Elektronische Schaltung damit das Automatikgetriebe im 1. Gang anfährt

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von capcgn, 16. Oktober 2015.

  1. capcgn

    capcgn Aktives Mitglied

    29
    10. Juni 2011
    Ich beschäftige mich damit, da ich eine lange 3.46er Hinterachse montiert habe, das Getriebe dazu zu bringen, im 1. Gang anzufahren statt im 2. Gang. Dazu muss man eigentlich kick down treten oder den Ganghebel in die 2. Fahrstufe einlegen. Beides ist etwas umständlich. Das Getriebe benötigt eigentlich nur den Kickdown Befehl und speichert dies. Nun war meine Idee eine elektronische Schaltung zu haben, die dem Getriebe einen Kickdown Impuls sendet, sobald man steht. Diese Information könnte man über einen Hallgeber von der Kardanwelle abgreifen. Wer könnte solch eine Schaltung herstellen ? Dank im Voraus für eure Hilfe.
    Andreas
     
  2. BMB

    BMB Aktives Mitglied

    30. Juli 2006
    Elektronik in einem Pagoden SL = :kotz:

    Auch mit einer 3.46 Hinterachse ist ein normales anfahren im 2. Gang völlig unproblematisch.
    Und wenn es dann wirklich der 1. Gang sein soll um einen GTI zu versägen, ist es ja wohl nicht zuviel verlangt die Stufe 2 von Hand einzulegen.

    BMB
    Bernd
     
  3. sternfan

    sternfan Aktives Mitglied

    652
    26. Juni 2005
    Hallo,
    ich habe ein Getriebe vom 280 Se W108 abdichten lassen und seitdem fährt das Auto im ersten Gang an. Da ich diesen Umstand als angenehm empfinde, habe ich nicht reklamiert. Offensichtlich kann man das Getriebe ohne Zuhilfenahme der Elektronik dazu bringen, im ersten Gang anzufahren.
    Das Getriebe des W108 ist zwar mit dem, der Pagode nicht identisch, aber auch der W108 fährt normalerweise im zweiten Gang an.
    Gruß
    Jürgen
     
  4. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    K4c 025

    Hallo Jürgen,
    ja,
    das ist das spätere größere Automatic-Getriebe, das K4C 025,
    das ab Mai 1969 in den 108ern verbaut wurde.
    Das Getriebe habe ich auch in meinem 114er und da fährt es von Haus aus schon in "D" in der 1. Fahrstufe an. Immer.:tanzen:

    Es ist nun möglich, dass beim Abdichten Deines Getriebes durch Dreck oder Verstellen des Modulierdrucks etc. Dein Getriebe nun immer auch im 1. Gang anfährt.

    Ob das so problemlos auch möglich ist bei dem Pagoden&Heckflossen-Automatic-Getriebe, K4A 025 genannt, weiß ich nicht. Das wird wohl nur ein absolut ausgewiesener Getriebe-Spezialist für diese Getriebe-Generationen wissen.:verboten:
    Ich persönlich finde das Anfahren im 1. Gang auch wesentlich angenehmer, wozu ist der denn sonst da? :autofahrer:

    Die von Andreas gewünschte Schaltung "müßte" gehen.
    Wende Dich mal an "Roadbook" oder "drmot" hier im Forum. Ausgewiesene (und kompetente) Pagoden-Bastler & Optimierer.

    Gruß,
    Achim
    (m. Schaltpagode)
     
  5. Uli aus S

    Uli aus S Aktives Mitglied

    28. April 2004
    Paul (Nick: Bernardo) im VDH-Forum hat das mal für seinen 280 SE (108) gemacht und war zufrieden.

    Fra doch dort mal nach, wie er es umgesetzt hat.

    Gruß

    Uli aus S
     
  6. benzdoktor

    benzdoktor Aktives Mitglied

    393
    30. Mai 2006
    An alle Hobbyschrauber,

    die Herren in der Entwicklung bei Mercedes-Benz haben sich bestimmt etwas dabei gedacht ... immer im 2.Gang anzufahren.
    Wenn es mal flott gehen muss....gibt es ja doch den Kick-Down...und ab geht die Post.

