Lenkrad restaurieren

Dieses Thema im Forum "Karosserie - Blechteile und Lackierung" wurde erstellt von ZwoachtzigSL, 13. Dezember 2005.

  1. ZwoachtzigSL

    ZwoachtzigSL deaktiviert

    5. September 2004
  2. oldjens

    oldjens deaktiviert

    44
    22. August 2005
    Für das Geld kannst du ja auch dein Lenkrad zum Lackierer bringen, der kriegt das wohl günstiger hin. Leder sieht auch nicht gerade super aus (Kunstleder!!!).

    Für den gleichen Preis gibt es glaube ich bei einem Händler im Tausch ein neues Lenkrad.

    Gruß oldjens
     
  3. redcliffe

    redcliffe deaktiviert

    133
    11. November 2005
    Lenkrad

    ich glaube kaum, dass es mit einer einfachen Lackierung getan ist. Eventuelle Risse müssen ausgefrässt und wohl mit einem speziellen Harz ??? ausgegossen werden etc. etc. Da sind dann schnell mal ein paar Stunden vergangen. Und wenn man sich dann mal anschaut was alles für Lenkräder und zu welchen Preisen angeboten werden, finde ich den Preis zwar heftig aber was ist schon billig. Schönheit muss eben leiden ;)
    Ich habe den Verkäufer mal angeschrieben und ihn nach der "Quelle" gefragt. Mal sehen ob ich eine Antwort bekomme. Werde dann zu gegebener Zeit darüber berichten.
     
  4. ZwoachtzigSL

    ZwoachtzigSL deaktiviert

    5. September 2004
    Hallo OLdjens.


    Ich hatte auch nicht vor, bei dem guten Mann das oder so ein Lenkrad zu
    kaufen.

    Fakt ist aber: Die heute von MB und anderen angebotenen 'Neuen'
    sind einfach Sch..... Weiss jeder, der mal eins in der Hand gehalten hat.

    Die Restaurierung des 'Alten' macht deshalb - für mich - Sinn. Und deshalb
    war meine Frage auch mehr, ob man hier bereits jemand kennt, der dieses
    wirklich tolle Finish herstellen kann?


    Detlef (der Hesse) :confused:
     
  5. Goede

    Goede Aktives Mitglied

    464
    7. Dezember 2004
    Hi Detlef,

    mein Lenkrad hat ein Spezialist in Stuttgart restauriert. Perfekte Arbeit, die aber ihren Preis hat.
    Anschließend hab ich mich an einem Lenkrad versucht, dass ich in ebay geschossen habe. Hat zwar etwas länger gedauert wie man das richtig hinbekommt aber die Arbeit ist jetzt ebenfalls perfekt....Hätte ich mal vorher probieren sollen

    Werde mich demnächst vielleicht als "lenkradrestaurateur" selbständig machen.:p:eek:

    Kannst du dir ja ggf. mal ansehen wenn wir uns zwischen den Jahren treffen.
    BTW: klappt das mit dem treffen bei dir? hast noch gar nicht geantwortet...

    Grüße
    Goede
     
  6. ZwoachtzigSL

    ZwoachtzigSL deaktiviert

    5. September 2004
    Hallo Michael.


    Du scheinst ja beruflich und 'häuslich' nicht so richtig ausgelastet zu sein.

    Kannst Du nicht mal die Adresse von dem 'Stuttgarter' soufflieren?

    Wg. dem 'Date' melde ich mich per PN.


    Gruss, Detlef (der Hesse) ;)





     
  7. bochy3699

    bochy3699 Aktives Mitglied

    10. Februar 2005
    restauriertes Lenkrad aus I-Bäh

    Hallöchen, werde mich also mal outen.
    Habe heute das in I-Bäh ersteigerte Lenkrad bekommen und mal ganz genau hingeschaut. Einwandfrei und ohne Makel, keine Kritik möglich (und das bei meinem Perfektionswahn). Farbe ist perfekt geroffen und die Oberfläche ohne Mandarinenhaut. Klarlack ist drüber undalles glatt wie ein Babypo. In der Hoffnung, das auch noch hautschweissstabiler Lack benutz wurde kann ich nicht klagen.
    Habe den Kauf also nicht bereut (ein echt legge Stückchen). Wer noch mal schauen will: 4596042082 bei I-Bäh.
    Gr. aus Calber..., axel
     
