Löcher in Metall und Plastik schließen / Fehlstücke ergänzen

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von goldhamme_rulez, 4. April 2019.

  1. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    509
    20. Juli 2004
    Guten Abend -

    etwas günstiger als 3D Druck beim Classic Center ist mit einem neuen (?) Wundermittel aus China - Pulver, das mit Sekundenkleber in null komma nichts rausgebrochene Stücke in Metall und Plastik ergänzt / schließt. Werbevideo bitte hier ansehen

    Ich selbst bin durch ein professionelleres Werbevideo auf Instagram draugestoßen worden und bin begeistert ... und verdiene an diesem Post nichts.

    Anbei ein paar Bilder wo ich ein paar Fehlbohrungen in einer der Serviceklappen am Kardantunnel geschlossen habe ... ohne zu löten oder schweißen und zwar in 3 Minuten.

    1. Pulver drauf
    2. ein paar Tropfen Sekundenkleber
    3. Schleifen - FERTIG


    Herzlichen Gruß

    Oli


    P1040835_klein.jpg P1040836_klein.jpg P1040838_klein.jpg P1040840_klein.jpg P1040843_klein.jpg
     
  2. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Moin Oli, scheint mir das zu sein, was ich in den letzten ( :doh: uuups, auch schon) 40 Jahren im täglichen Geschäft benutzt habe: Methacrylat als Kaltplast - vulgo Plexiglas..., hier im Verbund mit Cyanoacrylat (Sekundenkleber). Wäre für mich interessant zu wissen, ob dort Metallpartikel untergemischt wurden.

    BTW, seid ihr in W an der R nicht auch in der Bauchemie mit Acrylaten beschäftigt?

    Michael, der mit K- und X-Produkten vonne Ruhr in den Achtzigern und Neunzigern sein damaliges Hobby bereicherte...
     
  3. kdskw

    kdskw Aktives Mitglied

    181
    18. März 2014
    Hallo,
    zufällig habe ich gestern auch über einen solchen Klebstoff ein Video gesehen. Der Unterschied ist aber, daß dort für bestimmte Kunststoffe noch ein drittes Mittel dazu kommt. Dadurch kommt es dann unter einer kleinen Rauchentwicklung zu einer verschweißung. Das Problem mit Kunststoffen die gegen jeden üblichen Kleber imun sind.



    Viele Grüße Klaus
     
    gus2 gefällt das.
  4. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Dürften dann wohl salpetersäurehaltige Ingredienzien sein, die z.B. bei ABS, PVC oder PA die Kunststoffstruktur vorher konditionieren.

    Michael
     
  5. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    509
    20. Juli 2004
    Michael -

    gut aufgepasst ;)

    Das ein oder andere Acrylat findet sicherlich auch bei uns den Weg in den Eimer oder die Tube ... in der Hauptsache sind es allerdings volumenmäßig Sand, Zement und ein paar streng geheime Polymere, die wir in Säcke packen, damit der Boden schön und schnell eben bzw. die Fliesen schnell und dauerhaft fest werden.

    Die Jungs von Henkel und Bostik kennen sich bei den Klebern für unser Hobby sicherlich etwas mehr im Detail aus ...

    Herzlichen Gruß
    Oliver
     
  6. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    DAS habe ich in den Achtzigern und Neunzigern in mehreren Wohnungen und MFHs sehr wertzuschätzen gelernt. Und erinnere das gemeinsame Engagement mit meinem Vater selig. Und die vielen Wochenenden im verstaubten Blaumann. Meine Intimfreundin hieß damals Hilti....:koenig: :koenig: :koenig:. Es war eine seeehr intensive Beziehung....

    Witzig, dass ich euren Außendienstler erst später in meinen Räumen (dienstlich :eek:) kennenlernte...vorher wär's wohl bei DER Menge günstiger geworden...:D


    Michael
     
    goldhamme_rulez gefällt das.
  7. goldhamme_rulez

    goldhamme_rulez Aktives Mitglied

    509
    20. Juli 2004
    Michael ... immer wieder spannend, wie sich über die Jahre die Kreise so schließen ... Oli
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.