Korrodierte Anschlussfläche Wasserpumpe

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von schmidtmitdt, 18. Februar 2021.

  1. schmidtmitdt

    schmidtmitdt Aktives Mitglied

    220
    12. Januar 2019
    Hallo zusammen,
    da es in letzter Zeit aus dem Schlauchanschluss der (280SL-)Wapu rauströpfelt, habe ich den/die Schlauch/e abgenommen. Die zylindrischen Dichtflächen des Gehäuses sind ziemlich korrodiert und alles andere als plan/glatt zur Abdichtung. Was tun, ohne gleich ein neues Gehäuse der Wapu zu kaufen (wenn es das überhaupt noch gibt)?
    Gibt es eine Art Dichtmittel, das man nach Schleifen der Dichtfläche aufbringen kann, um dann den Schlauch wieder aufzuschieben?

    Gruß, Stephan
     
  2. schmidtmitdt

    schmidtmitdt Aktives Mitglied

    220
    12. Januar 2019
    Genauer gesagt meine ich das Wasserpumpengehäuse, nicht die Wasserpumpe, Foto folgt.
     
  3. schmidtmitdt

    schmidtmitdt Aktives Mitglied

    220
    12. Januar 2019
    Auf dem Foto kann man gut die korrodierten und stark angegriffenen Flächen sehen. Was würdet ihr als Reparatur vorschlagen?
    Gruß, Stephan
     

    Anhänge:

  4. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    14. April 2009
    Hallo,
    ich würde die Stellen ordentlich säubern, die korrodierten Stellen abschleifen und neue Schläuche mit ordentlichen Schlauchschellen aufziehen, sie geben genügend nach, um wieder dicht zu werden, ggf. eine dünne Dichtmasse auftragen, z.B. Hylomar.
    . WRe
     
    citynails gefällt das.
  5. Hallgeber

    Hallgeber Aktives Mitglied

    170
    24. September 2014
    ich würde das Wasserpumpengehäuse ausbauen und leicht mit Glasbruch strahlen, um die Korrosion gründlich zu entfernen, wenn dann keine Löcher in dem Stutzen sind kannst du es noch verwenden, ein neuer Schlauch dichtet das ab. Würde allerdings eher kein Hylomar verwenden, denke das brauchst du nicht und es ist immer eine Schmiererei. Ein besseres gebrauchtes Wasserpumpengehäuse findest du bestimmt auch für einen überschaubaren Betrag. Ich kann mal schauen, ich glaub ich hab auch noch eins liegen, was fast neuwertig ist.
     
    statti-r90 gefällt das.
  6. H.J.

    H.J. Aktives Mitglied

    4. August 2009
    wenn Du da schon dran bist würde ich unbedingt auch einmal das Kühlsystem spülen so wie das in den Schläuchen aussieht, lg Heiner
     
  7. Bernhard R.

    Bernhard R. Aktives Mitglied

    529
    3. August 2014
    Guten Morgen Stephan,
    naive Frage: Warum ersetzt Du die Wapu nicht einfach? Es gibt doch Ersatzteile zu überschaubaren Preisen. Ist doch ein Verschleißteil und irgendwann besonders nach längerem Stillstand kommt die eh.
     
  8. zebulons

    zebulons Aktives Mitglied

    296
    3. Januar 2006
    Weil es um das Gehäuse hinter der Wasserpumpe geht, nicht um die WAPU selber!
     
  9. luftikuskh

    luftikuskh Aktives Mitglied

    306
    5. Juni 2011
    Also Wasserpumpengehäuse mit Abgängen.
    Im Net gesehen gebraucht 90EU
     
  10. schmidtmitdt

    schmidtmitdt Aktives Mitglied

    220
    12. Januar 2019
    wir wollten uns eigentlich die Bastelstunde ersparen und als ersten Schritt versuchen, das vorhandene Gehäuse instandsetzen. Ausbau und Ersatz, ob neu oder alt kommt dann bei Versagen/weiterhin bestehender Undichtigkeit als nächster Schritt.
    Spülen des Systems machen wir, und mit neuem Frostschutz sollte sich neuer Rost auch in Grenzen halten. Entfernt kann er sowieso drin nicht werden.
     
  11. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    405
    18. März 2014
    Hallo Stephan,
    gerade habe ich einen anderen Motor der innen, auch sehr verrostet war gereinigt. Ich habe dazu den Wasser Ein - und Ausgang vom Motor mit einem Schlauchverbunden also ohne Kühler. Dann habe ich eine Packung Zitronensäure in Pulverform beim Thermostat gegeben und das System mit Wasser aufgefüllt. Die Wasserpumpe habe ich dann mit einem Elektromotor nach der Durchmischung zyklisch 15Min. aus 2Min. ein laufen lassen. Das habe dann 6Stunden laufen lassen. Dann ablassen und noch einmal das gleiche Spiel. Da kam eine richtig braune Brühe raus. Beim dritten mal kam nicht mehr viel. Nun das ganze mit etwas Natronlauge (Natronwasser) neutralisieren. Der feste Rost hat sich gut gelöst und ich konnte den noch vorhandenen braunen Belag einfach z.B. vom 1. Zylinder mit dem Finger abwischen. Vielleicht kann man dann nochmal einen Spülgang mit Wasschmittel machen um den Rest auch noch auszuspülen. Da ich den Motor zerlege werde ich mit dem Hochdruckreiniger da noch einmal nachlegen.
    Hat jemand von Euch das auch schon so gemacht?
    VG Klaus
     
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.