Kopfschütteln über eine MB Niederlassung

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Mahawi, 17. August 2021.

  1. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Guten Abend,

    wie immer bei großen Organisationen kommt es auf das Personal vor Ort an - kann man sich täglich auch bei der DB, Telekom, katholische oder evangelische Kirche etc. ansehen...

    Als ich vor 16 Jahren meine Karre zu Lueg nach Essen brachte, rief der Meister mich an und sagte, holen Sie Ihr Auto bitte ab. Der Motorblock hat einen Riss, bei > 100 EUR die Stunde ist jeder weitere Handschlag von uns ökonomischer Wahnsinn. Ausserdem sei er nur der Blech-Meister und noch 1,5 Jahre da. Sein Kollege aus der Motor-Abteilung gehe in den nächsten Wochen in Ruhestand, dann könnten sie mir sowieso nicht mehr helfen.

    Das war ca. 2006 und so bin ich bei Klaus und in Menden gelandet.

    Ergo - gut, wenn die ihre Grenzen kennen statt anfangen, rumzuexperimentieren.

    Das MB Netzwerk (bis auf wenige Ausnahmen) taugt nur zur Ersatzteilbeschaffung - wenn man selbst Xentry lesen kann.

    Schlimm ist nur, wenn sie aktuelle Modelle nicht warten können :blumenstrauss:

    Herzlichen Gruß
    Oliver
     
  2. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Das war der gleiche Firmenverbund (mit Bochumer Wurzeln) wie bei den oben genannten "Erlebnissen"...
    Immerhin Europas größter Stern-Händler, der "die Menschen bewegt".
     
    230fan gefällt das.
  3. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    20. Juli 2004
    Wie ich schon sagte - das jeweilige Bodenpersonal... nicht der Stern...
     
  4. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Wohl wahr. Wer es nicht beherrscht, dem nützt auch kein Spezialwerkzeug. Wer es beherrscht, braucht es seltener, aber niemals nie.

    :D
     
    goldhamme_rulez gefällt das.
  5. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    783
    19. Juni 2018
    Kann ich so nicht sagen, meine Lageristen sind sehr fit, und oft jünger als die Autos für die ich die Teile bestelle.
    Seit dem ich kein Kunde mehr bei Lueg bin, funktioniert dass sehr gut.
     
  6. Mahawi

    Mahawi Aktives Mitglied

    177
    12. März 2021
    Hallo liebes Forum,
    Heute wollte ich mal Rückmeldung zu den Radlagern der VA geben. Das hatte sich bis gestern hingezogen, da ich ja noch Bremsscheiben und Bremsklötze wechseln mußte.Es hat alles bestens funktioniert. Das einzige, was ich nicht wußte war der Sachverhalt , das die Bremsscheiben auf einer Passung sitzen. Da mußte ich erst mal telefonieren bevor ich diese mit dem Hammer von der Nabe geschlagen habe. Also insgesamt Radlager neu, Bremsscheiben neu , Radlager mit Meßuhr eingestellt , Klötzer rein fertig. Was mir aufgefallen war…. unter den Passschrauben der Bremszangen waren keine Sicherungsbleche und zu den Bremsklötzern(original von MB) waren keine neuen Blechfedern und Passstifte dazu. Ist das normal? Nun ja , ich habe erst mal die alten wieder verbaut und Probefahrt (100 km)gemacht. Temperatur der Staubkappen VA war handwarm.
    Danke nochmal für die vielen Ratschläge! Achso…und wo das Fahrzeug so schön warmgefahren in der Werkstatt stand , bin ich darunter gekrabbelt und habe das HA-Öl abgelassen ….das kann nun bis morgen rauströpfeln.
    Viele Grüße Mario
     
    Cephyr gefällt das.
  7. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    783
    19. Juni 2018
    Du kannst das Öl auch auf der 2 Säulen Hebebühne auffüllen, 1cm unter max, den Stopfen reinmachen, dass Auto ablassen, einmal raus und rein fahren und dabei bisschen links rechts lenken bis es auf den Rädern steht, dann ne Schale drunter stellen, den Stopfen rausdrehen und eben das überschüssige Öl ablassen, fertig. Dann brauchst du es nicht aufm Rücken liegend mitm Bauch unterm Tank einfüllen ;)
     