  8. ZwoachtzigSL

    ZwoachtzigSL deaktiviert

    5. September 2004
    Du Masochist, wage Dich nicht, von dem Teil auch noch Fotos hier
    ins Forum einzustellen!!!!

    Detlef (der Hesse) :schlafen:





     
  9. w113/64

    w113/64 Aktives Mitglied

    359
    30. August 2004
    Lenkrad restauration

    Der Herr Tescari macht das auf alle Fälle, ist aber sicher nicht billig
    (glaub so. ca 400€!?!?!!)
    hab bei Ihm mein W111er Holz machen lassen...

    Perfekte Arbeit!!!!

    gruß

    Alex

    achja Tel Nr. 02238/840616
     
  10. Goede

    Goede Aktives Mitglied

    464
    7. Dezember 2004
    wow...stolzes sümmchen.
    also das mach ich günstiger... :banane::tanzen::2cent:
    und von der arbeit kann sich jeder mal bei mir überzeugen!:koenig:

    ach ja, für das holz gilt das gleiche!.....und mein holz war sogar mehrfach gebrochen.
    Alles wieder verleimt.....abgeschliffen....neu funiert....gebeizt....lackiert
    WIE NEU! :D

    Grüße Goede
    -der jetzt echt mal nachdenken sollte sich selbständig zu machen-
     
  11. w113/64

    w113/64 Aktives Mitglied

    359
    30. August 2004
    Ist wohl noch ne Marktlücke, da gibts nicht so viele die das gut können....
     
  12. redcliffe

    redcliffe deaktiviert

    133
    11. November 2005
    Lenrad restaurieren

    Hallo & guten Abend,

    soweit ich mich entsinne, bin ich noch eine Antwort zu diesem Thema schuldig.
    Ich habe also tatsächlich eine Antwort auf meine Mail erhalten. Der Mann restauriert die Lenkräder selbst.
    Die Preise:
    Lenkrad Pagode etc. ab ´68: 300 euro, Lenkrad Heckflosse etc. bis´68: 350 euro +11,80 Versand.
    Er schreibt, es seien noch ein paar zu haben.

    Wünsche allerseits ein schönes, verschneites Wochenende

    Gruss

    Hans
     
  13. friese

    friese Aktives Mitglied

    806
    11. Januar 2004
    Lenkrad Restaurierung

    Hallo,
    es wäre mal ganz schön, wenn jemand mal den Ablauf der Restauration mit Bildern und das verwendete Material etwas näher erklären könnte.
    Gruß friese :(
     
  14. 230SLblue

    230SLblue Aktives Mitglied

    375
    9. August 2005
    Hallo Goede,
    immer noch Hemmungen uns zu verraten wie man das genau macht??
    Oder ist das ganze mittlerweile ein guter Nebenberuf geworden? Was sind so die Preise?
    Grüße,
     
  15. kulta

    kulta Aktives Mitglied

    133
    16. Mai 2004
    Ich habe auch ein weisses Lenkrad bei ebay Dtschd vor 2 Wochen gekauft: Sofort-kaufen Aktion, älteres modell, sah toll aus, mit Auslandversandkosten etwas über 200 Euro.
    Und dann?
    Das Geschäft gut abgewickelt.
    Ware etwas schlechter als auf den Fotos: die sogenannten Haarrisse merkt man mehr als auf den üblichen schwarzen Lenkrädern.
    Aber: der Stern (!) in der Mitte ist einwandfrei, und der Prallkissen hat die braune Farbe , die zu meinem Interieur passt.
    Das Lenkrad selbst ist nicht so weiss, eher elfenbein, jene Farbe , die auf ein früheres Leben deutet, jene Patina der Zeit...
    Was haltet ihr davon, war es zu teuer? ich bin allerdings zufrieden:

