1. Hey Gast, der Pagodenkalender 2020 kann ab sofort vorbestellt werden!

    Weitere Informationen gibt es unter https://www.pagodenkalender.de/vorbestellen

Kaufberatung 1. Pagode

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von jotti71, 4. Juli 2013.

  1. jotti71

    jotti71 jotti71

    72
    29. Juni 2013
    Hallo Zusammen,

    mein Name ist Jan und ich lese hier schon geraume Zeit mit, da ich mich mit dem Kauf einer Pagode beschäftige. Einfach ein tolles Forum!

    Da ich als Kleinkind desöfteren auf dem Notsitz des W113 meines Opas Platz nehmen durfte, hat das natürlich auch nostalgische Gründe!
    Nun im reifen Alter von knapp 42 Jahren möchte ich mir diesen Traum verwirklichen...
    Ich suche ein ehrliches Auto, was man diesen Sommer noch so wie er ist fahren kann. Ein paar kleinere Arbeiten Schritt für Schritt in den kommenden Wintern, aber keine Komplettrestauration... Preis bis 40.000€
    Ein paar Fahrzeuge habe ich auch schon angeschaut. Jetzt hat es mir eine Pagode im Raum Düsseldorf angetan. Deutsches Modell, brilliantsilber, macht auf den ersten Blick optisch und technisch nen guten Eindruck, Originallack und Verdeck gut. Technisch bin ich bis auf die Info dass Bemsen inkl. Bremsleitungen neu sind noch nicht weiter eingestiegen und auch ziemlich unbedarft... für ein paar Tipps vor allem in Sachen Karrosserie und Motor bin ich sehr dankbar, denn es ist bereits angekündigt, dass für den im September fälligen TÜV Schweißarbeiten am Unterboden fällig wären
    Evtl. hat ja auch jemand aus dem Forum am Samstag Langeweile und hätte Lust mich bei Besichtigung und Probefahrt zu unterstützen ;-)

    Ich bin gespannt auf Eure Reaktionen!
    LG Jan
     
  2. jagdmenne

    jagdmenne Aktives Mitglied

    81
    14. März 2013
    Moin Jan,
    aus meiner Erfahrung kann ich Dir nur schildern:
    ALLE Pagoden in Deiner Preisklasse sehen am Anfang gut aus.
    Vorsicht bei Rost..., das kann ggf. endlose Reparaturen nach sich ziehen.
    Die Pagoden, gerade die aus dem nicht sonnenverwöhnten Deutschland, sind ziemlich gefährdet in Sachen Rost. Sind ja auch schon einige Jahre alt:schlafen:
    Hier würde ich auf jeden Fall einen kundigen Pagodenschrauber samt Minikamera mitnehmen um mal in die letzten Ecken zu schauen. Ich habe auf jeden Fall die Anschaffung eines solchen Teils nicht bereut.

    Viel Erfolg

    Gruß
    Rainer
     
  3. jotti71

    jotti71 jotti71

    72
    29. Juni 2013
    Danke erstmal für die schnelle Antwort.
    Ich mache mir auch ein wenig Sorgen wegen des deutschen Modells und entsprechendem Rost etc....
    Wo müsste ich denn besonders hinschauen mit der minicamera?

    Alternativ habe ich eine california im Auge. Die kommt aus Kalifornien und Spanien , ist gut in Schuss, kein Rost, Motor und Getriebe technisch überholt mit vielen AT- und Neuteilen sowie europäischer Hinterachse. Da mache ich sicherlich nichts falsch - aber es ist eben eine california...

    Evtl. findet sich ja noch ein Fachmann aus dem Forum der am Samstag ne kleine Ausfahrt machen möchte...

    Gruß, Jan
     
  4. jagdmenne

    jagdmenne Aktives Mitglied

    81
    14. März 2013
    Hallo Jan,
    ein Fachmann vor Ort ist sicherlich die beste Lösung.
    Bez. der Minikamera würde ich an allen Stellen nachschauen, welche auch mit einer Hohlraumversiegelung versehen werden sollten. Bei den Schwellern wird as allerdings etwas schwierig. Die habe ich bei meinem Fahrzeug für die Versiegelung mit M. Sanders extra bohren müssen.
    Im hiesigen Forum habe ich aber eine Liste der Stellen für eine Versiegelung gefunden (Suchfunktion benutzen)
    Bez. der California Pagode kann ich nur aus meiner bescheidenen Erfahrung sagen, dass die Fahrzeuge nicht so stark nachgefragt werden. Demzufolge auch preislich etwas günstiger sind. Ich habe mich gegen eine solche Ausführung entschieden, da das hiesige Wetter mir zu wechselhaft ist um dauerhaft auf ein Softtopp zu verzichten.
    Gruß
    Rainer:)
    Falls wir uns missverstehen sollten: California Modelle sind ohne Softtopp
     
