Fata Morgana ? ... Bedienungsanleitung offenbar beim Club verfügbar

Dieses Thema im Forum "die Mercedes Benz „Pagode“" wurde erstellt von goldhamme_rulez, 27. Oktober 2023.

  1. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Moin -

    der ja grafisch nicht so tolle Nachdruck der 230SL Bedienungsanleitung ist im Classic Shop ja aktuell NML, ABER der Club scheint jetzt auch, heimlich still und leise, einen Nackdruck der historisch bedeutsamen (@TomRamoser hatte dies ja hier an anderer Stelle so schön dargestellt) 230 SL Bedienungsanleitung aufgelegt zu haben ... als ich heute Morgen Fotos vom Jahrestreffen gesucht habe, habe ich kurz einen Hinweis auf Bedienungsanleitung 280 SL UND 230 SL gesehen ... 5 Minuten später war es weg ... Fata Morgana ? Kaffee zu wenig ?

    Herzlichste Grüße
    Oliver
     
    jubi01 gefällt das.
  2. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    4. August 2009
    Moin, die sind nur für Clubmitglieder verfügbar (lizenzrechtliche Bedingung von Mercedes) und deshalb muss man sich im Mitgliederbereich angemeldet haben, um die kaufen zu können, vielleicht ist das bei dir der Grund.
    LG Heiner

    upload_2023-10-27_9-1-25.png
     
  3. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Spannend - genau das habe ich heute Morgen gesehen :doh:

    Das so eine gute Nachricht nicht über den Newsletter Ticker geht?

    Ich bin ja glatt versucht, nochmal Mitglied zu werden... bekommt einer von Euch Bonuspunkte für eine Anwerbung? :koenig:
     
  4. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Kannst von mir ein gut erhaltenes Original für 230 haben aus 66 inclusive der (verschweißbedürftigen) Einschubtasche und der "Technische Ratschlagsbroschüre für die Reise". Passt aber nicht zu deinem Baujahr... ;)
    Steht aber schon seit Dino-Zeiten hier im Marktplatz...
     
    Michael55555 und MB-doc gefällt das.
  5. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Lieber Michael -

    ich weiß - aber leider eben 1966 (also Ausgabe "C", oder?). Sonst hätte ich zugegriffen ....

    Herzlichst
    Oliver
     
  6. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Eigentlich ja ein tolles Weihnachtsgeschenk für alle verdienten 113 042 Besitzer oder als Preis bei der nächsten Ausfahrt für schönste Pagode ...
     
  7. TomRamoser

    TomRamoser Aktives Mitglied

    336
    21. August 2020
    Servus zusammen,

    nein, es ist keine Fata Morgana und ich kann hier zur Aufklärung beitragen.

    Die Rekonstruktionen der originalen 230 SL Betriebsanleitungen sind, wie sich der eine oder andere vielleicht schon gedacht hat, von mir bis ins letzte Detail erstellt. Es handelt sich hierbei um die Ausgabe "A" vom Mai 1963 und die Ausgabe "C" vom Januar 1966.

    Weil die Ausgabe "A" die historisch bedeutendere und die Ausgabe "C" die technisch korrekte ist, konnte ich den Club, und weiter über den Club die Mercedes-Benz Group AG überzeugen, beide Ausgaben im Original wieder aufzulegen, was auch das originale Titelblatt miteinschliesst.

    Der SL Pagode Club hat dann von der Mercedes-Benz Group AG unter strengen Auflagen die Genehmigung dazu erhalten, deshalb die Restriktionen beim Kauf.

    Der Vorteil ist aber, dass beide Ausgaben zusammen zu einem sensationellen Preis erhältlich sich, den ich hier lieber nicht erwähnen will. Das allein ist schon eine Mitgliedschaft im Club wert, denke ich.

    Im Vorfeld zum Druck kam es dann unerwartet zu drucktechnischen Herausforderungen, die eine nochmalige Überarbeitung aller Seiten erforderte, so dass diese Ausgaben bisher noch nicht gedruckt sind, wofür ich mir auch selbst an die Nase greifen muss. Diese Arbeiten sind seit einer Woche abgeschlossen und gerade eben ist die Freigabe zum Druck erfolgt; ab Ende November sind die guten Stücke dann im Clubshop zu haben, also noch rechtzeitig zu Weihnachten.

    Zu den inhaltlichen Unterschieden der beiden Ausgaben werde ich noch ausführlich schreiben, aber erst so in 1 - 2 Wochen, sobald bei mir wieder mehr Muse eingekehrt ist.