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2006
  16. pagode280SL

    pagode280SL Aktives Mitglied

    882
    10. Februar 2004
    weiss waren die lenkräder nie, sondern alle in elfenbein. risse sind bei einem gebrauchten lenkrad normal, diese dürfen halt nicht zu gross sein aber wenn du zufrieden bist war es nicht zu teuer !!!!!;)
    mir waere 200,-euro schon zu viel. bin halt doch ein schäppchenjäger.
    mein elfenbein lenkrad im guten zustand hat bei ebay nur 80,-euro inkl. versand gekostet :tanzen: der verkäufer hatte das lenkrad nur unter mecedes ersatzteile gestellt und wusste nicht zu welchen fahrzeug das gehoert:arschkarte: .
    o.k. ich habe auch nicht das schoene vom 230sl sondern das schlichte vom 280sl
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2006
  17. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Kulta,

    auch wenn die Pagode ansonsten gepflegt dastehen sollte; Haarrisse im Lenkradkranz stellen genau die Art von Patina dar, die man (meiner Meinung nach) ruhig lassen sollte. Deswegen bleibt mein Elfenbeinlenkrad auch unrestauriert.

    Ist allerdings nur meine eigene, höchst unmaßgebliche Meinung:)

    Gruß

    Ulli
     

    Anhänge:

  18. andilin

    andilin Aktives Mitglied

    134
    18. August 2008
    Hallo,
    ich möchte auch ein Lenkrad von schwarz in Elfenbein umrestaurieren und hätte gern mal von jemanden, der ein gutes Ergebnis erziehlt hat, eine genaue Beschreibung mit Lacktypen und Nummern und wie er das gemacht hat.
    Ich würde mich freuen:)

    oder gibts hier schon irgendwo ne Beschreibung?
     
  19. Kuno

    Kuno Kuno

    2
    2. März 2009
    Lenkrad Restaurieren und Patina erhalten

    Hallo,

    ein neues Lenkrad kann jeder haben - echte Patina dagegen gibt's nicht zu kaufen.

    Hier eine kleine Anleitung, wie man mit einfachen Mitteln sein Lenkrad restaurieren kann ohne dass es an Originalität einbüßt.

    Ausgangslage
    Das Lenkrad hat eine rauhe Oberfläche, ist übersäht mit Rissen, an den Rissen gibt es scharfe Kanten, das Lenkrad ist verdreckt :-(

    Das Lenkrad ist ansonsten noch vollständig bzw. ausgebrochene Stücke sind noch vorhanden und können wieder eingeklebt werden.

    Die Schritte:

    Lenkrad reinigen
    Gründlich reinigen, insbesondere die Risse soweit möglich (z.B. mit alter Zahnbürste). Mit möglichst wenig Feuchtigkeit arbeiten, damit kein Wasser ins Innere eindringt.

    Oberfläche glätten
    Das Lenkrad besteht aus Bakelit. Brennspiritus löst diesen Kunststoff leicht an. D.h. jetzt heisst es mit einem Brennspiritus getränkten Lappen über die rauhe Oberflächen rotierend reiben. Es dauert ein wenig, aber ganz langsam löst sich die Oberfläche an. Immer wieder drauf achten, dass man mit einer sauberen Stelle des Lappens reibt. Nimmt man einen Lappen aus grobem Leinenstoff, dann nimmt das rauhe Tuch die angelösten Bakelitpartikel auf. Durch das Anlösen wird die bearbeitet Oberfläche leicht klebrig. Also kurz warten und den Alkohol verdunsten lassen, bevor man die Oberfläche mit den Fingern auf Glattheit prüft. Ansonsten verewigt man seine Fingerabdrücke im Lenkrad :(

    Und nie zuviel auf einmal anlösen wollen. Ist der Lappen gut mit Spiritus getränkt und man wischt nur mit wenig Druck, wird die Oberfläche ganz glatt.

