Gleichstrommagnet zur Drehzahlanhebung

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von KlausZA, 21. September 2020.

  1. KlausZA

    KlausZA Mitglied

    7
    8. Mai 2012
    Hallo zusammen,
    im normalen Betrieb und auch im Test bewegt der Stifft des Magnets meines 230 SL sich nach aussen, aber nur um 2-3mm. Dieses ist nicht weit genug um die Drehzahl genügend anzuheben, sodas der Motor nicht abstirbt, wenn der Gang von P oder N in einen anderen Gang gewächselt wird. Wie weit sollte der Stifft "normalerweise" nach aussen fahren?
    Ich freue mich auf euere Erfahrungen und eine hoffentliche Lösung.
    Klaus
     
  2. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    405
    18. März 2014
    Hallo Klaus,
    die mm kann ich Dir zwar nicht sagen, bei meinem sl waren nicht die mm das Problem sondern die ausgeschlagenen Kugelköpfe. Bei niedrigen Temperaturen ging der Motor sofort aus sobald ich einen Gang eingelegt habe. Dadurch das alle Kugelköpfe spiel hatten kam von der Gasanhebung nichts an den benötigten stellen an. Nachdem ich alle erneuert habe und die Längen nach Vorschrift eingestellt hatte war ds Problem beseitigt.
    Viele Grüße Klaus
     
  3. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    14. April 2009
    Hallo,
    es sollten mE so 5mm sein, ggf. etwas "schärfer/näher" einstellen.
    ...WRe
     
  4. Eule

    Eule Aktives Mitglied

    315
    10. Februar 2005
    WRe war schneller. Soweit ich mich erinnere, stehen die 5mm Hub auch auf dem Gehäuse vermerkt.
    Peter
     
  5. Cephyr

    Cephyr Aktives Mitglied

    636
    13. März 2007

    So ist es....

    Grüße
    Ingo
     
  6. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    405
    18. März 2014
    Hallo Klaus, gerade habe ich nachgemessen. Der Magnet hat einen Hub von 5mm, aber die ersten drei mm sind Luft. Erst die letzten 2mm bewegen den Gaszug. Daher gilt das oben von mir geschriebene. Bewege mal jeder der Stangen einzeln mit der Hand hin und her und kontrolliere ob alle anderen Stangen sofort folgen.
    Viele Grüße Klaus
     
    rema350SL-H gefällt das.
  7. Audax

    Audax Aktives Mitglied

    66
    4. Oktober 2015
    Hallo Klaus, der Hubmagnet hat 5mm oder 5,5mm Hub es gibt zwei Verschiedene. Wichtig ist das vorne die Gummikappe noch intakt ist sonst wird der Gewindestift durch Rostansatz schwer gängig. Der Stift muß mit der Hand leicht hin und hergeschoben werden können. Eventuell etwas Ballistol an das vordere Lager geben und mehrfach von Hand hin und herbewegen.
    Gruß
    Reinhard
     

    Anhänge:

  8. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    405
    18. März 2014
    Übrigens, der vdh hat diese Gummikappe nachfertigen lassen, so steht es gerade im aktuellen Magazin.
    VG Klaus
     
    Memmo gefällt das.
  9. Audax

    Audax Aktives Mitglied

    66
    4. Oktober 2015
    Die Kappen sind sehr gut gemacht!
    Reinhard
     
  10. KlausZA

    KlausZA Mitglied

    7
    8. Mai 2012
    Ich danke euch alle für die schnellen und hilfreichen Antworten. Ich sehe jetzt das auf meinem Gehäuse auch 5mm Hub steht. Die Kugelköpfe sind alle in einem guten Zustand und ich denke nicht dass das Problem dort liegt. Die Gummikappe ist zwar noch intakt, aber zeigt doch schon deutliche Gebrausspuren. Ich werde es versuchen den Apparat innen mit einem Multifunktionsspray zu reinigen und dann schauen wir mal weiter.
    Klaus
     
  11. Audax

    Audax Aktives Mitglied

    66
    4. Oktober 2015
    Zum Reinigen innen benötigst du eine Drehbank, der Magnet ist zu gebördelt. Und bitte nicht zuviel Öl rein geben sonst funktioniert innen der Druckausgleich nicht.
    Reinhard
     
  12. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2020
  13. Audax

    Audax Aktives Mitglied

    66
    4. Oktober 2015
    Für das Zerlegen und Reinigen reicht in der Regel das öffnen von hinten (siehe Anlage). Das zerstört weniger an der Mechanik und man sieht es hinterher nicht mehr.
    Reinhard
     

    Anhänge:

  14. KlausZA

    KlausZA Mitglied

    7
    8. Mai 2012
    Mit dem reinigen hat es leider nichts gebracht. Ich muss mir mal etwas Mut machen und dann versuchen das Gleichstrommagnet zu reparieren.
    Nochmals herzlichen Dank für euere Hilfe.
    Klaus
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.