  5. jotti71

    jotti71 jotti71

    72
    29. Juni 2013
    ja es ist mir bewußt dass die california modelle ohne softtop sind.
    das ist ja auch der grund warum ich noch zögere. und natürlich auch der grund warum die pagode trotz super zustand so günstig ist...
    ansonsten wäre die schon gekauft.
     
  6. jagdmenne

    jagdmenne Aktives Mitglied

    81
    14. März 2013
    Aaaach so, denn noch viel Erfolg:)
     
  7. mercedes-martin

    mercedes-martin Stern, schnell, gut!

    19. März 2006
    Hallo Jan,

    eine California-Pagode hier in unseren Gefilden zu fahren, heißt, kein Cabrio-Fan zu sein und praktisch immer mit Hardtop fahren zu wollen, dann ist das vollkommen unproblematisch, oder man geht jedesmal ein gewisses Risiko ein, weil man bei Schauern keinen Schutz mehr hat, kann keine weiteren Strecken von zu Hause aus fahren usw., für mich wäre das nichts. Klar kann man bei stabilen Schönwetterlagen auch mal so eine große Persenning drüberknöpfen, aber ohne Softtop das ist schon so eine Sache.

    Deswegen sind California-Wagen normalerweise auch ganz erheblich preiswerter als Pagoden mit Verdeck und Hardtop. Für 40.000 € solltest Du eine vernünftige Pagode in California-Ausführung bekommen, aber keine gute mehr mit Softtop, gerade auch nach den erheblichen Preissteigerungen in diesem Jahr. Richtig gute Pagoden liegen ja inzwischen bei 75.000 € und deutlich darüber, man muß schon einen überzeugten Gutmenschen treffen, der eine richtig gute Pagode von Privat für kleines Geld verkauft, oder derjenige hat vom Markt keine Ahnung, aber das ist eher sehr selten...

    Also gut überlegen, ob es wirklich eine California-Pagode werden soll, ich kenne jemanden, den das nicht stört, weil er sowieso Coupé-Fan ist und das ganze Jahr über geschlossen mit Hardtop fährt...

    Gruß
    Martin
     
  8. DB W113

    DB W113 Aktives Mitglied

    371
    12. August 2005
    Pagodenkauf

    Hallo Jan,
    ich an Deiner Stelle würde jetzt keines der Fahrzeuge kaufen. Schau' Dir doch erstmal möglichst viele von den Schätzchen an. Taschenlampe und Blaumann mitnehmen, um auch mal einen Blick unter die Autos zu werfen, auch wenn Du (noch) kein Fachmann bist. :p Erstes Gebot: "Füße still halten", auch wenn das sofort "Haben - Haben - wollen - Gefühl" noch so groß ist. Erst dann wirst Du ein Gespür dafür entwickeln, was Du genau kaufen möchtest. Das ist nicht nur die Fahrzeugfarbe oder eine California Variante. Welche Motorisierung soll es beispielsweise sein? Zwischen 230 / 280 sind aus meiner Sicht himmelweite Unterschiede. Automotik oder Schalter ? "Stört" Dich ein Ami - Look bei reimportieten Pagoden ? Welche Rolle spielt bei Dir die Originalität und, und, und. Werde Dir im ersten Schritt klar darüber, was Du wirklich besitzen möchtest. Jeden größeren Kompromiß, den Du heute eingehst, wirst Du spätestens im übernächsten Jahr bereuen. Bitte bedenke auch, daß die Preisklasse bis 40 K€ "gefährlich" ist, da viele Blender darunter sind. Hier ein ehrliches Auto zu finden, wird ohnehin viel Zeit beanspruchen. Auch solltest Du mindestens weiter 5 K€ als Reseve für den anstehenden TÜV einkalkulieren sowie diverser weiter "Kleinigkeiten".