    Gruß Lars
     
  7. Primotenente

    Primotenente Aktives Mitglied

    49
    30. Juli 2011
    Hallo

    Sie haben sich sicher etwas gedacht, aber 'damals' galten andere Prämissen als heute und wir (zumindest ich, bei anderen bin ich mir nicht sicher...) leben jetzt und heute.
    In den 80gern waren die ersten 4-Gang-Wandlerautomaten ebenfalls kurz übersetzt, bis dann ab 81 deutlich länger übersetzt wurde. Heute ist man nochmals an einem ganz anderen Punkt.

    Ich finde die Idee gut, würde die Fahrzeuge meiner Meinung nach alltagstauglicher machen.

    Gruss
     
  8. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004


    Frage am Rande: Wozu dann Oldie fahren?

    Michael
     
  9. BMB

    BMB Aktives Mitglied

    30. Juli 2006
    Natürlich leben wir jetzt und heute.

    Das bedeutet aber noch lange nicht, dass man deshalb den Charakter eines Autos der 60iger Jahre zerstören muss.

    BMB
    Bernd
     
  10. Primotenente

    Primotenente Aktives Mitglied

    49
    30. Juli 2011
    In meinem Fall weil ich muss, da Familienerbstück das von Generation zu Generation verkauft wird und ich damals so dämlich war sie zu kaufen. Verkauf heute ist aus verschiedenen Gründen leider keine Option. Nur ein Totalschaden würde mich von diesem Fahrzeug erlösen. Sei's drum, anderes Thema.

    Diese Modifikation wäre ja keine grosse Sache, hätte aber eine grosse Wirkung. Mit 4000 Umdrehungen 130 km/h zu fahren, war schon früher lästig und wenn es besser geht, warum nicht? Spart zudem auch Sprit und kommt der Haltbarkeit der anfälligen Maschine entgegen.

    Ich möchte aber anmerken, dass ich kein Originalitätsfanatiker bin und bei mir z. B. die Sicherheit in Form von Nackenstützen und Sicherheitsgurten der Originalität vorgeht. Habe auch ein etwas neueres zeitgenössisches Becker Europa II Stereo Radio mit Anschluss fürs Smartphone sowie ein Navi an der Scheibe. Nur weil es früher kein Navi gab, muss ich ja heute nicht mehr mit der Landkarte navigieren und in den Stau hineinfahren. Genau so wenig bin ich der Meinung, dass es früher besser war.
     
  11. Primotenente

    Primotenente Aktives Mitglied

    49
    30. Juli 2011
    Warum sollte diese - meiner Meinung nach sinnvolle - Modifikation den Charakter dieses Fahrzeuges zerstören? Man macht ja nichts anderes als die Anfahrschwäche bei der Verwendung einer möglichst langen Achse zu reduzieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2015
  12. BMB

    BMB Aktives Mitglied

    30. Juli 2006
    Tut mir leid für Dich, Du hast gar nichts, aber auch gar nichts verstanden!

    Hoffentlich wirst Du bald erlöst und was viel wichtiger ist, hoffentlich wird die Pagode bald von Dir erlöst.

    So, das musste jetzt sein.

    BMB
    Bernd
     
  13. hallolo

    hallolo zurück in D

    604
    25. Mai 2008
    Leute, hackt doch nicht so aufeinander rum. Ist doch nurn Hobby und die Fragestellung ist doch technisch garnicht so uninteressant, oder?

    Hier sind doch genug Experten mitlesend, die hierzu bestimmt eine Idee haben? Drmot, roadbook etc...

    ... ich wäre zu faul für alles und würde mit Kickdown anfahren, wenn mich der 2. Gang stören würde.
     
  14. Primotenente

    Primotenente Aktives Mitglied

    49
    30. Juli 2011
    Doch, nur denke ich weiter als du :p
     
  15. Rainer B

    Rainer B Aktives Mitglied

    543
    7. Juni 2006
    Charakter eines Autos der 60iger Jahre zerstören

    Leute, BMB meint doch nur, wenn die Konstrukteure der 60er Jahre so dämlich waren und die Achs-Übersetzungen so kurz wählten das im 2. Gang angefahren werden kann, dann heißt es für uns halt ab 120 Ohrenstöpsel rein und durch.
    Traue es mich kaum laut zu sagen, aber ne 3,46er Hinterachse, oder vielleicht sogar eine noch länger übersetzte, würde ich mir obwohl es den laut lärmenden Charakter der Autos aus den 60er Jahren zur Sau macht, auch wünschen.
    Und sollte ein permanentes Anfahren im 1.Gang ohne größere Eingriffe möglich sein, wäre meine Pagode eine der ersten mit dieser Umrüstung.

