Kaufberatung SL230

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von PAGODE_E9, 24. Juni 2019.

  1. PAGODE_E9

    PAGODE_E9 Mitglied

    7
    22. Juni 2019
    Hallo
    Ich heisse Bruno und bin neu hier. Bin 37 Jahre alt und fahre sonst noch einen BMW 2.5CS E9. Seit ewigs gefallen mir die Pagode. Deswegen war ich letztes Wochenende einen anschauen. Technisch steht er top da und innenraum wurde vor 10 Jahre än auch schon gemacht. Seit dem 20000km gefahren. Einzig ist die Lackierung, sehr viele Risse im Lack wie auch Lackschäden. Mein Messgerät hat mir teilweise von 300um bis >1500um angezeigt. Vorne Maske und Radläufe sehr viel Spachtel arbeiten (800-1500um). Keine Durchrostungen gefunden und Unterboden schaute gut aus. Shweizer Auslieferung und seit 20 Jahre im gleichem Besitz. Was meint Ihr dazu, ich weiss ist schwer zu sagen ohne es gesehen zu haben. Sind aber 60000CHF zu viel? Was wäre ein vernünftiger Preis?
    Lg Bruno
     
  2. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    320
    19. Juni 2018
    Also bzgl. der Ecken vorne links und rechts innen neben den Scheinwerfern muss man mit Lackschichtmessgeräten etwas vorsichtig sein, da die Ecken zum größten Teil nur aus Zinn bestehen und damit kommen die Messgeräte in der Regel nicht klar...

    Wenn der Lack sehr viele Risse hat, dann deutet dass darauf hin, dass das Fahrzeug evtl. mit Thermoplastlack lackiert wurde. Das war vor allem in den USA üblich. Schweizer Auslieferung heist ja nicht, dass er immer in Europa war. Kann natürlich auch eine schlechte Nachlackierung sein, schlechtes Material, etc.

    Wenn du das Auto neu lackieren lassen willst, muss dass jedenfalls alles runter und wenn sich das auch auf Hauben & Türkanten erstreckt, evtl. Motorraum, etc. dann bist du bei einer Teilrestauration und wenn du Pech hast, wird daraus ne Vollrestauration und dann sind 60.000CHF viel Geld für son Auto...
     
  3. PAGODE_E9

    PAGODE_E9 Mitglied

    7
    22. Juni 2019
    Hallo Mark
    Vielen Dank für dein Feedback, das mit dem Thermolack kann gut sein da er meinte die "Risse" sind schon vor 20 Jahre da gewesen und nie mehr geworden.

    Was würdest du für ein Angebot machen, mit der der Annahme das die Lackierung komplett neu gemacht werden muss?
     
  4. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    953
    4. August 2009
    Hallo Bruno,
    also wenn die Pagode wirklich rostfrei ist kannst Du weitere Arbeiten kalkulieren. Lack ist sehr schwierig aus der Ferne zu diagnostizieren. Es kann sein, dass der olle Thermolack komplett bis aufs Blech / Alu runter muss. Ggf. kommen da weitere Ausgleichsmaßnahmen zutage. Rechne mal mit locker 7000 € ohne Hardtop und ohne Motorraum, Lack ist sauteuer, Schleifen und die Vorarbeiten sowieso.
    Bis dahin alles easy. Du schreibst der Zustand ist technisch super. Wenn das so wäre würde mich das wundern. Mein Tip, nimm dir einen Pagodefachmann mit, das ist ein sehr ernst gemeinter Ratschlag. Wo wohnst Du, da gibt es hier im Forum und im Club sehr viele Leute, die sicher helfen. Mach doch mal Bilder ...
    LG Heiner
     
    branro1 gefällt das.
  5. PAGODE_E9

    PAGODE_E9 Mitglied

    7
    22. Juni 2019
    Hallo, ja das wäre super falls jemand aus der nähe Zeit hätte mir behilflich zu sein. Ich wohne in Gossau SG (Schweiz) und das Auto steht im Thurgau. Werde versuchen paar Fotos hochzuladen. Grüsse
     
  6. PAGODE_E9

    PAGODE_E9 Mitglied

    7
    22. Juni 2019
    Screenshot_20190626-000417_AutoScout24.jpg
     
  7. PAGODE_E9

    PAGODE_E9 Mitglied

    7
    22. Juni 2019
    Screenshot_20190626-000333_AutoScout24.jpg
     
  8. PAGODE_E9

    PAGODE_E9 Mitglied

    7
    22. Juni 2019
    Screenshot_20190626-000401_AutoScout24.jpg
     
  9. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    320
    19. Juni 2018
    Ich würde dir dringstens Raten, einen Experten zu Rate zu ziehen.
    Lack ist nicht soo teuer, verglichen mit den Fahrzeugpreisen, aber bei Schweizer Preisen nochmal ws anderes...

    Wenn das Thermoplast ist kannst du das Auto nicht einfach neu lackieren, sondern musst es blank machen. Und eigentlich ist es egal ob es Thermoplast ist oder nicht, denn gerissener Lack muss runter. Dazu bauchst du Scheinwerfer, Kühlgrill, Türen, etc. alles ab und aus. Incl. Rückleuchten usw. usf. Da machst du dann alle Dichtungen neu und ob du dass so wieder dran schrauben willst, glaube ich auch nicht.
    Wenn dann noch "Etwas Spachtel" dabei kommt, naja, Autos rosten nicht nur von außen durch, sondern auch von innen.

    Bei euren Schweizer Löhnen würde ich daher mal in Euro direkt von 20k€ ausgehen, wenn du dass so chick haben willst...
     
