Hinterachse überholen

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von downunder, 5. Januar 2017.

  1. downunder

    downunder Mitglied

    18
    5. Januar 2017
    Hallo guten Morgen,
    ich bin neu hier,
    mein Name Michael, bin 60 Jahre jung und lebe im Raum Düsseldorf.
    Ich habe mir nach meiner Pensionierung 2016 eine Pagode 280SL zugelegt und will nun einige Arbeiten machen lassen.

    Zuerst will ich die Hinterachse komplett überholen lassen.

    Kann mir jemand eine kompetente Fachwerkstatt im Großraum D-K-MG-KR empfehlen, die u.a. auf solche Arbeiten spezialisiert ist.

    Gruß
    Michael
     
  2. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    4. August 2009
  3. heinrichB

    heinrichB Aktives Mitglied

    968
    24. Februar 2009
    Pin

    Hallo Michael,

    aus juristischen Gründen möchte ich nicht im Forum schreiben. Du hast eine PIN von mir. Welche Übersetzung hat das Differenzial. Die Zahl steht links unten seitlich neben der Achs Nummer eingeschlagen. Z. B. 4,08 (US Auto), 3,92, 3,69 wäre super.

    Sternengründe

    heinrichB
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2017
  4. Peter H

    Peter H Mosel-Pagode

    28. April 2007
    Ich würde vorher mal bei Lars thurm in heinsberg nachfragen.
    Zu dem Fachbetrieb in MG, ich habe eine Arbeit im Sommer gesehen. Vielleicht kann Roman was dazu sagen.
    Gruß Peter
     
  5. Roman72

    Roman72 Aktives Mitglied

    527
    2. Januar 2014
    Hinterachse

    Kann Peter nur zustimmen. Bring die Achse zu Lars. Er hat meine HA ( 3,46 er , umgebaut auf W113 sowie revidiert und eingestellt )sowie die VA auch komplett gemacht.
    Beides außen sowie innen wie neu.
    Der Vorteil bei Lars, er macht es selber und nimmt nicht nur den Auftrag an.
    Er hat schon zig Achsen komplett instandgesetzt, und hat alle passenden MB Spezialwerkzeuge hierfür .
    Wenn du näheres zum Mönchengladbacher Betrieb hören möchtest,...gerne per PN.
     
  6. downunder

    downunder Mitglied

    18
    5. Januar 2017
    Hallo guten Abend,
    danke für die schnellen Antworten und Tips.

    Das Fahrzeug ist Baujahr 1970, hat ein manuelles 5-Gang Getriebe und die Hinterachse hat eine 3,92er Übersetzung.

    Die genannten Werkstätten sind für mich in gut und schnell erreichbarer Distanz.

    Ich werde da mal vorsprechen und sehen ob ich da sowas wie einen groben KV bekommen kann.

    Viele Grüße
    Michael
     
  7. hannes b

    hannes b Aktives Mitglied

    85
    3. November 2006
    Hinterachse und Vorderachse

    Hallo Leute,
    ich habe aus meinem SL die Vorderachse ausgebaut - und ich habe die originale Hinterachse mit USA Übersetzung und Trommeln - und ich habe eine W 108 Hinterachse-Achse mit Scheibenbremsen und 3.69 Übersetzung. Würde gerne die Vorderachse optisch - evtl auch technisch - überholen lassen. Und die Hinterachse hätte ich gerne als 3.69 mit Scheibenbremsen eingebaut. Die Hinterachse müsste also auch optisch überholt werden. Technik kann ich viel selber. Wer in meiner Gegend von Heidelberg könnte so was machen ?
    LG Hannes
     
    aynds gefällt das.
  8. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Hallo Michael,
    Welcome to the Group !
    Coming from Downunder? AUS or Kiwi land?

    Wie auch immer...
    Du möchtest Deine Hinterachse überholt haben? Warum, ist das denn wirklich nötig? Jetzt schon?
    Nichts für ungut, aber als Neubesitzer wirst Du nur seltenst eine Pagode gekauft haben, die völlig frei von Problemen ist... Oder doch?
    Da gibt's meist eher andere kleine Dinge, die bereinigt, geklärt, repariert werden müssen.

    Woran machst Du denn fest, dass die HA überholt werden muss? Nur weil sie "alt" und (sehr) ölig aussieht?? Das ist völlig normal für eine fast 50 Jahre alte "Heckflossen-Hinterache" und nicht per se ein Grund für eine zwingende Überholung.
    Weisst Du explizit von Verschleiss oder macht das Differential-Getriebe Geräusche?
    Ölverlust am vorderen Simmering (Eingangswelle von der Kardanwelle kommend) und am Gummifaltenbalg ist normal nach 47 Jahren. Nur wenn das erheblich ist oder sogar die Manschette schadhaft, dann ist sofortige Aktion notwendig.

    Also gut, wenn Du unbedingt die HA überholen willst, okay.
    Aber nimm den Rat von Heinrich und Roman hier im Forum an. Beide sind technisch und mit ihren Pagoden sehr (!) erfahren. Sprich mit ihnen zuerst, gerne per PN (private Nachricht) oder Tel.
    Bevor Du dann einen der beiden Adressen auswählst und Geld ausgibst.

