Hitzeproblem

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von Martinus, 8. Juli 2006.

  1. PeterU

    PeterU Aktives Mitglied

    53
    11. Oktober 2019
    Guten Morgen,

    ich habe nun die Angelegenheit getrennt in Reparaturen und Generalüberholung des Motors. Hier beginnt die letzte 4 wöchige Nachfrist Anfang Januar.

    Bei den Reparaturen verhandeln wir zum Beispiel über Folgendes:
    Bei der Motorüberholung wurde die Thermokupplung des Ventilators getauscht. Der Motor geht im Stau auch jetzt noch bei Temperaturen unter 20 Grad auf 115 Grad, angeblich wegen eines Mercedes Konstruktionsfehlers. Nach der ersten Nachbesserung (2000 km nach der Generalüberholung) habe ich dann festgestellt, daß die Visco Kupplung defekt ist. Die Werkstatt hat das bestätigt. Mercedes würde gerne kostenlos Ersatz liefern, hat aber 7 Monate Lieferzeit (war im Juli 2020). Die Thermokupplung gibt es am Markt mit 2 Tage Lieferzeit und 3 Jahre Garantie als OE-Teil für ca. 70.-- €. Hab ich nach Absprache mit dem Werkstattmeister besorgt und der Werkstatt zum Einbau übergeben. Nun verlangt die Mercedes Werkstatt 888,48 € für die nicht abgenommene Visco-Kupplung, sie sei geliefert worden und könne nicht zurück gegeben werden. Die 7 Monate Wartezeit sei bei einen H-Nummer Fahrzeug wohl hin zu nehmen. Meine Meinung: Die Mercedes Werkstatt hätte die Kupplung ja wegen der 7-monatigen Lieferzeit im Juli abbestellen können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2020
  2. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    526
    19. Juni 2018
    Ja, dass Problem ist, auch wenn es "teuer" war ist auf der anderen Seite nicht unbedingt Geld in der Kasse.

    In großen Autohäusern nimmt der Annahmetyp es an, der Werkstattmeister muss dann zusehen wie er es hin bekommt.
    Die Teile werden original bestellt, da ist in den Richtlinien von Daimler nicht vorgesehen, dass es ein Ersatzteil nicht gibt und auch nicht dass man es im Internet für 1/10el vom Preis kaufen kann (Die Viscokupplung gibts wahrscheinlich auch ganz normal im Autozubehör).

    Ich verkaufe selber öfter Teile an n Daimler Classic Vertragshändler, weil die einfach weder EBay noch Paypal haben ^^
    Der Lagerist kann sich ja schlecht mit seinem Privatnahmen bei EBay anmelden und ne Viscokupplung kaufen und n Paypalkonto kriegt die Buchhaltung in der Regel auch nicht verbucht. Und selbst wenn der Lagerist dass durchgesetzt kriegen würde, das er was im Internet bestellen darf dann bleit ja auch noch das Vorkasse Problem, nämlich dass die Buchhaltung n Teil bezahlen müsste für dass noch kein Lieferschein existiert und dafür auch gerne mal 2-3 Wochen braucht.
    Warum sollten sich die Leute als Angestellte so nen Stress antun? Das braucht dann doch schon ne Menge Elan... Und jetzt warte mal ab, was passiert wenn die Daimler QS prüft und feststellt, dass in einem Mercedes Benz Autohaus Ersatzteile unbekannter Herkunft und Qualität ausm Internet verkauft werden ^^

    Für jeden Handgriff den ein Mechaniker an nem neuen Auto macht, gibts nen Auftrag, dass wird nach AW abgerechnet, der Mechaniker bekommt gemäß geleisteter AW die Prämie, etc. Classic Ersatzteile kann der Händler selbst oft nicht zurück geben, dass kenne ich. Wenn ich was bei Daimler bestelle, muss ich es abnehmen. Wenn ich n falsches Teil bestelle -oder mal auf die Schnelle wegen 10 schrauben nicht nachem Preis gefragt habe- dann habe ich Pech gehabt. Der Lagerist kann im Werk anfragen ob sie es zurück haben wollen oder versuchen das Teil in ner internen Teilebörse mit erheblichen Abschlägen weiter zu vermarkten, ansonsten aber bleibt er drauf sitzen und muss seinem Chef dass erklären...