  10. branro1

    branro1 Aktives Mitglied

    212
    23. Oktober 2011
    Hallo Bruno,
    die Pagode sieht wirklich gut aus. Ich kann dir nur raten, Heiners Rat zu befolgen und einen Experten hinzuzuziehen. Nur wirkliche Spezialisten sind in der Lage solch ein Auto zu beurteilen. Ein gutes Auto zu erwerben und somit einen guten Einstieg zu bekommen, ist für die Allermeisten von uns der richtige Weg. Eventuell ein paar Hunderter in eine Beurteilung zu stecken, lohnt sich immer. Ein paar Reparaturen kommen irgendwann ehe noch. Denn wie beschreibt es ein Forumsmitglied passend: Irgendetwas ist immer. Sind halt alte Autos.

    Viel Erfolg und viel Freude
    Rolf
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2019
    ursodent gefällt das.
  11. heinrichB

    heinrichB Aktives Mitglied

    945
    24. Februar 2009
    Hallo Bruno,

    habe erst jetzt die Bilder angesehen. So aus der Ferne sieht der 230 gut aus. MIch habe Dir eine PN zugeschickt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2019
  12. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    320
    19. Juni 2018
    Bilder...
    Und dann noch in sehr schlechter Qualität...
    Und wenn er auf den Bildern gut aussieht, er aber selbst schreibt dass der Lack rissig ist, kann man die Bilder m.E. direkt löschen...
    Und warum ist der im Motorraum links und rechts schwarz ?

    So sah der 250SL aus meiner Bilderstory auch aus, vor der Vollrestauration...
     
    W113280 SL und Ulli gefällt das.
  13. branro1

    branro1 Aktives Mitglied

    212
    23. Oktober 2011
    Deshalb siehe Heiners Bemerkungen. Im Übrigen schaden Fotos doch nie (vielleicht kennt ja jemand aus dem Forum dieses Auto)- ich gebe dir aber recht, dass sie zu einer Entscheidungsfindung natürlich ungeeignet sind.
    Es bleibt nur, einen erfahrenen Pagodenkenner zur Besichtigung mitzunehmen.

    Hochsommerliche Grüße
    Rolf
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2019
  14. PAGODE_E9

    PAGODE_E9 Mitglied

    7
    22. Juni 2019
    Guten Abend
    Vielen Dank für eure Anmerkungen. Bin euch sehr dankbar. Leider hat sich noch keinen aus der Umgebung gemeldet. Ich werde mal versuchen das Auto auf einer Hebebühne zu untersuchen. Werde euch Bescheid geben wie es weiter geht.
    Grüsse
     
  15. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    320
    19. Juni 2018
    Wenn ich keine Ahnung hätte, würde ich solch eine Begutachtung bei den Summen um die es geht einem Fachmann überlassen und keinem Hobbyschrauber.
     
    Ulli und branro1 gefällt das.
  16. schmidtmitdt

    schmidtmitdt Aktives Mitglied

    38
    12. Januar 2019
    Ich habe die Erfahrung (natürlich nicht bei meinem Auto :)) gemacht, dass es auch unter dem Spachtel rosten kann. Und solche Lackschichtdicken können wahrscheinlich von einem Unfallereignis mit weiteren, damit verbundenen Problemen zeugen.
    Es kommt immer auf den eigenen Anspruch an, wie das Auto am Ende dastehen soll.
    Und man lernt, wenn es die erste Pagode (oder welches andere Auto auch immer) ist, mit dem Auto viel dazu, leider erst nach dem Kauf, es sei denn, man hat einen kompetenten Berater, der auch bereit ist, einem Zeit zu schenken (was ich hiermit nicht anzweifeln möchte), nur zwei klitztekleine Beispiele: festsitzendes Ventil des Wärmetauschers, undichter Kurbelwellendichtring.
    Und es können sich viele Probleme an (auf die Schnelle) schwer einsehbaren Stellen verbergen, ob Karosserie oder Motor.
    Fazit: Wenn die Pagode nicht schon professionell und seriös vor einiger Zeit repariert oder restauriert wurde, man aber ein rundherum gesundes, funktionierendes und schönes Auto haben möchte und wenig Erfahrungen mit diesem Modell hat, sollte man nach dem Kauf in der Lage sein, zusätzlich einen fünfstelligen Betrag, und jeder weiß, dieser kann sehr hoch sein, zu investieren. Es sei denn, man ist selbst Schrauber.
     
  17. CW-SL 370

    CW-SL 370 Aktives Mitglied

    153
    13. Juni 2013
    Das kann ich mit meiner Erfahrung unterschreiben. Ich habe auf ein vergleichbares Auto zurückgegriffen. Nicht unfallfrei. Nicht einheitliche Lackschichtdicke. Nicht perfekte Spaltmaße. Ohne Vollrestauration nie ein 1er-Gutachten. Kurbelwellendichtring war fällig. Wärmetauscher samt Ventil auch, usw. Aber mal ehrlich, besser Verschleißerscheinungen aus dem Betrieb in einem ehrlichen Fahrzeug als hochrestaurierter Edel-Standschaden. Bisher wurde ich von meinem Fahrzeug mehr überrascht als enttäuscht ob der Substanz. Jeder der meine Sally trifft schätzt die perfekter ein als die ist. Also: höre auf dein Bauchgefühl nachdem du die gravierendsten sensiblen Stellen für für gut befunden hast und habe Spaß beim Fahren und investieren auch größerer Summen in absehbarer Zeit. Heißt im Umkehrschluß: ein 50K-Euro-Auto das ohne weitere Pflege fährt und dazu noch Top dasteht gibt es im Pagodenbereich nicht mehr zu haben. Alles weitere ist schlicht Geschmacksache. Meint mit besten Grüßen , Stefan
     
    jubi01 und Ulli gefällt das.
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.