Klimaanlage Frigiking

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von Dirk H, 15. August 2019.

  1. Dirk H

    Dirk H Aktives Mitglied

    332
    23. März 2011
    Hallo zusammen,
    manchmal sieht man ja den Wald vor lauter Bäumen nicht. :)
    Ich habe meine Klimaanlage komplett überholt. Der Kompressoer ist wie neu, die Trocknerpatrone ist neu und auch das Kühlmittel wurde neu gefüllt und alles ist dicht. Aber....irgendwie kommt da nicht so richtig kühle Luft heraus wie ich es erwartet hatte. :-(
    Also in meinem Alltagswägelchen friere ich. Hier will es nicht so richtig klappen.
    Ich weiß....Ferndiagnose, aber vielleicht hat jemand schon mal ähnliches gehabt oder ich habe irgendetwas übersehen. Vielleicht gibt es Rat über den ich mich sehr freuen würde.
    Grüssle aus dem schönen Rumeln
    Dirk Hampel
     
  2. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo Dirk.

    Mir fallen zwei Möglichkeiten ein:
    - zu viel oder zu wenig Kältemittel. Ich glaube 650g sollen es sein.
    - falsches Expansionsventil (wenn es noch das alte für R12 ist)

    Was hast du denn für Drücke im Vorlauf und Rücklauf?

    Gruß, Martin
     
  3. Dirk H

    Dirk H Aktives Mitglied

    332
    23. März 2011
    Oh die Drücke habe ich gar nicht. :-( Dann will das mal überprüfen. Das Auto steht seit heute in der Werkstatt. So was ärgerliches.
     
  4. Gomoll

    Gomoll Mitglied

    24
    21. August 2017
    Hallo,
    ich trag mich gerade mit dem Gedanken eine Frigiking nachzurüsten und möchte deswegen mal fragen, ob es sich um einen neuen Kompressor (also ein modernen) oder einen neuen alten handelt? Ich würde gerne den alten Kompressor nutzen nach gründlicher Reinigung und Überholung wenn das geht.
    Danke für ein paar hinweise und ggf. Tipps
     
  5. Chris_M130

    Chris_M130 Mitglied

    11
    14. Mai 2020
    Hallo Zusammen,
    ich habe auch eine Frage bezüglich der Frigiking Klimaanlage.
    Wegen meines Restaurationsvorhaben versuche ich diese auszubauen. Irgendwo oberhalb des Kardantunnels muss noch eine Verschraubung sein, die ich jedoch nicht finde. Weiß jemand, wie ich am diese herankomme?
    Besten Dank Chris
     
  6. Chris_M130

    Chris_M130 Mitglied

    11
    14. Mai 2020
    Die Lösung lag in einer Kunststoffabdeckung, unter der eine weitere Schraube zum Vorschein kam. Die Kunststoffabdeckung war sehr schwer zu lösen, hat aber mit Silikontrennmittel zerstörungsfrei funktioniert.
    Falls jemand Fotos oder weitere Infos haben möchte, meldet euch.
    Grüße Chris
     
  7. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo Chris,

    was hast Du für ein Silikontrennmittel genommen?

    vG
    Detlef
     
  8. Chris_M130

    Chris_M130 Mitglied

    11
    14. Mai 2020
    Hallo Detlef,
    ich habe OKS 1361 Silikontrennmittel verwendet.
    Benutze es für alle Kunststoff- oder Elastomerverbindungen, welche ich lösen möchte. Kann ich nur empfehlen.
    Grüße Chris
     
  9. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    302
    18. März 2014
    Ich als unwissender. Was macht das Silikontrennmitel mit den anderen Kunststoffen. Für welchen Zweck ist es geeinigt und für welchen nicht?
    VG Klaus
     
  10. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    302
    18. März 2014
    Danke
     
  11. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Danke auch.

    vG
    Detlef
     
  12. Chris_M130

    Chris_M130 Mitglied

    11
    14. Mai 2020
    Hallo Klaus, bei neueren Fahrzeugen ist das Silikontrennmittel wesentlich häufiger anzuwenden/nützlich als an der Pagode. Bei Fahrzeugen >10 Jahren werden die Gummischläuche und Kunststoffnippel spröde. Ohne Silikontrennmittel geht daher häufig der Schlauch und/oder der Kunststoffnippel, auf den dieser aufgeschoben war, kaputt. Mit Silikontrennmittel steigt nach meiner Erfahrung die Chance diese Verbindungen zerstörungsfrei zu trennen sehr stark an. Dabei werden Elastomer und/oder Kunststoff nicht durch das Silikontrennmittel angegriffen, wie das bei anderen Ölen oder Fetten der Fall ist.

    Grüße
    Chris
     
  13. Dirk H

    Dirk H Aktives Mitglied

    332
    23. März 2011
    So, wenn auch spät, aber des Rätsels Lösung war bei mir doch so simpel. :) Es war einfach zu wenig Flüssigkeit eingefüllt worden. Nun kühlt sie wieder richtig und alle sind zufrieden. Ganz lieben Dank für die Ratschläge. LG Dirk
     
  14. coca-light

    coca-light Aktives Mitglied

    501
    16. Juli 2006
    Hallo Dirk,

    weißt Du die Fehlmenge und wieviel Gramm jetzt insgesamt befüllt wurden?

    Und ließ sich klären, warum anfangs zu wenig Kältemittel befüllt wurde?

    Grüße
    Peter
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.