1. Hey Gast, der Pagodenkalender 2020 kann ab sofort vorbestellt werden!

    Weitere Informationen gibt es unter https://www.pagodenkalender.de/vorbestellen

Einbau Servolenkung und Anpassung Lenkspindel

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von mime0009, 21. November 2011.

  1. mime0009

    mime0009 Guest

    Hi,

    Bin gerade dabei eine Servolenkung einzubauen. Pumpe mit Halter ist montiert, Schläuche und Behälter ebenfalls. Habe heute das Mantelrohr mit Lenkspindel ausgebaut. Das ist ja übelste Fummelei. Hatten die Monteure in den 60ern kleinere Hände???? Folgende Fragen sind noch offen:

    1.) Lenkstockhebel: Welches ist der richtige Lenkstockhebel für die Pagode mit Servolenkung? Ich habe ein Servo-Lenkgetriebe gebraucht bekommen, daran ist der Lenkstockhebel leicht nach unten Richtung Fahrbahn abgesenkt. Der Lenkstockhebel von meinem manuellen Getriebe ist gerade, also nicht Richtung Fahrbahn abgesenkt. Bis auf die Absetzung nach unten sind die Hebel absolut identisch. Keiner der beiden hat eine Versetzung nach rechts oder links.

    2.) Lenkspindel: Die untere Lenkspindel ist bei der Servo ja kürzer als bei der manuellen Lenkung. Hat jemand ein genaues Maas der beiden Spindeln? Im Tabellenbuch ist nichts zu finden. GGf kann man auch den "Höhenunterschied der Lenkwelle zwischen den beiden Getrieben messen.

    Ist sonst noch was zu beachten beim Einbau des Servogetriebes und beim Anpassen der Spindel?

    Grüsse,

    Michael
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. November 2011
  2. araldo

    araldo Aktives Mitglied

    332
    2. Oktober 2009
    servo umruestung

    Hallo , Mime009, bevor du die lenkseule einbaust solltest du die servo einbauen. ich musste alles wieder ausbauen den servo dann zuerst und die lenkseule ging dann leicht an seinen Platz.grüsse
    Araldo
     
  3. heinz

    heinz Aktives Mitglied

    142
    8. April 2010
    Lenkstockhebel

    Hallo Michael.
    Anbei die Maße und Zuordnungen der diversen Lenkstockhebel. Leider kann ich nichts über die Länge der Lenkspindel sagen, da ich meine bereits eingebaut habe.
    Frohes Schaffen und viel Geduld wünscht Dir
    Heinz

     

    Anhänge:

  4. araldo

    araldo Aktives Mitglied

    332
    2. Oktober 2009
    spindel

    Hallo ich habe ein Foto da kann man möglicherweise etwas sehen.
    Araldo
     

    Anhänge:

  5. Sinan

    Sinan Aktives Mitglied

    23. November 2004
    Lenkspindel

    Hallo Michael,

    habe hier noch eine Servolenkspindel(230er) liegen, muss ich morgen mal messen.

    Gruß
    Sinan
     
  6. xenia41

    xenia41 Aktives Mitglied

    81
    10. Oktober 2008
    Hallo,

    wann genau ist denn Deine Sieg Linde gebaut??e Ende 67 war doch Modellpflege dann kann es sein daß Du keine andere lenkspindel brauchst...

    Gruß

    Thomas
     
  7. mime0009

    mime0009 Guest

    ich hab einen 250 sl früh, also die lenkspindel mit kardan in der mitte. ne kürzere spindel brauchst du immer beim servogetriebe. das kommt daher, da das servogetriebe grösser ist als das manuelle!
     
  8. xenia41

    xenia41 Aktives Mitglied

    81
    10. Oktober 2008
    Hallo,

    bei einem " frühen " brauchst Du eine andere Säule, bei enem " Späten " nicht!!, da läst sich die Spindel im zwei Positionen einstellen......


    Gruß

    Thomas
     
  9. mime0009

    mime0009 Guest

    Was genau meinst du mit Säule? beim frühen 250er und beim 230er brauche ich eine kürzere SPINDEL. Das Mantelrohr belibt unverändert. Das man beim 250 spät und beim 280 was verstellen kann kenne ich nicht, mag aber sein. Was genau wird dort vertsellt...nur mal so aus Interesse???
     
  10. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Michael,

    außer den von dir bereits in Angriff genommenen Punkten wirst du auch die Blattfedern der Längabstützung der Vorderachse tauschen müssen, da du bei Servolenkungsbetrieb einen veränderten Nachlauf benötigst. Die Blattfedern sind bei Servofahrzeugen um 5 mm kürzer. Bei den 111ern sind außerdem noch die excentrischen Gummilager der Blattfedern zu tauschen, beim 230 SL allerdings nicht. Beim 250 SL deshalb vermutlich auch nicht. Sollte aber vorsorglich geprüft werden. Du hast ja ein Tabellenbuch. Auch der rechts in der Rahmenbodenanlage gelagerte Lenkungszwischenhebel (nicht der am Lenkgetriebe) müsste meines Wissens nach ein anderer sein. Die genauen Daten und Teilenummern kannst du deinem Tabellenbuch für den 250 SL entnehmen.