    Herzlichst,
    Tom
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2023
    mopf9, goldhamme_rulez, lowin und 3 anderen gefällt das.
  8. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    So und jetzt noch einmal ein Tipp von mir.
    Natürlich verkauft der Club die nur an seine Mitglieder und dann auch noch limitiert
    auf die Stückzahl 1 pro Mitglied. Also ich kenne mehrere Clubmitglieder die eines für mich
    kaufen würden wenn ich nicht eines hätte. Wenn es garnicht anders mit der Bestellung klappt
    würde ich da gerne in die Bresche springen und meine Kontakte zu dem ein oder anderen Mitglied
    spielen lassen.
    Eine Anfrage gerne per Unterhaltung an mich.

    vG
    Detlef
     
  9. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    4. August 2009
    genau so geht das zusammen, lg Heiner
     
  10. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Solche Leute im Club kenne ich auch .... :blumenstrauss::bierkrug::)
     
    goldhamme_rulez gefällt das.
  11. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Hallo Tom, wie viele Musen treiben sich denn da so bei Dir herum? Und ich dachte, Du machst alles selbst.......:hammer::hammer::hammer:
     
    goldhamme_rulez gefällt das.
  12. Michael55555

    Michael55555 Aktives Mitglied

    60
    14. Juni 2015
    Ich gönne dem Tom ´ne Muse
     
    goldhamme_rulez und TomRamoser gefällt das.
  13. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004

    ISS WECH, geht in den lebhaften Norden! (I LIKE HH :bierkrug:)
     
    rolf230 und goldhamme_rulez gefällt das.
  14. TomRamoser

    TomRamoser Aktives Mitglied

    336
    21. August 2020
    Servus zusammen,

    kurze Zwischeninfo, die Druckerei druckt das Titelblatt der Ausgabe "C" noch einmal, nachdem eine Farbe - wortwörtlich - aus dem Rahmen gefallen ist; die Lieferung an den Pagodenclub ist jetzt für den 8ten Dezember verschoben, abgehend Druckerei, und sollte dann ein paar Tage später im Clubshop verfügbar sein, also noch Weihnachten.

    Über den Unterschieden der Ausgaben "A" und "C" bin ich noch, folgt in ein paar Tagen.

    Cheers derweil vom Tom
     
    H.J., thomasj, jama und einer weiteren Person gefällt das.
  15. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Guten Morgen @TomRamoser -

    Wir freuen uns drauf!

    Bin mir sicher, dass der Fehldruck der Wiederauflage bald gesuchter und wertvoller sein wird als das Original.

    Schon zu wissen, dass jemand noch gute QC macht!

    Herzlichst
    Oliver
     
    H.J. gefällt das.
  16. TomRamoser

    TomRamoser Aktives Mitglied

    336
    21. August 2020
    Guten Morgen zusammen,

    vielen herzlichen Dank für das grosse Interesse, freut mich und das ganze Team bei der Druckerei wirklich sehr!

    Die Druckerei, übrigens, ist eben jene, die die guten Stücke vor gut sechzig Jahren im Original für Mercedes-Benz hergestellt hat, und das große Glück ist, dass der Enthusiasmus dort auch übergesprungen ist; heisst, die Neuauflage mit der größtmöglichen Präzision im Druck auf einem möglichst ähnlichen Papier zu ermöglichen, was auch den Gilb der letzten Jahrzehnte mit einschliesst.

    Die Betriebsanleitung enthält nicht nur kalte technische Details und Tabellen, sondern auch ab und an Illustrationen, aus denen der Zeitgeist und der Optimismus der 1960er mit einem Augenzwinkern schmunzelt, siehe unten.

    Weil diese Grafiken damals in einem Mehrfarbendruck mit mindestens drei nacheinander angeordneten Druckplatten übereinander gedruckt warten, verlaufen diese Farben ineinander, siehe Ampel; mindestens deshalb, weil heute nicht mehr nachvollzogen werden kann, ob das Türkis als Sonderfarbe beigegeben war oder als eine Mischung aus Cyan, Magenta und Gelb entstanden ist.

    Wie auch immer, die Farbverläufe sind in der Neuauflage digital exakt rekonstruiert, so dass im Auge des Betrachters der gleich Eindruck entsteht, wie im Original-original.

