Kofferraumdichtung einkleben

Dieses Thema im Forum "Karosserie - Blechteile und Lackierung" wurde erstellt von Twista, 22. Februar 2010.

  1. Twista

    Twista Aktives Mitglied

    354
    8. September 2008
    Hallo liebe Gemeinde,
    nachdem meine Kofferraumdichtung von irgendeinem Cowboy falschrum eingeklebt war, will ich das jetzt besser machen.:hammer:

    Könnte mir einer von euch bitte ein Bild seiner korrekt eingeklebten Dichtung einstellen, so dass ich sehen kann, wie weit diese gedreht werden muss, d.h. in Blickrichtung der Blechrinne: auf welcher Uhrzeit muss die obere Kante stehen?

    Ich hoffe, ihr habt mich einigermaßen verstanden...

    Viele Grüße aus der Bastelwoche
    Andreas

    PS: Ist es normal, Dass die Türen mit neuen Dichtungen erst recht stramm schließen? Setzen sich die? Zum Schließen bedarf es etwas Schwung, beim Öffnen ist ein gewisser Druck auf dem Schloss, die Tür fluchtet (wie zuvor) 1A mit der Restkarosse. Die Dichtlippe ist bereits gefettet.
     
  2. d.Hahn

    d.Hahn Aktives Mitglied Mitarbeiter Administrator

    20. November 2003
    Hallo Andreas,

    das mit den neuen Dichtungen an den Türen war bei mir auch so, ob es noch so ist nach 3 Jahren kann ich garnicht sagen.
    Es dauert eine kurze Zeit und dann scheint alles ganz normal.

    viele Grüße
    Detlef H.
     
  3. mercedes-martin

    mercedes-martin Stern, schnell, gut!

    19. März 2006
    Hallo Andreas,

    ist normal, daß die Türen mit neuen Dichtungen recht stramm schließen.
    Die Kofferraum-Dichtung sollte so eingeklebt sein ( siehe Fotos ).

    Gruß
    Martin
     

    Anhänge:

    Silversurfer1970 gefällt das.
  4. Twista

    Twista Aktives Mitglied

    354
    8. September 2008
    Ran ans Gerät!

    Hallo Martin,
    genau die Bilder, die ich brauchte - Danke!

    Werde mich nun ans Werk machen :)

    Gruß
    Andreas
     
  5. buschgo

    buschgo Aktives Mitglied

    479
    11. November 2007
    Kleber für Kofferraumdichtung

    Hallo liebe Gemeinde,

    ich möchte nochmal das Thema Kofferraumdichtung aufgreifen - speziell das einkleben der Gleichen.
    Nachdem ich nun ca. 1 Jahr mit einer lose eingelegten Kofferraumdichtung in der gegend rumgegondelt bin möchte ich diese nun doch mal einkleben.
    Der erste Versuch mit einem Kontaktkleber ist allerdings gescheitert.
    Man kennt das ja, beide Seiten einpinseln, ablüften lassen und dann kurz und kräftig zusammendrücken.
    Hat bei mir nicht wirklich geklappt. Die Nut für die Dichtung ist ja U-förmig. Das Problem war, dass ich die Dirchtung nicht mehr in den Grund richtig rein bekommen habe, da sie schon an den Seitenflanken der U-förmigen Nut sofort gehaftet hat. Ich habe die Dichtung erst gar nicht in den Nutgrund bekommen. Der Kleber haftet bei der kleinsten Berührung sofort und eine Korrektur ist nicht mehr möglich. Ist ja auch die Natur der Kontaktkleber.
    Habe aber die Dichtung noch raus bekommen, da sie nicht richtig flächig verklebt war.

    Nun habe ich die Idee von einem Kollegen aus der 914er-Fraktion, die Dichtung doch mit Karosseriekleber einzukleben. Damit läßt sich die Dichtung auch noch nachjustieren. Natürlich dauert die "Aushärtung" des Klebers etwas länger. Dazu würde ich dann auch der Deckel offen lassen, damit die Dichtung sich nicht in der Nut verdreht.
    Was meint ihr dazu? Habe ich etwas übersehen?

