E-Fahrzeug gegen Pagode

Dieses Thema im Forum "der Stammtisch" wurde erstellt von badus19, 14. Oktober 2022.

  1. badus19

    badus19 schreibt gelegentlich mal

    99
    2. November 2004
  2. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    ´Ein schweres China Elektroauto fährt frontal in den Mercedes-Oldtimer 280 SL.
    Beide Fahrer wurden mit leichten bis schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht´.
    Offenbar hat auch hier Bela Barénis Knautschzone viel schlimmeres verhindert.
    Auch das Hardtop sitzt offenbar noch korrekt an seiner Stelle.
    Den Verletzten gute Besserung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2022
    Sinan, TomRamoser und goldhamme_rulez gefällt das.
  3. Sinan

    Sinan Aktives Mitglied

    23. November 2004
    Hey sorry,..... ist da Alkohol im Spiel? Oder war irgendein Bildschirm interessanter als die Straße?
    Extrem dämlicher Unfall!!! So wie das aussieht, hat die Pagode eine Vollbremsung hingelegt, die stand still.
    Dann muss doch der andere Blödmann ewig auf seiner Spur gewesen sein, die Pagode wurde beim Aufprall
    fünf Meter weit zurückgesetzt. Ein Wunder, daß der Fahrer das überstanden hat.
    Wie man sehen kann, es gibt keine Rutschspuren nach hinten. Hat der Fahrer etwa die Kupplung getreten?
    Falls ja, dann hat er selbst sein Leben gerettet und nicht Bela, aber der hat schon genug Leben auf seiner Habenseite.
    Logischerweise ging die Tür bei der Pagode auf.....ich behaupte mal, die geht auch wieder richtig zu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2022
    miekaesch gefällt das.
  4. Memmo

    Memmo Memmo

    22. Mai 2008
    Moin,
    wenn wir schon dabei sind, was ist mit dem Luftdruck der Pagode?
    Scheint etwas zu wenig gehabt zu haben.
    ;)

    Grüße Memmo
     
  5. Sinan

    Sinan Aktives Mitglied

    23. November 2004
    Naja, die Balance scheint aber korrekt. Weniger Druck auf dem Reifen erhöht die Bremsfläche.... ;)
     
  6. Memmo

    Memmo Memmo

    22. Mai 2008
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2022
    Sinan und ursodent gefällt das.
  7. Jan_Oliver

    Jan_Oliver Aktives Mitglied

    183
    20. Mai 2019
    Respekt, was ihr alles aus einem Foto ableiten könnt.
    Mir tut der Fahrer leid (gute Besserung), aber auch die schöne Pagode. So etwas wäre mein absoluter Albtraum; kein Airbag, Kopfstützen und Gurte bestimmt nicht optimal usw. (halt kein modernes Auto). Wenn ich danach noch aus dem Auto kriechen könnte, würde ich mir den jugendlichen Fahrer zur Brust nehmen. In dem Alter hat es bei mir nur zu einem alten Gebrauchtwagen gereicht.
    Wenn er im Moment die Vollbremsung die Kupplung gedrückt hat, dann zumindest sehr gut in der Kurve reagiert.

    Allen noch ein paar schöne, unfallfreie Fahrten in den kommenden Herbsttagen,
    Andreas
     
  8. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Hab es mal so gelernt, dass zu wenig Druck die mittleren Bereiche "entlastet", der Reifen also verstärkt innen und außen konkav aufsteht. Zuviel Druck bewirke das Gegenteil, also konvexer Aufstand mit zentraler Mehrbelastung...

    Sieht man an der Bremsspur: Zwei "Streifen", also Minderdruck...
     
    Sinan und Memmo gefällt das.
  9. TomRamoser

    TomRamoser Aktives Mitglied

    251
    21. August 2020
    Servus zusammen, ja, zwei Streifen = Minderdruck, siehe Betriebsanleitung Seite 21 ...

    1.png
     
    ursodent, Memmo und lowin gefällt das.
  10. TomRamoser

    TomRamoser Aktives Mitglied

    251
    21. August 2020
    Servus zusammen nochmal,

    vielleicht bin es nur ich, aber das Bild ganz oben aus dem Artikel hat nicht nur eine technische Qualität, sondern eine schon fast poetische Dramatik.

