Einstellung Motor / Automatikgetriebe

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von gbajus, 29. August 2007.

  1. gbajus

    gbajus Guido 230SL

    52
    26. November 2006
    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    meine 230 SL ist jetzt im Endstadium der Restauration, die gesamte Technik ist jetzt wieder eingebaut. Der erste Probelauf hat stattgefunden. An Motor und Getriebe wurde technisch nichts verändert, nur Abdichtung, Reinigung, Galvanisierung und Lackierung wurde gemacht.
    Was habe ich festgestellt:
    1) das Automatikgetriebe schaltet alle Gänge, jedoch schaltet das Getriebe extrem früh eine Fahrstufe runter wenn etwas Gas gegeben wird (kein Kick Down). Wo kann man das einstellen und was genau muss gemacht werden?
    2) Der Motor springt gut an, wenn er warmgelaufen ist sinkt die Drehzahl jedoch etwas zu stark ab (Getriebe im Leerlauf), wird dann eine Fahrstufe eingelegt, neigt der Motor zum ausgehen da die Drehzahl zu gering ist.
    3) Bei warmen Motor habe ich Drehzahlschwankungen (hoch runter hoch runter...)

    Danke für Eure detailierten Beschreibungen gerne mit Photo....(ich bin übrigens Optimist.....)

    Gruss Guido

    In Erwartung die Dame im September fertigzustellen.....):confused:
     
  2. gbajus

    gbajus Guido 230SL

    52
    26. November 2006
    Einstellung

    Hallo Pagodenfreunde,

    ich sitze immer noch auf dem Problem mit der Einstellung des Automatikgetriebes. Es gibt ein Einstellgestänge welches von innen (bei ausgebauten Teppich und Filz) zu erreichen ist (Getriebetunnel rechts). Kann mir jemand sagen ob dieses Gestänge für die Einstellung der Schaltpunkte zuständig ist und ob es eine kurze Erklärung wie einzustellen ist, gibt??????

    Gruss

    Guido
     
  3. Pagoden-Klaus

    Pagoden-Klaus Aktives Mitglied

    796
    7. März 2004
    Hallo Guido,
    die Automatik wird ausschließlich durch den Modelierdruck, dem Motor-Unterdruck für den Belastungszustand und einem Regler der Geschwindigkeitsabhängig arbeitet gesteuert.
    Einstellbar ist hier Modelierdruck mittels Druckmanometer.
    Von einem wahllosen rumdrehen am Steuergestänge kann ich nur abraten.
    Einfuss hat auch der Leergas-Schalter am Klappensputzen, den Du zuerst überprüfen solltes.
    Bei einer Drehzahlzahl von 1100- 1200U/min sollte dieser schalten und beeinflusst den Druck im Getriebe.

    Der Modelierdruck wird als nächstes Überprüft.

    Leerlauf 0,8 Bar
    Teilgas 2,8 Bar
    Übergas 4,5 Bar

    Für einen stabilen Leerlauf spielen auch mehrere Faktoren eine Rolle.
    Die Motoreinstellung insgesamt, Gestänge und besonders der Abgaswert.
    Weiter haben die Motoren eine Drehzahlanhebung, entweder mittels U-Dose oder Magnetschalter.


    Gruß Klaus
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. September 2007
  4. gbajus

    gbajus Guido 230SL

    52
    26. November 2006
    Automatik

    Hi Klaus,

    danke für die Info, ist vielleicht besser in meine Werkstatt des Vertrauens zu fahren.
    Danke Guido
     
  5. BMB

    BMB Aktives Mitglied

    30. Juli 2006
    Also manchmal frage ich mich wirklich, warum ich und andere sich hier die Finger wund schreiben.
    Vielleicht einfach mal nachlesen in der Wissensdatenbank und in den letzten Threads zum Thema Automatik.
    Wer damit nicht klar kommt, dann einfach die Finger weg von diesen Dingen,
    So, das mußte mal raus
    Bernd
     
  6. gbajus

    gbajus Guido 230SL

    52
    26. November 2006
    Hi Bernd,

    danke für Deine freundlichen Worte aber wenn Du gelesen hättest was mein Problem war, dann hättest Du auch feststellen können das ich nicht wusste woher dieses extrem schnelles runterschalten kommt, wenn ich gewusst hätte das es durch die Einstellung des Modelierdrucks kommt, wäre ich vielleicht auch auf die Wissensdatenbank gekommen. Aber es soll auch Leute geben die sich nicht so gut auskennen..... Und ich glaube das dieses Forum auch dafür da ist, Informationen auszutauschen und nicht eine Belästigung derer die dann antworten. Auch das musste mal gesagt werden......