    Also mein Tipp: Warte noch ein wenig, denn die Jagd nach der richtigen Pagode macht auch viel Spaß und man lernt dabei jede Menge.

    Viele Grüße aus Hamburg.

    Gunther
     
  9. Dirk H

    Dirk H Aktives Mitglied

    308
    23. März 2011
    Hallo Jan,

    schau Dich gut um. Farbe und Motorisierung sind zweitrangig. Ganz wichtig ist der Zustand der Karosserie und das sie vollständig ist. Das ist das, wie sagt man so schön....a und o.
    Lg
    Dirk
     
  10. jotti71

    jotti71 jotti71

    72
    29. Juni 2013
    vielen Dank für die vielen Tipps und Anregungen! ich werde sicher noch ein wenig weiter suchen und schauen - das übt ;-)
    habe ja auch nicht gesagt dass es eine der beiden sein muss...
    schalter wäre mir wichtig, ami look darf ruhig sein, aber keine entsprechende hinterachse.
    angeschaut habe ich auch schon ein paar mehr (4-5) und es macht immer wieder spaß!
    für die angabe von ein paar typisch kritischen stellen wäre ich noch dankbar und es steht immer noch das angebot mich am sa zu begleiten und beide pagoden anzuschauen und zu fahren...;)

    lg Jan
     
  11. CW-SL 370

    CW-SL 370 Aktives Mitglied

    153
    13. Juni 2013
    Hallo Jan,

    ich bin auch neu hier und seit anderthalb Monaten Pagodenbesitzer, was ich Anfangs des Jahre so noch absolut nicht wußte. :tanzen:
    Mein Interesse an einem Fahrzeug kam nach dem "ewig schwelenden Jugendtraum" recht spontan und ich begann auf der Retro-Classics, die Angebote genauer zu begutachten und mich so gut man das als Laie kann über die Eigenheiten des W113 zu informieren.

    Ich habe mich vor einem ersten konkreten Kaufinteresse mit Hern Stickel vom Pagodencenter unterhalten und er versicherte mir, dass eine sofort gut nutzbare und einigermaßen ansprechende (auch relativ originale) Pagode ohne technischen Wartungsstau heute in jedem Fall um die 47000-50000 für einen 280er liegt (California bei 35000-40000).
    Wenn du deine Pagode bei einem Händler kaufst liegt sie wahrscheinlich gleich 5000-10000 Euro drüber.
    230er und 250er können günstiger liegen.

    Wovor ich dich gleich warnen möchte ist, vorschnell eine Preisobergenze zu setzen, diesen Fehler hatte ich auch (fast) gemacht und ich bin am Ende gute 20000 Euro über meiner ersten Vorstellung für ein Fahrzeug nach meinen Vorstellungen gelandet!!!
    Und nach viermonatiger intensiver "Pagodenschulung" kann ich o.a Aussage von Herrn Stickel heute nur unterstreichen.

    Wenn du keine Freude an einer Vollrestauration hast und ebenso wenig am Schweißen bzw. Zerfall deiner Karosserie, dann achte unbedingt auf eine gute Substanz.
    Zusätzlich zur Substanz ist wichtig die Technik zu beurteilen.
    Wenn hier ein Wartungsstau vorliegt oder das Auto nur noch "von der Substanz herunter" bewegt wurde (wie bei vielen Ami-Angeboten), dann erwartet dich hier eine Kostenflut von 10000-20000 Euro.
    Auch eine zu stark verschlissene Ausstattung kann teuer werden.

    Mein Rat: Überstürze nichts!
    Sondiere die Angebote sehr genau und leiste es dir, zunächst keine Kompromisse einzugehen bei den Wünschen die dir an Modell, Ausstattung, Zustand und Farbe wichtig sind. Alles was dem nicht entspricht und den Besichtigungsaufwand nicht lohnt gleich streichen.
    So kommst du auf eine überschaubare Anzahl relevanter Angebote.
    Ich habe mich nach anfänglicher kompromissbereitschaft auch wieder beispielsweise von dem Automatikmodellen abgewand und bin sehr glücklich mit meinem Wunschkriterium "manuelle Schaltung".