    Also Andreas, wenn die 3,46 Hinterachse auch den Charakter zerstört, beneide ich dich darum.
    Wenn du das Anfahren im 1. Gang hingekriegt hast, lass es uns wissen wie.

    Primotenente, lass dir was einfallen, irgendwie muss es doch eine Möglichkeit geben den Mistkarren los zu werden.
     
  16. Memmo

    Memmo Memmo

    22. Mai 2008
    mach ruhig

    Moin,
    ich finde es ok wenn du es ändern möchtest.
    Ich möchte auch keine 4.08er Achse weil die Freunde in den USA die damals bekommen haben.
    Es sind früher viele auch mit Schaltwagen im 2. Gang angefahren.
    Warum auch immer!?!
    Heute fahren wir natürlich im 1. Gang an.

    Ach ja, manchmal hätte ich mir auch gewünscht, dass die Pagode im 1. Gang anfahren würde. Bei mit eingeschlagenen Rädern anfahren um abzubiegen. Mir ist die Pagode manchmal zu träge aber gleich mit dem Kickdown möchte ich auch nicht starten.

    Grüße
    Memmo
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2015
  17. capcgn

    capcgn Aktives Mitglied

    29
    10. Juni 2011
    Danke

    Ich danke Allen die hier geantwortet haben. Ich werde extern nach einer Lösung suchen um ein kleines Steuergerät zu haben, das auch wieder rüstandslos entfernt werden kann. ( Es soll ja auch Leute gben, die einen Schaltwagen immer im 2.Gang anfahren und das gut finden ) Jeder Jeck is anders........
     
  18. saho111

    saho111 Aktives Mitglied

    705
    25. April 2005
    Hallo,

    ich habe eine 3,46 HA drin (was sehr angenehm auf der Autobahn für mich ist) und das Anfahren ist auch bestens. Voraussetzung ist aber ein gesunder und gut eingestellter Motor.

    Es ist zwar nicht mehr so explosiv wie mit einer 3,92 HA.

    Das ruckartige Anfahren mit einer kurzen Achse ist für die Antriebsteile auch sicherlich nicht Verschleißschonend.

    Aber es muss jeder selbst entscheiden was er machen will, technisch sicherlich möglich. Mir genügt die Beschleunigung im 2. Gang.

    Gruß, Dieter
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2015
  19. Peter H

    Peter H Mosel-Pagode

    28. April 2007
    Genau wie bei meiner 3.46 ha Automatik 280er. Bei extrem steilen anfahren gehe ich manuell in den ersten Gang, ist aber sehr selten.

    Ich für mein Teil möchte mit meinen Oldtimern auch fahren.
    Ich würde zum Beispiel keine Chromleiste am Radlauf anbringen, aber wem es gefällt soll's machen.
    Gruß Peter
     
  20. heinrichB

    heinrichB Aktives Mitglied

    946
    24. Februar 2009
    ätt Peter Automatic oder Schalter

    Guten Morgen Peter,

    Du bist in der glücklichen Lage eine Pagode mit Automatic und einen Schalter zu besitzen. Besonders bei Euch an der Mosel gibt es doch etliche Steigungen an Kreuzungen bei denen Du nicht Vorfahrtberechtigt bist.
    Womit fährst Du denn lieber??

    Von unserem damaligen W111C mit M130 und Automatik (Getriebe K4A )hat mich das zögerliche Anfahren z. B. an Kreisverkehren gestört. Zum Vergleich bin ich mal einen W108 mit der K4C gefahren. Diese ausgeprägte Anfahrschwäche hat das K4C trotz fehlendem Drehmoment Wandler nicht.

    Daher habe unsere Pagode auch von Automatik auf Schaltgetriebe umgebaut.

    Herzliche Sternengrüße an die Mosel

    heinrichB
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.