    Gruss Guido
     
  7. BMB

    BMB Aktives Mitglied

    30. Juli 2006
    Ich sage mal, wenn man ein Problem mit der Automatik hat, dann schaut man doch wohl zuerst dort nach, wo das Thema Automatik behandelt wird.

    Du kannst sicher sein, daß Dein Problem nicht durch die Einstellung des Modulierdrucks kommt!
    Dein Problem ist durch nicht korrekt eingestellte Komponenten im Umfeld der Automatik verursacht. Ich kann Dir nur empfehlen die Finger vom Gestänge und den Einstellschrauben zu lassen und eine Werkstatt mit entsprechendem Fachwissen aufzusuchen.
    Bernd
     
  8. DB W113

    DB W113 Aktives Mitglied

    371
    12. August 2005
    Meine Meinung

    Lieber Bernd,
    Gido hat sehr freundlich gefragt. Denke, dass dies eine gleichgeartete Antwort verdient. Gerade Personen, die noch nicht so oft geschrieben haben, zu denen ich mich auch zähle, werden so natürlich nicht ermuntert, sich aktiv im Forum zu engagieren. Dann schreiben nur noch die Profis.
    Die Konsequenz zeigst Du sehr gut selbst auf in Deinem letzten Beitrag unter der Rubrik Stammtisch: "Ist das still hier". Ursache und Wirkung liegen wie immer dicht beieinander.

    Nichts für ungut, denn diese Anmerkung hat keinesfalls etwas mit der Qualität Deiner Beiträge zu tun, die ich sehr schätze.

    Viele Grüsse
    Gunther
     
  9. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hi, Gunther,

    volle Zustimmung. Deswegen beantworte ich - so ich denn kann - auch gerne zum hundersten Mal eine gleich oder ähnlich gestellte Frage. Denn auch davon lebt das Forum. Ansonsten wären wir nur ein typenbezogener Wikipedia-Ableger ohne jede Kommunikation.
    Und - völlig richtig: Wer hier Angst haben muss, eine Frage zu stellen, weil sie vielleicht irgendwo schon mal beantwortet wurde, wird sich wohl später nicht wirklich einbringen.

    So. Und nun habe euch gefälligst wieder lieb!

    Gruß

    Ulli - von Automatic keinen blassen Schimmer...
     
  10. BMB

    BMB Aktives Mitglied

    30. Juli 2006
    Und - völlig richtig, wer sich hier einbringt und Stunden über Stunden opfert um es anderen zu ermöglichen ihre Probleme zu lösen, darf ja wohl mal seine Meinung zu Papier bringen, ohne daß er gleich von denen niedergemacht wird, deren Probleme er auch schon mal gelöst hat.

    Ich bleibe dabei, wer die Lösung seines Problems, welches immerhin mehrere DIN A 4 Seiten zur verständlichen Beantwortung beanspruchen würde, zum Null Tarif erwartet, von dem kann man wohl auch verlangen, daß er sich zunächst mal mit den bereits an gleicher Stelle vorhandenen Lösungen beschäftigt, insbesondere wenn diese erst zwei Tage vorher in einem umfangreichen Thread in der gleichen Rubrik behandelt wurde.