    Da stossen also zwei Auto zusammen, ein Altes und ein Neues. Das Alte wehrt sich mit allen Mitteln, lange Bremsspur, will bis zuletzt ausweichen, und wird dennoch wie ein Blatt im Wind zurückgeschleudert, zerfetzt und zur Seite gefegt.

    Das Neue steht unverrückt und nicht erkennbar beschädigt in der Mitte der Fahrbahn, einfach so, als wäre nichts passiert, geradezu trotzig.

    Damit nicht genug, alle Personen im Bild beugen sich besorgt über das Neue, das Alte liegt im Strassengraben verletzt, unbeachtet, sich selbst überlassen.

    Vielleicht bin es nur ich, aber mir fällt spontan die "Fighting Temeraire" von William Turner ein, siehe unten, das einst stolze Schiff, die in der Schlacht von Trafalgar die HMS Victory mit dem sterbenden Admiral Nelson vor dem Untergang bewahrte; diese einst stolze HMS Temeraire wird nun im Bild mit einem viel moderneren Schiff mit Dampfantrieb zum Abwracken geschleppt; die einstige Heldin malt Turner als Geisterschiff während die neue Technologie triumphiert. Geht die Sonne auf oder unter ... ?

    Wie auch immer, den Verletzten wünsche ich gute Besserung und die Pagode wird es überstehen, lange nachdem der MG den letzten Meter gefahren ist ...

    Cheers vom Tom

    Nachtrag: Die HMS Temeraire wurde am 5. September 1838 unter grosser Anteilnahme der Bevölkerung tatsächlich zum Abwracken geschleppt, allerdings ohne Masten, wie in Turners Bild, und hat eine lebhafte Diskussion ausgelöst, ob das richtig und gut war. Die HMS Victory steht bis zum heutigen Tage als Flaggschiff der Britischen Marine in Portsmouth, bis in letzte Detail restauriert und laufenden Instand gehalten, ein nationales Heiligtum selbstredend, das immer eine Reise wert ist. Es ist gut möglich, dass die von Turner gezeichnete Verwertung der HMS Temeraire das Überleben der HMS Victory gefördert hat. Turners "Fighting Temeraire" ist seit Jahrzehnten das beliebteste Bild in England.



    2.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2022
  11. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    4. August 2009
    der verzweifelte Versuch die Pagode an einem möglichen Unfall vorbei zu lenken belegen die Bremsspuren, die Pagode hat Kopfstützen und somit hoffentlich auch Gurte. Das Feld wäre die bessere Alternative gewesen aber wer lenkt sein tolles Auto in so einer Situation schon selbst in den Graben. Ich kann nur jedem empfehlen Gurte / Kopfstützen nachzurüsten falls nicht vorhanden. Wir hatten vor einiger Zeit hier im Freundeskreis auch so einen Unfall, dunkel und Autobahn, Motorrad viel zu schnell hat die Rücklichtfunzel der Pagode nicht gesehen, Totalschaden an allen Beteiligten :(.
    Ich habe direkt aufgerüstet und fühle mich jetzt besser auch wenn die Pagode ohne Kopfstützen viel besser aussieht, lg Heiner
     
    Bernhard R., M127II und TomRamoser gefällt das.
  12. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    539
    18. März 2014
    Ein Freund hatte einen unverschuldeten Unfall so wie hier mit einem 230sl. Der war dann ein Totalschaden da sich das Auto diagonal verzogen hatte. Alles Gute den Beteiligten.
    Viele Grüße Klaus
     
  13. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Sehr-sehr traurig,:(:(
    ich kann keine sterbende SLs sehen. Tom, Dein Vergleich mit dem Schiff ist so treffend.
    Für mich zeigt es auch den "verzweifelten" (Wett-)Kampf der alten Technik mit der neuen.
    Das Neue verdrängt das alte, welches im Graben liegt.

    Hoffentlich geht es den Verletzten bald wieder gut,
    hoffentlich lässt sich der SL noch wieder restaurieren/reparieren.

