Ein Neuling mit Fragen

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Spriteboy, 29. Januar 2021.

  1. Spriteboy

    Spriteboy Neues Mitglied

    4
    29. Januar 2021
    Guten Tag in die Gemeinschaft,
    ich habe mich heute angemeldet weil ich auf diesem Wege von euren Erfahrungen ein paar Erkenntnisse für mich mitnehmen möchte.
    Erst einmal zu mir :
    Ich heiße Thorsten und trage den Gedanken mir ein schönes Auto zu kaufen laaange mit mir herum. Ich habe mich jetzt entschieden das eine Pagode werden soll. Von der Vorstellung in den USA zu kaufen habe ich mich verabschiedet weil ich mir einfach nicht leisten kann das Geld zu verbrennen. Ansonsten lege ich meine Kohle in alter Reklame an....
    Daher mein Gedanke in Europa zu schauen.
    Jetzt meinen Fragen in der Hoffnung ein paar Antworten zu bekommen die nicht unbedingt von Hr. Google kommen sonder von echten Menschen ;-)

    In Bezug auf das Model : was meint ihr zur Wertsteigerung / Werterhalt eher 230 oder 280 ?
    Ich schau schon eine weile überall herum und denke das das Fahrzeug auf jeden Fall nicht ungesehen gekauft werden sollte.

    Kennt ihr Firmen die eine Begutachtung in der EU / GB vornehmen können da zur Zeit das Persönliche Reisen eher nicht möglich ist ? Im Netz find ich meist nur Firmen für die USA.

    Wo sitzt eigentlich originaler weise die Antenne ? Ich habe Bilder gesehen wo sie auch im hinteren Kotflügel sitzt aber meist vorne Beifahrerseite. Welche Bewandtnis hat die Variante, nur Platzgründe oder Baujahr bedingt ?

    Vielen Dank an euch vorab, ich hoffe bald einen echten Erfahrungsaustausch mit euch zu haben und nicht nur theoretische Fragen zu stellen. Mal schauen was es dann wird...
    Bis dann einen schönen Gruß
    Thorsten
     
  2. Uli aus S

    Uli aus S Aktives Mitglied

    28. April 2004
    Hallo Thorsten,

    danke für die Vorstellung.
    Zu Deiner Antennenfrage.
    Bei werkseitigem Einbau bzw. Radiovorrüstung ab Werk war die Antenne vorn rechts.
    Die Hirschmann-Anleitung zum nachträglichen Radioeinbau, ohne das werkseitig bereits Kabel verlegt wurden, gab als Einbauort hinten links an.
     
    citynails gefällt das.
  3. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    4. August 2009
    Hallo Thorsten,
    es ist nicht nur wichtig den Wagen gesehen zu haben, sondern noch viel wichtiger ist es in deinem Fall auch zudem jemanden mitzunehmen, der sich mit Pagoden auskennt. Auf Unternehmen, die sich scheinbar auf eine Beurteilung einer Pagode spezialisiert haben kenne ich nicht und würde mich auch keinesfalls darauf verlassen. Aus den USA importierte und hier angebotene Pagoden sind sehr häufig Wundertüten, die man mit enormen Kosten nachträglich herrichten muss.
    Nimm jemanden hier aus dem Forum mit, der sich auskennt oder frage im Pagodenclub nach.
    LG Heiner
     
    jama und Memmo gefällt das.
  4. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Moin -

    und wenn Du es als Anlageobjekt betrachtest, dann nimm einen 280er. Das ist das Modell für Spekulanten. Deshalb macht Brabus eigentlich nur 280er und fürs Abstellen im Depot in China oder am Golf.

    Gebe aber zu bedenken, dass es in 30 Jahren vielleicht verboten sein wird, Verbrennungsmotoren zu betreiben und dass das auch erhebliche Auswirkungen auf den Wert in 10/15 Jahren haben könnte.

    Wenns fürs Herz ist, nimm den der Dir am Besten gefällt. Ich z.B. mag lieber Kuheuter statt Kopfstützen.