    Cheers vom Tom

    PS: Die Werbeaussage "Kundendienst nur alle 9000 km" in der allerersten Ausgabe "A" vom Mai 1963, siehe unten, war übrigens Wunschdenken und passte schon damals nicht zum Begleittext und Kleingedruckten, dazu mehr später; denn das war schlicht nicht machbar und ist deshalb auch in der Ausgabe "C" verschwunden; aber die Schriftart ist jedenfalls bemerkenswert.




    1.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2023
    joepagode, M127II, honeyfritz und 6 anderen gefällt das.
  17. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Mann-o-Mann, wie geil ist das denn!
    Ich kann's kaum erwarten, die Anleitungen in den Fingern zu halten!


    Chapeau!

    Achim
    (declared owners manual collector)
     
    TomRamoser gefällt das.
  18. TomRamoser

    TomRamoser Aktives Mitglied

    336
    21. August 2020
    Servus zusammen,

    Big News, was lange währt wird endlich gut, oder so ähnlich, denn gerade erhalte ich die Belegmuster der 230 SL Betriebsanleitungen von der Druckerei.

    Wie schon oben erwähnt, konnten wir – und hier meine ich den SL-Club Pagode – Mercedes-Benz überzeugen, sowohl die Ausgabe "A" vom 1963 als auch die Ausgabe "C" von 1966 wieder neu aufzulegen, und zwar exakt im Original wie sie ab 1963 in den Bordmappen der 230 SL lagen.

    Die Ausgabe "A" ist vom Mai 1963 und historisch bedeutsam, weil für Mercedes-Benz die Einführung des neuen Sportwagens auch der Höhepunkt für einen mutigen Imagewechsel war.

    Dieser Paradigmenwechsel ist nirgends besser sichtbar als im direkten Vergleich der Betriebsanleitungen vom 190 SL und 230 SL, siehe unten. Statt technisch-kalt, schwarz-weiß und mit der strengen Antiqua Schriftart im Hochformat präsentierte sich der 230 SL – und damit Mercedes-Benz – im Querformat und mit einem ultratrendigen Türkis farbiger, moderner, lockerer, frischer und zukunftsweisend, cool eben. Ein großer Wurf, der bis heute nachhallt.

    Das Marketing lief besser als der Plan, nur mit dem Anlauf der Serienproduktion hakte es.

    Im Februar 1963, also kurz vor der Premiere vom 230 SL in Genf, tauchten massive Hitzeprobleme auf und Versuchsingenieur Wolfram Dahm riet zum Einbau eines Ölkühlers. Wird schon nicht so schlimm werden, beruhigte Professor Nallinger, Chef der Konstruktion, Entwicklung und Versuch, kein Kunde fährt 20 km weit mit Vollgas, heißt übersetzt, kein Ölkühler in der Serie, nur keine Unruhe in den Vertrieb bringen; im Nachhinein eine unglückliche Entscheidung, meint Günter Engelen.

    Im März war der 230 SL dann "die" Sensation im Genfer Autosalon und der Professor mit den Nerven aus Stahlseil überredete den Vorstand mit eben diesen technisch unausgereiften 230 SL an der Rallye Spa-Sofia-Lüttich teilzunehmen, ein enormes Risiko, was dann aber zu einer noch größeren Sensation führte: Eugen Böhringer kam im August als strahlender Sieger grinsend und mit einem kaputten Scheinwerfer nach Stuttgart zurück und der 230 SL war dann bei der IAA im September plötzlich ein Rennauto und die Auftragsbücher voll.

    Im Oktober kam es auf der technischen Seite dann ganz dick, als sich zu der Hitze im Motor und gefressenen Kolben noch massive Fahrwerksprobleme gesellten. Der perfekte Sturm. Professor Nallinger schreibt in einem Brandbrief an die Herren Uhlenhaut, Müller und Wilfert, "dass in solchem Zustand die Serie auf gar keinen Fall anlaufen darf" – was in der Sprache von Mercedes-Benz etwa so viel heißt wie ab sofort gibt es keinen Feierabend mehr.

    Nach vielen schlaflosen Nächten in Sindelfingen lief die Serie dann doch hoch, holprig, mit vielen Änderungen in letzter Minute und mit vielen Austauschmotoren in den darauffolgenden Jahren.

    Warum ist das alles von Bedeutung im Zusammenhang mit der Betriebsanleitung?

    Nun, ja, weil die Ausgabe "A" zum Zeitpunkt des Brandbriefes vom Herrn Professor schon seit Monaten gedruckt und damit viel früher fertig war als der 230 SL; und mit all den unerwarteten Schwierigkeiten in der Produktion war diese Betriebsanleitung schon vor dem Anlauf der Serienproduktion technisch überholt, eine türkise Mauritius sozusagen.