    Nur soviel,
    ein altes Auto ist nicht mit einem modernen PKW vergleichbar. Man bringt den nicht zur "Inspektion", holt ihn einen halben Tag später wieder ab und bezahlt irgendwie 450 €€ oder so und ist anschließend "sorgenfrei".
    Bei einem (fast) 50 Jahre alten Fzg. kommen ganz schnell ganz erhebliche Summen zusammen, schnell weit im vierstelligen Bereich. So auch bei der HA.
    Es lohnt sich daher als Besitzer auf jeden Fall, Dich erst über Art, Umfang und Gefahren von Reparaturen kundig zu tun,
    bevor Du Dich dann entscheidest viel Geld zu binden.
    Das wird es auf jeden Fall, wenn man sich einmal entscheidet, die HA zu machen.

    Entschuldigung bitte, wenn Du das alles schon weißt oder wusstest...

    ... just my 2 cents ....

    Ask me how I know ...

    :autofahrer:
    Munter bleiben !
    Achim
     
  9. downunder

    downunder Mitglied

    18
    5. Januar 2017
    Hallo Achim,
    ich bin 2 x von Noumea, Neukaledonien, mit einem 65 Fuss Katamaran nach Sydney gesegelt und habe anschließend jeweils 3 Wochen in AUS verbracht, deshalb dieser Nickname.

    Warum will ich die Achsen meiner Pagode überholen,
    nun, das Fahrzeug geht langsam auf die 50 zu und wie Sie es schon richtig sagen, ist auch meine Pagode nicht frei von Problemen in Form von Abnutzung und gewissem Verschleiß. Ich habe mich deshalb entschlossen u.a. beide Achsen überholen zu lassen, unabhängig wie Sie oder andere darüber denken.

    Natürlich werde ich mich auch um die anderen kleinen Dinge die eventuell geklärt und repariert werden müssen, zu gegebener Zeit sicher kümmern und in Angriff nehmen.

    Ich habe eingangs um Rat gesucht, eine kompetente Werkstatt zu finden und natürlich werde ich den Rat von Heinrich und Roman diesbezüglich annehmen, ich habe gestern schon versucht mit Heinrich zu sprechen.

    Auch ich weiß, dass ein altes Auto nicht mit einem modernen PKW in Bezug auf Inspektionen, Reparaturen und Sorgenfreiheit zu vergleichen ist und daher käme mir auch nie der Gedanke meine Pagode 280SL z.B. mit meinem relativ neuen 2016er MB R231 SL500 in einen Topf werfen, obwohl sie ja in der gleichen Garage stehen werden.

    Ich bin überzeugt dass alles was ich ab jetzt in die Pagode investiere, sei es eigene Arbeit oder eigenes Geld, wird keine Fehlinvestition sein.

    Viele Grüße und nichts für Ungut
    Michael
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2017
  10. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Vorsorgliche Reparaturen

    Guten Tag. Dazu fällt mir ein Spruch ein: "Früher hatte ich ein gutes Auto, dann fing ich an es zu optimieren. Ach - wäre es doch wieder gut."

    Du hast ja bereits gesagt daß dir egal ist was andere sagen, du lässt es eh machen. Ich will damit sagen, daß es eine nennenswerte Anzahl von Personen gibt, die sich nach durchgeführten Reparaturen jeglicher Art den Ursprungszustand wieder herbei sehnen. Jeder ist zum Glück seines Fahrzeuges selbst verpflichet, manche mögen es bei mir als "Wartungsmuffel" bezeichnen aber ich mache an meinen Fahrzeugen das was über die normale Wartung hinaus geht nur wenn akut etwas vorliegt oder sich anbahnt daß es nicht mehr lange hält.

    Beste Grüße

    MartinK
     
  11. citynails

    citynails Aktives Mitglied

    443
    5. März 2006
    Spruch

    Hallo,
    mir fällt zum Thema ein:

    Never change a winning team

    VG
    Frank

     
  12. Kutte

    Kutte 230 SL, Bj 1964, 332

    579
    13. August 2010
    Hi Martin,

    das kann ich so nicht stehen lassen.

    Ich habe ja auch erst vor 2 Jahren meine Caly bekommen und eine
    komplette Restauration vollzogen.

    Was bei der Demontage alles zum Vorschein kam, sieht man in meinem
    Beitrag "Link". Wobei einige hier im Forum
    gesagt haben warum ich soweit bei der Restauration gehe.

    Ich habe auch meine Achsen komplett demontiert und überholt.
    Achsen sind kein Hexenwerk.

    Da meine Caly zu Anfang Probleme mit dem Rundlauf hatte, gab ich Sie
    zu CMG zur Einstellung. Sicherlich haben sie hier auch eine Probefahrt gemacht.

    Der Senior von "CMG" hat mich, als er meine Caly wieder gebracht hat,
    gefragt: "Wer hat die Hinterachse gemacht?, ich habe noch keine
    Pagode gefahren, wo die Achse so ruhig läuft."