    Wenn die Viscokupplung von Daimler nicht geht, dann müssen die ne neue bestellen und die Austauschzeit auf Garantie abrechnen. Irgendwo hin müssen sie die Mechaniker AW Stunden ja verbuchen und auch der Mechaniker der in der Regel im Leistungslohn arbeitet, will seine AW ja auf der Karte haben. Wenn man dann mit nem richtigen Oldtimer kommt, dann passen oft die AW Sätze nicht mehr, alles ist dreckig, ölig, rostig, da braucht man mehr Zeit für. Also rechnet man entweder im AW Satz ab, dann jammert der Mechaniker über die unbezahlte Zeit, oder im Stundenlohn, dass guckt sich der arme Schrauber aber auch nicht lange an weil er dann seine AW Zuschläge nicht bekommt.

    Jetzt kommst du mit nem Garantiefall, den der Werkstattmeister nirgends hin buchen kann, der Lagerist hat ne Kupplung die er nicht verbuchen kann und dann kommt noch der Druck aus der Chefetage von oben ^^
    Ist verständlich, dass die dir die Rechnungen schreiben und dann haben Sie erstmal ihre Ruhe und die Zahlen passend und den restlichen Streit, der geht dann weiter Richtung Buchhaltung :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2020
    shlomo gefällt das.
  3. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    14. April 2009
    Hallo,
    ich kenne persönlich einen solchen "Lageristen" in einer Toyota-Ndl/Vertragswerkstatt und der bestellt die Sachen dort, wo sie seriös am billigsten sind.
    ...WRe
     
  4. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    526
    19. Juni 2018
    Das funktioniert im Daimler System nicht. Es gibt natürlich auch Niederlassungen die da bei älteren Autos / Oldtimern etwas flexibler agieren... Ist aber dünnes Eis. Stell dir vor, die NL kauft z.B. Bremsscheiben im Zubehör ein und verbaut die. Was passiert im Gewährleistungsfall? Vor allem weil der Kunde ja auch die Möglichkeit hat, die Daimler Garantie überall in Anspruch zu nehmen ^^
    Darüber hinaus geht bei Daimler irgendwann in der QS ne rote Lampe an, wenn eine Niederlassung / Vertragshändler zu wenig Bremsscheiben abnimmt. Dann kommt die QS raus und schaut sich die Bücher an, wie viele Bremsscheiben verkauft wurden, wie viele gekauft wurden und dass machst du als Händler 1x, beim 2. Mal ist dein Vertrag weg.

    Befreundeter Kollege bei Ford, der kann dass machen, aber da ist das Autohaus ein Mehrmarkenhaus mit angegliederter Markenoffener Werkstatt. Da steht dann auf deiner Bremsscheibenrechnung als Endkunde aber auch nicht "Ford" drauf.

    Als Daimlerhändler hat man natürlich noch n weiteres Problem, nämlich die DIN ISO Zertifizierung. Nach den üblichen Qualitätshandbüchern im Vertragswerkstattbereich muss die Lieferkette überprüfbar und rückverfolgbar sein. Stell dir vor, du kaufst bei SLS ne Viscokupplung. Dann kriegste ne Rechnung über ne Viscokupplung. Das machst du jetzt 3x, dann hast du 3 Viscokupplungen, aber kannst du sagen welche Kupplung in welchem Auto gelandet ist und kannst du nachweisen, dass auch die Lieferkette des Onlinehändlers incl. Produktion die entsprechende Zertifizierung hat, damit du dieses Teil überhaupt einbauen darfst?
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2020
    shlomo gefällt das.
  5. PeterU

