Lenkgetriebe Servolenkung

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von luftikuskh, 22. August 2018.

  1. luftikuskh

    luftikuskh Aktives Mitglied

    209
    5. Juni 2011
    das Thema wurde hier zwar schon mehrfach angesprochen,aber teilweise sehr alte Beiträge.
    Meine Lenkung verliert nach 50 Jahren und 100000km Hydraulikflüssigkeit am unteren Simmerring. Sonstige Funktion etc. alles einwandfrei
    Wollte den eigentlich selbst austauschen ( da schon unzählige Ringe gewechselt). Von letzterm wurde mir allerdings abgeraten,da würde bei Hydraulik nichts geben. (Werkstatt)
    Kann mir das zwar nicht vorstellen,solange die Welle kein Spiel aufweist.
    Dennoch ,bei Reparatursuche trifft man auf Preise zwischen 400 und 650 EU.
    Wer hat das schon repariert bzw durchführen lassen, bevorzugt Rhein- Main Gebiet
     
  2. Sinan

    Sinan Aktives Mitglied

    912
    23. November 2004
    Es ist ja auch ein altes Auto, wir sind auch nicht mehr die Jüngsten. Und deswegen sind die Beiträge eben älter.
    Aber das ändert nichts an ihrer Aktualität...... AI Motors in Stutensee hat mir ein AT Getriebe verkauft.
    3 Jahre her, Preis vergessen. Qualität ist nörgelfrei und sieht neuwertig aus.
    Gruß Sinan
     
    lowin gefällt das.
  3. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    AI-Motors hat mir das gleiche vor fast 20 Jahren verkauft.
    Läuft und ist trocken. Die haben auch weitere AT-Teile im Programm.
    Empfehlenswert.
    Grüße
    norbert

    PS. hat damals 750,- DM gekostet
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2018
  4. schlüssellos

    schlüssellos Aktives Mitglied

    4. Februar 2009
    Hallo,
    ich bin ja nun nicht der Welt größter Schrauber, aber nur mal so aus Neugier: Warum kann man das Lenkgetriebe nicht selbst überholen?

    Grüße, Felix
     
  5. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    782
    14. April 2009
    Hallo,
    natûrlich kann man fast alles selbst überholen, es ist aber immer eine Frage der eigenen Fertigkeiten und den verfügbaren Anleitungen, Werkzeugen und Ersatzteilen. Bei besonders sicherheitsrelevanten Dingen, wie z.B. Bremsen oder Lenkung ist allerdings besondere Vorsicht geboten und jeder sollte sich bewusst sein, was da passieren kann.
    Hier eine Anleitung fürs Lenkgetriebe: http://www.mercedes-scheune.de/inde...e/step-5-motor-achsen/servopumpe-restaurieren.
    ...WRe
     
    1964 sl und schlüssellos gefällt das.
  6. lowin

    lowin Aktives Mitglied

    18. April 2004
    Felix wer in der Mechanik ´zuhause´ ist. Über entsprechendes Werkzeug verfügt und das Gelesene
    auch versteht, dar kann das sicher.
    Ich selbt könnte insoweit nur lesen und das gelesene auch sicher verstehen, aber der Rest würde mit fehlen.
    Bei einem der SL-Club Pagode "Schraubertreff" in der Eifel hatten wir vor jahren einmal dieses Teil mit normalen
    Werkstattwerkzeug und einem Dichtsatz überholt.
    Für mich zuhause, alleine wäre das keine Arbeit gewesen.
    Grüße
    norbert


    <a href="https://www.pagodentreff.de/diskussionsforum/threads/lenkgetriebe.8884/#post-60276">Lenkgetriebe</a>
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2018
  7. luftikuskh

    luftikuskh Aktives Mitglied

    209
    5. Juni 2011
    lenkgetriebe
     
  8. luftikuskh

    luftikuskh Aktives Mitglied

    209
    5. Juni 2011
    danke für die Hinweise und Bilder, So spannend kann das nicht sein. Habe wie gesagt ein 100% funktionierendes Getriebe, das halt ein wenig inkontinent ist. Kann mich nicht dem Gedanken anfreunden, ein AT- Teil oder Komplettüberholung anzustreben. Werde ,wenn das Wetter nicht mehr so freundlich ist,das ganze mal ausbauen und shen,was Sache ist. Danach kann ich immer noch entscheiden,was ich mache. Werde dann berichten
     
  9. Uli aus S

    Uli aus S Aktives Mitglied

    28. April 2004
    Vor 20 Jahren gab's den Simmering einzeln. Wie es heute ist, weiss ich nicht. Der Wechsel ging problemlos. Ich musste die Arbeit nach kurzer Zeit wiederholen, bis ich merkte, dass eine zu starke Keilriemenspannung dem Ring in kürzester Zeit den garaus macht.
    Gruß Uli aus S
     
  10. luftikuskh

    luftikuskh Aktives Mitglied

    209
    5. Juni 2011
    Uli. ich nehme an du sprichs tvon der Servopumpe und nicht vom Lenkgetriebe
     
  11. Uli aus S

    Uli aus S Aktives Mitglied

    28. April 2004
    Ups richtig. Lesen wäre von Vorteil gewesen. ..
    Gruß Uli aus S
     
  12. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    87
    19. Juni 2018
    Wenn du nen gescheiten Abzieher für den Hebel hast, ist es eigentlich kein Problem den Simmering von unten zu wechseln...
    Ich würde allerdings den unteren Lagerdeckel ganz abziehen, die anderen Dichtungen darin erneuern, dann kann man mitm Schleiffließ den Rost von der Welle machen, der da wahrscheinlich ist und für das Ableben deines Dichtringes verantwortlich war. Sollte nicht das Problem sein und kein Grund das ganze Lenkgetriebe aus zu bauen...
     
