammen mit meiner Frau einen ganzen Sonntag lang erfolglos versucht das Unter- und das Oberteil zusammen zu bauen ohne nur einen Schritt weiter zu kommen.Da habe ich denn auch verstanden, warum mir ein Händler erzählt hatte, er würde die Moosgummidichtung zwischen Ober-und Unterteil nie einbauen und warum restaurierte Combis üblicherweise keinen Keder zwischen Ober- und Unterteil mehr haben.Die Montage ist eine Quälerei, zumindest so lange bis einem einfällt wie es gehen könnte. Am nächsten Sonntag klappte die Montage dann in einer halben Stunde.
    DSC01238.JPG
    So einen Borgward zu restaurieren erfordert viel mehr Geduld, als eine Pagode aufzubauen. Alleine an so zwei kleinen vergammelten Luftgittern kann man sich Stunden aufhalten.
    Neu gibt es sie nicht, aber das Drahtgeflecht kann man bekommen.Diese Gitter sitzen vorne hinter dem Frontgrill, vor dem Lufteinlass für die Innenraumbelüftung.
    DSC01192.JPG

    Sehr gut hat mir die Arbeit an der Elektrik gefallen. Eigentlich habe ich davon null Ahnung und auch kein Interesse mich damit zu beschäftigen, aber ich hatte mir von einem Borgwardfan, der Kabelbäume nachfertigt, einen neuen Kabelbaum anfertigen lassen und der Mann hat mich regelrecht angefixt.Der Kabelbaum kam super beschriftet mit einer Einbauanleitung in Buchform bei mir an und da hat mich der Ehrgeiz gepackt:Mit der Anleitung vor Augen habe ich alle Kabel richtig gut verlegen können, jede Verbindung bekam ihre Aderendhülse und jeder Stecker ein Stück Schrumpfschlauch und etwas Lot.... Das hat mir richtig Spaß gemacht- danke Egon!
    Zwischenzeitlich habe ich dann noch die Front zusammengebaut, wie immer mit viel Geduld bei der Anpassung der Einzelteile. Trotzdem wird ein Borgward nie so perfekt wie eine Pagode.Auch der Motorraum wurde irgendwann dann fertig.
    DSC01237.JPG
    DSC01230.JPG

    Vor zwei Wochen war es dann so weit: Alle Anschlüsse waren fertig, alle Flüssigkeiten eingefüllt und ich konnte mich nicht mehr drücken.Der erste Probelauf! Der Motor läuft und ist bisher sogar dicht. Aktuell arbeite ich am Innenraum. Der Einbau der Lenksäule zusammen mit einem Zündschloß mit Lenkradschloß an der Lenksäule hat schon wieder einen ganzen Tag gedauert.Original hatte mein Auto nur ein Zündschloß im Armaturenbrett.Morgen geht es weiter!

    Mit freundlichen Grüßen

    Bernd
     
    hkollan, lowin, Cephyr und 2 anderen gefällt das.
  17. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
  18. Bernhard R.

    Bernhard R. Aktives Mitglied

    357
    3. August 2014
    Hallo Bernd,

    Super Arbeit - denke besser als neu!

    Grüße
     
  19. Bernd R.

    Bernd R. Aktives Mitglied

    259
    23. Juli 2008
    Hallo Bernhard,
    leider wird das Auto nicht so gut wie neu werden können.Das liegt einfach daran, daß es nicht möglich ist z.B. alle alten Zierleisten so perfekt aufzuarbeiten, wie man es gerne hätte .
    Neue Teile sind halt nur mit viel Geduld oder manchmal auch gar nicht zu finden.Einige Sachen habe ich schon seit Jahren auf meiner Einkaufsliste aber es gibt eben nicht alles.
    Auch die Lackierung ist natürlich nicht so perfekt wie eine 10000.-€ Lackierung. Hierzu habe ich ja schon weiter oben etwas geschrieben.

    Ulli: Ich sehe mir seit November täglich die Heckflossen bei mobile und ebay-Kleinanzeigen an und bin etwas erstaunt: Offensichtlich wird fast kein Auto verkauft, die Dinger stehen wie Blei bei den Verkäufern. Den Traum von einem IMA habe ich fast aufgegeben. Die Autos sind zu selten zu finden und wenn dann so teuer, daß es mir das nicht wert wäre.
    Die silberne Flosse finde ich auch ganz hübsch- ist das eine Originalfarbe? Wie fährt es sich mit der Automatik?
    Ich bleibe auf jeden Fall dran.
    In Krefeld steht eine schwarze Flosse für aktuell 35000.-€, die im letzten Herbst 25000.-€ kosten sollte.Komischer Markt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd
     
  20. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Bernd,

    Silber als Einschicht-Metalliclackierung gab es genauso wie bei Pagode und 190 SL. Die Automatik fährt sich wie bei der Pagode. Die typische MB-Ruckomatic dieser Baujahre halt. Macht aus der Flosse einen sanften Gleiter. Zum rasen ist sie ja eh nicht gedacht.

    Wann wird denn der Combi zugelassen? Kann ja nicht mehr lange dauern...

    Gruß

    Ulli
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.