    PeterU Aktives Mitglied

    53
    11. Oktober 2019
    Hallo,
    wenn ich das so lese, dann ist es noch mehr ein Fehler, einen Mercedes bei einer Mercedes Niederlassung reparieren zu lassen, einen Vorteil kann ich nicht mehr erkennen. Meine Kinder lassen ihre VWs bei einer kleinen Meister-Werkstatt reparieren. Wenn da was nicht funktioniert, dann wird das geräuschlos in Ordnung gebracht. Im Übrigen hat die EU Kommission 2002 beschlossen, daß Ersatzteile als Originalersatzteile bezeichnet werden dürfen, wenn der Lieferant die Teile auch an die Autofabrik liefert. Was Mark hier schildert, ist die systematische Demontage der Marktwirtschaft, so stelle ich mir Planwirtschaft vor. Ich bin entsetzt. Für eine Varta Batterie mit Mercedes Label soll ich den 3-fachen Preis bezahlen. Da bin ich doch lieber selber der Garantie-Gewährer, 3 originale Varta Batteriern halten bestimmt länger als eine Mercedes-Varta Batterie. Ich kann das Verhalten der Mercedes Werkstätten nicht verstehen. Wir verkaufen auch in meiner Branche Hard- und Software, lassen uns aber nicht gängeln, ständigen Versuchen der Hersteller zum Trotz.

    Beste Grüße aus Cannstatt Peter
     
    Memmo gefällt das.
  6. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    526
    19. Juni 2018
    Nö. Das ist dass überaus erfolgreiche Konzept eines Automobilherstellers, um einen hohen Standard und Kundenservice sicher zu stellen.
    Alle Beteiligten machen dass freiwillig mit. Die Händler die mit den Verträgen gutes Geld verdienen, die Kunden die den Service und das Produkt freiwillig kaufen, ich sehe da überhaupt kein Problem.

    Die Frage ist eher, ob jemand mit einem Oldtimer, der neben etwas anderem Personal eventuell auch eine gewisse Flexibilität erfordert, bei jedem Daimlerhändler bei irgendwer in Anzug und Krawatte meint, mit Oldtimern könnte man auch Geld verdienen, richtig aufgehoben ist.
    Es gibt natürlich auch flexible Vertragshändler und Niederlassungen die sich darauf so eingestellt haben, dass sie auch Reparaturen an Klassikern jeden Alters ordentlich und fachgerecht durchführen können.
     
  7. PeterU

    PeterU Aktives Mitglied

    53
    11. Oktober 2019
    Der Daimler-Händler hat eine spezielle Oldtimer Abteilung und selber viele Oldtimer. Ich war deshalb der Meinung, er kann Oldtimer und vor allem Oldtimer Kunden.
    Danke an Mark für die Infos. Hab ich mir nicht vorstellen können, aber was passiert ist, paßt zu den Erklärungen.
     
  8. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    526
    19. Juni 2018
    Es kommt ja immer drauf an, wie dass aufgezogen wird und welches Personal auch dahinter steht, oder eben nicht.
    Du kannst auch ne Pagode bei ATU reparieren lassen und dort ein super Ergebnis bekommen, wenn derjenige der dran schraubt, oder zumindest der Meister da grade voll Plan von hat weil er selber erst seine restauriert hat. Meine Erfahrung ist aber, dass es bei einigen dieser in den letzten Jahren sprichwörtlich aus dem Boden gestampften Oldtimerabteilungen darum geht, dass die obere Etage Geld wittert und dass Leuten aufs Auge drückt, die weder Werkzeug, weder Unterlagen, weder dafür fähiges Personal und weder Lust dazu haben.

    Ich bin mir aber auch sicher, dass es hier im Forum viele gibt, die mit der Leistung des DB Händlers völligstens zufrieden sind.
     
