1. Hey Gast, der Pagodenkalender 2020 steht in den Startlöchern!

    Wie du teilnehmen kannst erfährst du unter www.pagodenkalender.de.
    Viel Erfolg!

Kompendium Schlauchbinder, Schlauchschellen, Spannbackenschellen ... etc.

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von goldhamme_rulez, 2. August 2019.

  1. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    525
    20. Juli 2004
    Werte Kollegen,

    für die folgenden Fragen / Feststellungen / Vermutungen referenziere ich ausdrücklich auf die folgenden beiden Threads:

    1. Pagodentreff - https://www.pagodentreff.de/diskussionsforum/threads/schlauchschellen.11997/

    2. Pagoda Manual - https://www.sl113.org/wiki/Engine/HosesClamps


    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

    Ich denke es its unstrittig, dass Schlauchschellen mit Schneckengewinde nicht original sind, sondern ab Mitte der 1970er die ursprünglichen Schlauchellen ersetzt haben.

    Schlauchschelle_Schnecke_.jpg

    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

    Ferner ist es, glaube ich unstrittig, dass die Schlauchbänder (werden gerne aktuell als DDR Nostalgie verkauft) ... z.B. Beru
    Schlauchband_ua_Beru.jpg
    An der Hinterachse zur Befestigung der Bremsleitungen/-seile verwendet wurden
    W113_Schlauchschellen_Hinterachse_Bremsleitungen.jpg

    und für die Ablaufschläuche an der Spritzwand unter dem Amaturenbrett
    W113_Schlauchschellen_Wasserablauf_Fußraum.jpg

    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

    Für die Benzinleitungen (Tank / Pumpe / etc.) sowie die Schläuche im Motorraum heißt es übereinstimmend hier im Forum und im Pagoda Manual, dass es Spannbacken-Schlauchschellen gewesen wären [zur genauen Ausführung siehe unten]
    Spannbackenschlauchschelle.jpg

    An der ein oder anderen Stelle wird jedoch darauf hingewiesen, dass z.B. der Unterdruckschlauch vom Bremskraftverstärker zum Kühlwasserausgleichsbehälter mit Schlauchbändern befestigt worden sei
    W113_Unterdruck_BKS_Schellen.jpg

    Ich glaube allerdings, dass es entweder recht bunt gemischt war oder ab Werk NUR Spannbackenschellen waren und man bei Reparaturen schnell mal zum Schlauchband gegriffen hat.

    Interessanterweise finden sich auf den Bildern im Prospekt des 280 SL Schlauchbänder, während man beim 250 SL / 230 SL keine findet - allerdings hatte man wohl den Unterdruckschlauch BKS -> Asugleichsbehälter dem Schein wegen beim 230er Prospekt abmontiert

    1963 - Prospekt 230 SL W113 (keine Bänder) bzw. 230 W110 (mal Schelle mal Band)
    1963_W113_230SL_Motorraum_1_Broschüre_LI.jpg 1965_W110_230_Motorraum_1_Brochüre_LI.jpg 1965_W110_230_Motorraum_2_Brochüre_LI.jpg

    [... geht im nächsten Post weiter ... darf keine Bilder mehr anhängen]
     
    Sead gefällt das.
  2. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    525
    20. Juli 2004
    1967 - 250 SL (keine Motorraumfotos)
    1967_W113_250SL_Motor_1_Brochüre.jpg

    1967 - 280 SL (Bänder & Schellen)
    1967_W113_280SL_Motorraum_1_Broschüre_LI.jpg


    In Summe habe ich folgende Schellen gezählt (nur Motoraum, ohne Benzinleitungen zwischen Motor und Tank):

    A. Servolenkung - Druckschläuche 4x oder 6x (der nicht über das Ausgleichsgefäß gehende Schlauch ist verpresst)
    B. Heizung Rück- und Zulauf 4x
    C. Kühlwasserausgleich -> Kühler 2x
    D. Thermostat über Y-Rohr zu Heizung / Asugleichsbehälter 4x
    E. Kühler/Thermostat/WaPu 6x
    F. Entlüftung Ventiledeckel 3x
    G. Ölkühler/ESP/etc. 12x
    H. Unterdruck BKS / Abscheidegefäß / Ausgleichsbehälter - 6x
    I. Luftfilter zu Saugbrücke 2x


    An einer Stelle habe ich tatsächlich noch Spannbackenschellen gefunden - die neue ist nachgekauft - es ist nur unklar, ob diese tatsächlich original ist:
    Spannbackenschellen_Alt_vs_Neu.jpg Spannbackenschellen_Geni.jpg


    So und jetzt hier meine Fragen:
    1. Alle Schellen in der Breite 9mm ? Auch am Luftfilter / Kühler ?
    2. Originalspannbackenschellen von Geni ?
    3. mit Kreuz oder mit Schlitz oder mit Schlitz/Sechskant ?

