Heizung Bedienteil Beleuchtung

Dieses Thema im Forum "die Mercedes Benz „Pagode“" wurde erstellt von TomRamoser, 18. Mai 2023.

  1. TomRamoser

    TomRamoser Aktives Mitglied

    336
    21. August 2020
    Servus Alfred,

    anbei die Werte für die Philips TW3 Glühlampe, 12 V 3 W BA9s mit 815 Lux bei 3.600 Kelvin; eine 2 W Birne habe ich leider gerade nicht zur Hand.

    Alle Werte sind mit einem (nahezu) gleichen Meßaufbau gemessen; die Definition von Lux - Lichtleistung (lm/m²) - ist ja aufwendig, vertraue also der iPhone App bei gleichem Abstand zur Lichtquelle; heisst, die Werte sollten nicht absolut, sondern relativ verglichen werden.

    Die Aero-Lites 1816 LED sind mit 1237 Lux demnach rund 65 % lichtstärker als die Philips TW3 Glühlampe.

    Cheers,
    Tom


    1.png
     
    ursodent und jama gefällt das.
  2. 230SLblue

    230SLblue Aktives Mitglied

    479
    9. August 2005
    Danke!
     
  3. TomRamoser

    TomRamoser Aktives Mitglied

    336
    21. August 2020
    Servus zusammen,

    gerade eben kamen die von Alfred empfohlenen Ruiandsion 3898 "Warm White" in der kleineren BA7s an.

    Diese LED kommt mit vier, seitlich abstrahlenden LED Emitter, jeweils zwei gegenüberliegend, also ideal zur Einstrahlung in die Bediensscheiben vom Heizung-Bedienteil.

    Und mit 1350 Lux bei 2.900 Kelvin ist es die nicht nur die lichtstärkste bisher gemessene Leuchte, sondern auch die mit dem ähnlichsten Spektrum vis-a-vis einer Glühlampe, nur eben deutlich heller.

    Cheers vom Tom



    1.png
     
    230SLblue, Bernhard R., Sinan und 3 anderen gefällt das.
  4. 230SLblue

    230SLblue Aktives Mitglied

    479
    9. August 2005
    Hallo Tom vielen Dank für die Vermessung!
    Diese BA7s sind für die originalen Bedienungsscheiben ideal (und auch für die anderen Instrumente), aber leider nicht für die Uhr. :(
    Der 2835 chip set in diesen Birnen ist Polarität-empfindlich, d.h., + Pol an der Spitze und - Pol am Gehäuse. In der Uhr ist die Polarität vertauscht.
    Die offene (ohne Glas) BA7s die Du vorher gemessen hast (Ruiandsion 3898 BA7s LED) und die ins Uhr Gehäuse passt haben den 3030 chip set und der ist unabhängig von der Polarität, aber leider zu blau.
     
    TomRamoser gefällt das.
  5. TomRamoser

    TomRamoser Aktives Mitglied

    336
    21. August 2020
    Servus zusammen,

    Thomas hat mir einen Satz originale "MK" Bedienscheiben und einen Satz Nachfertigungen mit der Bitte geschickt, die Unterschiede herauszufinden.

    Die Nachfertigungen gibt es bei zahlreichen Händlern für rund EUR 40 das Stück und machen auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck, sind auch passgenau und sehr gut verarbeitet, kommen aber ohne die schwarze Lackierung, um das Streulicht auszublenden. Für diesen Vergleich sind diese NF Scheiben schwarz lackiert, um die Vergleichbarkeit sicherzustellen.

    Bei dieser Gelegenheit bot sich an, den Einfluss der von Alfred entdeckten LED Ruiandsion 3898 "Warm White" auf das Farbspektrum der Bedienscheiben hin zu überprüfen; siehe oben.

    Hier das Ergebnis in einer Nussschale:
    1. LED Ruiandsion 3898 "Warm White" ist die beste Leuchtquelle für das Bedienteil; die Farbänderungen der durchstrahlten Bedienscheiben ist marginal und mit dem blossen Auge nur im direkten Vergleich mit der Originalkonfiguration wahrnehmbar. Insgesamt ist der Gesamteindruck im Dunkeln sogar subjektiv "wärmer" und angenehmer als die Originalkonfiguration mit Glühbirne. Das grosse Plus dieser LED ist, dass bei mehr oder weniger gleichen Farben die Helligkeit sanft erhöht wird, die opake Scheibe nicht mehr wegen geringerer Helligkeit auffällt und die Bedienscheiben im Dunkeln damit als Ganzes besser sichtbar werden, ohne dass damit die Originalität insgesamt beeinträchtigt wird

    2. Die Nachfertigungen sind nur eingeschränkt und zum Teil verwendbar; die blaue Bedienscheibe leuchtet viel zu hell, wirkt kälter und leuchtet mit einem deutlichen Farbunterschied zum Original; in der opaken Bedienscheibe kommt kaum Licht in der Riffelung an, nur ein sanftes Glimmen; nur die roten Scheiben entsprechen im Wesentlichen dem Original und sind verwendbar. Die Kombination aller vier Bedienscheiben mit den grossen Helligkeitsunterschieden und dem fast schon irritierenden Blau ist ein sehr deutlicher Bruch mit dem Original
    Zu den Ergebnissen im Einzelnen siehe Anlage unten.

    Zu den Bildern in der Anlage noch ein Wort: Wegen der Langzeitaufnahme leuchten die Bedienscheiben im Bild heller als in Wirklichkeit und die Farbunterschiede sind überzeichnet.

    Damit liegen nun alle Informationen für eine Entscheidung vor.