    Memmo und Cephyr gefällt das.
  9. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    526
    19. Juni 2018
    Respekt. Die Aussage überrascht mich doch sehr. Die meisten mit solchen Geschichten wie deiner sind "beratungsresistent" ^^
    Wenn du eine gute Werkstatt suchst, dann frage doch bei Gelegenheit mal in deinem Umkreis andere Pagodenfahrer, wo sie ihre Autos hin bringen ;) Dann fragst sie was sie haben machen lassen, guckst dir an ob dir dass gefällt und dann wirds schon werden ;)

    Und immer angucken :) Wenn einer sagt, er hat sein Auto da und da lackieren lassen und ist top zufrieden, guck dir dass Auto an. Der eine ist top zufrieden (weil er nur 2.000€ bezahlt hat), für den anderen ist dass Ergebnis ne Katastrophe... Also immer live gucken :)
    (Ist jetzt natürlich zur Winterzeit und ohne Oldtimertreffen bisschen schwierig, aber das Frühjahr wird kommen).
     
  10. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    376
    18. März 2014
    Es gibt aber auch eine MB Werkstatt die kein Geld von mir wollte. Als ich vor ca. 4 Jahren meine Pagode bekam führ ich zu MB am Ort und wollte einen normalen Kundenservice machen lassen. Die Antwort war, das können wir nicht und ich solle doch ins Classiccenter nach München fahren, was ich aber nicht machte. Die Konsequenz für mich war, eine Hebebühne zu kaufen und es selber zu machen.
    Viele Grüße Klaus
     
    Bernhard R. gefällt das.
  11. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    526
    19. Juni 2018
    Mal ne ganz doofe Frage:
    Wenn die Nachbesserungen am Motor nix geworden sind und du eigentlich blos noch dein Geld zurück holen kannst ...
    ...

    Wenn ich sowas habe, also nen Motor der komplett verpfuscht ist, UND nebenbei bei dir eh der Kopf so runtergeplant wurde, (vieleicht auch der Block) dass er unterm Maß ist und man daraus eh keinen vernünftigen Motor mehr machen kann...

    ... wäre es nicht ein Weg, du kaufst dir n Motor, lässt ihn wen machen der davon Ahnung hat, hängst den in dein Auto und bist fertig?
    Dann kannst du deinen Trümmermotor stehen lassen bis die Sachverständigen- & Gerichtsverfahren durch sind, als Beweisstück, aber fahren ;) Geschickt gemacht bekommst du am Ende noch Geld raus :)
     
  12. PeterU

    PeterU Aktives Mitglied

    53
    11. Oktober 2019
    Hallo Mark,
    das ist eine Option, die auf dem Tisch liegt. Ich würde den Weg auch gehen, wenn ich wüßte, dass es den Mercedes Partner in 5 Jahren noch gibt. Wir prüfen auch die Schlichtung.
     
  13. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Es ist keine Niederlassung.
    Bei dem hier dargestellten ´Benehmen´ und der allgemeinen Zukunftsfähigkeit von Autohandel + Service
    gilt es durchaus zu bedenken ob es den Mercedes Partnerbetrieb in 5 Jahren noch gibt.
    Grüße
    norbert
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2020
  14. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    526
    19. Juni 2018
    Du solltest dabei auch die Zeit bedenken, die du mit Sachverständigen ohne Sachverstand, vor Gericht, Rechtsanwälten, usw. usf. verbringst und kein Spass an deinem Auto hast.

    Oft ist es da unterm Strich besser, wenn du n paar Tausender abschreibst und deine Ruhe hast...

    Wenn der Betrieb in der KFZ-Innung ist, (was fast alle sind) dann lese dir mal die Innungsbedingungen für die KFZ Reparatur durch. Die Innung hat auch einen Schiedsmann, der für den Innungsbetrieb bindend ist, für dich aber nicht.
    (Einer der Gründe warum ich auf keinen Fall in dem Verein bin)
     
  15. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    4. August 2009
    vom Gericht bestellte KFZ - Gutachter haben hier in unserer Region 9 Monate Vorlaufzeit bei der Terminvergabe, gerade selbst erfahren, bis zu einer möglichen Verhandlung dauert es ebenso lange, lg Heiner
     
  16. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    526
    19. Juni 2018
    Ich würde es über die Schiedsstelle der Innung versuchen. Vor allem mal die Reparaturbedingungen lesen könnte interessant sein :)
     