    Herzlichen Dank

    Oliver
     
    euro230sl und Sead gefällt das.
  3. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    905
    14. April 2009
    Hallo,
    diese Aussage würde ich nicht unterschreiben, denn ich glaube dass bereits die letzten Pagoden, so wie ich es auch vom /8 kenne, d.h. ab 1968 Schlauchschellen mit Schneckengewinde original verbaut waren.
    Beide Sorten jeweils 9 mm, Spannenbacken mit Kreuzschlitz, Schneckengewinde mit Kreuzschlitz-Sechskant.
    ...WRe
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. August 2019
    goldhamme_rulez gefällt das.
  4. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    525
    20. Juli 2004
    Super - ich werde die beiden originalen Schellen an prominenter Stelle verbauen !!!!!
     
  5. meisternle

    meisternle Aktives Mitglied

    64
    17. Februar 2011
    Mein SL280 ist BJ 06/69
    Spannbackenschellen mit Kreuzschlitzschrauben an kleineren Schläuchen verbaut
    mit Schneckengewinde bei Kühlwasserschläuche zum Kühler
    Spannbackenschellen mit Sechskant und Schlitz zur Befestigung Ausgleichbehälter

    Mir selbst gefallen die Schellen mit Schneckengewinde überhaupt nicht. Die sieht man immer wieder bei renomierten, teuren Restaurierungen :mad:
    Habe alle Schellen (kleiner Schläuche) mit Spannbackenschellen Sechkant und Schlitz ersetzt. Den Sechskannt kann man wenigsten richtig festziehen!
    Gruss aus MZ
    Ede
     
  6. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Hallo Oliver,
    mit den "richtigen Schlauchschellen" ist das so eine Sache.
    Es gibt da verschiedene Versionen und Baujahrs-abhängige Unterschiede.

    Pete Lesler aus dem SL113.org-Forum (und Verkäufer meines Ölwasserwärmetauschers in meinem 230er) ist da ein Urgestein der Mercedes- (also MBCA) und SL-Szene in den USA.

    Er besitzt seinen hellefenbeinfarbenen 250 SL neu seit 1967.

    Kurzum, Pete hat ein "wealth of information" zusammen getragen und ähnlich wie der leider viel zu früh verstorbene Frank Mallory hat er ein sehr hohes Detail-Wissen von unseren Fzgen.

    Das "Kompendium" über die Schlauchschellen in der Wiki vom sl113org hat er zusammen gestellt,
    und ich habe ehrlich gesagt - noch nie etwas dort gefunden bei unseren SLs, was seinen Beschreibungen bezüglich der Schlauchschellen widerspricht.

    Bedenke bitte, dass selbst bei den allerbest erhaltensten "Most holy grail as possible" Fzgen im Laufe des Lebens sicher mal getausch worden, z.B. Zündkerzen, Kühlwasserschläuche, Ölfilter, Luft in den Reifen ....

    Letztendlich ist das auch ganz einfach!
    Du besorgst Dir für Deinen 1964er SL einfach die Schlauchschellen, die in den beiden frühen 230 SL Ersatzteilelisten (10062 von Juli 1963 und 10097 von November 1964) mit DIN-Bezeichnungen und MB-Ersatzteile-Nummern aufgeführt sind. Und gut!
    (Nun... nur gibt's die meisten Schellen davon nicht mehr neu von MB bzw. sind gegen Schneckengang-Schlauchschellen ersetzt worden).
    :banane::banane:

    In der Tat, gerade mit den Servolenkungs-Schlauchschellen und diesen speziellen für die Kühlwasser-Schläuche ist das etwas schwieriger.

    Oder - einfach zusammen gefasst (das ist aber im Detail nicht immer ganz richtig...):
    (Fast) alle Schlauchschellen im Motorraum sind Spannbackenschlauchschellen, anfangs Norma mit Schlitzschrauben, später Gemi mit Kreuzschlitzschrauben.
    Nur die Heizungwasser-führenden Schläuche und derjenige unterm Kühlwasser-Ausgleichsbehälter sind mit den Wickelschellen (Schlauchbänder) ausgestattet gewesen und ... äh, diejenigen an der Hinterachse für die Metallbremsleitungen auch.
    (Ach ja, und "frühe" 230er haben diese Schlauchbänder noch gar nicht im Motorraum gehabt...:doh::hammer:)

    Eine gute tabellarische Übersicht über das "wann, welche, wo, ab wann geändert" gibt es leider noch nicht - noch nicht.

    Munter bleiben!