    Und lies erstmal den Engelen und schau auf Youtube ein paar Videos zu der Restauration von absoluten Grotten und wirf dann nochmal einen Blick aufs Sparkonto...

    Viel Erfolg
    Oliver
     
    Bernhard R. gefällt das.
  5. Spriteboy

    Spriteboy Neues Mitglied

    4
    29. Januar 2021
    Vielen Dank an Euch für eure Anregungen und Tipps.
    Grundsätzlich hatte ich im Kopf einen Kumpel zu Fragen der KFZ Meister ist und mal einen Buick aus den 50ern besaß mit ins Boot zu nehmen. Auf die Idee hier zu Fragen wenn es konkret wird bin ich gar nicht gekommen weil ich niemanden mit meinen Problemen belästigen wollte. Wenn das die Leute hier gerne machen ohne sich belästigt zu fühlen finde ich das Großartig.
    In Sachen Foren bin ich sozusagen auch Novize und taste mich vorsichtig heran um da nicht zu fordernd zu wirken.
    Durch meine Sammelei weiss ich wie Intensiv man sich mit der Materie beschäftigen muss und welche Zeit da benötigt wird um nicht auf Blender hereinzufallen. Bei Schildern hab ich das ganz gut im Griff aber ein Auto ist halt eine andere Kategorie.
    Grundsätzlich traue ich persönlich den Anzeigen im Netz nicht wirklich was den echten Zustand betrifft und bin eher Misstrauisch wenn vorne eine 4 steht
    ob das wirklich hält was es verspricht.
    Ich war schon mal bei der Classic Remise und habe da mit einem Händler gesprochen der mir auch ein paar Illusionen genommen hatte...
    Grundsätzlich ist es eine eher eine Herzenssache als Investition aber wenn ich Geld binde wollte ich halt eure Expertise erhalten welches Model eher die bessere Entscheidung ist.
    Auf dann die besten Grüße
    Thorsten
     
  6. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Bei "4 vorne" meinst Du Zustand oder Preis? Dürfte vmt. auf dasselbe rauskommen. Ich würde weder nach dem einen noch nach dem anderen suchen, es sei denn, Du möchtest erstmal nur schrauben und hast noch diverse Zehntausender in der Hinterhand.

    Kernfrage: Wie groß ist dein Budget?

    Gruß

    Ulli
     
    jama und Memmo gefällt das.
  7. Spriteboy

    Spriteboy Neues Mitglied

    4
    29. Januar 2021
    Ich meinte den Preis ...
     
  8. jama

    jama jama

    131
    31. Oktober 2014
    Moin,
    Ulli hat Recht, egal ob 4“ Zustand oder Preis,
    es gehen da mind. 50-60 da noch rein. Plus sehr viel Zeit.:2cent:

    Gruß Jürgen
     
  9. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    4. August 2009
    bis 4 = Schrott
    5 = umfangreiche Technikkenntnisse gefragt, ein ganz gefährlicher Preis
    6 = annehmbar
    7 = ganz nett
    8 = schön
    9 = schön und gut
    10 = schön, gut und original
    ....
    30 = Brabus
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2021
    Christoph Haub, Hans-Georg, Ulli und 2 anderen gefällt das.
  10. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    30 = nicht unbedingt original und schön, aber gut :hammer::banane::tanzen:
     
  11. suederbravo

    suederbravo Aktives Mitglied

    246
    19. Februar 2012
    Hallo Thorsten,

    wenn es für das Herz ist dann spielt es keine Rolle ob 230er, 250er oder 280er. Ich restauriere gerade meine 2. Pagode.
    Die erste hab ich zerlegt ( abgebrochene Restaurierung) in Berlin gekauft. Zuvor hab ich nen w111 280 coupe restauriert. Das aktuelle Projekt war ne echt gute Basis. Wenn man anfängt ist es immer mehr als gedacht und es wird auch immer teurer. Ich kann nur die Empfehlung geben besser 10.000 mehr ausgeben und was vernünftiges kaufen. Das spart man nachher doppelt.
    Ich würde immer ein Pagode/ Mercedes Oldtimer spezi mitnehmen für Besichtigungen.
    Viel Erfolg!
    Grüße Sebastian
     
    Christoph Haub gefällt das.
  12. Christoph Haub

    Christoph Haub Mitglied

    24
    8. Oktober 2010
    Hallo Thorsten,
    ich bin sicher, dass einige hier bereit wären, mit Dir eine Pagode zu "sichten" und auf Dinge aufmerksam zu machen, die Du gar nicht anschauen würdest (sorry für die Direktheit), oder die Dein Freund (Buick) nicht auf dem Schirm hat.