    Beim genauen Hinsehen ist das Ergebnis dieser vielen schlaflosen Nächte in Sindelfingen noch immer im Vergleich der ersten, verfrühten Ausgabe „A“ mit der späteren, technisch-weiterentwickelten Ausgabe "C" erkennbar.

    Die Ausgabe "C" vom Januar 1966 umfasst 72 Seiten, zehn Seiten mehr als noch drei Jahre zuvor, ist flüssiger strukturiert und mit weiteren Kapiteln ausführlicher, wie zum Beispiel

    • Automatisches Getriebe
    • Servolenkung
    • Leuchten in Sealed-Beam-Ausführung für USA

    Zudem ist das Kapitel Betriebsstoffe in der Ausgabe "C" umfangreicher und detaillierter; in der Übersicht der Schmierstoffe sind die freigegebenen Motorenöle sogar farblich hervorgehoben und im Anhang ist eine sehr lange Liste mit hunderten freigegebenen Ölsorten, damit ja keine Missverständnisse aufkommen.

    Aber es sind vor allen die Unterschiede in den Schmier- und Wartungsplänen, die das Drama von 1963 noch erahnen lassen, siehe unten. Das ursprüngliche Versprechen „Kundendienst nur alle 9 000 km“ ist ganz verschwunden, war ohnehin Wunschdenken und eigentlich nur ein Marketing-Wortspiel, denn der 230 SL musste am Anfang alle 3 000 km in die Werkstatt, zumindest für einen "kleinen Schmierdienst", der aber nicht als "Kundendienst" zählte; in 1966 sind es dann alle 5 000 km mit zumindest einer "Zwischendurchsicht", die auch nicht als Kundendienst zählte – aber unterm Strich sind die Werkstattbesuche in den ersten 25 000 km von ursprünglich neun auf sechs in 1966 gesunken. Das heißt, ein Vielfahrer musste seinen 230 SL am Anfang monatlich überprüfen lassen. Kaum mehr vorstellbar.

    Trotzdem, der Lohn der Angst ist, dass der 230 SL Automobilgeschichte geschrieben hat und vom ganzen Stress in 1963 nur noch Anekdoten übriggeblieben sind.

    So, wieder im hier und jetzt, die guten Stücke gingen von der Druckerei zeitgleich an den SL-Club Pagode und sollten in den nächsten Tagen im Clubshop endlich als Paket der beiden Ausgaben bestellbar sein.

    An dieser Stelle ist es mir ein tiefes Bedürfnis dem Team bei der Druckerei sehr herzlichen zu danken, die nichts unversucht ließen, um die ursprüngliche Qualität wiederherzustellen, dem Vorstand vom SL-Club Pagode für die nimmermüde Diplomatie mit allen Beteiligten und nicht zuletzt danke ich Mercedes-Benz, die dieses fantastische und einzigartige Projekt überhaupt erst möglich gemacht haben. Dankeschön.

    Und den Interessierten wünsche ich viel Spaß beim Lesen und Vergleichen.

    Herzlichst,
    Tom


    1.png 2.png 3.png 4.png 5.png 6.png 7.png 8.png
     
  19. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Lieber Tom -

    in dieser Reihe, hast Du (natürlich) jemanden vergessen :blumenstrauss:. Ich darf vermuten, dass alle noch etwas baff sind und auch erst ein paar Tage nach dem Durchblättern der ausgelieferten Anleitungen langsam die Sprache wiederfinden werden.

    Wenn das so weitergeht, wird irgendjemand mit Hilfe der von Dir initierten und zusammengetragenen Recherche und Aufarbeitung ganze Kapitel im Engelen neuschreiben oder hinzufügen ... ich freue mich auch sehr, dass im Zuge Deiner neuen Ansätze auch so viele ältere Perlen aus den Archiven hervor ans Licht gezerrt werden und entweder komlettiert oder neuen Glanz erhalten.

    Well done ! Please keep going ...

    Oliver
     
    MB-doc, lowin, Tom van den Brink und 6 anderen gefällt das.
  20. honeyfritz

    honeyfritz honeyfritz

    149
    23. Januar 2007
    Wie immer - Tom - einfach Spitze!!!
    113 Grüßle aus Nürnberg Fritz
     
    goldhamme_rulez und TomRamoser gefällt das.
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.