Hinterachse

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von mbulli, 4. Februar 2010.

  1. mbulli

    mbulli Aktives Mitglied

    109
    5. April 2008
    Hallo zusammen !

    Gibt es im Forum einen Beitrag über die Vorgehensweise beim Ausbau der Hinterachse ?

    Gruß Ulli
     
  2. Möppel

    Möppel Aktives Mitglied

    3. Juni 2005
    Hallo Ulli,

    ich hab´s folgendermaßen gemacht:

    als Erstes natürlich Räder ab, Bremsleitungen und Handbremsseile lösen. Kardanwelle am Differenzial lösen und den Auspuffendtopf ab. Nun musst du mit einem passenden Federspanner die Ausgleichfeder über dem Differenzial so weit zusammendrücken, dass du den Halter am Tragrohr gefahrlos, also ohne dass dir die Feder um die Ohren fliegt, abschrauben kannst. Jetzt hatte ich unter die Längslenker kurz hinter den Verschraubungen am Bodenblech Böcke gestellt und dort alle Schrauben gelöst. Nun langsam die Hebebühne anheben, damit sich die nun losen Längslenker langsam absenken und du die Federn rausnehmen kannst. Hier brauchst du keine Federspanner.

    Jetzt kommt ein ganz wichtiger Punkt: Nimm dir eine ausreichend lange Holzlatte und zwei Spannriemen oder ähnliches, womit du die ganze Achse so verzurrst, dass dir das Tragrohr im Gelenk nicht nach unten fällt.
    Sonst bricht dir ein Stück aus dem Differenzialgehäuse aus.
    Jetzt kannst du die Stoßdämpfer lösen und die Querstrebe zwischen Differenzial und Längsholm. Jetzt die Achse irgendwie abstützen, oder zwei starke Männer zu Hilfe holen. Dann die mittlere Schraube am Mittellager im Kofferraum lösen und die Achse fällt nach unten raus.

    Ich hoffe, ich habe nichts wichtiges vergessen. Bitte alle hier nochmal drüberlesen, die das auch schon gemacht haben. Bei mir ist das ja schon wieder zwei Jahre her.

    Gutes Gelingen

    Gruß
    Jan

    Übrigens, meine Signatur hat mit der Hinterachse zu tun. Bei mir war nämlich das Gehäuse ausgebrochen. Da hatte schon der Vorbesitzer gefuscht. Die Achse leckte etwas Öl und ich wollte die Schellen der Manschette nachziehen. Dann lief das Öl komplett raus.
     
  3. Coup

    Coup W111C

    920
    25. März 2009
    Hallo!

    im WHB steht, dass man beim Ausbau der HA zuerst die Hinterfedern rausnimmt und dann die Schubstrebe am Fahrzeugboden abschraubt (Ziffern 9+11). Geht das wirklich und wenn ja mit welchem Federspanner?

    Danke und Gruß!
    Kai
     

    Anhänge:

  4. benzdoktor

    benzdoktor Aktives Mitglied

    535
    30. Mai 2006
    Federspanner

    Hallo Forum,

    ich habe dafür den Federspanner vom W 111.

    Gruss Lars
     
  5. Coup

    Coup W111C

    920
    25. März 2009
    Hallo Forum,

    vielen Dank für die Antwort!

    Wenn es einen Federspanner für den W111 gibt, ist mein Bordwerkzeug wohl nicht komplett. ;)

    Übrigens schreibt DB im WHB auch in Abschnitt 35-3 (Schubstrebe ausbauen), dass zuerst die Federn ausgebaut werden, aber in Abschnitt 32-6 (Hinterfeder ausbauen) wird mittels Grubenlift erst die Schubstrebe abgelassen. :doh:

    Nun gut, das Ausbauen ist soundso nicht das Problem, aber es wäre hilfreich, wenn man erst die Schubstrebe am Wagenboden befestigen und dann die Federn einsetzen könnte. Auf ner Grube ist das Hochdrücken der Schubstrebe, ohne dass es den Gummiteller rausdrückt, nämlich immer ein Akt...

    Gruß Kai
     
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.