    Aber:
    1. schaue Dir erstmal ohne Kaufabsicht ganz ganz viele an....Top Kutschen beim Händler und Gurken auf dem Land. Dann kriegst Du mal selbst ein Gefühl, was "Preise" und "Zustände" optisch bedeuten.

    2. Wenn Du dann mal 2-3 konkret rausgefischt hast (und bitte ignoriere schlechter als Zustand 3 die Farbe - der Lack ist das Billigste was man ändern kann) frage noch mal im Forum nach Begleitung für die Besichtigung.

    3. Treffe für Dich die Entscheidung, ob Du 2021 und 2022 fahren oder basteln (lassen) willst. Das bestimmt massgeblich die Auswahl und die Preisverhandlung.

    Bei allen unter EUR 60t wirst Du erst basteln und nicht fahren (oder Du fährst und bleibst liegen oder Du wirst nass im Regen).

    Lass uns dann mal wissen wo Du wohnst, oder besser: wo steht Dein Objekt der Begierde?

    Tip: fahr nicht für Rostlauben von Flensburg nach Biberach...pure waste of time. Lass Dir dann eher mal viele Bilder schicken. Wer das nicht macht, wird seine Gründe haben.
    Für Pagoden im Rhein-Main-Gebiet komme ich gerne mal mit.

    Beste Grüsse Christoph
     
    arothmer gefällt das.
  13. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    392
    18. März 2014
    Hallo Thorsten,
    als ich vor ein paar Jahren einen MGB GT suchte bin ich auch z.B. von München nicht nach Hamburg zu einer Besichtigung gefahren. Vorab habe ich mir einen Gutachter vor Ort gesucht, der mit Classic Data und Oldtimer zu tun hat und habe den zur Begutachtung geschickt. Ich bekam dann seine Meinung und ca. 150 Fotos für ca. € 150. So habe ich mir diese Fahrt erspart.
    Viele Grüße Klaus
     
  14. CW-SL 370

    CW-SL 370 Aktives Mitglied

    228
    13. Juni 2013
    Hallo Thorsten,
    schön, dass du dein Anliegen hier teilst - da wird sich dir von uns kaum jemand in den Weg stellen :bierkrug:
    Die Vorredner sprechen wichtige Erfahrungswerte an!
    Hast du den Wunsch, ein von Anfang an einsatzfähiges Auto (Also Zustand etwa 2-3) zu finden, gebe ich dir gerne noch mehr Details mit:

    Typ: Es ist für die Suche gut, wenn du eine konkrete Vorstellung hast von dem, was DU "willst" (230,250,280, Schalter, Automatik, Exteriuer-/Interieurfarbe, Gesamtzustand, Ami oder nicht...). Denn am Anfang ist träumen erlaubt und weil es sehr unwahrscheinlich ist, dass du auf Anhieb auf dein Traumauto stößt, hilft dir diese konkrete Vorstellung beim Aussortieren, damit bleiben dir vom Angebot im Netz wohl nur noch ein paar wenige Prozent. Da werfe dann deinen interessierten Blick drauf, den Rest vergesse getrost. Meine eigene Suche ergab damals somit drei konkrete Autos zur "Auswahl", eines davon war der Treffer.

