Bosch Hupen revidieren

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von oemme, 17. März 2015.

  1. oemme

    oemme Aktives Mitglied

    72
    9. Mai 2011
    Tach in die Runde,

    heute wollte ich eigentlich nur die Hupen wieder anschließen, dabei ist mir aufgefallen das der optische Zustand nicht mehr dem des Restwagens entsprach und außerdem eine der beiden gar nicht fuktionierte. Also auf zur lustigen Demontage:banane:
    Das Problem fing schon bei den runden Dichtungen unter dem Gitter bzw. dem Signalgeber an. Sind natürlich kaputt bzw. altersmüde. Also neue basteln oder gibt es die etwa noch an der Theke???:arschkarte:
    Das größere Problem war/ist allerdings der kleine Kondensator welcher in eine Art Feder gespannt ist. Einmal auseinandergebaut, immer auseinandergebaut...:mad: Kurzum, hat jemand von Euch schonmal die Teile restauriert? Gibt es noch Teile, Dichtungen ect. und wie gehe ich am besten vor?

    Viele Grüße aus dem sonnigen Taunus

    Ömme 230SL 1964
     
  2. BMB

    BMB Aktives Mitglied

    30. Juli 2006
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2015
  3. 230sl64

    230sl64 Aktives Mitglied

    307
    29. März 2008
    Hupen reparieren

    Hallo Oemme,
    schau mal in die Wissensdatenbank, da wird Dir geholfen!
    Viele Grüße
    Norbert
     
  4. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    212
    18. März 2014
    Hallo Schrauber,
    nachdem ich vor ca. einem Jahr meine Hupen revidiert hatte versagten die eine jetzt wieder und ich musste mich mal mit den Grundlagen der Hupen befassen, da hier anscheinend einiges unwissen verbreitet wird. Die Fehlerursache war schnell gefunden. Die Hupe (flachliegend) war innen total verrostet und feucht. Anscheinend waren die Durchführungen der Anschlussklemmen nicht dicht. Das Gehäuse unten aber schon dadurch lief das Gehäuse voll. Daher mein Rat UNBEDINGT DIE BAKELITTKLEMMEN MIT DEN GUMMIDURCHFÜHRUNGEN MIT SILICON ABDICHTEN. Wehrend der fahrt liegt andauernd 12V an der Hupe an. Dadurch entsteht in der Hupe mit der Feuchtigkeit zusätzlich noch eine Elektrolyse die die Zerstörung noch beschleunigt.
    Nach dem "Reinigen" (hin ist aber hin) gings dann ans einstellen. Hier im Forum war zu lesen das man diese vorne unter dem Typenschild, mit der Schraube und Mutter macht. Dieses ist aber nicht der vorgesehene Weg. Diese Schraube und Mutter müssen fest angezogen sein da dieses der Zusammenhalt der ganzen Schwingeinheit ist. Einstellen läßt sich da garnichts, außer das es klappert. Die vorgesehene Einstellmöglichkeit ist auf der Rückseite die Senkkopfschraube in der geriffelten Vertiefung. Nur damit verstellt man den Kontaktabstand vom "Wagnerschem Hammer".
    Anbei noch zwei links zur untermauern zu meinem geschriebenem.
    Viele Grüße Klaus
    Die_Hupe_Aufbau_Funktion_Reparatur_Relais-Schaltungen__V02_001.pdf
     
    Sinan gefällt das.
  5. meisternle

    meisternle Aktives Mitglied

    57
    17. Februar 2011
  6. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    212
    18. März 2014
    Wenn man dieses
    "Die_Hupe_Aufbau_Funktion_Reparatur_Relais-Schaltungen__V02_001.pdf" eingibt kommt man zu :

    www.170v.de › ... › Berichte, Webergebnisse, das Forum - Die Hupe - Funktion, Aufbau, Reparatur - 170v.de
    dieses anklicken und dann bekommt man des pdf.

    Im genau dem Bericht vom Pagodetreff ist die merkwürdige Art der Einstellung zu lesen.
    Viele Grüße Klaus
     
  7. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Topp!
    Herzlichen Dank für den Link, Klaus!:bierkrug:


    Gruß,
    Achim
     
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.