1. Pagodenkalender 2022 - Jetzt abstimmen:
    Alle Informationen unter pagodenkalender.de/abstimmen

Eine Frage an die Experten.

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von heinz, 15. April 2014.

  1. heinz

    heinz Aktives Mitglied

    145
    8. April 2010
    Hallo Zusammen.
    Ich habe den Motor meines 230ers imzuge der Restaurierung wie folgt instandgesetzt: da das FZG ein Reimport ist habe ich den Motor geöffnet und festgestellt das offensichtlich in Amerika ein neuer Block eingebaut wurde. Alle Maße Standart und nur geringer Verschleiß, am 4. Zylinder war das Einlaßventil durchgebrannt. Daher Zylinder gehohnt u. neue Ringe, Kurbelwelle poliert u. neue Lager, Steuerkette, Kettenspanner u. Schlepphebel neu, Kopf geplant hat jetzt 84,6, Kolbenüberstand und Tiefe der Ventile in Toleranz. Jetzt habe ich das Problem daß der Motor ab 3000Upm markant zu rassen beginnt meine Vermutung war zuerst die Ventileinstellung, aber mehrmaliges Korrigieren brachte keine Besserung. Als nächstes denke ich daran die Ventilfedern zu erneuern. Hatte schon jemand Probleme mit den Federn?
    Herzliche Grüße
    Heinz
     
  2. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hei.

    Ist die Steuerkette ausreichend gespannt?

    Gruß

    MartinK
     
  3. heinz

    heinz Aktives Mitglied

    145
    8. April 2010
    Hallo,
    der Kettenspanner ist neu (Originalteil) und wurde entlüftet, die Kette ist gespannt.
    LG
    Heinz
     
  4. Albert Gerold

    Albert Gerold Mitglied

    21
    1. Januar 2006
    Hallo,
    ist das beim Gasgeben oder im Schiebebetrieb? Wenn es nur im Schiebebetrieb ist, kommen evtl. die Ventile auf die Kolben. Ist die richtige Nockenwelle drin?
    Evtl. mal mit dem Stethoskop in die Brennräume schauen, ob leichte Abdrücke von den Ventilen auf den Kolben sind. Die Steuerzeiten noch einmal genau überprüfen (Kurbelwelle/Nockenwelle)
    Grüße
    Albert
     
  5. heinz

    heinz Aktives Mitglied

    145
    8. April 2010
    Hallo,
    das Geräusch ist immer zu hören und lastunabhängig, egal ob Schub oder Zug. Die Steuerzeiten habe ich mehreremale nachgeprüft, das mit der Nockenwelle ist ein guter Tip, werde es in den nächsten Tagen prüfen.
    LG
    Heinz
     
  6. woof

    woof Olivenchauffeur

    221
    16. Februar 2008
    und der Albert meint sicher ein Endoskop ;)
     
  7. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Hören oder Sehen

    Hören oder Sehen, das ist hier die Frage
     
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.