M130 Motor Warmlaufphase

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von Paul Gerhard, 2. September 2018.

  1. Paul Gerhard

    Paul Gerhard Mitglied

    10
    2. September 2018
    Hallo,
    da ich NUR einen W108 280 SE habe, aber den gleichen Motor wie die Pagode, hoffe ich, das ich hier aufgenommen werde. Das Problem: In der Warmlaufphase bei ca. 60 Grad Motortemperatur "sägt" der Motor (Drehzahl Schwankt zwischen 100 und 500 U/min) und stirbt dann ab. Davor ist alles, wie es sein sollte. Motor springt sofort an, Drehzahl wird kontiunierlich angehoben ud Motor läuft rund. Danach, bei Betriebstemperatur ( 80 Grad) ist die Drehzahl konstant bei 800 U/min und der Motor läuft sauber.
     
  2. motornorbi

    motornorbi Mitglied

    8
    4. April 2006
    Hallo Paul : bitte den zusatzluftilter prüfen bzw erneuern.MfG Norbert
     
  3. Paul Gerhard

    Paul Gerhard Mitglied

    10
    2. September 2018
    Hallo Norbert, meinst Du den Luftfilter an der Einspritzpumpe oder gibt es noch einen anderen? MfG Paul
     
  4. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Hallo, Paul,

    gemeint ist der kleine Luftfilter der ESP.

    Gruß

    Ulli
     
  5. Paul Gerhard

    Paul Gerhard Mitglied

    10
    2. September 2018
    Besten Dank für die schnellen Antworten.
     
  6. Roman72

    Roman72 Aktives Mitglied

    527
    2. Januar 2014
    .. ruf mal besser nen Fachmann an.
    Das es am kleinen Luftfilter liegt, wäre jetzt Zufall.
    Ob er defekt oder verstopft ist, merkst du, wenn er im Kaltstart keine Sauggeräusche mehr von sich gibt.
    Du kannst ihn auch herausschrauben und mal dran saugen.
    Wenn hier alles in Ordnung ist, hast du ein
    anderes Problem.
    Wechselnde Drehzahlen im Kaltstart, können auch auf ein anderes Problem deuten.
    Aber für uns Halbwissende ( wir sind nunmal keine ESP Fachmänner) wäre alles weitere nur Kaffeesatzlesen.
    Hierbei kann dir aber wie gesagt, nur ein Fachmann helfen.

    Gruß Roman
     
  7. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo, mach mal einen kleinen einfachen Test: Zuerst das Reguliergestänge komplett spielfrei einstellen! Dann die Regelstange von der Regulierwelle zum Hebel der ESP lösen und das Gestänge minimal herausdrehen, dass der Hebel an der ESP gerade so nicht mehr am Anschlag anliegt. Höchstens 0.5 mm, sag ich mal. Damit bekommst du heraus, ob er wegen Abmagern abstirbt. Nur als Fehlersuche - nicht als Reparatur. Dann kann man ggf im eingebauten Zustand andere Plättchen zur Absteuerung der Kaltanfettung einlegen. Selbst dafür brauchst du aber bereits Hilfe von einem Menschen, der genau weiß, was er tut. > ESP-Werkstatt.
    Martin
     
  8. Roman72

    Roman72 Aktives Mitglied

    527
    2. Januar 2014
    . . das Unterlegen sollte auch nur vom Fachmann gemacht werden.
    Denn nur der baut die richtige Stärke von Plättchen ein.

    Meine Devise, Pumpe raus, checken lassen, und gut ist.

    Wie schon gesagt, bitte nur vom Fachmann.!!!!!

    Gruß Roman
     
  9. Ulli

    Ulli Altbenzlenker

    3. April 2004
    Aber vorher erstmal abklären, ob denn alle anderen relevanten Komponenten überhaupt in Ordnung sind...
     
  10. Roman72

    Roman72 Aktives Mitglied

    527
    2. Januar 2014
    .... davon sollte man ausgehen. :bierkrug:
    Diese Weitsicht setze ich mal vorraus.
    Aber auch hier gilt :
    Die Suchfunktion zu diesem Thema,
    Gasgestänge einstellen, Drosselklappenstellung, Zündung einstellen, und vor allem UNWISSENDE FINGER WEG VON DER ESP.