  8. Mahawi

    Mahawi Aktives Mitglied

    177
    12. März 2021
    Hallo Mark,
    so mach ich das. Danke für den Tip. Kommt noch dazu , das ich die feine Ölpumpe von Reilang habe.
    Das wird ein Kinderspiel

    viele Grüße Mario
     
  9. Wolfi 280SL

    Wolfi 280SL Aktives Mitglied

    232
    12. November 2015
    Hi,

    hab das Thema eben erst entdeckt.... und bin etwas sprachlos.

    Mit meinem Alltags-Beemer hab ich auch schon einiges in der Vertragswerkstatt erlebt, Komponententauscher ist ein prima Begriff.
    Ich kann Mario nur zustimmen, Sachen die ein begabter Hobbyschrauber ohne mit der Wimper zu zucken angeht sollte ein Mitarbeiter der Vertragswerkstatt noch hinkriegen !? Inzwischen ist es wohl besser in einer freien Werkstatt nachzufragen, die Jungs haben noch was drauf...meistens.

    Ich als alter Handwerker hätte mich nicht gut gefühlt wenn ich Kunden mit ihren Problemen weg geschickt hätte.

    Grüße
    Wolfgang
     
  10. Mahawi

    Mahawi Aktives Mitglied

    177
    12. März 2021
    Hallo Wolfgang,
    …du schreibst mir aus der Seele… aber viele hier im Forum sehen das als Normal und finden es aufrichtig , wenn die Fachwerkstatt kapituliert. Armes Deutschland…….
    Viele Grüße Mario
     
  11. miekaesch

    miekaesch Aktives Mitglied

    357
    18. Mai 2004
    Die meisten Fachwerkstätten bekommen es auch hin eine Pagode zu reparieren, sind ja nicht alle blöd und die Pagode keine Enterprise.
    Diese Werkstätten haben aber plump gesagt keinen Bock darauf.
    Da kommt Hans Müller mit seiner Pagode, quatscht zuerst mal was im Forum geraten wurde, was es maximal kosten dürfe, der Cousinenschwager meinte auch u.s.w.
    Am liebsten dem Monteur noch bei der Reparatur zugucken und ständig mit dem Taschentuch dazwischen feudeln.

    Warum sollte eine Werkstatt sich solchen Stress antun wo sie im Zweifel immer den 2.Platz macht und anschliessend bei Facebook dumme Kommentare lesen können, wirtschaftlich gesehen völliger Unsinn.
    In der Zeit können sie den Leasingwagen von Firma xy und Herrn Dr.medWurst reparieren, kurze Oberwäsche und Innenraum saugen. Da gibts kein geknurre, keinen Ärger, die Rechnung wird zur Buchhaltung geschickt und bezahlt, fertig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. September 2021
  12. Mahawi

    Mahawi Aktives Mitglied

    177
    12. März 2021
    Hallo Martin,
    Mittlerweile hat sich mein anfängliches Entsetzen in Akzeptanz der Servicefreundlichkeit gewandelt. Es geht halt nur noch um Ertragsoptimierung.
    Ein befreundeter Mechatroniker für Baumaschinen hat sogar eine Abmahnung bekommen, weil er den Joystick eines Baggers gelötet hat ,statt ihn für mehrere hundert Euros zu wechseln.
    Der KFZ-Meister begründet die hohe Reparaturrechnung mit dem Verweis ….“hätten Sie doch einen Wartungsvertrag abgeschlossen….“
    Der KFZ-Verkäufer bezeichnet mich als „Exoten“ , da ich ein Auto kaufen und nicht leasen möchte.
    Der Werkstattleiter starrt nur noch auf sein i-Pad mit endlosen Excel-Datein und ist nicht in der Lage , eine Begrüßung zu erwidern.

    Ich habe mein Problem erkannt ….. ich bin alt geworden …..und kann weder „influenzen „ noch „work live balance „ nachvollziehen.