    Wenn du konkreter werden willst nimm dir auf jeden Fall spätestens für die letzte Kaufentscheidung einen Fachmann mit (mich hat Herr Stickel begleitet - obwohl er dazu in der Regel keine freie Kapazität hat).
    Das bedeutet zwar geduldig sein bis der Fachmann Zeit für dich hat und es kostet auch etwas, aber es lohnt sich auf jeden Fall, schnell kann man sich um die 10000-15000 Euro verschätzen und das tut weh.
    Im ersten Fall hat er mir dringend abgeraten. (Ami-Import, auf den ersten Blick schön, aber sehr heruntergewirtschaftet und mindestens um 12000 Euro überteuert!)
    Der zweite war dann ein Volltreffer.

    Solche Leute haben den Blick für versteckte Mängel, auf die du als Laie nie kommen würdest. Auch kleine "rein kosmetische" Mängel können sich sehr positiv auf die verhandlungsbasis auswirken und ich behaupte die Kosten die ich für Herrn Stickel hatte, haben sich allein schon dadurch und durch die Gewissheit, nicht die "Katze im Sack" gekauft zu haben, amortisiert.

    Du kannst dir vor einem Kauf auch von einem fitten Hobbykollegen an seinem Auto u.a. auf der Hebebühne die typischen Stellen an der Pagode zeigen lassen. Vor allem auch, wie diese Stellen im Originalzustand aussehen. Das kann sehr lehrreich sein.

    Wenn es irgend geht ist ein ausgiebiger Blick unter den Wagen absolut notwendig für dich als Käufer (Grube, Hebebühne)! Spreche den Verkäufer auch immer darauf an, ob du an versteckte Stellen schauen darfst wie z.B unter den Teppichen, Kofferraummatte/Ersatzrad, den Abdeckungen im Boden hinter den Sitzen usw..... Auch Einsicht in die Papiere vor dem Kauf ist notwenidig, die verraten sehr viel.... Möchte das einer nicht haben, sehr zweifelhaft....:verboten:

    Sammle außerdem die Austattungscodes und Daten der Angebote und prüfe, was hier noch original ist und was nicht.

    Was ich zudem noch bestätigen kann ist, dass du mindestens 10-15% des Fahrzeugwertes als Stille Reserve zur Verfügung haben solltest. Denn es gibt immer etwas zu machen an Pagoden unter 75000.


    Gruß von Stefan und seiner Schwedin*** "Sally" :p
    ***schwedische Oldies sind übrigens was die Blechsubstanz betrifft gar nicht ohne!!! Dort gibt es zwar viel Schnee aber kaum Salz und die Fahrzeuge sind im Verhältnis zu Deutschland nicht selten besser gepflegt, was den Korrosionsschutz betrifft.
     
  12. gerster

    gerster Aktives Mitglied

    74
    8. April 2012
    Ich war auch verblindet beim Kauf von meinem Pagode, Karrosserie war glucklich sehr gut aber bin schön €10.000.- armer an Technik kosten.
    Gekauft fúr €40.000 + €10.000.- ist schön €50.000.- armer und volgens
    Techniker kommt noch mindestens €2.000 dabei.
    Wagen kommt aus North Carolina und hat vor mehr als 20-jahre nicht gefahren.
     
  13. Wupperprinz

    Wupperprinz Sternschnupperer

    100
    8. Februar 2010
    Guten Abend,

    Bei mobile.de wird eine "Mercedes-Benz SL 280 Pagode mit Golde Schiebedach- Rarität" für 58.500.- EUR von Privat angeboten.

    Bei Grosser gibt´s das gleiche Fahrzeug im Kundenauftrag für 79.000,- EUR. Das sind 20.500,- EUR oder 35% Aufschlag.

    [SIZE=2]
    Händler müssen ha[SIZE=2]lt draufschlagen - [SIZE=2]Sie hab[/SIZE][/SIZE]en ja auch laufende Kosten, Personal u[SIZE=2]nd geben ggf. Garantie[SIZE=2] - Aber [SIZE=2]so ein Aufschlag ist schon ordentlich.

    [/SIZE][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
    Wenn man nun davon ausgeht, daß der Händler sowohl den den Markt (also den ggf. zu erzielenden Preis) als auch das Fahrzeug sicher sehr gut kennt,
    wäre ein Kauf von Privat vielleicht keine schlechte Wahl, falls Dir der Wagen gefällt und ins Budget passt?
    Nimm Dir aber in jedem Fall immer einen Profi zur Besichtigung mit.