    Preis: Nimm dir Sebastians und Christophs Rat zu Herzen: lieber weit über der Schmerzgrenze einkaufen - sonst kommt der Schmerz hinterher umso dicker! Ist zwar auch schon wieder ne Weile her, aber meine eigenen Preisvorstellungen waren zunächst bei 30.000. Am Ende waren die geeigneten Autos zur Auswahl zwischen 50.000 und 59.000! Bei der 50.000-Marke war sowohl ein kompletter Sanierungsfall dabei, als auch ein ganz passables "Sonderangebot" eines der renommierten "Pagodenpäpste" dabei. Ich entschied mich für die höhere Preisklasse und kam nach Verhandlungen mit dem Verkäufer bei 54.000 raus. Top, wie ich heute festestellen muss. ABER: trotz des für mich guten Gesamtzustandes und bis heute pannenfreier Fahrt waren Investitionen in Höhe von 10.000 bis 15.000 sinnvoll und im Sinne der Zuverlässigkeit nötig. Bisher würden jährlich 1.000 - 3.000 reichen, um das Auto technisch am Laufen zu halten - ohne Betreibskosten. Mehr ist natürlich immer möglich. Das bedeutet also: nimm den Wert deines Preisziels und verdopple ihn großzügig, dann hast du den Preis für die passenden Angebote. Dazu halte eine satte Reserve in der Hinterhand für die bei unter 80.000 in jedem Fall kommenden Nachbesserungen und dann bist du schon mal vor den größten Enttäuschungen bewahrt.

    Begutachtung: Ich hatte das Glück, dass in einem der renommierten Pagoden-Häuser der Chef persönlich nach anfänglicher "Kälte" ("..scho wieder so an Jongschpond, der moint, er kriegt a gute Pagode zom ALDI-Preis :arschkarte:) sich Zeit für mich und meine Suche nahm, mich zunächst zu einer Besichtigung eines Angebotes ganz in seiner Nähe begleitete - leider mit dem dringenden Rat zu Absage - mich dann an einem Kundenfahrzeug meiner Preisklasse auf der Hebebühne über die Stärken und Schwächen aufklärte und mir so Mut machte ein paar weiter entfernte Angebote selbst zu besichtigen. Zum besten Kandidat hat er mich dann - entgeldlich - perönlich begleitet und was soll ich sagen, es war auch der Volltreffer!! Sein Kennerblick gab mir Sicherheit und bis heute wurde ich nicht enttäuscht - klar er hatte mit mir ja auch einen neuen Kunden gewonnen :sparschwein:

    Ergebnis: Der Pagodenspezialist hatte mir wie erwähnt Anfangs eine zu meinen Preisvorstellungen passende Pagode für 50.000 geboten, die schon einige Jahre bei ihm im Service und somit in ihren tatsächlichen Eigenschaften bekannt war. Die Farbe, die Herkunft und das Automatikgetriebe wären für mich aber nur ein eher fauler Kompromiss gewesen. Nach einigen Tagen Überlegungszeit entscheid ich mich aber doch, sie zu übernehmen - da war sie aber schon weg. :doh: Ich war eher froh, denn so konnte ich noch mehr Chancen nutzen, das Suchen nach "der Richtigen" machte ja auch Spaß. Nach der enttäuschenden Zwischenbilanz wie oben beschrieben fand ich zu meiner "Schwedin", für ein Europafahrzeug mit erstaunlich guter Substanz mit Geschichte, einer Farbe und Ausstattung die zu 90% meinen Zielvorgaben entsprach und einem technischen Zustand, der mir erlaubt, sie zu fahren und nach zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten aktiv zu werden. Kein Auto zum Angeben im Zustand 2+ und besser, aber wertbeständig mit ehrlicher Patina und genau das, was ich wollte.


    Von daher, viel Spaß beim Sondieren und für den Fall, dass du im Postleitzahlenraum 7.... fündig wirst, melde dich gerne und ich teile meine bescheidene Expertise mit dir bei einer gemeinsamen Begutachtung.


    Grüße,
    Stefan
     
  15. Spriteboy

    Spriteboy Neues Mitglied

    4
    29. Januar 2021
    Vielen Dank für eure Ratschläge.
    Ich werde auf meiner Suche das auf jeden Fall berücksichtigen und bei Bedarf (wenn es konkret wird) um Hilfe bitten mich zu begleiten.
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.