    Viele Grüße Mario
     
    citynails, gutefahrt, ursodent und 3 anderen gefällt das.
  13. miekaesch

    miekaesch Aktives Mitglied

    357
    18. Mai 2004
    Moin Mario,

    da führst du ein gutes Beispiel an.
    Nun stell dir vor, 2 Wochen später ist die nächste Lötstelle am Joystick kaputt, denn es wird ja eine Ursache haben warum bei der ersten Reparatur eine Lötstelle erneuert werden musste.
    Nun ruft der Bauunternehmer an: Hör zu du Armleuchter, der Joystick ist wieder im Brötchen, seit ihr ein Happen dusselig?

    <Nein wir wollten nur die Reparaturkosten klein halten deswegen haben wir keinen Neuen eingebaut sondern den Alten gelötet>

    Warum habt ihr keinen Neuen eingebaut, jetzt muß ich den Bagger wieder mit dem Tieflader von der Baustelle holen, zu euch bringen, wieder abholen und der Baggerfahrer kaut sich so lange an den Fingernägeln? Wir müssen die Baustelle fertig stellen und nicht alles hin und her karren für einen verschixxenen Joystick für 1000.-!
     
  14. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Ja Mario das kenne ich gut.
    Bei einer E-Klasse war unter 100.000Km irgend etwas an der Vorderachse ausgeschlagen. Ich wende mich bei
    unklaren Dingen immer höflich aber bestimmt an den Vorstand. Das erste was eine nette Dame aus Stuttgart
    sagte war wurde das Fahrzeug immer in der Niederlassung gewartet? Natürlich nicht.
    Die Abwicklung ging dann wie bereits mehrfach leider ´erprobt´, fast wie gewünscht über die Bühne, bzw. die
    Werkstatt. Trotz bekanntem ´Wartungsverweigerer´ (O Ton ein mir gut bekannter Meister in der Niederlassung)
    wurde auf der Rechnung eine Nachlaß vor sehr weit über 50% vom gesamten Rechnungsbetrag berücksichtigt.
    Gleiches Procedere wenige Jahre später: Motoschaden (20.000Km) beim SLK meiner Frau.
    Grüsse
    norbert

     
    Zuletzt bearbeitet: 17. September 2021
    Bernhard R. gefällt das.
  15. miekaesch

    miekaesch Aktives Mitglied

    357
    18. Mai 2004
    Der Vorstand beschäftigt sich mit einer ausgeschlagenen Vorderachse die 100tkm runter hat?
     
  16. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Nein, natürlich nicht. Aber das Vorstandsbüro.
    Und das gibt nach Rücksprache den Niederlassungen dann eben ´hilfreiche´ Tipps.
     
  17. Mahawi

    Mahawi Aktives Mitglied

    177
    12. März 2021
    @Martin ••• nur zur Klarstellung, der Monteur hat den Joystick auf der Baustelle gelötet und wollte den neuen Joystick einbauen , wenn er geliefert wird. Lieferzeit 2 Tage . Als er den neuen Joystick einbauen wollte , hat der Bauunternehmer den Auftrag storniert……und daraufhin gab es die Abmahnung.
    @ Norbert ••• wir leben eben in einer neuen Zeit und es ist schwierig , sich daran zu gewöhnen.
    Wenn ich mit meiner Pagode fahre oder ein bisschen repariere , bin ich in der Zeit ,wo ich mich am wohlsten fühle.
    Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende
    Viele Grüße Mario
     
    lowin und MB-doc gefällt das.
  18. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    783
    19. Juni 2018
    Als ich am Donnerstag noch nen Kupplungszylinder an nem 230SL gemacht habe, kam der Meister F. aus der nächsten freien Werkstatt mit nem 280SL von nem Kunden der nicht richtig lief und wollte sich was angucken und brauchte noch n paar Teile, da habe ich mich riesig gefreut dass auch in der normalen Werkstatt 400m weiter niemand Angst vor "hohen Fahrzeugwerten" hat und es einfach repariert :)
     
    pagodenfred und Frauentraum gefällt das.
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
  2. Pagodenkalender 2022 - Jetzt vorbestellen:
    Alle Informationen unter pagodenkalender.de/vorbestellen