    Gruß

    Ulli
     
  11. Memmo

    Memmo Memmo

    22. Mai 2008
    280sl

    Moin,

    bei den 280ern lässt sich die Lenkspindel verkleinern! Es wird im Mantelrohr fixiert, ich habe vor einiger Zeit etwas hier im Forum dazu geschrieben.
    Steht auch im WHB.

    Gruß
    Memmo
     
  12. araldo

    araldo Aktives Mitglied

    332
    2. Oktober 2009
    Lenkungszwischenhebel

    Hallo Ulli, könntest du mir der Lenkungszwischenhebel mit einer Nummer bei SLS oder MB Ersatzteilhandbuch zeigen, da ich nur das auf dem Servo gefunden habe. Danke.
    Araldo
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2011
  13. mime0009

    mime0009 Guest

    Der Lenkstockhebel für Servo ist die A1124631601 Kennzahl 216, für manuelles Getriebe die A1114632101, Kennzahl 121. Der Lenkungszwischenhebel (vor Beifahrerfussraum) ist bei manuell und Servo gleich und zwar die A1114601319 Kennzahl 114. Alle Angaben für Linkslenker.

    Die Spindeln habe ich heute laservermessen. Länge der unteren Spindeln bei den zweiteiligen Lenkspindeln (230, 250 früh) sind:

    Manuelle Spindel 445 mm
    Servospindel 400 mm
    Längenunterschied: Servo ist 45 mm kürzer

    Diese Längenangaben habe ich über die Kopfenden der Lenkwellen an den Getrieben relativ zu den Befestigungslöchern bei manuellem und Servogetriebe verifiziert!

    Happy Servolenking!
     
  14. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, namenloser Mime,

    stimmt, du hast recht. Unterschiedliche Lenkungszwischenhebel gibts nur beim 111er. Auch für den 230 SL sind sie unabhängig vom der Art des Lenkgetriebes bei gleicher Teilenummer wie beim 250 SL jeweils identisch.

    Gruß

    Ulli - gerade nochmal im Tabellenbuch stöbernd (Wer lesen kann, ist klar im Vorteil...)
     
  15. mime0009

    mime0009 Guest

    Hallo,

    Habe gstern bei der Revision der Lenksäule festgestellt, dass das Kreuzgelenk (Kardangelenk) zwischen den beiden Spindeln nicht mehr in Ordnung ist. Bekommt man sowas noch irgendwo zu kaufen? Oder Kennt jemand ein Laden wo es die Nadeln einzeln gibt?

    Danke & Grüsse,

    Michael
     
  16. mime0009

    mime0009 Guest

    Hi Ulli,

    Es hat mich interessiert was der Nachlauf mit der Servo zu tun hat. Wie du schon geschrieben hast sind die Federn bei den Servofahrzeugen um 5 mm kürzer als bei den manuellen. Das bdeutet dass der Punkt, wo die theoretische Verlängerung des Achsschenkels die Fahrbahn trifft, VOR dem Aufsetzpunkt des Rades auf der Fahrbahn liegt.

    Der Nachlauf ist für die Rückstellung der Achse in den Geradeauslauf verantwortlich. Das bedeutet, je grösser der Abstand des Reifenaufsetzpunktes und der theoretische Schnittpunkt von Verlängerung Achsschenkel und Fahrbahn ist, desto grösser ist sind die Rückstellungskräfte in den Geradeauslauf. Und genau diese grösseren Rückstellkräfte brauchst du bei der Servolenkung da der permanente durchfluss des Hydrauliköls die Lenkung träge werden lässt und ein grösserer Widerstand gegen die achsseitige Verstellung bewirkt. Auf der Seite vor dem Servo, also im Fahrzeuginnenraum sind die Kräfte natürlich durch die hydraulische Unterstützung reduziert.

    Gruss,

    Michael
     
  17. Porterricks

    Porterricks Aktives Mitglied

    32
    8. Juni 2007
    Hallo,
    bei meiner Nachrüstung gab es Probleme mit der Glocke des Mantelrohres.
    Da insbesondere die frühen 230 er o. Servo (und ich weis nicht ob 250 er auch) mit einer kleineren Glocke gebaut wurden, musste eine Größere her. Die Lenkungskupplung, die wie bereits beschrieben, mit dem Servolenkgetriebe weiter ins Fahrzeug hereinragt) schliff in der Kleineren.
    Nicht unerwähnt bleiben sollte hier die gute Arbeit von Lars Thurm (MB Classic West), der sich ordentlich ins Zeug gelegt hat und meiner alte Dame, wie gewohnt, eine ordentliche Verjüngungskur verpasste.
    Viel Erfolg, Ludger
     
  18. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Michael,

    die Servolenkung reagiert wesentlich feinfühliger auf Lenkeinflüsse. Würde man es bei den längeren Blattfedern belassen, würde sich dies infolge des zu geringen Nachlaufs beim Geradeauslauf bemerkbar machen.

    Gruß

    Ulli
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2011
  19. mime0009

    mime0009 Guest

    Du meinst wenn man die längeren drin lässt spürt man es? Die Servo geeigneten sind doch kürzer...
     
  20. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Ja. Genau deshalb sind sie ja kürzer. Dadurch kommt die Achse unten weiter nach vorne und der Geradeauslauf verbessert sich.

    Gruß

    Ulli

    PS: Gerade Schreibfehler oben berichtigt. Sollte natürlich "kürzere" und nicht "längere" heissen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2011
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.