Einbau einer 123 Zündanlage

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Helmuth, 18. Juli 2022.

  1. Helmuth

    Helmuth Mitglied

    20
    13. Juli 2013
    Werte Pagodenfreunde, beneidenswert wer bei diesen Temperaturen jetzt cruisen kann. Mein 230 er steht schon seit einiger Zeit in einer Werkstatt mit dem Auftrag die Zündanlage auf eine 123 Zündung umzustellen. Wobei es Programmierprobleme per Bluetooth gibt. Ich habe selber keine Ahnung wo das Problem liegt. Der Herststeller dieser ,ist mit Dateninformation nicht gerade zuvorkommend. Hat jemand von euch ähnliches zu berichten? Wenn ja, wo kann man sich Infos holen. MfG. Helmuth
     
  2. benzdoktor

    benzdoktor Aktives Mitglied

    683
    30. Mai 2006
    Hallo Helmuth,
    kenne ich leider viel zu gut...den 123 verkaufen..geht immer...Hilfe beim einstellen leider nicht!
    Gruß Lars
     
  3. meisternle

    meisternle Aktives Mitglied

    318
    17. Februar 2011
    Hallo, habe mich mal mit der 123 Ignition beschäftigt.
    Rekapituliere ich die viele Einträge hier und im Netz. Ja, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß sich ein eine zusätzliche Problemkomponente einzubauen.
    Schau ich in die Dokumentaion von 123 Igni. , dann schwindet die Begeisterung ganz schnell. Zu einem das Handling zum Einbau dann das Getue, von wegen Zündkabel und Zündspule... sonst geht die 123 defekt. Das ist doch zu seltsam. Weshalb ist das so fehleranfällig. Vermutlich eine geht gerade so Elektronik verbaut

    Welche Wunder soll eigentlich die 123 Ignition bewirken? Mir ist eine intakter Originalverteiler doch noch viel lieber, gepaart mit einer Transistorzündung,
    Die rennt und rennt. Im Notfall stecke ich kurz 2 Stecker um und die Transistorzündung ist überbrückt und die Pagode rennt weiter.
    Dann noch das 123 Teil mit USB und Bluetooth, na dann viel Spaß und Freude damit. Eigentlich könnte noch ein mp3 player mit eingebaut sein :banane:
     
  4. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Hallo Helmut, bei dir soll offenbar eine Ignition 123 Tune eingebaut werden.
    Ich kann dir da direkt nicht weiterhelfen. Nur mein hier angelesenes Wissen dazu teilen, daß derjenige
    der das einbaut auch Erfahrung mit der Programmierung des Teiles haben sollte.
    Ich persönlich habe eine ´normale Ignition 123´ einmal einbauen lassen, da nach kürzester Zeit schon
    wieder die Bosch Kontakte (Made in India) hätten ausgetauscht werden müssen. Kann nach langen
    Jahren nichts negatives berichten.
    Sicherlich wird sich hier auch noch ein pt-Member melden welcher eine solche ´Tune´Variante kennt,
    denn es gibt hier einige.
    Viel Erfolg
    norbert
     
    1964 sl und ursodent gefällt das.
  5. diesel

    diesel Aktives Mitglied

    238
    21. März 2010
    Hallo Helmuth,

    123 bietet doch an, gegen entsprechende Bezahlung, die Einstellwerte zu liefern.

    Ich habe bei mir, wie Norbert auch, die ganz "normale" 123 eingebaut. Das ist jetzt 12 Jahre her, und es gibt nichts negatives zu berichten. Hat aber damals auch Klaus Falke gemacht, der hat wohl gewusst, was zu tun ist.

    Gruß
    Jürgen
     
  6. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Helmuth,

    kontaktiere mal unser Forumsmitglied Alfred, hier als Facelvega unterwegs Der ist mit der Thematik der 123-tune bestens vertraut.
    Das leider übliche substanzlose Geschwätz eines Forumsmitglieds aus Beitrag Nr. 3 am besten überlesen.
    Persönlich habe ich mit der 123 (ohne tune) in den letzten 18 Jahren in zwei Autos nur gute Erfahrungen gemacht.

    Gruß

    Ulli
     
    1964 sl, Bernhard R. und lowin gefällt das.
  7. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Wenn man sich mit der Zündanlage des W113 beschäftigt hat und besonders beim 230er die Modelle mit Vakuumfrüh-und spätverstellung auseinander halten kann und auch sicher ist, dass Klappenstutzen und Verteiler zusammen passen, der wird auch hier Erfolg haben.