    Ich jedenfalls, werde mich zukünftig nicht mehr in ähnlich gelagerten Fällen nicht mehr einbringen. Aber das wird dann ja sicher mehr als ausgeglichen durch die hoffentlich vielen Kurzanfragen "Hilfe, mein Motor läuft unrund...wer kann mir Ratschläge geben"
    So, habe fertig.
    Nun habt euch wieder lieb.
    Gruß
    Bernd
     
  11. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Bernd,

    ist natürlich ärgerlich, wenn man viel Zeit für so einen Bericht aufbringt und dann wird er nicht im erforderlichen Umfang wahrgenommen. Kann aber auch einfach daran liegen, dass die Beiträge in der Wissensdatenbank über die Suchfunktion offenbar nicht erfaßt werden. Und für die Suche in den Forumsbeiträgen selbst brauchts das passende Stichwort. Klappt auch nicht immer. Also find ich es nicht tragisch, wenn doppelt gefragt wird. Zu Not stupse ich den Frager einfach mit dem passenden Link an die richtige Stelle und alle sind zufrieden.

    Übrigens: Wenn ich meine Zeit hier vor dem Rechner als Opfer ansehen würde, müsste ich wohl meine Einstellung zum Hobby überdenken. Gleichwohl verdient eine so sorgfältig erarbeitete Anleitung auch wegen der damit verbundnen Arbeit natürlich Anerkennung. Gib sie an dein "Alter Ego" Sternie weiter. Er hat sie verdient. Auch von mir - obwohl ich ja einen Schalter fahre...;)

    Gruß

    Ulli
     
  12. Frank B.

    Frank B. Aktives Mitglied

    224
    19. April 2005
    :confused::confused::confused:

    Gruß aus dem Sauerland von
    Frank
     
  13. gbajus

    gbajus Guido 230SL

    52
    26. November 2006
    Hier nun die Lösung:

    Es lag an der Einstellstange, diese wurde wohl beim verzinken verdreht und dann wieder so eingenaut. Nachdem das Grundmaß wieder eingestellt war, schaltete das Getriebe wieder wie gewohnt. Also vor dem verzinken immer das vorhandene Grundmaß festhalten.

    Gruss Guido
     
  14. gbajus

    gbajus Guido 230SL

    52
    26. November 2006
    Hier noch der für mich letzte offene Punkt:

    Die Drehzahl sinkt bei einlegen der Fahrstufe zustark ab und der Motor neigt zum ausgehen.


    Der Hubmagnet für die mechanische Erhöhung der Drehzahl über das Gasgestänge arbeitet richtig. Wenn ich diesen abklemme und das Gestänge von Hand bewege fällt für einen kurzen Moment die Drehzahl ab, wenn ich über diesen Punkt hiausgehe, steigt die Drehzahl wieder an. In genau diesem Bereich arbeitet der Hubmagnet. Bedeutet, wenn ich die Fahrstufe einlege, stellt er das Gasgestänge genau in diesen Bereich wo der Motor Drehzahl verliert (trotzdem er eigentlich Drehzahlerhöhung geben müsste). Den Hubmagneten kann ich aber nicht anders einstellen. Ich denke also das die Einspritzpumpe genau in diesem Bereich nicht richtig arbeitet.

    Jemand dazu eine Idee?????

    Mitlerweile durch die Hauptabnahme (ohne Beanstandung), dann noch mal zum Lackierer, Achsvermessung und Gutachter........ warten auf den Sommer.....

    Gruss Guido
     
  15. BMB

    BMB Aktives Mitglied

    30. Juli 2006
    Also war es doch nicht der Modulierdruck? Und die Einspritzpumpe ist es erst recht nicht.
    Wie ich schon am 4.9. schrieb:
    "Dein Problem ist durch nicht korrekt eingestellte Komponenten im Umfeld der Automatik verursacht. Ich kann Dir nur empfehlen die Finger vom Gestänge und den Einstellschrauben zu lassen und eine Werkstatt mit entsprechendem Fachwissen aufzusuchen."
    Dieser Rat gilt nach wie vor.

    Geht Dein Kickdown?
    Wahrscheinlich nicht.
    Deshalb lese hier nach:
    Siehe dort:
    http://www.pagodentreff.de/diskussionsforum/26222-post56.html

    Deine "Mechaniker" haben mit Sicherheit die Kabel vom Doppelhubmagneten vertauscht. Das erklärt auch das schnelle runterschalten.
    Bernd
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.