    Viele Grüße
    Achim
     
    arothmer, goldhamme_rulez und TomRamoser gefällt das.
  14. Sinan

    Sinan Aktives Mitglied

    23. November 2004
    Hi Tom,
    war das nicht der Vater vom jungen Will Turner, der dann ständig auf diesem Geisterschiff mitfahren musste?
    Gruß Sinan

    PS: Gummistopfen angekommen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2022
    TomRamoser gefällt das.
  15. Sinan

    Sinan Aktives Mitglied

    23. November 2004
    Mich würde interessieren, ob der Chinakracher (trifft ja wohl zu) eine Notbremsung eingeleitet hat.
    Die Pagode stand 100% still
     
    Memmo gefällt das.
  16. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    539
    18. März 2014
    Bei dem Bild ist mir wieder eingefallen wie damals der Craschtest vom smart fortwo gegen eine E-Klasse gezeigt wurden. Da ist der smart einfach weg geschleudert worden. Solche Bilder werden wir jetzt wohl immer öfter sehen wenn ein normaler PKW es mit so einem Gewichtsmonster aufnehmen muss. Das Crashverhalten ist wohl nicht für leichtere Autos ausgelegt.
    Viele Grüße Klaus
     
  17. Bernhard R.

    Bernhard R. Aktives Mitglied

    580
    3. August 2014
    Ja leider und das Ergebnis ist eine Aufrüstung aller Beteiligten. Dabei könnte man so schöne Leichtbau-Flitzer mit hoher Effizienz auf den Markt bringen.
    Aber mittlerweile ist ja auch das SUV das beliebteste Auto in der Stadt - "ist ja so sicher"
    Und wie man am Bild sieht: es hilft halt nicht, wenn man sauber fährt und gut reagiert, wenn der andere auf der falschen Seite unterwegs ist bzw. nicht aufpaßt ...
     
  18. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    ... vermute mal der Akku-Reiskocher wiegt fast doppelt so viel die eine Pagode.
    Offset crash links vorne, vielleicht kann und ´Baldus´ später noch einige Informationen geben.
    Er macht/machte solche Unfallanalysen beruflich.
    Laut Bild hat der 280SL Kopfstützen, hoffentlich in der richtigen Höhe, von Gurten sieht man
    logischerweise nichts.
    Bleibt sicher
    norbert

    upload_2022-10-15_11-5-7.jpeg
    Auf den Foto kann sehr gut die heilsame Wirkung von Kopfstützen sehen so sie verfügbar und hoch genug
    eingestellt sind.
    Ich habe leider auch noch keine.
     
    goldhamme_rulez und TomRamoser gefällt das.
  19. badus19

    badus19 schreibt gelegentlich mal

    99
    2. November 2004
    Ich habe noch ein paar weitere Fotos zu diesem Unfall im Internet gefunden.

    Bei dem Unfallgegner handelt es sich um einen MG EHS Plug-in-Hybrid. Dessen Leergewicht beträgt 1737 kg. Das Leergewicht der Pagode beträgt dagegen nur 1360 kg.

    Die Batterie der Pagode sieht man abgeklemmt im Motorraum liegen. Die Polklemme war für die Feuerwehr gut zugänglich. Daher ging von diesem Fahrzeug keine Gefahr mehr aus.

    Bei dem Plug-in-Hybrid Fahrzeug mussten die Feuerwehrleute erst die Hochvolt-Abschaltvorrichtung suchen. Das ist der Grund dafür, dass so viele Feuerwehrleute am Motorraum des MG stehen.

    Viele Grüße

    Uwe


    MG.jpg Pagode2.jpg Pagode1.jpg
     
    TomRamoser gefällt das.
  20. diesel

    diesel Aktives Mitglied

    215
    21. März 2010
    Auf dem letzten Bild sieht man übrigens, wo sich das linke Vorderrad des MG im Moment der Kollision befunden hat. Die Polizei hat auch richtigerweise diese Spur angezeichnet, ca.75cm links vom rechten Vorderrad der Pagode in diesem Bild. D.h. aber auch, dass der MG ziemlich weit auf der Gegefahrbahn gewesen ist. Erahnen lässt sich auch noch eine schwache Bremsspur vom linken Vorderrad des MG vor der Kollision. Ich hoffe allen Beteiligten geht es soweit gut.
    Gruß
    Jürgen
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.