    Besten Dank für eure Anregungen.

    PS: Für Tips zur Verarbeitung mit dem Kontaktkleber (Teroson Terokal 2444) wäre ich auch noch dankbar. Macht es Sinn, den einseitig ohne Ablüften zu verarbeiten? Klebt der dann noch richtig?

    Gruß Götz
     
  6. carstenav

    carstenav Stern-Chauffeur

    294
    28. Juni 2008
    Hallo,

    ich hatte meine Dichtungen mit Pattex eingeklebt!
    Hält schon mehr als 12 Jahre!

    (Bin weder Besitzer noch habe ich Aktien von Pattex ;-))

    Gruß
    Carsten
     
  7. fabi

    fabi Aktives Mitglied

    915
    23. September 2010
    Hi Götz ,

    Ich wollte es auch mit scheibenkleber machen. Deine Argumentation ist schlüssig und der klebt wie die Hölle.

    Ich mach das ja jetzt bald und werde berichten.

    Fabi

    Ps. Danke nochmal fürs Lager.
     
  8. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo Götz,

    Die Dichtung darf nur an der unteren Auflagefläche angeklebt werden! Nimm entweder den Kleber aus der blauen Dose von MB oder den aus der Tube von Teroson.

    Gruß

    Ulli
     
  9. BMB

    BMB deaktiviert

    30. Juli 2006
    Aber Hallo Götz, bisher habe ich Deine Technikvorschläge immer mit großem Interesse gelesen.
    Und jetzt so was :eek:

    Ich weiß nicht, wer Dich dazu verführt hat die Kofferraumdichtung mit Kontaktkleber einzukleben.
    Also das geht ja schon mal gar nicht.

    Pattex hochfest ist ideal, wenn man keinen Karrosseriekleber zur Hand hat.

    Meine Kofferraumdichtung sitzt seit 20 Jahren an ihrem Platz mittels Pattex.

    Denke bitte an die richtige Lage der Dichtung, siehe Fotos von Mercedes-Martin (hier: http://www.pagodentreff.de/diskussionsforum/48171-post3.html )


    BMB
    Bernd
     
  10. buschgo

    buschgo Aktives Mitglied

    479
    11. November 2007
    Hallo Ulli,
    danke für den Hinweis. Gibt es auch noch eine Erklärung, warum die Dichtung nur auf der Unterseite verklebt werden darf?
    Genau das wollte ich eigentlich vermeiden, damit sich kein Wasser zwischen Dichtung und Blech am äußeren Spalt "sammeln" kann. Ich wollte keinen Spalt mit einer Kappilarwirkung für das Wasser.
    Wenn man die Dichtung nur auf der Unterseite verklebt, kann ich mir die Montage vorstellen. Es bedarf zwar immer noch ca. 3 bis 4 Personen, die die Dichtung mit dem Kleber in der Schwebe über dem Auto halten aber die Montage sollte dann klappen.
    Da kein Kleber an der Seite ist, rutscht die Dichtung auch in die Nut, bis sie im Grund ankommt, sitz und verklebt.


