M130.983 EU/USA Unterschiede & Co

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von Mark-RE, 25. Mai 2022.

  1. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Abgerechnet wird -wie immer- zum Schluss, schauen wir mal was ich so hin bekomme...
    Den vorletzten Motor könnte man sogar über die Forensuche finden...
     
  2. MB-doc

    MB-doc Aktives Mitglied

    95
    21. April 2008
    Hallo Mark,
    Wie hast du die Motorenteile so schön sauber bekommen?
    Viele Grüße
    Hans
     
  3. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Dampfgestrahlt
    Sandgestrahlt *
    Glasgestrahlt

    * Da habe ich nicht alles gestrahlt, ich habe eine Kiste Teile an denen man nix falsch machen kann außer Haus gegeben und nur die "kritischen" Teile selbst gestrahlt...

    Erst Öl und Dreck runter, dann Sandgestrahlt damit wirklich alles sauber ist und am Schluss mit Glas geglättet und verdichtet, so dass man eine geschlossene Oberfläche erhält, die auch so schnell nicht wieder anfängt zu gammeln.
    Mache ich immer so.
     
    MB-doc gefällt das.
  4. Sinan

    Sinan Aktives Mitglied

    23. November 2004
    Wer in der Nähe von Zweibrücken (100km) wohnt, sollte seine Tiel beim chemischen entlacken abgeben.
    Wer es anderes macht, macht es eben falsch......... oder wohnt zu weit.

    Gruß Sinan
     
    MB-doc gefällt das.
  5. sternfan

    sternfan Aktives Mitglied

    694
    26. Juni 2005
    Hallo,
    leider bekommt man bei chemischer Reinigung die Oberflächen der Alu- und Gusteile nicht so strahlend sauber wie beim Glasperlenstrahlen.
     
  6. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Auf den Teilen war gar kein Lack drauf. Zumindest nicht auf den Aluteilen.
     
    MB-doc gefällt das.
  7. MB-doc

    MB-doc Aktives Mitglied

    95
    21. April 2008
    Vielen Dank für die Rückmeldungen.
    Bei Motorenteilen war ich bisher sehr zurückhaltend mit dem Strahlen.
    Ich denke, dass irgendwo immer noch Rückstände von Strahlmittel sein können.
    Im Betrieb ist das sicher nicht gut.
     
  8. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Kommt halt drauf an was. Nen Servopumpenhalter oder nen Wasserdeckel oder n Thermostatgehäuse, daran kann man wenig falsch machen.
    Bei anderen Dingen muss man halt genau schauen, Ölwanne ist unkompliziert, aber Ventildeckel durch den eingenieteten Ölabscheider ne andere Baustelle, den vorderen Deckel vor der Einspritzpumpe, Dinge wie das Kaltstartventil oder die Einspritzpumpe selbst, da muss man schon einiges an Erfahrung mit haben. Wer den Ölabscheider im Ventildeckel voll Sand schießt kriegt den nie wieder raus, wer die Laufflächen für den Verteilertriebling im vorderen Deckel mit strahlt hat genau so verschissen wie jemand der seine Einspritzpumpe voll Sand jagt. Wenn man aber weis worauf es ankommt ist das mit Gefühl, Erfahrung und dem richtigen Abkleben kein Problem, kannst halt nur keinen dran setzen der nicht 100%ig weis was er tut, das geht schief. Deshalb habe ich die Teile selbst gestrahlt.
     
  9. hybrid

    hybrid Mitglied

    20
    2. März 2016
    Mein Favorit bei Bauteilen mit Funktion ist eindeutig Trockeneisstrahlen, man hat halt keine Strahlmittelreste zu befürchten.
    Die Optik ist dann zwar nicht wie neu, für mich sind das aber eh Betriebsspuren und solange Technik nicht versifft oder gar rostig ist, kann ich damit gut leben und fahren.
    Ein Rest an Glasperlen zerstört halt die Mechanik, und die Reste von Korund und ähnlichem fördern zusätzlich später eine schnelle Oxidation.
     
    Sinan gefällt das.
  10. Sinan

    Sinan Aktives Mitglied

    23. November 2004
    Diese Aussage ist nicht richtig, auf Wunsch kann man sogar alles verschwinden lassen auch das Teil selbst.....
     
  11. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Wenn die Optik dann nicht nahezu wie neu ist, taugts halt nicht.
    Wenn ich eh alles zerlege, dann kann ich das auch vernünftig machen.
    Das Risiko von Strahlmittelresten irgendwo halte ich für vernachlässigbar.

    Den Ventildeckel habe ich nach dem Dampfstrahlen mit neuer Dichtung (die ich danach wieder weggeworfen habe, aber kostet ja nix), Öleinfülldeckel & Co auf eine Multiplexplatte geschraubt, den habe ich nur von außen gestrahlt. Nach dem Abwaschen und Abschrauben sieht man ja dann, dass kein Körnchen reingekommen ist.
    Ebenso die Einspritzpumpe, die habe ich gereinigt, gestrahlt und dann zerlegt, da ist nix rein gekommen, allerdings habe ich drinnen massig Ölschlamm gefunden.
    Die Typenschilder ebenso wie alle Laufflächen z.B. da wo der Verteilertriebling drin läuft oder die Ventilflächen im Ölfilterbock, etc. habe ich aufwändig abgeklebt und die habe ich auch nicht mitgestrahlt, man hat das ja in der Hand wo man hinstrahlt und wohin nicht...
    Die Teile werden eh alle einzeln geputzt, geprüft, etc. und wenn sich dann irgendwo noch Strahlsand gefunden hätte, hätte ich das schon gesehen...

    Wichtig ist, dass die Teile vorher 100%ig Ölfrei sind denn in den Ölresten sammelt sich Strahlmittel was man dann schlecht weg bekommt.

    Das Thema von wegen "muss ja nicht aussehen wie neu" ist ja immer relativ, ist ja auch ne Frage wie das Auto drumherum aussieht in welches man den Motor einbaut...
     
  12. hybrid

    hybrid Mitglied

    20
    2. März 2016
    "Wenn die Optik dann nicht nahezu wie neu ist, taugts halt nicht" - der Satz eines Professionellen, ich bin nur user :)
     
  13. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Wie gesagt, es ist ja auch immer ne Frage wie das drumherum aussieht. Wenn alles andere eh "gebrauchtlook" hat, dann reicht es die Teile sauber zu machen und dann kann man sie wieder montieren. Wenn aber alles ranzig ist und wieder chick werden soll, dann muss man eben mehr Aufwand betreiben.
     
  14. miekaesch

    miekaesch Aktives Mitglied

    517
    18. Mai 2004
    Marc,
    welche Kennzahl war auf der US Nockenwelle eingeprägt?
     
  15. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    08
     
  16. statti-r90

    statti-r90 Aktives Mitglied

    67
    15. April 2010
    USA Ausführung 1970
    Kennzahl 01
     
  17. miekaesch

    miekaesch Aktives Mitglied

    517
    18. Mai 2004
    Dann wäre diese ja auch im 108er verbaut, richtig?
     
  18. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    19. Juni 2018
    Soweit ich weis wurden die USA Pagoden mit der Limousinennockenwelle ausgeliefert.
     
  19. the_one

    the_one Aktives Mitglied

    204
    10. November 2016
    04, 05 gabs auch (160 PS)
     
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.