    Achim
    (muss auch noch einige nichtoriginale Schelllen im Motorraum tauschen - uh, oh ...:doh:)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2019
    goldhamme_rulez, Rainer B und Sead gefällt das.
  7. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    525
    20. Juli 2004
    Hallo Achim -

    aus dem Urlaub zurück und weiter dabei die letzten Ungereimtheiten zu klären ;)

    Wollte Pete im sl113org wiki auch nicht widersprechen - sondern nur sicher gehen, dass ich alles richtig verstanden habe (da mich insbesondere die Prospektfotos von damals aus der Bahn geworfen haben).

    Dank Euch habe ich jetzt nochmal Sicherheit gewonnen für meinen 230 SL Bj 07/1964:

    1. Schlauchbänder nur an der HA und den Abläufen unter dem Armaturenbrett

    2. Im Motorraum nur Spannbackenschellen (möglichst Schlitz von Norma), Bandbreite 9mm

    Leider habe ich zum einen die urspünglichen Teilelisten nicht, so dass ich mich mal durch Daimlers TEILEINFORMATION arbeiten werde. Zum anderen ist ja bei mir ein 250er AT Motor verbaut, so dass sich sowieso eine gewisse Mischung ergibt.

    Herzlichen Dank und Gruß

    Oliver
     
  8. M127II

    M127II M127II

    21. April 2007
    Hallo Oliver,
    nun ja,
    wie ich schon sagte. Das basiert auf Pete Leslers Zusammenstellungen
    und auch auf den Beobachtungen an meiner (08/1964) und anderen Pagoden, und auch der Ersatzteile-Liste (10126 in diesem Falle).:)

    Auch die Heizungwasser-führenden Schläuche und derjenige unterm Kühlwasser-Ausgleichsbehälter sind mit den Wickelschellen (Schlauchbänder) ausgestattet gewesen wie diejenigen an der Hinterachse für die Metallbremsleitungen auch.

    :hahn::hammer:

    Aber letztendlich muss man die Kirche auch im Dorf lassen.
    Denn ein wirklich gutes Fahrzeug (so wie Deines das gerade wird) kann ehrlich gesagt 5 oder 7 nicht ganz richtige Schlauchschellen (z.B. Schneckengewinde oder so, z.B. von DB) nicht wirklich entwerten,
    und ein mittelmäßiges Fzg., welches alle diese Details "richtig" hat (und über letzteres "streiten" wir hier ja noch ein bisschen rum), kann dadurch, dass alle Schlauchschellen auch Motorraum-Aufkleber "vermeintlich" korrekt sind, auch kein Spitzenfahrzeug werden.
    Insofern...:blumenstrauss::koenig::bierkrug:

    :pagode:

    Munter bleiben
    Achim

    (muss auch noch ein Dutzend falsche Schlauchschellen wieder tauschen... :doh:)
     
    branro1, goldhamme_rulez und Rainer B gefällt das.
  9. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    338
    19. Juni 2018
    Die Schlauchbinder finden sich auch an dem Unterdruckschlauch für die Bremse. Nimmt man da normale Schlauchschellen, sieht dass etwas überladen aus.
    Für den Rest nehme ich in der Regel normale Schlauchschellen. Das Problem heute ist nicht, die richtigen Schellen zu kaufen, sondern dass beim Schlauchmaterial der Kühlerschläuche hier und da schonmal die Schläuche dicker oder dünner sind und dann passen die Originaschellendurchmesser nicht mehr. Auch ist der Spannbereich "begrenzt", so dass ein Nachziehen dann nicht mehr immer möglich ist...

    Irgendwann ist der Punkt, da kann man es halt auch übertreiben.
     
    1964 sl, goldhamme_rulez und ursodent gefällt das.
  10. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    525
    20. Juli 2004

    Moin -

    wie gesagt - es ergibt sich ein einheitliches Bild :)koenig:) ... insbesondere wenn man die zeitgenössigschen Fotos aus den Prospekten noch dazu nimmt (Spannbackenschellen am Unterdruckschlauch und Schlauchbänder an den Heizungschläuchen beim 280SL ... nur Schellen beim 230SL ... beim W110 hingegen auch Bänder ...).

    Ich mach mal 9mm Spannbackenschellen Norma mit Schlitz, Schlauchbänder und lasse an den Treibstoffleitungen die 10mm Spannbackenschellen von Limora und die zwei geretteten Gemi Kreuzschlitz Spannbackenschellen bekommen einen Ehrenplatz.

    Herzliche Grüße

    Oliver

    [meine Frau vermutet, dass ich gar nicht fertig werden möchte ... die Tochter hingegen drängt aber auf eine Ausfahrt und möchte dann das 190SL Blechtretauto restaurieren]
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.