    Leider scheitern viele "Fachwerkstätten" daran, weil sie einfach das Tabellenbuch nicht haben oder es nach dem Motto "Machen wir immer so!" einstellen. Geht schief. Teile identifizieren, Tabelllenbuch aufmerksam studieren und schon läuft er.

    Schon oft habe ich erlebt, dass beim 230SL die Zuordnung Klappenstutzen/Zündverteiler falsch sind und dann die draufgesattelte 123 das Ganze noch schlimmer macht. Frag jemand, der sich damit auskennt, bevor der Einbau und die Programmierung der 123 kostenseitig aus dem Ruder läuft und dann am Ende nur halb schlecht funktioniert.

    Gruß, Martin
     
    Bernhard R. und Ulli gefällt das.
  8. euro230sl

    euro230sl Aktives Mitglied

    160
    29. Mai 2015
    Helmuth,

    Ich fahre seit ca 5 Jahren 123 mit Bluetooth. Motor läuft deutlich besser als mit meinem 051 Verteiler.

    Der Aus und Einbau, wenn man weiß was man macht dauert 1/2 Stunde. Wir haben das vor ein paar Wochen bei einem localen Treffen im Park gemacht. Du musst ggf den Verteilerantrieb herausziehen und drehen so das deine Zündkabel passen. Für dich oder besser deinem Monteur wäre wahrscheinlich eine Vorprogrammierte 123 besser gewesen. Bei der Bluetooth 123 musst du deine Kurven selber programmieren. Das ist aber auch kein Hexenwerk. Hier in meiner Ecke, ist der Support klasse. 123/USA hat mir mehrere Kurven zum Ausprobieren geschickt. Es gibt auch zahllose U-tube videos die das bescheiben.

    Ich hänge dir mal eine meiner Kurven an. Du kannst die Punkte einfach einprogrammieren und abspeichern.

    Hoffe das hilft.




    Sent from my iPhone
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2022
  9. euro230sl

    euro230sl Aktives Mitglied

    160
    29. Mai 2015
    Das zweite
     

    Anhänge:

  10. Joachim

    Joachim Aktives Mitglied

    319
    3. Juli 2004
    Bei meiner Pagode hat Klaus Falke vor 17 Jahren (Klaus, wie die Zeit vergeht)eine normale 123 Zündung eingebaut. Ich bin damit bislang 70 TSD Km gefahren. Heute glaube ich manchmal, ich fahre eine Pagode mit Dieselmotor. Natürlich nicht wegen der fehlenden Laufkultur ( und leider auch nicht wegen des geringen Spritverbrauchs). Sondern weil ich das leidige Thema Zündung -mit Ausnahme gelegentlicher Kerzenwechsel- vergessen habe.
    Joachim
     
  11. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    4. August 2009
    vielleicht hat er ja den 046er Verteiler, dann passt die o.a. Kurven nicht. @ Helmuth, von wann ist dein 230er genau?
    LG Heiner
     
  12. euro230sl

    euro230sl Aktives Mitglied

    160
    29. Mai 2015
    Stimmt. Hab ich nicht dran gedacht.:schlafen:
     
    goldhamme_rulez gefällt das.
  13. luma33

    luma33 Aktives Mitglied

    136
    23. September 2012
    Hallo,
    wer einen verschlissenen Zündverteiler hat, für den ist die 123 sicherlich eine gute Alternative.
    Wenn der Zündverteiler jedoch noch in einem wirklich guten Zustand ist, der ist meiner Meinung nach mit einer normalen Pertronix Transistorzündung besser bedient, weil die doch erheblich simpler und günstiger ist.
    Auch hat man einem Defekt in ein paar Minuten wieder auf Standard Unterbrecherkontakte umgerüstet (die habe ich immer dabei, aber noch nie benötigt).

    Gruss Lutz
     
    Hans-Georg gefällt das.
  14. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Der einzige wirkliche Unterschied zur konventionellen Zündung ist, dass die Spark Balancing können soll.
    Damit wird durch verschiebung des Zündzeitpunktes ein Leistungsunterschied zwischen den Zylindern ausgeglichen und der Motor läuft ruhiger.
     
  15. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012

    Das ist genau das was man braucht wenn die Einspritzpumpe auf den Elementen mit 20 bis 30% Streuung eingestellt ist. ;-)
     
  16. california bernie

    california bernie Aktives Mitglied

    179
    30. Mai 2019
    ....Das ist genau das was man braucht wenn die Einspritzpumpe auf den Elementen mit 20 bis 30% Streuung eingestellt ist.