    Vielen herzlichen Dank an Thomas und Alfred!

    Herzlichst,
    Tom


    1.png 2.png 3.png 4.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Oktober 2023
    thomasj und Sinan gefällt das.
  6. Sinan

    Sinan Aktives Mitglied

    23. November 2004
    xxxxxxx
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2023
  7. TomRamoser

    TomRamoser Aktives Mitglied

    336
    21. August 2020
    Lieber Sinan, ja, die originalen "MK" Scheiben sind immer noch der Goldstandard, würde ich mit lauwarmen Wasser und etwas Spülmittel reinigen, ganz vorsichtig mit Plexiglas Politur polieren, den schwarzen Lack ggf. erneuern und mit Samthandschuhen wieder einbauen ...
     
  8. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Ich hab meine letzte Woche mit Spüli und Wasser sauber gemacht und wieder eingebaut, mit 2 neuen Birnchen natürlich. Ich wüsste nicht wieso man daran etwas ändern sollte...
     
    Ulli gefällt das.
  9. Sinan

    Sinan Aktives Mitglied

    23. November 2004
    xxxxxxx
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2023
  10. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Was soll denn Show heißen? Ich freue mich wenn das alles ordentlich leuchtet, perfekt und hakelfrei funktioniert und fertig.
    So Luxusprobleme wie LED habe ich da eher nicht, zumal das von der Lichtfarbe und der Ausleuchtung meistens eh scheisse funktioniert...
     
  11. TomRamoser

    TomRamoser Aktives Mitglied

    336
    21. August 2020
    Servus zusammen,

    ah, ich verstehe, ich muß noch etwas ausholen.

    Mir geht es in erster Linie um die Farben und dann natürlich auch um die Helligkeit, aber nur in zweiter Linie.

    Jetzt versetzt Euch mal ins Jahr 1963 zurück, stockdunkle Nacht, in Begleitung, nach einem schönen Abend, die Konturen Eure Pagode vor Euch, und natürlich öffnet ihr die Beifahrertür für Eure Begleitung, wie es sich damals gehörte.

    Die Tür geht auf, die Einstiegsleuchten leuchten im sanften Licht einer Glühbirne auf, zeigen den Fußraum und führen zum Sitz. Die Begleitung steigt ein, lächelt, die Beifahrertür schliesst mit einem satten Ton.

    Ihr geht ums Auto herum und nehmt auf dem Fahrersitz Platz, das Chrom blitzt, reflektiert die Lichter der Umgebung, und steckt den Schlüssel ins Schloss, schaltet die Scheinwerfer an, die Einstiegsleuchten verlöschen, aber andere Glühlampen beleuchten jetzt die Armaturen sanft von hinten, indirekt, und wenn die Ladekontrollleuchte (hoffentlich) nicht rot aufleuchtet ist alles ins gleiche sanfte, weiss-gelbliche Glühbirnenlicht gehüllt.

    Alles?

    Nein, nicht alles, denn da sind ja die Bedienscheiben für die Heizung und Frischluftzufuhr, und die sind plötzlich bunt, rot, türkis, opak, raffiniert denkt die Begleitung, eine Sensation.

    Was wir nicht übersehen dürfen ist, dass die Rundinstrumente nur dem Fahrer vorbehalten waren, dem Pilot, sozusagen, der weiß wie alles funktioniert, ich rede immer noch von 1963, wohlwissend dass heute vieles anders ist. Nur das Bedienteil in der Mitte, die Hebel für die Heizung und Frischluft war auch für die Begleitung da, lud sogar zum an-den-Hebeln-herumschieben ein. Und einer der Hebel war sogar ausschliesslich für die Begleitung.

    Während 1963 die allermeisten Autos innen spartanisch beleuchtet waren, war die Pagode innen bunt, eine Premiere die zeigte, dass das so nicht sein muss, und ein Vorbote auf was noch alles kommen sollte.

    Farben sind pure Emotionen. Ein Rot, ein klein wenig zu purple wirkt gleich bedrohlich. Ein Blau, ein klein wenig zu violett wirkt gleich kalt.

    Und hier haben sich die Mercedes-Entwickler wirklich viele Gedanken gemacht. Aus dem Blau für Frischluft haben sie ein warmes Türkis gemacht, so wie es an die Karibik erinnert, und das Rot ist warm wie ein Kaminfeuer.

    Diese Farben gehen direkt ins Unterbewusste, zeigen in welchem Auto man oder frau sitzt.

    Und deshalb waren mir die Lichtspektren so wichtig, und dass es nicht zu viele Kelvin sind, und wie das Licht am Ende der Bedienscheiben herauskommt, wie es war, als 1963 in stockdunkler Nacht ein Zündschlüssel einen Zauber auslöste.

    Mein Versuch für einem Epilog ...

    Herzlichst,
    Tom
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Oktober 2023
  12. Bernhard R.

    Bernhard R. Aktives Mitglied

    597
    3. August 2014
    Tom,
    Hut ab!
    Das Wort zum Wochenende
    Grüssle uns schönes Wochenende allen.
     
    TomRamoser gefällt das.
  13. honeyfritz

    honeyfritz honeyfritz

    149
    23. Januar 2007
    Und Recht hat er wieder! Man muss sich wirklich in diese Zeit zurück versetzen um zu verstehen. Wir fahren ja schließlich dieses Auto auch wegen des Fahr-Gefühls der 60er Jahre. Fahrt mal, und das ist Heute nicht ganz leicht, auf einer dunklen Landstraße, dann werdet ihr das Fahrgefühl verstehen!
    113 Grüße Fritz
     
    ursodent und TomRamoser gefällt das.
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.