    Er wollte mir nicht so Recht glauben, das ich meine Achse selber gemacht
    habe. (Ich weis, es stinkt nach Eigenlob, aber es ist nun einmal so.)

    Wenn hier nun einige hier im Forum sagen "lass die Achse so wie sie ist", nein, sage ich. Allein die Abdichtungen (Radialwellendichtring, Achs-
    manschette, O-Ringe) sind nun schon 50 Jahre alt und unterliegen
    dem Alterungsprozeß. Spröde, rissig, ausgehärtet u.s.w.

    Aber jeder so wie er mag. :bierkrug:
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2017
  13. Hamburg1

    Hamburg1 Mitglied

    5
    19. Januar 2005
    Hinterachse

    Hallo und Glückwunsch zu deinem Ruhestand und deinem neuen
    Auto!
    Zu deiner Hinterachse kann ich grundlegend mitteilen, dass der
    Ausbau nicht sonderlich schwierig ist. Vor einer (auch finanziell
    recht auswärtigen) Überholung der Achse ist, wie bereits gesagt,
    die Übersetzung zu prüfen. Viele Ammis haben die sehr kurze
    4,08 er Achse. Das Fahren ist aufgrund der hohen Drehzahlen in
    unseren Breiten sehr anstrengend zu fahren.
    Die Alternative ist eine H.Achse aus dem W108 mit einer 3,69
    Übersetzung. Ist soweit baugleich.
    Lässt sich auch im 230er verbauen. Dann hat dasFz. allerdings
    auch hinten eine Scheibenbremse.
    Erforderlich sind dann auch die Handbremsseile des 250 / 280.

    Technisch wird das Auto aufgewertet, ist allerdings nicht mehr
    vollständig original. Die alte Achse sollte man dann aufheben

    Angeblich sollte beim Umbau auf Scheibenbremse auch der Haupt-
    Bremszylinder aufgrund unterschiedlicher Druckverhältnisse
    gewechselt werden. Kann ich so aber nicht bestätigen. Viell.
    hat jemand zu diesem Thema weiteres Wissen.

    Gruß und viel Spaß bei der Restauration
     
    aynds gefällt das.
  14. Peter H

    Peter H Mosel-Pagode

    28. April 2007
    Und 5 gang...
     
  15. downunder

    downunder Mitglied

    18
    5. Januar 2017
    Guten Morgen,
    vielen Dank für eure Tips und technischen Anregungen.

    Ich werde mich in den nächsten Tagen mit Lars Thurm in Verbindung setzen und hoffe dass ich bei ihm zeitnah einen Termin für eine Zerlegung, Begutachtung und auch Überholung der Hinterachse meines 280SL bekomme.

    Ich sehe es genauso wie der Forenkollege und habe auch nicht vor irgendwelche Änderungen an der Achse machen zu lassen.

    VG
    Michael
     
  16. benzdoktor

    benzdoktor Aktives Mitglied

    563
    30. Mai 2006
    Achse

    Hallo Memmo,

    interessant...was Du da eben so geschrieben hast....."Das man an der Hinterachse kämpfen muss"...da fehlen wohl die Spezialwerkzeuge um eine Hinterachse "FACHGERECHT INSTAND ZU SETZEN"...drei große Kisten sind es...die ich dafür benötige.

    Gruß Lars
     
  17. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo, das interessiert mich auch wegen meiner 3.46-Geschichte, die jetzt langsam ins Rollen kommt. Danke, Martin
     
  18. heinrichB

    heinrichB Aktives Mitglied

    968
    24. Februar 2009
    HGinterachse Differenzial 230Sl zu 250/280SL

    Hallo,

    die Hinterachse Differenziale vom 230SL sind nicht kompatibel zu den 250/280SL. Schiebehülse (beim 230 gibt es schon zwei verschiedene) Schiebestück auch die Achswellen sind nicht austauschbar. Das zieht sich durch das ganze Differenzial einschließlich fast alle Kegelrollenlager...
    Für die Einstellung nach den Vorgabezahlen auf dem Kegelrad braucht man auch ein anderes Werkzeug.
    Sternengrüße
    heinrichB
     
  19. Richard

    Richard Neues Mitglied

    2
    17. Dezember 2008
    Hallo Zusammen,
    wer kann mir folgende Info geben...
    geht ein Radsatz von 3,46 in ein Gehäuse von 4,08 ( USA) ..?
    also ich möchte gern umbauen..
    grüßle Richard
     
  20. Roman72

    Roman72 Aktives Mitglied

    527
    2. Januar 2014
    Hallo Richard,

    ruf mal Lars in Heinsberg an ( 02452/988887 ), er hat schon zig Hinterachsen umgebaut, bzw. komplett incl. Diff. revidiert und mit Spezialwerkzeug eingestellt, und kennt sich damit sehr gut aus.
    Hat auch schon für zig Leute ausm PT , die Hinterachsen nebst anderer Arbeiten , überholt, bzw. Arbeiten ausgeführt.

    Gruß Roman
     
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.