  13. luftikuskh

    luftikuskh Aktives Mitglied

    209
    5. Juni 2011
    danke Mark,daüber habe ich auch nachgedacht. Müsste eigentlich machbar sein.
    Unten ist das eine 34er Mutter ? Mit Rost rechne ich weniger,da servo-Hydraulik...
    und diese Flüssigkeit wandert
     
  14. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    87
    19. Juni 2018
    Meistens wandert die Flüssigkeit eben nicht, sondern erstal rostet die Welle an, das zerkratzt den Dichtring und dann erst hast du das Öl draußen ;) Dann ist aber schon kaputt...
    Ich mach immer gerne etwas Fett auf die Dichtringe (von außen, in eingebautem Zustand einmal mitm Pinsel drum gehen). Das mag der Tüv zwar nicht so gerne, aber ich :)

    Das ich bei dem 250er das Lenkgetriebe gemacht hatte, ist schon n bisschen her, aber ich hab gestern nochmal nachgeschaut, also ich wüsste jetzt nicht was einen da besonderes ereilen sollte... Schlüsselweite ist 32... Ich würde die Welle schön sauber machen und den ganzen Deckel mit dem Nadellager rausziehen.

    Im Lenkgetrieben ist in dem Lagerdeckel noch n O Ring, an dem steht das Drucköl an. Der ist nie 100%ig dicht, deshalb kommt da n Ringkanal und ne Leckölbohrung die das Lecköl wieder in den Rücklauf bringt... Danach kommt erst der Simmering selbst. Wenn der besagte O-Ring zu verschlissen ist, dann kommt so viel Lecköl durch, dass vor der Rücklaufbohrung Druck entsteht und dass drückt dir dann durch den Simmering. Um den Fall gleich aus zu schließen gleich den Deckel raus nehmen und alle Dichtungen erneuern. Nur das Nadellager nicht übern dreckigen Hebel ziehen, dass mag es nicht. Ausbauen braucht man das Lenkgetriebe dafür m.E. nicht, nur ohne unteren Deckel bitte nicht LENKEN !

    Bzgl. Lenkgetriebeinstandsetzung sind eigentlich alle Teile kaufbar, wenn was kaputt ist. Das einzige "Spezialwerkzeug" was man braucht ist n Newtentorsiometer, ohne würde ich gar nicht anfangen... Die Dinger sind allerdings recht teuer... Oder man leiht sich das aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2018
  15. luftikuskh

    luftikuskh Aktives Mitglied

    209
    5. Juni 2011
    danke Mark,so werde ich es machen.
    Erst muss ich mir noch die 34er Nuss besorgen.Wir haben hier vor Ort einen guten Großhandel
    mit Kugellager Simmerringen etc. der auch Insustrie beliefert. Da werde ich zunächst mal schauen,was ich bekomme.
    Wenn nein muß ich halten den kompletten Dichtsatz kaufen.
     
  16. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    87
    19. Juni 2018
    Also bei meinem Lenkgetriebe hier ist die Schlüsselweite 32 wie ich geschrieben habe...
    Kann man die gewünschten Dichtungen nicht bei Karasch einzeln kaufen gehen?
    Der Innenliegende Dichtring in dem das Lenksegment läuft ist übrigends beschichtet...
     
  17. luftikuskh

    luftikuskh Aktives Mitglied

    209
    5. Juni 2011
    Es ist vollbracht,alles drin. Daß das keine einfache Angelegenheit werden würde war mir im
    Vorfeld klar,aber mit derartiger Hartnäckigkeit von Mutter und Lenkhebel hatte ich nicht gerechnet.
    50 Jahre haben halt alles fest verbacken. Auch WD 40 und Flamme waren nicht hilfreich. Der
    pneumatische Hammer hat dann nach mehreren Stunden Bewegung in die Angelegenheit gebracht.
    Die Schilderungen von Mark haben in allen Punkten 100% zugetroffen. Der Einfachheit halber hatte ich für 39EU einen kompletten Dichtsatz geordert. Der Rest war ein Klacks.
    Deshalb nochmals ein Danke an Mark. Kompetenter Schrauber mit Hintergrundwissen.
    So muß es hier im Forum sein, einfach kompetent ohne Mutmaßungen und Blabla
     
    wbs, GB und lowin gefällt das.
  18. luftikuskh

    luftikuskh Aktives Mitglied

    209
    5. Juni 2011
    bin gestern einige km gefahren, Simmerring dicht, nur an dem kleinen Entlüftungsloch im Deckel
    haben sich 2-3 Tropfen gebildet. Dahinter ist ja eine Spiralfeder die offensichtlich auf irgendein
    Ventil drückt. Was hat dieses für eine Funktion ?
     
  19. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    87
    19. Juni 2018
    Ich schaue dazu nochmal nach, morgen...
    Vieleicht kann ich was sehen...

    Vielen Dank für die Blumen. :)
    Immer schön, wenn ich helfen kann.
     
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.