Leider wieder eine Pagode geklaut..

Dieses Thema im Forum "der Stammtisch" wurde erstellt von jama, 16. Januar 2020 um 20:03 Uhr.

  1. jama

    jama jama

    107
    31. Oktober 2014
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2020 um 23:38 Uhr
  2. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Moin,

    echt zum kotzen. (Fast) immer wieder Düsseldorf und wieder mal aus einer Gemeinschaftstiefgarage. Da spielt eine abgeschlossene Gitterbox sicherungstechnisch keine große Rolle. In dieser Region macht das Hobby keinen Spaß. Ein mehr oder weniger leicht öffentlich zugänglicher Standplatz ist allerdings nach all den Erfahrungen der Vergangenheit mit zig Tiefgaragendiebstählen alles andere als optimal. Leider...

    Gruß

    Ulli
     
  3. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hei, ich verstehe die Leute nicht, dass die nicht zu einfachen Sicherungsmaßnahmen greifen. Es gibt zahlreiche, teils auch völlig autarke Alarmsysteme. Nur so als Beispiel:

    - Reolink go (Akku hält 4-6 Wochen, 3G-Daten-Simkarte nötig)
    - Mobeye Argos i200 (Batterien halten mehrere Monate, GSM-Simkarte nötig)
    - Bascom Sicherheitssysteme (GSM-Server, Aufwändig, aber mit mehreren Kameras ausrüstbar, HD-Cloud-Lösung, ideal für Sammelgaragen, 3G-Simkarte nötig)

    Viele die ich spreche, sind aber zu geizig, wenige hundert Euro in eine Sicherheitskamera mit Alarmierung zu investieren und 5 EUR im Monat für eine SIM-Karte auszugeben.

    Zugegeben, einen Diebstahl verhindert man damit vermutlich nicht, aber es wird alarmiert und ggf auch in HD aufgezeichnet. Wer gar nichts macht hat schon verloren. Wer in diesem Düsseldorfer Bermudadreieck noch einen 911 oder eine Pagode ohne Alarmsystem parkt, dem ist nicht zu helfen.

    Gruß, Martin
     
    Memmo gefällt das.
  4. Manni-V

    Manni-V Aktives Mitglied

    39
    16. Juni 2014
    Meine wurde (2018) aus einer Einzelgarage direkt am Einfamilienhaus in der Nähe von D´dorf gestohlen. Es ist einfach nur traurig.
     
  5. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Wenn man der RP-Online vom November 2018 glauben kann, dann gibt es ja eine
    „Soko Oldie“ die schon 32 Oldtimer sucht.
    Vermutlich ist das Dreiländereck ein wesentlicher Punkt für die Häufung gerade dort.
     
  6. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Martin, irgendwelche ´einfache´ Sicherungssysteme sind lediglich eine Beruhigung für sich selbst,
    und in sehr engen Maßen besser wie gar nichts.
    So ein Diebstahl ist geplant. Das sind Spezialisten das Entwenden wird recht schnell vor Ort ´
    abgewickelt´.


    Eine ´richtig´ Einbruchmeldeanlage ist nur so gut wie sie zuverlässig und frühzeitig einen Angriff
    erkennt und die technische Möglichkeit hat das auch unverzüglich und sabotagefrei weiterzuleiten.
    Wohin? - Also ans eigene Telefon ist eher nur ein Placebo.
    Sinn macht eine solche technische Meldung an eine zertifizierte ´ständig besetzte Stelle´ die so einen
    Alarm verifizieren kann und unverzüglich, je nach Bundesland, selbst oder via Polizei vor Ort erscheint.


    Wenn aber jemand im ländlichen Raum wohnt, Einsatzkräfte vielleicht 20 Minuten benötigen um vor
    Ort zu sein, da nutzt auch das obengenannte fast nichts mehr.


    Ja. das ist schon deprimierend, aber man sollte schon der Realität ins Auge schauen.
    Und Sammeltiefgaragen sind leider kein besonders sicherer Ort.
    Grüße
    norbert
     
  7. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo lieber Norbert.

    Ich gebe Dir in Teilen recht. Vermutlich kann man den Diebstahl nicht mit einer Kamera verhindern.

    Die von mir genannten Systeme (kein Anspruch auf Allgemeingültigkeit) alarmieren zuverlässig. z.B. auf die eigene Händinummer oder jedes beliebige Telefon. Wenn also die Anlage anruft, dann habe ich mit einer App die Möglichkeit, mich sofort per Video in HD aufzuschalten. Die Aufzeichnungen laufen sowieso bei Alarmauslösung in Echtzeit mit, man kann auch teils kostenpflichtige Cloud-Lösungen benutzen, manche laden auf ein privates Google Drive hoch. Die Argos i200 hat die Möglichkeit, Türsensoren sabotagesicher per Kabel anzuschließen. Wenn also einer das Garagentor aufgeht, ruft die Anlage sofort an, dann weiß ich, das Tor geht auf, da ist jemand.

    Natürlich geht das alles immer recht schnell, aber ich bleibe dabei: Wer gar nichts macht, hat auch gar keine Chance, die Diebe zu fassen oder bei der Aufklärung mitzuhelfen.

    Argos und Reolink arbeiten sogar wenn jemand den Strom abstellt. So eine Pagode ist nicht in 5 Minuten aus der Tiefgarage raus, sicher aber weniger als 15 min, aber wenn die Polizei sensibilisiert ist (SOKO gibt es schon!) und man dort anruft und sagt, dass JETZT in DIESEM MOMENT ein Diebstahl statt findet, dann rührt sich auch jemand (hoffentlich).

    Gruß, Martin
     
  8. klausw111

    klausw111 Aktives Mitglied

    113
    11. November 2011
    Hallo,
    aus unserm Betrieb ist vor ca. 4 Jahren eine Pagode trotz scharfgeschalteter und auch ausgelöster Alarmanlage gestohlen worden. Ein vom Signal gestörter Nachbar von gegenüber sagte aus, dass zwischen auslösen der Alarmanlage und verlassen unseres Geländes keine 3 Minuten vergangen waren. Die Pagode stand abgeschlossen auf einer Bühne. Die Polizei war nachweislich nach 7 Minuten vor Ort. An diesem Abend wurden in dieser Zeit an einem Burger King Parkplatz, wenige hundert Meter von uns entfernt, Kennzeichen gestohlen. Die Pagode ist nie wieder aufgetaucht....... Auch da waren absolute Profis am Werk, die genau wissen was sie zu tun haben.......
    BG Klaus
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.