    Heißt dann im Umkehrschluss das die 123 keinen Mehrwert hat, wenn die Pumpe perfekt eingestellt ist?
    (halbierte Streuung der Teillast Fördermengen)
     
  17. Bernhard R.

    Bernhard R. Aktives Mitglied

    607
    3. August 2014
    So sollte es sein, wenn der Motor selbst natürlich auch noch ok ist.
     
  18. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Man kann das Ganze von der Leistungsseite und von der Wartungsseite betrachten. Ich möchte mal behaupten, dass der Einbau in der Regel wegen der Wartungsfreiheit erfolgt. Alles andere dürfte den Meisten völlig egal sein; genauso, wie sie sich keine Gedanken über den Zustand ihrer Einspritzpumpe machen.

    Gruß

    Ulli
     
    hallolo, euro230sl und Memmo gefällt das.
  19. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Nein, dass alleine ist es nicht. Es geht ja nicht nur um die Einspritzpumpe selbst, sondern es geht auch um Einspritzdüsen, ungleichen Nockenversatz im Zündverteiler, aber letztendlich auch um die Konstruktion des Motors selbst, der niemals auf allen 6 Zylindern eine gleiche Temperatur und Zylinderfüllung erreichen kann, so sehr die Ingenieure sich da auch Mühe gegeben haben. Auch ist ja nicht jeder Motor in Neuzustand, da gibt es schonmal Unterschiede im Zustand der Nockenwelle, der Kompression, etc. und da kann die 123 Ignition techisch eben in gewissen Maßen den Motorlauf verbessern.
    Ob man dass braucht? Ne, braucht man nicht. Es ist allerdings ein billiger/anklickbarer Weg, einen verschlissenen / defekten Verteiler zu ersetzen, wobei die Reparatur eines Zündverteilers nicht teurer ist als ne 123 Ignition, aber es shoppt sich halt einfacher abends im Ebay ne 123 Ignition statt jemand zu finden der nen Verteiler ordnungsgemäß in Stand setzt.

    Bei ner Kontaktgesteuerten Zündung hält sich der Wartungsaufwand eigentlich auch in Grenzen, n Tropfen Öl rein für die Fliehkraftverstellung, mal über den Kontakt geschaut, bisschen Fett dran dann ist das eigentlich fertig. Die Kontakte halten 10-15.000km (die NOS Kontakte) und man kommt bei dem Motor ja einfachst dran um den zu wechseln. Die Verteilerkappe muss im Wartungsrahmen eh ab, weil die auf Verschleiß kontrolliert werden muss. Da bei den Fahrzeugen neben Ölwechsel, Zündkerzen, Ventileinstellungen, etc. ja noch Zahlreiche weitere Wartungsarbeiten fällig sind, wenn die Wartung fällig ist, fällt da das Kontaktchen gar nicht ins Gewicht... Bei der großen Inspektion ist man mehrere Stunden damit beschäftigt, so ein Fahrzeug zu prüfen, ggfls. defekte / verschlissene Teile fest zu stellen, Kugelköpfe, Gelenke & Co zu fetten, Achsen ab zu schmieren, Ventile ein zu stellen, der Unterbrecherkontakt ist da wirklich dass kleine Übel.
     
  20. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Nun ja, da hat der Martin sicherlich recht. Wobei die Verhinderung oder das Hinauszögern einer Überholung/Reparatur
    der ESP sicher nicht der Antrieb ist um eine elektronische Zündung einzubauen.
    So war das auch bei mir 2007. Ich war und bin immer noch zufrieden. Über den Einbau und das anschließende
    ´Fahrgefühl´ hatte ich einen Artikel in unserer Clubzeitschrift PAGODE 04.2007 geschrieben.
    Im Artikel ist auch angegeben daß Verteilerläufer und Haube nach 30TKm nur mit einem Produkt von Bosch erneuert
    werden sollen. Das wollte ich auch tun, es war mir aber nicht möglich diese Teile kaufen zu können. Beruteile sollte
    man ja nicht nehmen.
    Also hatte ich beim offiziellen Importeur in Heinsberg die ´wertvollen´ Bosch Teile bestellt. Umgehend kamen die
    Teile für viel Geld, allerdings von der Marke Beru.
    Also wer auch bei seiner Ignition 123 diese ´Verschleißteilen´ erneuern mochte, der weiß jetzt daß die Teile von
    Bosch oder Beru gleichwertig genommen werden können.
    Viel Vergnügen bei lesen meines alten Artikel, ich habe ihn hier mal als pdf File beigefügt.
    Grüße
    norbert
     

    Anhänge:

Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.