    Risse füllen
    Man nehme einen klaren, flüssigen Kunststoff. Sollte hoch viskos sein, d.h. er fließt gut in die kleinen und großen Risse. Der Kunststoff soll die Risse füllen und die Teile miteinander verkleben. Außerdem sollte er so elastisch sein, dass er nach dem Aushärten nicht ausbricht und die thermische Beanspruchung mitmacht. Außerdem muss er UV-beständig sein, wir Pagodistas fahren ja schließlich bei schönem Wetter oben ohne :)

    Der Flüssigkunststoff LZ-80 der Firma Reicolor Chemie GmbH erfüllt diese Anforderung - auch wenn er eigentlich für einen ganz anderen Zweck produziert wird. Aber diesen hatte ich zur Hand. In der großen und weiten Welt der Flüssigkunststoffe gibt's bestimmt noch eine Reihe Anderer, welche diese Anforderungen auch erfüllen. Den Kunststoff gibt es in vielen Farben. Ich habe farblosen, d.h. transparenten, für mein elfenbeinfarbenes Lenkrad genommen.

    Verarbeitung des Kunststoffs
    Den Kunststoff mit einem Pinsel auftragen, sodass er auch in die Risse fließt. Dann trocknen lassen. Dabei schrumpft der Kunststoff. Je größer der Riss, desto häufiger muss man das Auftragen + Trocknen wiederholen. Eben solange bis der Riss gefüllt ist. Durch den Pinselauftrag härtet auch Kunststoff neben den Rissen auf der Oberfläche aus, wo man gar keinen braucht. Um den überstehenden Kunststoff zu entfernen nimmt man die zu LZ-80 gehörende Spezialverdünnung VK-80 des selben Herstellers. Dieses Lösungsmittel verflüssigt den Kunststoff wieder, löst aber das Bekelit nicht an! Dadurch kann man gezielt den überschüssigen Kunststoff entfernen ohne dass das Lenkrad angegriffen wird.

    (Bei der Verarbeitung lösungsmittelfeste Schutzhandschuhe benutzen und am besten im Freien arbeiten !!! Verarbeitungshinweise beachten).

    Also mit einem lösungsmittelgetränkten Leinenlappen über die Stellen reiben, wo der Kunststoff weg soll. Über den Rissen möglichst ohne Druck arbeiten, ansonsten reibt man den Kunststoff auch aus den Rissen wieder raus. Da soll er aber bleiben.

    Nachdem der überschüssige Kunststoff entfernt ist nochmal die Oberfläche des Lenkrads mit Brennspiritus glattreiben. Der Brennspiritus löst den ausgehärteten Kunststoff LZ-80 nicht an, sondern nur das Bakelit. Dadurch erhält man eine absolut glatte Oberfläche. Man sieht die Risse noch, aber die Oberfläche ist geschlossen und glatt.

    Fazit
    Die oben beschriebene Methode ist sehr schonend in Bezug auf das empfindliche Bakelit. Man muss nicht schleifen (wie z.B. bei Epoxydharz) und auch nicht lackieren. Als Resultat erhält man ein originales Lenkrad. Das Griffgefühl des superglatten Bakelits bleibt erhalten. Man sieht auch weiterhin die Maserung der transparent verfüllten Risse, die dem Lenkrad seine unverwechselbare Individualität geben, aber man spürt sie nicht.

    Liegt eben wieder echt gut in der Hand :)
     
  20. Wupperprinz

    Wupperprinz Sternschnupperer

    101
    8. Februar 2010
    Einstand nach Maß

    Wow Kuno,

    das nenne ich mal einen tollen Einstandsbericht ! :klatsch:
    Danke dafür - Ich denke Deine Arbeitsweise ist mit ein bißchen Geduld für jeden Hobbybastler reproduzierbar.

    Ich selbst habe meine weissen Bakelit-Lenkräder (für 280SL) mit tollem Chrom
    und nur sehr leichten Rissen am Übergang Aussenkranz-Mitte in der Bucht geschossen.
    Die Risse wurden nach sorgfältiger Reinigung mit feiner Bürste und Spülwasser fast unsichtbar.

    Kostenpunkt bei ebay für ein Lenkrad im Zustand 2+ war bei mir 130,- und 180,- EUR.
    Man muss ein bisschen Geduld haben und findet dann auch Angebote über Kombination der Suche mit
    Stichworten wie "Lenkrad elfenbein" und "W108" "W111" "W113" "Mercedes" usw.

    Manche Verkäufer stellen mit Beschreibungen ein, die nicht jeder gleich findet.
    Das sind dann oft die besten Gelegenheite für einen günstigen Kauf.

    Grüsse, Markus
     
Schlagworte:
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.