    (kann man halt nicht oft genug sagen)

    Das Hardtop mit Schiebedach kannst Du ggf. ja noch veräussern.
    Der Händler hat gegenüber einen normalen Hardtop einen Mehrpreis von
    5.500,- EUR aufgerufen.
    Aber das sind natürlich alles Händlerpreise, die ein Privatmann wohl kaum erzielen kann.

    schöne Grüße,
    Markus
     
  14. mercedes-martin

    mercedes-martin Stern, schnell, gut!

    19. März 2006
    Hallo Markus,

    20.500 € Aufschlag beim Händler für Autos dieser Preisklasse ist üblich und normal, auch wenn es krass ist...im Preisbereich der 2+ Autos im Marktwert 85-95.000 € werden bei den Händlern gerne auch dann 30-35.000 € draufgeschlagen, was meinst Du wie da sonst Verkaufsangebote von 130.000 € und mehr für wirklich gute Wagen zustande kommen?

    Siehe die Angebote ( weißer 280 SL komplett original mit schwarzem MB Tex für damals 125.000 €, original 26400 Km Laufleistung aus erster Hand ) von Thiesen etc. auf der Techno Classica vor bereits 2 Jahren, und in letztem Jahr und diesem Jahr ist ja wie gesagt jeweils eine deutliche Steigerung zu verzeichnen.

    Gruß
    Martin
     
  15. valvert

    valvert Aktives Mitglied

    166
    18. Mai 2010
    Zum Thema California Coupe darf ich mich einbringen.

    Die Frage ist, wie ich die Pagode fahren möchte. Ich fahre im Winter mit Hardtop und im Sommer "oben ohne". D. h. im Jahr einmal "auf und ab". Denn das Hardtop draufzuwuchten ist nicht ohne - und ich würde es auch nie alleine machen!

    Da ich meiner Pagode ohnehin keinen Regen zumuten möchte und kein "hardcore oldi driver" bin, fahre ich nett bei schönem Wetter. Für Überraschungen liegt eine Persennung im Kofferraum. Zudem habe ich noch ein kleines anderes Cabrio, das ich bei Übergang nehme.

    Letzten Endes musst Du dich entscheiden, ob Du 10 bis 15 k€ draufsatteln möchtest, um auch längere Strecken fahren zu wollen. Du kannst aber gerne mal vorbei kommen und Dir so einen Wagen ansehen.
     
  16. jotti71

    jotti71 jotti71

    72
    29. Juni 2013
    was für eine persenning nutzt du denn? bleibt bei einer überraschung (sommergewitter) der innenraum trocken?
     
  17. valvert

    valvert Aktives Mitglied

    166
    18. Mai 2010
    wenn man nicht fährt = ja

    sonst habe ich noch eine, für die ich hinten eine Befestigung mit Magneten finden muss. Mit dieser kann man fahren.

    Aber ich bin noch nie in den Regen gekommen!
     
  18. jotti71

    jotti71 jotti71

    72
    29. Juni 2013
    nachdem ich nun das zweite mal die california gesehen und gefahren habe und bei 3-4 weiteren besichtigungen kein funke übergesprungen ist, habe ich tatsächlich zugeschlagen und die weiße california gekauft!
    ich bin happy und hole sie Mittwoch mit frischen TÜV ab!

    also bin ich jetzt über eine genauere angabe zur persenning dankbar...
    und ggfls. werde ich in den kommenden jahren eine umrüstung vornehmen.

    abber erstmal habe ich eine schöne Pagode in wie ich finde tollem Zustand in der Garage und freue mir nen Loch in den Bauch :)

    @VALVERT gib mir doch mal nen link oder kauftipp zur verwendeten Persenning damit ich den wagen auch mal beruhigt abstellen kann... fahren will ich damit natürlich nicht.

    LG Jan
     
  19. Memmo

    Memmo Memmo

    22. Mai 2008
    Pagode

    Hallo Jan,

    Glückwunsch zur Pagode.
    Freue mich einen weiteren Bielefelder im Forum zu haben.


    Viele Grüße

    Memmo
     
  20. valvert

    valvert Aktives Mitglied

    166
    18. Mai 2010
    Glückwunsch erst einmal! Die Persenning hab ich hier im pagodentreff gekauft. Bielefeld ist ja nicht weit weg. Wenn Du mal in der Nähe bist, komm einfach mal vorbei!
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.