    Gruß Roman
     
  11. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    797
    14. April 2009
    Hallo,
    ein sägender Einspritzmotor bei Leerlaufdrehzahlen kommt oft von einer schwingenden Regelstange, ausgelöst von zu geringem Kraftstoffdruck oder Falschluft (sich verändernder Unterdruck) am Klappenstutzen Das würde ich mal überprüfen.
    ...WRe
     
    MartinK gefällt das.
  12. Roman72

    Roman72 Aktives Mitglied

    527
    2. Januar 2014
    ... die Einstellung der Drosselklappe in Verbinung mit dem Gasgestänge, gehört wie WRE schon sagt, zu den nötigen Voreinstellungen.


    Gruß R.
     
  13. Paul Gerhard

    Paul Gerhard Mitglied

    10
    2. September 2018
    Nochmals herzlichen Dank für die guten Antworten.
     
  14. Magnus86

    Magnus86 Aktives Mitglied

    380
    3. September 2015
    Grüß dich Paul,

    bei solchen Themen finde ich persönlich immer die Lösung interessant.
    Sollte es hierzu schon Erkenntnisse geben, wäre eine kurze Info zur Fehlerbeseitigung echt klasse :)
    Ansonsten kann ich mich den Vorrednern nur anschließen:

    An der ESP bitte nicht selber Hand anlegen, außer es sind gewisse Vorkenntnisse vorhanden.
    Ansonsten wie schon gesagt mal die Grundeinstellung des Gestänges überprüfen (findest du hier in der Wissensdatenbank).
    Auch schauen ob die Drosselklappe richtig eingestellt ist und "beissend" schließt.

    Viel Erfolg.
     
  15. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    797
    14. April 2009
    Hallo,
    Ich muss meinen obigen Beitrag einschränken: Nach einer bilateralen Diskussion mit dem hier bekannten ESP-Spezialisten Hans und kramen in meinen lang zurück liegenden Erninnerungen bezieht sich mein Beitrag nicht auf "unsere" ESP, sondern auf damalige Diesel-ESP mit Membranen.
    Es tut mir Leid, falls ich dadurch Konfusionen verbreitet haben sollte.
    ...WRe
     
  16. Paul Gerhard

    Paul Gerhard Mitglied

    10
    2. September 2018
    Hallo zusammen,
    ein Zwischenbericht. Man sollte doch einmal öfter den Zusatzluftfilter an der ESP überprüfen. Meiner war völlig verkrumpelt und pechschwarz. Ich habe dann einen neuen bestellt,
    (natürlich zuerst den falschen mit M14 Gewinde), meine ESP hat M18 Gewinde, und eingebaut. Der Leerlauf ist nnun etws besser aber er läuft auch im kaltten Zustand nicht über
    1000 U/min. Was könnte es noch sein? Dehnelement ?
    Viele Grüße an die freundlichen Sternfahrer.
     
  17. Roman72

    Roman72 Aktives Mitglied

    527
    2. Januar 2014
    ....muß er auch nicht.
    Wenn der Motor im Kaltlauf stabil bei 1000 Umdrehungen läuft, sowie nicht ruckelt oder an der Ampel ausgeht, der CO stimmt und ebenso die Luftmenge, sowie bei warmen Motor konstant seine 800 Umdrehungen hat, dann ist doch alles gut.
    Wenn das Luftgeräusch am Luftfilter der ESP während des Kaltlaufens klar zu hören ist, hat der Filter Durchgang.
    Gut, dass du ihn gewechselt hast.

    "Für tiefgreifendere ESP Fragen, bitte Fragen sie ihren Fachmann und Einspritzpumpenprofi "

    Gruß Roman
     
  18. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo, ich finde auch dass 1000 kalt und 800 warm keine schlechten Werte sind. Martin.
     
  19. Paul Gerhard

    Paul Gerhard Mitglied

    10
    2. September 2018
    Hallo, das ist ja auch in Ordnung. Kalt und warm läuft der Motor prima, nur ab ca. 60 Grad fängt er an zuschütteln (auch unter Last) und geht, z.B. vor einer Ampel aus. Wenn er dann auf Betriebstemperatur ist, läuft er als wenn nichts gewesen wär.
     
  20. MartinK

    MartinK schraubt hemdsärmelig

    19. Mai 2012
    Hallo, so ein Phänomen hatte ich auch. Am Ende hing es auch an einem falschen/defekten Thermostaten, denn das Dehnstoffelement auf der ESP wurde nicht richtig durchflutet. Probiere mal ob nach dem Kaltstart nach spätestens einer Minute deutlich warmes Wasser Richtung Dehnstoffelement kommt und ob das Element spürbar warm wird. Martin
     
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.