  17. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo, das mit der Innung ist nicht schlecht. Ich bin auch in so einer Innung, aber von Berufs wegen Pflichtmitglied. Ich habe da in 20 Jahren zwei Termine auf Wunsch von Beschwerdeführern gehabt. Beides Male saßen dort ein Dreigestirn aus Jurist, Fachkollege und Schreibkraft. Ich hatte nie den Eindruck, dass man dort "in die Pfanne" gehauen wird. Einmal war der Vortrag des angeblich Geschädigten wirklich hanebüchen und da wurde klar gesagt, dass dieser Vorwurf keine Aussicht auf Anerkennung hat. Beim zweiten mal ist tatsächlich bei uns auch etwas nicht gut gelaufen und der Vorschlag zur Einigung von Seiten der Schiedskommission war im Nachhinein betrachtet wirklich angemessen. Am Ende kommt man dort modieriert zu einem Ergebnis, und das schnell ohne Kosten.
     
  18. PeterU

    PeterU Aktives Mitglied

    53
    11. Oktober 2019
    Guten Tag liebe Pagodenfreunde,

    Ich wünsche Euch allen Gesundheit und viele problemlose Kilometer mit Euerer Pagode in 2021.

    In meinem Problem gibt es erstens eine Aufstellung über berechnete, aber nicht geleistete oder gelieferte Leistungen und Teile in Höhe von rund 9 000.-- €, von denen 2000.-- € von der Gegenseite akzeptiert sind.

    Zweitens ist natürlich das Problem mit dem generalüberholten Schrottmotor offen. Hier meinte die Gegenseite ich müsse beweisen, daß überhaupt nachgebessert wurde und wenn schon dann habe das BVG seine Rechtsprechung geändert und man dürfe bei kleinen Nachbesserungen beliebig oft nachbessern. Stimmt, das gilt aber nur für Schönheitsfehler, die die Fahrtüchtigkeit nicht beeinträchtigen, sonst hat das BVG die Bolzen angezogen und nach der ersten Nachbesserung ist Schluss. Für eine Mercedes fahrende Anwältin wurde das mangelnde KFZ-Fachwissen zum Problem und ich habe nun einen Anwalt, der seinen Porsche selber überholt hat und sich anwaltlich mit KFZs beschäftigt. Da muß nicht mehr erklären, daß der Ventilabdruck auf dem Kolben kein Schönheitsfehler ist und nicht angezogene Schrauben am Lenkgetriebe zur Verkehrsuntauglichkeit führt.

    Ich hab inzwischen DZM, Kombi und Tacho ausgebaut (links nach rechts) und wollte eigentlich das Fahrzeug mit dem DZM als Tacho notfalls fahren können (1000 U/min/ = 30 Km/h). Der Tacho ist nicht geräuschlos. Dabei stellte ich eine etwas eigenartige Verlegung der Leitung durch das Gasgestänge zur Öldruckanzeige fest, weil 2 cm mehr Länge der Leitung den Wiederanschluß erleichtern würde und die angeschlossene Kunststoff-Leitung unter Zug-Spannung beim Wiederanschluß kommt. Geht bestimmt nicht lange gut. Ich hab 2 Fotos hier beigelegt und die Ersatzteilkataloge zeigen ein Rohrstück und einen Schlauch, ich hab nur eine Kunststoff-Leitung.

    Danke für infos.
    Grüße aus Cannstatt
    Peter
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2021
  19. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    526
    19. Juni 2018
    Ich kenne dass nur mit Gummischlauch und Stahlleitung bis zum instrument.
    Im Reparaturfall ist die gezeigte Lösung aber nicht unbedingt zu beanstanden.
    Die Einbauvariante vielleicht schon.

    Alles in allem hört sich dass bei dir alles mittelschlecht an...
     
  20. benzdoktor

    benzdoktor Aktives Mitglied

    469
    30. Mai 2006
    Hallo Forum,

    auf dem 1. Bild sehe ich die Öldruckleitung unter der Gasregulierwelle...das ist so aber nicht "RICHTIG"...auch fehlt die kleine Buchse zwischen der Regulierwelle und dem Halter links.

    Gruß Lars
     
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.