    @ Bernd: Ja, die Bilder und die Lage der Dichtung sind schon klar. Die Bilder von Mercedes-Martin sind erklärend und logisch. Die Dichtlippe muss schräg stehen, damit sie dem Druck der Kofferrausdeckels nachgeben (gebogen werden) kann und mit ihrer "Federspannung" dicht hält.
    Aber zum Thema Pattex bin ich ganz anderer Meinung.
    Hast Du übrigens oben Kontaktkleber mit Karosseriekleber verwechselt? Kommt mir so vor, wenn ich deinen Text lese ;)
    Oder habe ich Dich so verwirrt mit meiner Aussage :D
    Pattex ist doch Kontaktkleber, oder :confused:
    Allerdings verwende ich kein Pattex, sondern nur entsprechende und bessere Industrie(kontakt)kleber.
    Pattex erinnert mich immer an meine Mutter, die will immer alles mit Pattex kleben :doh:
    Aber jetz mal ehrlich, was hast Du gegen Karosseriekleber an der Stelle (im warsten Sinne des Wortes)?
    Damit werden heute ganze Autos geklebt - Scheiben, Bleche (mit und ohne Lack) und diverse Kunststoffe. Ich bin mit nur nicht sicher, ob sich der Karosseriekleber mit seiner PU-Basis mit der Dichtung verträgt.
    Karosseriekleber hat, je nach Wahl, eine mehr oder weniger ausgeprägte dauerelastische Konsistenz. Es gibt auch UV- und witterungsbeständigen Karosseriekleber. Nur solchen würde ich an der Stelle einsetzen, wenn überhaupt. Z.B. Sikaflex 222 UV.
    Bei Pattex fällt mir sofort der Typ aus der Pattex-Seite ein (Bild im Anhang). Die Frage ist nur, warum sieht der so verzweifelt aus? Weil er auch alles mit dem Universalkleber Pattex kleben will/muss und selber nicht an den Erfolg glaubt? :hammer:
    Nein, mal ehrlich, Pattex ist ok.
    ... aber nicht für mich.

    Gruß Götz
     

    Anhänge:

  11. BMB

    BMB deaktiviert

    30. Juli 2006
    Pattex ist nicht gleich Pattex.

    BMB
    Bernd
     
  12. saho111

    saho111 Aktives Mitglied

    705
    25. April 2005
    Ich habe auch den Kleber von MB genommen.
    Wichtig ist neben dem Kleber, die alte Dichtung und den alten Kleber wirklich restlos zu entfernen, damit die neue Dichtung optimal (richtige Einbauposition vorausgesetzt) passt. Sonst gibt es später Probleme beim schließen des Heckdeckels.

    Gruß, Dieter
     
  13. sl_freak

    sl_freak Aktives Mitglied

    28
    7. Juni 2007
    hallo zusammen

    zu diesem Thema hätte ich auch eine Frage , habe mein neues Kofferraumqummi noch nicht eingeklebt da dies mir zu klein erscheint bzw. ist !
    Ich müsste beim Kleben das Qummi ziehen damit die Länge von Rundung zu Rundung passt

    Gruß
    Jürgen
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juli 2013
  14. Step rock

    Step rock Aktives Mitglied

    152
    4. Juni 2006
    Ich habe bis jetzt nur original Gummi verbaut und hatte nie Probleme mit der Grösse
    Bei zubehör habe icH keine Erfahrung

    Gesendet von meinem GT-P5110 mit Tapatalk 2
     
  15. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009

    :hammer::tanzen::hammer::tanzen::hammer::tanzen::banane::banane::banane:
     
  16. sl_freak

    sl_freak Aktives Mitglied

    28
    7. Juni 2007
    @step rock

    Alles meine neu verbauten teile an der pagode waren oder sind MB orginal Neuteile .
    Ausser den Fussraumbodenbleche und den seitlichen Stirnwandbleche die gab es nicht als Orginalteile .

    Gruß
    Jürgen
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2013
  17. Step rock

    Step rock Aktives Mitglied

    152
    4. Juni 2006
    ich kann mir nur noch eines vorstellen
    denn ich hatte mal so ein ähnliches Problem mit einer Neue hardyscheibe die circa 25 Jahre in einer Teilelager lagerte .
    Diese hardy scheibe ist bei der Lagerung soweit geschrumpft dass sie nicht mehr passte
    Da sind in der jahren die Weichmacherr aus den Gummi verdunstett

    Falls aber diese neu bei MB best. Wurde kann ich mir das auch nicht vorstellen

    Gesendet von meinem GT-I9001 mit Tapatalk 2
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.