1. Achtung, Achtung!
    Der Pagodenkalender kann ab sofort vorbestellt werden: https://pagodenkalender.de/vorbestellen

Motor ueberholen : Kompressionswerte

Dieses Thema im Forum "Technik - Motor, Getriebe und Fahrwerk" wurde erstellt von frankvo, 4. Dezember 2019.

  1. frankvo

    frankvo Aktives Mitglied

    29
    5. August 2006
    Hallo,

    Mein 280SL-Motor wurde komplett ueberholt was mich 12.000 Euro inklusive Teile und Arbeitsstunden gekostet hat (Zylinder bohren und honen, also keine neue Zylinder).
    Die Kompressionswerte zeigen folgenden Werten:

    1. 14.8
    2. 14
    3. 14
    4. 13.8
    5. 13.9
    6. 14.3

    Im Anhang ein Bild von der Test.
    Es gibt eine Differenz von 1 zwischen dem höchsten und dem niedrigsten Wert.
    Ist das normal ?
     

    Anhänge:

  2. luftikuskh

    luftikuskh Aktives Mitglied

    289
    5. Juni 2011
    nach wieviel km Laufzeit wurde der Test gemacht ?
     
  3. frankvo

    frankvo Aktives Mitglied

    29
    5. August 2006
    Der Test wurde nach 350 km gemacht.
     
  4. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    Fahre erst einmal ein- bis zweitausend Kilometer, dann Ölwechsel, dann sind die Strukturen erst mal einigermaßen eingelaufen. Vorab ist da keine Beurteilung sinnvoll.

    Michael
     
  5. WRe

    WRe Aktives Mitglied

    14. April 2009
    Hallo,
    mal abgesehen davon, dass die Messung korrekt war, d.h. korrektes Ventilspiel und warmem Motor 80°, sind die gen. Werte mehr als top (normal sind 10-12 bar) und keine Abweichungen größer als 1,5 bar.
    Ich würde jetzt erst einmal fahren und die Werte danach nochmal kontrollieren.
    ...WRe
     
  6. benzdoktor

    benzdoktor Aktives Mitglied

    444
    30. Mai 2006
    Hallo,
    was heißt...keine neuen Zylinder...denke eher..keine neuen Kolben...wurden nur die Kolbenringe erneuert ?
    Gruß Lars
     
  7. frankvo

    frankvo Aktives Mitglied

    29
    5. August 2006
    Ja, neue übermaßkolben und Kolbenringe. Die Zylinder wurden gebohrt und gehont.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2019
  8. ursodent

    ursodent ursus antennae

    9. Mai 2004
    ??
    Gebohrt und dann nur Ringe neu? Da geht man, sofern keine tieferen Schäden vorliegen, doch auf's nächste Übermaß. Dann sind auch Kolben fällig...
    Oder doch nur gehont?
    Aber wie oben erwähnt, die Werte liegen doch - auch anbetrachts der noch sehr geringen Einfahrleistung - im nicht beunruhigenden Intervall.
    Abwarten (s.o.)!

    Michael
     
  9. frankvo

    frankvo Aktives Mitglied

    29
    5. August 2006
    Es sind auch neue übermaßkolben montiert.
    Vielen Danke fuer die Infos.

    Frank
     
  10. klausw111

    klausw111 Aktives Mitglied

    120
    11. November 2011
    Hallo Frank,
    die Werte sind völlig okay. Fahren und Spaß haben......
    VG
    Klaus
     
  11. benzdoktor

    benzdoktor Aktives Mitglied

    444
    30. Mai 2006
    Hallo Frank,

    diese Messung mit den Diagrammscheiben ist sehr ungenau , besser ist da eine Druckverlustmessung.

    Gruß Lars
     
    klausw111 gefällt das.
  12. PeterU

    PeterU Aktives Mitglied

    45
    11. Oktober 2019
    Hallo Frank,
    super Werte, die Überholung meines Motors war viel teuerer und erreicht nur 10 bar. Kannst Du was zu den verbauten Kolben sagen?
    Danke.

