Interessenvertretung durch den ADAC

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von SANDRIN, 4. Februar 2011.

  1. araldo

    araldo Aktives Mitglied

    332
    2. Oktober 2009
    Hallo, soweit ich weiss gibt es noch reichlich Öl auf der Erde, nur ist es mit den heutige Technologie zu teuer diesen Öl zu fordern. Mit der zeit und der Preiserhöhung wird das sich ändern und sich wieder lohnen. Also ich denke das bis unsere Schätzchen nicht schrottreif sind wird es auch noch Benzin geben und wir unserem Hobby nachgehen können.(für die paar 1000 Km die wir im Jahr fahren….
    Das ist meine Meinung, mal sehen wie es weitergeht. Grüsse
    Araldo
     
  2. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004

    Tja, acht Jahre später schaut man auf aufgeregte Hühnerställe, weil jeder so einen "Akkumovator" im Programm haben will, sogar Porsche will umstellen. Aber auf diese Technologie?? Jeder Fahrzeughalter mit Ladesäule? Dann stehen die Dinger zahlreicher als weiland die Parkuhren am Bürgersteige...
    Und für die Energieanlieferung brauchen wir ungefähr die vierfache Menge an Hochspannungsmasten oder Ackerfurchen. Und woher dann die Energie?

    Man kann sich nur den Kopf kratzen ob der Verblendetheit. Klar, von den meisten Politikern mit gesellschaftwissenschaftlichem Abitur/Studium ist ja nix anderes zu erwarten. Aber wo bleibt die naturwissenschaftlliche Expertise, die wir hier einmal hatten?

    Grins, wenigstens ein Westfale (was auch sonst :)) bringt hier mal fundierte Ausführungen zur Kenntnis:

    https://www.freiepresse.de/nachrich...elle-hat-zwei-grosse-vorteile-artikel10448307

    Lesenswert!

    Mich freut, dass Audi und Daimlers den Weg aus der Forschung heraus schon weiter in die Entwicklung überführt haben und in den unmittelbar nächsten Jahren hier auf den Markt gehen.

    Musk mit seinen liederlich verarbeiteten, horrend teuren Kutschen wettert schon in der Presse...der sieht die unvermeidbare Katastrophe auf sich zukommen, wer kauft schon solche Verarbeitungsgrotten in der ertragswichtigen Menge? Aber er kann ja jetzt eine Mischung aus "UBER" und "Dachser" zur ISS schicken. Dann kommt er wenigstens dort "hoch hinaus"....

    Bin bei der Brennstoffzelle mal wieder zuversichtlich, dass "Made in Germany" wieder zu einem Begriff wird...

    Munter bleiben!
    Michael
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2019
    schlüssellos und 230sl64 gefällt das.
  3. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    189
    19. Juni 2018
    Unsere Interessen vertritt der DEUVET.
    Im Adac bin ich nicht einmal Mitglied...
     
    MartinK gefällt das.
  4. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Leider treten immer mehr Markenklubs aus dem DEUVET aus und entziehen ihm dadurch die Mittel für eine suffiziente Arbeit.
     
  5. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Mir ging es ja auch primär um hummels Aussage und die sich androhende Entwicklung.

    Michael
     
  6. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    928
    4. August 2009
    also ich stehe zum ADAC, einerseits weil sie mir meinen alten Unimog 406 fernab der Heimat bis vor die Haustür geschleppt haben obwohl 3.9t weit oberhalb der Grenze liegt. Andererseits weil da eine Menge Lobbyarbeit für unsere Oldtimer in Berlin passiert. Der ADAC positioniert sich ganz klar gegen H-Kennzeichen Fahrverbote in den Innenstädten, H - Kennzeichen ab 30, Sonderstatus H-Kennzeichen ohne Umweltplakette ... erst wenn eines der Themen nicht mehr zutrifft kan man darüber nachdenken ob der ADAC sinnvoll ist. Meine Meinung, lg Heiner
     
    Günnipagode gefällt das.
  7. Gottlieb F

    Gottlieb F Mitglied

    12
    9. Juli 2018
    Heiner, dafür dass Dein Unimog bis vor die Haustür geschleppt wurde hast Du ja auch jährlich einen fetten Mitgliedsbeitrag bezahlt.

    Grundsätzlich meine ich anmerken zu dürfen:
    Zwischen "positionieren" und "machen" ist ein himmelweiter Unterschied!

    Der ADAC "positioniert" und der DEUVET "macht".

    Ich hoffe inständig, dass es nie zu einer Interessenkollision innerhalb des ADAC zwischen Oldtimerbesitzern und der millionengroßen Schar der "normalen" ADAC Mitglieder kommt.
    Alles, was bisher für die Oldtimerbesitzer erreicht wurde, wurde durch den DEUVET und einige weitere Mitstreiter erreicht - nicht durch den ADAC.
    LG
    Gottlieb
     
  8. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    189
    19. Juni 2018
    Der ADAC vertritt eher die Autofahrer. Oldtimerfahrer sind da nur schmückendes Beiwerk, was grade in Mode ist. Wenn es klappt, vertritt man die mal eben mit, aber wenn es zur Sache geht ist der ADAC natürlich hinter der Masse der Mitglieder, nämlich den normalen Gebrauchtwagenfahrern und da stehen die Belange der Oldtimerfahrer hinten an, vor allem wenn es zu "interessenskonflikten" kommt.
     
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.