    Viele Grüße Peter
     
  13. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    488
    19. Juni 2018
    Es ist normal, dass man Zylinder Aufbohrt und Übermaßkolben verbaut. Neue "Zylinder" gibt es in dem Sinne nicht, da müsstest du nen neuen Block kaufen ...

    Werte sind tendentiell eher hoch, aber eigentlich sehr gut. So ein Motometermessgerät welches schon seine Jahrzehnte auf dem Buckel hat, dass taugt in der Regel blos noch zur Vergleichsmessung.
     
  14. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    488
    19. Juni 2018
    10 ist auch im Rahmen. Die Kosten haben damit eigentlich erstmal nix zu tun...
     
  15. Bernhard R.

    Bernhard R. Aktives Mitglied

    475
    3. August 2014
    Kurze Frage des Unwissenden: ich höre immer von Laufbüchsen, die man auch setzen kann um eben nicht weiter aufbohren zu müssen. Ist das für unsere Motore auch vorstellbar?
     
  16. klausw111

    klausw111 Aktives Mitglied

    120
    11. November 2011
    Hallo Bernhard,
    ich denke hier muss mal aufpassen nichts zu vermischen. Es gibt Motoren mit "nassen Laufbuchsen". Diese kann man auch problemlos erneuern.
    Unsere Pagoden haben aber Motoren mit trockenen Laufbuchsen. Diese kann man nicht erneuern.
    Man kann aber sehr wohl, wenn ein Block bereits das letzte Übermaß in den Zylinderbohrungen überschritten hat, Buchsen einpressen. Dann fängt man quasi mit dem Kolben ohne Übermaß wieder an......
    VG Klaus
     
  17. Mark-RE

    Mark-RE Aktives Mitglied

    488
    19. Juni 2018
    Nicht ganz richtig. Es gibt Motoren mit "nassen" Laufbuchsen (ist Kühlwasser drumherum), die kann man tauschen. Es gibt Motoren mit Zylinder, die kann man tauschen. Es gibt auch Motoren mit "trockenen" Laufbuchsen, die kann man tauschen.

    Ein Pagodenmotor hat GAR KEINE Laufbuchsen, da ist die Zylinderlauffläche in den Motorblock gebohrt. Da ist grundsätzlich nix mit tauschen, sondern die werden auf dass nächste Übermaß gebohrt.

    Wenn dass letzte Übermaß erreicht ist, kann man dort trockene Laufbuchsen einsetzen und fängt wieder im Grundmaß an.
     
    Bernhard R. und statti-r90 gefällt das.
  18. Bernhard R.

    Bernhard R. Aktives Mitglied

    475
    3. August 2014
    Hallo zusammen, danke. Dann stimmt mein Weltbild.
    Noch eine letzte Frage: da bei uns die Motore ja anscheinend empfindlich sind, beim Aufbohren doch ggfs. undicht zu werden (Risse, poröse Stellen), warum wartet man auf die letzte Stufe bevor man Buchsen einsetzt? Wäre das nicht besser es bei notwendiger Revision grundsätzlich zu tun und dann halt etwas Volumen zu verlieren?
     
  19. Memmo

    Memmo Memmo

    22. Mai 2008
    Hallo Bernhard,
    genau das habe ich mir auch überlegt.

    ich denke wenn man sich sicher ist, dass der Motor mal gebüchst werden muss, wäre mein Gedanke auch lieber vor der letzten Stufe zu büchsen damit man noch etwas mehr „Fleisch“ hat.
    Grüße Memmo
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2020 um 12:06 Uhr
    big-bolli gefällt das.
  20. klausw111

    klausw111 Aktives Mitglied

    120
    11. November 2011
    Hallo,
    da der Hersteller ja beide Reparaturstufen vorgesehen hat, halte ich persönlich das nicht für kritisch. Wir haben damit auch keine schlechten Erfahrungen gemacht.
    Risse oder poröse Stellen im Bereich der Zylinderlaufbahnen sind mir aber auch nicht bekannt. Letztlich ist es aber auch eine Kostenfrage.
    Möchte erwähnen, dass es sich hier um eine persönliche Meinung handelt.....
    Gruß
    Klaus
     
    Bernhard R. und Memmo gefällt das.
Müller Classic Motors
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.